#41

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 25.07.2013 22:20
von turtle | 6.961 Beiträge

Die Toleranz zu Homosexuellen dürfte besonders in katholisch geprägten Gegenden weniger sein. Was in Großstädten zur Normalität zählt, wird da noch (wenn auch nicht offen) von der Kanzel verdammt.


zuletzt bearbeitet 25.07.2013 22:21 | nach oben springen

#42

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 26.07.2013 06:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bugsy im Beitrag #35

[In rot markiert]Anscheinend doch, sonst würdest du dich nicht beklagen, dass sie sich “zur Schau stellen“. Hast du auch das Gefühl, wenn Karneval angesagt ist? Da stellen sich die Leute, meistens heterosexuell, auch “zur Schau“.

Ja, finde ich abartig. Nackte Körper sind natürlich für das jeweilig andere Geschlecht attraktiv - keine Frage. Aber übertriebene Nackheit mit Betonung der Sexualität und eindeitigen Gesten in der Öffentlichkeit empfinde ich als abartig.
Zitat von Bugsy im Beitrag #35
Tatsache ist, dass alle Menschen bisexuell geboren werden und bleiben es ein Leben lang. Kindern ist es egal, mit wem sie sich bei ihren kleinen sexuellen Spielereien beschäftigen. Das bleibt normalerweise so, bis sie in die Pubertät kommen. Die meisten konzentrieren sich danach eher auf das andere Geschlecht, aber manche eben nicht. Das ist völlig natürlich und normal.

Also, es wird ja viel behauptet. Und wenn Du das glaubst, dann tue das. Fakt ist, dass die Natur den menschen Heterosexuell gepolt hat. Weil anders das Evulutionsmodell nicht funktionieren würde. Ich würde es nie anziehend finden, einen nackten Mann zu sehen. Homosexualität ist eine vorkommende Fehlreinrichtung, ohne krankhaft zu sein.
Zitat von Bugsy im Beitrag #35
Die Abneigung gegen Homosexuelle ist rein auf die Konditionierung in der Gesellschaft zurückzuführen. Diese Konditionierung führt auch dazu, dass Kindern nach einer Weile auch den Geruch der eigenen Scheiße unangenehm ist, oder sie finden Popelfressen ekelig. Mit den Gefühlen sind sie aber nicht auf die Welt gekommen. Sie sind anerzogen.

Ich, und die meisten anderen Menschen haben keine Abneigung gegen Schwule an sich. Aber eine bestimmte Anzahl derer sind so ueberbetont Sexuell. Wir hatten einen Kamerade an der Schule, der bei jeder Gelegeheit an den Pimmel griff und rund um die die Uhr sein Geilsein propagierte. Sowas finde ich im übrigen auch bei Heteros äusserst abstossend.
Also: Ich habe, auch als Jugendlicher, immer von Brü...und der dazugehörigen Periperie geträumt, aber nie von Pim.....Also die angeborene Bisexualität ist als Hoax anzusehen. Konditionierung ist natürlich auch wichtig, unterscheided sie uns doch von Tieren. Kacke und ähnliches empfinden Wir als Stinkend, weil ungesund zum Essen. Op Popelfressen ungesund ist, auf jeden Fall empfinde ich es gesünder, die Nase "hochzuziehen, als auszuschnauben. Solange Nasensekret in der Nase ist, und über die Verbindung Nase und Mund abgeht, ist es Geschmacklos. Erst ausserhalb wird anders, was von der Natur so gewollt ist, damit man nicht fremde Popel ist.
Zitat von Bugsy im Beitrag #35
Es ist zudem irrelevant, ob Homosexualität angeboren ist oder nicht. Sie ist ein Faktum und geht ansonsten keinem was an. Übrigens ist meine jüngste Schwester Saoghreagh (Sara) lebt seit 20 Jahren mit ihrer Partnerin in einer sehr glücklichen Partnerinnenschaft.

DAs wurde nie abgestritten.


nach oben springen

#43

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 26.07.2013 06:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #41
Die Toleranz zu Homosexuellen dürfte besonders in katholisch geprägten Gegenden weniger sein. Was in Großstädten zur Normalität zählt, wird da noch (wenn auch nicht offen) von der Kanzel verdammt.

Wobei ja das Vorkommen von Homosexualität gerade bei katholischen Pfarrern sehr häufig sein soll. Mal ehrlich, Sex muss nicht zwingend täglich, wöchentlich oder so vorkommen, klar. Und besondere Umstände lassen einen auch Abstinent werden.. Aber nie aus Liebe zu einem imaginären Wesen? Das ist krank. Ich glaube eher, die suchen einen Grund, unter gleichgesinnten Männern unauffällig zu leben.


nach oben springen

#44

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 26.07.2013 14:24
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von KID im Beitrag #34
@set800 Nunja, wer nicht persoenlich damit konfrontiert wurde, wird es wohl nicht vertsehen.
Jens



Hallo, das ist aber keine Antwort auf die Frage nach der konkreten staatlichen Behinderung oder Benachteiligung,
ob es die also irgendwie überhaupt gab..



nach oben springen

#45

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 27.07.2013 01:06
von KID | 234 Beiträge

@set800 Hast du meinen Beitrag gelesen? Ich habe die Frage mit sehr guten Beispielen beantwortet. Erste Voraussetzung ist: meine Worte nicht verdrehen. Ich sagte einfach, dass die Partei fuer uns nicht da war. Ich habe nicht gesagt, dass sie GEGEN uns war. Kommunisten haben mit dieser Problematik immer gekaempft, und in jedem Land war/ist die Loesung anders.

Das wirklich Abstossende ist, wenn man behauptet, werden Schwule und Lesben gleichberechtigt, sind dadurch automatisch die Rechte der Heteros eingeschraenkt.

Am Ende sieht es so aus: Bist du gegen die 'Schwulenehe', heirate keinen Mann. Es ist mir sch...egal, wie der Durschnittsmensch mich betrachtet. Doch vor dem Steueramt und dem Familiengericht sollten wir gleich sein. Erzeuge ich ein Kind, habe ich das Recht ihn zu erziehen. Wenn mein Partner von 30 Jahren stirbt, soll ich auch wie jeder ander Ehegatte den Nachlass erben duerfen. Wenn mein Partner beim Sterben im Kranekenhaus leigt, sollen seine verbloedeten Eltern es mir nicht verbieten koenen, seine letzten Stunden bei ihm zu verbringen. Wenn die Hetero-Ehe doch so heilig ist, dann soll man die Scheidung verbieten, bis der Tod Euch scheidet, nicht? Ein sekulaerer Staat wie die DDR haette es besser machen koennen.

Wie gesagt: es geht nicht um Stromanschluss.

Jens


nach oben springen

#46

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 27.07.2013 08:49
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
kann alles ohne Gesetzesvorschriften mit dem erben und am Todesbett sitzen per Vereinbarung und Vollmacht gelöst werden.
2. Da Schwule keine gemeinsamen Kinder haben können kann ein Schwuler nur Vater eines unehelichen Kindes werden,
er hat dann die gleichen wenigen Rechte wie ein sonstiger unehelicher Mann als Vater, nicht mehr, nicht weniger. Sollte
eine Liason zu dritt MIT angeheirateter Ehefrau und Schwulpartner dich zum Vater machen bist du normaler Vater nach Ehe- und
Familienrecht. Das Familienrecht fragt nicht nach Treue und Ehebruch, egal ob zu einer anderen Frau oder Mann.

Anders formuliert, mit der Abschaffung des StGB§175 ist der BRD das Thema voll umfassend juristisch abgeschlossen.
Der Staat interssiert sich nicht für die Liebe und/oder Sexualpraktiken erwachsener Bürger, punkt, aus fertig!

Genauso und zu recht ignoriert der Staat eine nicht angeheiratete Zweitfrau eines Heteromannes. Wenn den beiden Frauen
das gefällt, bitte, ob Patientenvorsorge oder Erbanteil, privat regeln oder lassen.

Gab es in der Nachkriegszeit durchaus öfter mit dem damaligen Männermangel.



nach oben springen

#47

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 27.07.2013 09:08
von Harzwanderer | 2.937 Beiträge

Zitat
Da Schwule keine gemeinsamen Kinder haben können kann ein Schwuler nur Vater eines unehelichen Kindes werden,
er hat dann die gleichen wenigen Rechte wie ein sonstiger unehelicher Mann als Vater, nicht mehr, nicht weniger



Können verheiratete Schwule mittlerweile nicht auch Kinder adoptieren?
Elton John hat doch Kinder?


zuletzt bearbeitet 27.07.2013 09:09 | nach oben springen

#48

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 27.07.2013 09:44
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
der Vorbeitrag merkte aber an: "erzeuge ich ein Kind". Und da gilt der Staat interssiert sich nicht ob Schwuler oder Hetero.
Entweder ist der Erzeuger mit der Kindesmutter verheiratet, dann alle Vaterrechte als Ehemann oder nicht, dann eben weniger Rechte de jure und besonders in der Praxis. Aber dafür ist es egal ob "er" geiler Macho ist oder als Schwuler gegen die Überzeugung das Opfer Zeugungsakt vollbrachte.



nach oben springen

#49

RE: Homosexuelle Politiker, Künstler, Soldaten... in der DDR

in DDR Zeiten 27.07.2013 10:00
von Harzwanderer | 2.937 Beiträge

Ein adoptiertes Kind wird rechtlich aber wie ein leibliches behandelt.
Dann gäbe es eben doch "eheliche" Kinder von Schwulen und nicht nur "uneheliche", wie behauptet wurde.


zuletzt bearbeitet 27.07.2013 10:01 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1276 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558599 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen