#61

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 14:48
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nicht zu vergessen die Stuttgarter.

Seit dem hat ein neuer Begriff Einzug gehalten- Wutbürger. In meinen Augen ein sehr despektierlicher von den Medien gestreuter Begriff für Protest.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wutb%C3%BCrger

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#62

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 14:50
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #60
So ruhig ist es also nicht in diesem Land, wie es den Anschein hat. Nur vermeidet es die bürgerliche Presse tunlichst darüber zu berichten.



Die kapitalistische Presse hat kein Interesse daran, die Unzufriedenheit zu dokumentieren. Da hast du zweifellos Recht. Wenn 200 Leute demonstrieren, wird es nicht einmal erwähnt. Wenn 20 000 demonstrieren, verdient das Ereignis vielleicht ein oder zwei Zeilen. Wenn aber 20 Millionen demonstrieren, dann ist mit dem Ignorieren nichts mehr. Somit gilt es, so viel wie möglich dazu zu bewegen.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
zuletzt bearbeitet 27.07.2013 14:51 | nach oben springen

#63

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 14:56
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #62
Zitat von suentaler im Beitrag #60
So ruhig ist es also nicht in diesem Land, wie es den Anschein hat. Nur vermeidet es die bürgerliche Presse tunlichst darüber zu berichten.



Die kapitalistische Presse hat kein Interesse daran, die Unzufriedenheit zu dokumentieren. Da hast du zweifellos Recht. Wenn 200 Leute demonstrieren, wird es nicht einmal erwähnt. Wenn 20 000 demonstrieren, verdient das Ereignis vielleicht ein oder zwei Zeilen. Wenn aber 20 Millionen demonstrieren, dann ist mit dem Ignorieren nichts mehr. Somit gilt es, so viel wie möglich dazu zu bewegen.

MsG



Aber nicht bei der Hitze!


nach oben springen

#64

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 15:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #63


Aber nicht bei der Hitze!




Die Hitze scheint aber viele nicht zu stören die heute geben PRISM etc. auf die Straße gehen in

Aachen – Augsburg – Berlin – Bielefeld – Bochum – Celle – Dresden – Frankfurt – Freiburg – Göttingen – Halle – Hamburg – Hannover – Heidelberg – Heidenheim – Hof – Ingolstadt – Karlsruhe – Kassel – Köln - Konstanz – Leipzig – Lübeck – Magdeburg – Mannheim – Michelstadt – München – Münster – Nürnberg – Regensburg – Saarbrücken – Schwerin -Stralsund – Stuttgart – Traunstein – Trier – Tübingen – Ulm – Würzburg

http://demonstrare.de/demonstrare/27-07-...ism-und-tempora

LG von der grenzgaengerin


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#65

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 15:21
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wie schon angeführt, so lange die Leute nicht in der Lage sind in Masse ihr eigens zum Zwecke der Veränderung gegebenes Instrument zu benutzen, nämlich die Möglichkeit der Wahl, ist der Ruf nach 100 000facher Demonstration wohl etwas blauäugig.
Das ist ganz einfach vorhandenes Desinteresse an Politik was sich auf nichts änderndem Schimpfen beschränkt.
Dieser Stuttgart21-Mappus war vorher doch von einer Mehrheit gewählt worden, oder nicht?


zuletzt bearbeitet 27.07.2013 15:22 | nach oben springen

#66

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 15:31
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #65

Dieser Stuttgart21-Mappus war vorher doch von einer Mehrheit gewählt worden, oder nicht?


Mappus ist bei seiner ersten Wahl 2011 als Spitzenkandidat der CDU durchgefallen. Er ist 2009 Nachfolger von Oettinger geworden, der nach Brüssel gewechselt ist.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 27.07.2013 15:34 | nach oben springen

#67

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 17:59
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #51
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #48
Zitat von Ex-Huf im Beitrag #41
Ich möchte niemandem meiner Vorschreiber zu nahe treten, was soll denn dieses Geheule?
Dass in unserer Gesellschaft gewaltige Probleme zu bewältigen sind, steht außer Zweifel, aber mit Hass, proletenhaften Klassenkampfparolen und der altbewährten Neiddebatte ist da nichts zu machen, Leute!

Jeder sollte sich vergegenwärtigen, wir jammern hier auf hohem Niveau angesichts der Verhältnisse an anderen Orten in der Welt!

Schubladen und Klassen..., dazu noch Marx und andere "Gelehrte", die haben doch wohl versagt oder?

Und warum, z.B.? Weil Karl Marx und Friedrich Engels nicht dem Proletariat angehörten, wie wir alle wissen, und er seine "Lehren" im weißen Hemd mit Rüschen in der warmen Stube schrieb...

Und zwischen seinem Intellekt und dem geistigen Leistungsvermögen des E.H. standen Welten, oder? Welten, die man mit primitiven Machtmitteln gegen ganze Völker "vertuschen" wollte...

In D geht kaum einer auf die Straße, weil es dafür für den Einzelnen keinen Grund gibt, aber das gibt niemand zu, Freunde! Jeder lacht sich tot über die BILD, aber jeder, der lacht, liest sie heimlich, sonst könnte er ja nicht mitreden!

Ich vermute mal, hier posten eine ganze Reihe Maulhelden!

VG Ex-Huf



Es gibt Gründe genug, aber wenn man die nicht sehen will..... Frei nach Ringelnatz: "Es kann nicht sein was nicht sein darf"

Nur einige Gründe:

- Abschaffung von H4
- keine Kampfeinsätze deutscher Soldaten im Ausland
- sinnlose Aufrüstung z.B. "Affäre Drohnen"
- klare Gesetze gegen Fracking und keine Hintertür für die Lobby durch die EU
- Verschwendung von Steuergeldern z.B. "Ehrensold" für Ex - Bundespräsidenten
- Einführung von flächendeckenden gerechten Mindestlohn
- wirkliche Gleichstellung der "heimgeholten" Bundesländer (z.B. Renten und Löhne)
- Senkung der Schranken für Volksbegehren


Mit sozialistischen Kampfesgrüßen

DDR-Bürger




es langweilt langsam, ist schon zig mal geschrieben. Hast du noch etwas Neues ? Deinen Sozi Gruß finde ich ebenso nicht angebracht, wir sind hier nicht die Parteihochschule oder eine ähnlich unproduktive, wichtigtuerische Veranstaltung.




@ gert

ich ertrage doch Deine ständigen Wiederholungen über Freiheit und das Unrecht in der bitter bösen DDR auch mit Anstand.

Ich verkneife mir jeden Kommentar zu Deinen Äußerungen, sie sprechen für sich und zeigen Deine Ignoranz...

Mit sozialistischen Gruß


nach oben springen

#68

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 18:07
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #62
Zitat von suentaler im Beitrag #60
So ruhig ist es also nicht in diesem Land, wie es den Anschein hat. Nur vermeidet es die bürgerliche Presse tunlichst darüber zu berichten.



Die kapitalistische Presse hat kein Interesse daran, die Unzufriedenheit zu dokumentieren. Da hast du zweifellos Recht. Wenn 200 Leute demonstrieren, wird es nicht einmal erwähnt. Wenn 20 000 demonstrieren, verdient das Ereignis vielleicht ein oder zwei Zeilen. Wenn aber 20 Millionen demonstrieren, dann ist mit dem Ignorieren nichts mehr. Somit gilt es, so viel wie möglich dazu zu bewegen.

MsG




Genau das habe ich kennen gelernt. In Berlin war eine Großdemo (über 20.000 Teilnehmer) gegen die Einführung von H4 organisiert durch die Gewerkschaften. Es wurden Sternfahrten mit Bussen organisiert und ich habe teilgenommen.
Nach der Demo habe ich meine Freundin vom Bus aus angerufen und sie gebeten die Nachrichten im Fernsehen zu verfolgen, Rückmeldung - NICHTS.

Das zeigt doch die Position unserer freiheitlichen Medien für die wir Zwangsbeiträge zur organisierten Desinformation leisten müssen.


suentaler, Schmiernippel und Bugsy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 20:05
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #55
Zitat von hardi24a im Beitrag #13
Frage, wir leben in einer Demokratie, wer von Euch geht noch wählen ?


Ich bin so verrückt



...ich auch!

Und wenn ich meinen Stimmzettel ungültig machen muß - weil man im Endeffekt keine der derzeit aufgestellten Parteien, der aufgestellten Kandidaten wählen kann. Es fehlt überall an Ehrlichkeit, Transparenz, einem gesunden Patriotis- und Nationalismus.

Vorziehen tu ich aber grundsätzlich die Variante, meine Stimme einer meißt kleinen Wählervereinigung zu geben!

Und übrings: Ein ungültig gemachter Stimmzettel ist eine ungültige Stimme aber keine NICHT abgegebene Stimme des frustrierten Nichtwählers, die indirekt denenen zu Gute kommt, die wir vielleicht gerade mal nicht (mehr) haben wollen...!

Vor allem ihr ewig nörgelnden, meckernden und notorisch unzufriedenen Nichtwähler, denkt mal drüber nach!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 28.07.2013 08:53 | nach oben springen

#70

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 20:19
von Fritze (gelöscht)
avatar

Genau so halte ich es auch ! In die Partei der Nichtwähler reihe ich mich nicht ein !
Selbst wenn der Wahlzettel ungültig gemacht wird ,ist dies besser als den gross-etablierten Volksverarschern die Stimme in den Rachen zu schmeissen !


nach oben springen

#71

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 20:22
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #50
Zitat von Ex-Huf im Beitrag #41
Ich möchte niemandem meiner Vorschreiber zu nahe treten, was soll denn dieses Geheule?
Dass in unserer Gesellschaft gewaltige Probleme zu bewältigen sind, steht außer Zweifel, aber mit Hass, proletenhaften Klassenkampfparolen und der altbewährten Neiddebatte ist da nichts zu machen, Leute!
Jeder sollte sich vergegenwärtigen, wir jammern hier auf hohem Niveau angesichts der Verhältnisse an anderen Orten in der Welt!
Schubladen und Klassen..., dazu noch Marx und andere "Gelehrte", die haben doch wohl versagt oder?
Und warum, z.B.? Weil Karl Marx und Friedrich Engels nicht dem Proletariat angehörten, wie wir alle wissen, und er seine "Lehren" im weißen Hemd mit Rüschen in der warmen Stube schrieb...
Und zwischen seinem Intellekt und dem geistigen Leistungsvermögen des E.H. standen Welten, oder? Welten, die man mit primitiven Machtmitteln gegen ganze Völker "vertuschen" wollte...
In D geht kaum einer auf die Straße, weil es dafür für den Einzelnen keinen Grund gibt, aber das gibt niemand zu, Freunde! Jeder lacht sich tot über die BILD, aber jeder, der lacht, liest sie heimlich, sonst könnte er ja nicht mitreden!
Ich vermute mal, hier posten eine ganze Reihe Maulhelden!

VG Ex-Huf


Du nimmst den Mund ganz schön voll, stehst du intellektuell über allen anderen Schreibern hier ?
Wenn du einer der Wenigen sein solltest, die von der Bundesrepublik Deutschland , nachdem sie uns eingemeindet hat, mit dem goldenen Löffel
gefüttert wurden, wäre das noch zu erklären, sonst nicht.
Bild muß man nicht lesen, um zu wissen, was dort geschrieben steht, das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Wer je einmal reingeschaut hat und sich noch eine gewisse Restintelligenz bewahren will, läßt zukünftig die Finger davon. Dazu braucht es nicht deiner anmaßenden Unterstellungen.
Und deine Äußerung in Bezug auf Maulhelden , ich glaube, du verwechselst hier die Seiten.

So, @Heckenhaus,
aus klimatischen Gründen kann ich Dir erst heute abend antworten.
Ich antworte Dir öffentlich, Du bist mir mit Deinem Post ja auch öffentlich entgegengetreten...

Für Dich und Gleichgesinnte: Ich wurde nie von der Bundesrepublik Deutschland gefüttert, schon gar nicht mit goldenen Löffeln!
Ich habe mir meine Löffel selbst gekauft und meine Nahrung auch!!!
In unserem Kleinbetrieb wird gearbeitet, die Angestellten erhalten ihre Gehälter plus Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld. Es herrscht ein gutes und stabiles Arbeitsklima.

Von den Erlösen unseres Betriebes (meine Ehefrau und ich) zahlen wir hälftig, defacto aber zu 100 % die Sozialbeiträge unserer Angestellten, unsere Sozialbeiträge sowieso zu 100 %, dann nahezu 50 % Einkommenssteuer, damit übrigens ganz andere, nein, nicht Politiker oder Beamte, sondern ganz andere Leute in diesem Land mit goldenen Löffeln gefüttert werden! Nur für Dich, weil Du scheinbar Nachhilfe bezüglich der bestehenden Realität nlötig hast.
Und noch etwas ganz speziell für Dich: Wir stehen tagtäglich den sozialen und sorgenbereitenden Problemen dieser Gesellschaft gegenüber, demzufolge nehme ich nicht den Mund zu voll, Du hast gar keine Ahnung, dass soziale Probleme viel mehr sind, als Mangel an Bargeld!

Für @frank, die Bewertung der Bedankensliste kann eine Selbsttäuschung sein, anerzogen von früher?

Wenn sich @Gert bei meinem Post bedankt, weiß er, was er tut, denn er und einige diskussionsfähige Forum-User haben mich hier in meiner Heimat schon besucht, sie wissen, wovon ich schreibe!

Euch allen noch fröhliches Schwitzen!

VG Ex-Huf

.



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 22:27
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #52
Zitat von Harra318 im Beitrag #46
Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

Diese Frage habe ich mir schon 1987 gestellt,es hat dann noch gedauert bis sich im Untergrund einiges tat.Aber warum soll es denn heute wieder geschehen ? Dieser Sozialstaat(noch) hat doch für seine Mitbürger mehr übrig als wir es erfahren durften,in den 70èrn und 80èrn.
Wenn ich heute nicht arbeiten gehen möchte
bekomme ich sogar Essen und Logis frei.Habe auch Recht auf Information (GEZ zahlt auch der Staat).
Warum die Frage ?


Also ich durfte in den 70ern und 80ern nicht erfahren,wie aus sozialen Gründen Millionen von Menschen vor den Ämtern standen und um Arbeit bettelten oder vor sozialen Einrichtungen nach Essen und KLeidung-- und ich habe auch nicht gesehen wie ältere Menschen in Abfallbehältern nach Pfandflaschen suchten,aus Gründen der Altersarmut.Ob Du heute arbeiten gehn willst oder nicht,das ist Dein Problem.Aber schon mit den Gedanken gespielt,wieviel Millionen es täglich machen würden,um ihr Essen,Logis und die GEZ selber zu bezahlen zu können.Ach ja,wenn dieser Staat soviel mehr Soziales übrig hat,wie wir es aus den 70,80ern nicht kannten.Da frag ich mich doch,was treibt die Menschen auf die Straße.Nur weil Arbeitsplätze abgebaut werden,kann doch nicht so schlimm sein.Essen,Logis und GEZ bezahlt doch der Sozialstaat.Oder?


Hallo und guten Abend mein lieber@Rostocker.

Wie ich lese bist du auf Konfrontationskurs. Nur ein kleines Beispiel, weil ich gern damit arbeite. Ich war und bin ein begeisterter Radsport Fan. Fan von Rudi Altig den alten Mannheimer, aber auch von Täve Schur. ()
Wie ich sehe geht es dir um den finanziellen Aspekt.
Die Mieten und Lebenshaltungskosten waren zu DDR Zeit gering, dass ist unwiderruflich klar.(Musste ja auch, einen Lohnzettel von meinem Verdienst habe ich schon mal eingestellt.) Jetzt zu dem Beispiel.
Ein Schlauchreifen für das Rennrad kostete 25,00 DDR Mark. Wohl betont einer. Ich hatte einen Stundenlohn von 2,84 DDR Mark, Grundlohn. Noch Fragen?


nach oben springen

#73

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 22:58
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #72
Zitat von Rostocker im Beitrag #52
Zitat von Harra318 im Beitrag #46
Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

Diese Frage habe ich mir schon 1987 gestellt,es hat dann noch gedauert bis sich im Untergrund einiges tat.Aber warum soll es denn heute wieder geschehen ? Dieser Sozialstaat(noch) hat doch für seine Mitbürger mehr übrig als wir es erfahren durften,in den 70èrn und 80èrn.
Wenn ich heute nicht arbeiten gehen möchte
bekomme ich sogar Essen und Logis frei.Habe auch Recht auf Information (GEZ zahlt auch der Staat).
Warum die Frage ?


Also ich durfte in den 70ern und 80ern nicht erfahren,wie aus sozialen Gründen Millionen von Menschen vor den Ämtern standen und um Arbeit bettelten oder vor sozialen Einrichtungen nach Essen und KLeidung-- und ich habe auch nicht gesehen wie ältere Menschen in Abfallbehältern nach Pfandflaschen suchten,aus Gründen der Altersarmut.Ob Du heute arbeiten gehn willst oder nicht,das ist Dein Problem.Aber schon mit den Gedanken gespielt,wieviel Millionen es täglich machen würden,um ihr Essen,Logis und die GEZ selber zu bezahlen zu können.Ach ja,wenn dieser Staat soviel mehr Soziales übrig hat,wie wir es aus den 70,80ern nicht kannten.Da frag ich mich doch,was treibt die Menschen auf die Straße.Nur weil Arbeitsplätze abgebaut werden,kann doch nicht so schlimm sein.Essen,Logis und GEZ bezahlt doch der Sozialstaat.Oder?


Hallo und guten Abend mein lieber@Rostocker.

Wie ich lese bist du auf Konfrontationskurs.
Nur ein kleines Beispiel, weil ich gern damit arbeite. Ich war und bin ein begeisterter Radsport Fan. Fan von Rudi Altig den alten Mannheimer, aber auch von Täve Schur. ()
Wie ich sehe geht es dir um den finanziellen Aspekt.
Die Mieten und Lebenshaltungskosten waren zu DDR Zeit gering, dass ist unwiderruflich klar.(Musste ja auch, einen Lohnzettel von meinem Verdienst habe ich schon mal eingestellt.) Jetzt zu dem Beispiel.
Ein Schlauchreifen für das Rennrad kostete 25,00 DDR Mark. Wohl betont einer. Ich hatte einen Stundenlohn von 2,84 DDR Mark, Grundlohn. Noch Fragen?




Grün--das bin ich durchaus nicht.Aber um auf Dein Schlauchreifen zurückzukommen,das werden sich wohl viele heute auch nicht leisten können.Da der Stunden und Grundlohn fehlt.
Wünsch Dir aber einen schönen Abend


zuletzt bearbeitet 27.07.2013 23:02 | nach oben springen

#74

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 27.07.2013 23:02
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #73
Zitat von Harra318 im Beitrag #72
Zitat von Rostocker im Beitrag #52
Zitat von Harra318 im Beitrag #46
Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

Diese Frage habe ich mir schon 1987 gestellt,es hat dann noch gedauert bis sich im Untergrund einiges tat.Aber warum soll es denn heute wieder geschehen ? Dieser Sozialstaat(noch) hat doch für seine Mitbürger mehr übrig als wir es erfahren durften,in den 70èrn und 80èrn.
Wenn ich heute nicht arbeiten gehen möchte
bekomme ich sogar Essen und Logis frei.Habe auch Recht auf Information (GEZ zahlt auch der Staat).
Warum die Frage ?


Also ich durfte in den 70ern und 80ern nicht erfahren,wie aus sozialen Gründen Millionen von Menschen vor den Ämtern standen und um Arbeit bettelten oder vor sozialen Einrichtungen nach Essen und KLeidung-- und ich habe auch nicht gesehen wie ältere Menschen in Abfallbehältern nach Pfandflaschen suchten,aus Gründen der Altersarmut.Ob Du heute arbeiten gehn willst oder nicht,das ist Dein Problem.Aber schon mit den Gedanken gespielt,wieviel Millionen es täglich machen würden,um ihr Essen,Logis und die GEZ selber zu bezahlen zu können.Ach ja,wenn dieser Staat soviel mehr Soziales übrig hat,wie wir es aus den 70,80ern nicht kannten.Da frag ich mich doch,was treibt die Menschen auf die Straße.Nur weil Arbeitsplätze abgebaut werden,kann doch nicht so schlimm sein.Essen,Logis und GEZ bezahlt doch der Sozialstaat.Oder?


Hallo und guten Abend mein lieber@Rostocker.

Wie ich lese bist du auf Konfrontationskurs.
Nur ein kleines Beispiel, weil ich gern damit arbeite. Ich war und bin ein begeisterter Radsport Fan. Fan von Rudi Altig den alten Mannheimer, aber auch von Täve Schur. ()
Wie ich sehe geht es dir um den finanziellen Aspekt.
Die Mieten und Lebenshaltungskosten waren zu DDR Zeit gering, dass ist unwiderruflich klar.(Musste ja auch, einen Lohnzettel von meinem Verdienst habe ich schon mal eingestellt.) Jetzt zu dem Beispiel.
Ein Schlauchreifen für das Rennrad kostete 25,00 DDR Mark. Wohl betont einer. Ich hatte einen Stundenlohn von 2,84 DDR Mark, Grundlohn. Noch Fragen?




Grün--das bin ich durchaus nicht.Aber um auf Dein Schlauchreifen zurückzukommen,das werden sich wohl viele heute auch nicht leisten können.Da der Stunden und Grundlohn fehlt.


das kann ich nicht genau beurteilen, es wird gesagt rein statistisch, jeder Bundesbürger gibt im Monat 60 € für sein Hobby aus.


nach oben springen

#75

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 00:01
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Die Statistik wird auch durch den kauf eines SLK oder Porsche (soll auch Hobby sein) beeinflußt, andere leisten sich kein Kino mehr....


nach oben springen

#76

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 00:27
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ich möchte User "Gert" auf diesem Weg bitten, mich nicht mit PM´s zu belästigen. was ich zu sagen habe , kann ich hier jeder Zeit vertreten und einen Kontakt auf dieser Ebene lehne ich ab, darum auch die Antwort hier.

Mit freundlichen Grüßen


nach oben springen

#77

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 07:13
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #76
Ich möchte User "Gert" auf diesem Weg bitten, mich nicht mit PM´s zu belästigen. was ich zu sagen habe , kann ich hier jeder Zeit vertreten und einen Kontakt auf dieser Ebene lehne ich ab, darum auch die Antwort hier.

Mit freundlichen Grüßen



Auf der einen Seite soll doch einiges per PM geklärt werden,oder auch nicht . Wenn mir eine PM nicht passt dann lösche ich sie und gut isses.
Das muss man dann doch hier nicht Öffentlich breit treten,aber wenn wir schon mal dabei sind, mir passt Dein " Sozialistisches Gegrüße" auch nicht.
Aber ich denke mir halt meinen teil dabei und trete es nicht breit wie ein altes Klatschweib.

Schönen warmen Sonntag


nach oben springen

#78

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 08:15
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #77
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #76
Ich möchte User "Gert" auf diesem Weg bitten, mich nicht mit PM´s zu belästigen. was ich zu sagen habe , kann ich hier jeder Zeit vertreten und einen Kontakt auf dieser Ebene lehne ich ab, darum auch die Antwort hier.

Mit freundlichen Grüßen



Auf der einen Seite soll doch einiges per PM geklärt werden,oder auch nicht . Wenn mir eine PM nicht passt dann lösche ich sie und gut isses.
Das muss man dann doch hier nicht Öffentlich breit treten,aber wenn wir schon mal dabei sind, mir passt Dein " Sozialistisches Gegrüße" auch nicht.
Aber ich denke mir halt meinen teil dabei und trete es nicht breit wie ein altes Klatschweib.

Schönen warmen Sonntag



P.S. Mensch Gert,wie kannste auch nur eine PM schicken


nach oben springen

#79

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 09:24
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #74

das kann ich nicht genau beurteilen, es wird gesagt rein statistisch, jeder Bundesbürger gibt im Monat 60 € für sein Hobby aus.


Statistisch hat auch jeder Rentner 186 000 € Vermögen

http://www.welt.de/wirtschaft/article117...gen-lachen.html

Das nur mal so zum Thema Statistik.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#80

RE: Wann gehen Millionen Deutsche ( endlich ) auf die Straße?

in DDR Staat und Regime 28.07.2013 09:47
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #64
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #63


Aber nicht bei der Hitze!




Die Hitze scheint aber viele nicht zu stören die heute geben PRISM etc. auf die Straße gehen in

Aachen – Augsburg – Berlin – Bielefeld – Bochum – Celle – Dresden – Frankfurt – Freiburg – Göttingen – Halle – Hamburg – Hannover – Heidelberg – Heidenheim – Hof – Ingolstadt – Karlsruhe – Kassel – Köln - Konstanz – Leipzig – Lübeck – Magdeburg – Mannheim – Michelstadt – München – Münster – Nürnberg – Regensburg – Saarbrücken – Schwerin -Stralsund – Stuttgart – Traunstein – Trier – Tübingen – Ulm – Würzburg

http://demonstrare.de/demonstrare/27-07-...ism-und-tempora

LG von der grenzgaengerin


Wahnsinn,in Berlin (Millionenstadt) haben 1500 Demonstriert !! ,die haben dann auch einige Interviewt,vor denen möchte ich allerdings auch geschützt werden.


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.07.2013 09:50 | nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1181 Gäste und 122 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557500 Beiträge.

Heute waren 122 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen