#381

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.10.2014 21:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zum Thema "unabhängige Medien", wer von Euch wußte das die Sendung "Die Anstalt" vom 29.04.2014 verklagt wurde und die Sendung aus der "Mediathgek" entfernt wurde?
In der Sendung wurden die engen Verflechtungen der "freien" Presse zu den verschiedensten Lobbyverbänden aufgezeigt. Zum Glück vergißt das Internet nie....
Ich stelle grundsätzlich keine Links ein, ein jeder kann diese Sendung finden und seine Schlußfolgerungen über die Unabhängigkeit unserer Medien ziehen.


nach oben springen

#382

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.10.2014 21:59
von damals wars | 12.145 Beiträge

Das schlimme ist doch, das Frau Merkel die zitierten Falschmeldungen nutzt, um ihren persönlichen Hass mittels Wirtschaftsanktionen auszutoben, die vor allem den Osten Deutschlands treffen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#383

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.10.2014 22:50
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #378
Hackel ich bin der Meinung man muss überhaupt nicht bei FB sein :-)
.



Natürlich muß man nicht, aber man ist definitiv aus der öffentlichen Diskussion über Vorgänge in der Region ausgesperrt, wenn man dort nicht Mitglied ist und das grassiert erst seit 1-2 Jahren richtig offensichtlich.
Möglicherweise kann man sich beim Medienwalfisch pro forma anmelden, wenn es jemanden extrem wichtig ist, ich beiße aber jedes Gängelband durch, das ich zu fassen kriege und das von Zuckerberg ist definitiv ein besonders ekliges.
Weltmarktführer sind ja nicht durchweg negativ zu bewerten, man bedenke nur den Fortschritt, den Microsoft der Menschheit allgemein gebracht hat, solchen gönne ich auch ihre Milliarden, aber den Nutzen von Facebook stelle ich eben in Frage, wobei ich auch zugeben würde, wenn es in einem Jahr anders sein sollte, vielleicht erkenne ich ja auch vor lauter roten Linien diesen nicht, warten wir's also ab.



nach oben springen

#384

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.10.2014 23:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Grenzwolf62!

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #374
......
Hat nicht mal jemand was zu vom Staat verbotenen Presse- u. Fernsehmedien, oder zu Journalisten die eventuell wegen nicht staatskonformer Berichterstattung im Gefängnis sitzen?
Gestern habe ich zwar was gelesen von einem Angriff auf die Pressfreiheit, die Heute-Show durfte irgendwie nicht im Bundestag drehen, aber gibts da nicht richtig heftigere Sachen?


In diesem Lande sitzen auch politische Häftlinge ein. Nur werden sie nicht als solche bezeichnet, weil sie aus dem rechten Spektrum kommen.
Sie haben teilweise nur ihre politischen Ansichten vertreten, die aber auch in dieser "freien Demokratie" teilweise per Gesetz strafbar gemacht wurden.
Diese schwammigen Gesetze werden teilweise so wischiwaschi ausgelegt, daß es schon reicht, wenn diese Leute irgandwas bezweifeln was per Gesetz "offensichtlich" ist.
Aber hierzulande nutzt man den diskreteren Weg. Man "markiert" solche Leute durch Totschlagvokabeln, isoliert sie somit sozial und wenn möglich auch ökonomisch durch die Hintertüre und benötigt dadurch relativ selten die Gesetzeskeule.

Walser nannte einen Teil davon verallgemeinernd Auschwitz-Keule, die er wörtlich als "Moralkeule" benannte.
„[Das Lager] Auschwitz eignet sich nicht dafür, Drohroutine zu werden, jederzeit einsetzbares Einschüchterungsmittel oder Moralkeule oder auch nur Pflichtübung.“ (Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels am 11. Oktober 1998 in der Frankfurter Paulskirche)
Herr Finkelstein schrieb sogar ein Buch über die sog. "Holocaustindustrie", bei der sich viele Nutznießer verdingen.
Anstatt sich der Fakten und Argumente zu befleißigen, haben nach 1945 die neu eingesetzten "Gesetzgeber" einfach ein "Das ist soundso, es darf nicht anders sein und basta" Gesetzesbündel geschaffen.

Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Diktaturen, die Menschen einsperren müßen!, um sie zum schweigen zu bringen.
Hier gibt es sehr viele politisch motivierte Hiwis, die dieses "Geschäft" ganz anders (wie oben beschrieben) und öffentlich unspektakulärer erledigen.
Vom "kleinen Denunzianten", bis zum willigen "Richter".
Für die DDR gabe es diesbezüglich eine relativ unabhängige Einrichtung in Salzgitter, ich weiß nicht, ob es eine ähnliche unabhängige Einrichtung für die BRD gibt.

So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.
Für mich sind ALLE politischen Meinungen unantastbar, die sich nicht mit Mord und Totschlag "legitimieren" wollen.
Auch wenn sie mir selbst manchmal nicht sonderlich passen.

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#385

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 24.10.2014 23:43
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #384
Hallo Grenzwolf62!

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #374
......
Hat nicht mal jemand was zu vom Staat verbotenen Presse- u. Fernsehmedien, oder zu Journalisten die eventuell wegen nicht staatskonformer Berichterstattung im Gefängnis sitzen?
Gestern habe ich zwar was gelesen von einem Angriff auf die Pressfreiheit, die Heute-Show durfte irgendwie nicht im Bundestag drehen, aber gibts da nicht richtig heftigere Sachen?


In diesem Lande sitzen auch politische Häftlinge ein. Nur werden sie nicht als solche bezeichnet, weil sie aus dem rechten Spektrum kommen.
Sie haben teilweise nur ihre politischen Ansichten vertreten, die aber auch in dieser "freien Demokratie" teilweise per Gesetz strafbar gemacht wurden.
Diese schwammigen Gesetze werden teilweise so wischiwaschi ausgelegt, daß es schon reicht, wenn diese Leute irgandwas bezweifeln was per Gesetz "offensichtlich" ist.
Aber hierzulande nutzt man den diskreteren Weg. Man "markiert" solche Leute durch Totschlagvokabeln, isoliert sie somit sozial und wenn möglich auch ökonomisch durch die Hintertüre und benötigt dadurch relativ selten die Gesetzeskeule.

Walser nannte einen Teil davon verallgemeinernd Auschwitz-Keule, die er wörtlich als "Moralkeule" benannte.
„[Das Lager] Auschwitz eignet sich nicht dafür, Drohroutine zu werden, jederzeit einsetzbares Einschüchterungsmittel oder Moralkeule oder auch nur Pflichtübung.“ (Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels am 11. Oktober 1998 in der Frankfurter Paulskirche)
Herr Finkelstein schrieb sogar ein Buch über die sog. "Holocaustindustrie", bei der sich viele Nutznießer verdingen.
Anstatt sich der Fakten und Argumente zu befleißigen, haben nach 1945 die neu eingesetzten "Gesetzgeber" einfach ein "Das ist soundso, es darf nicht anders sein und basta" Gesetzesbündel geschaffen.

Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Diktaturen, die Menschen einsperren müßen!, um sie zum schweigen zu bringen.
Hier gibt es sehr viele politisch motivierte Hiwis, die dieses "Geschäft" ganz anders (wie oben beschrieben) und öffentlich unspektakulärer erledigen.
Vom "kleinen Denunzianten", bis zum willigen "Richter".
Für die DDR gabe es diesbezüglich eine relativ unabhängige Einrichtung in Salzgitter, ich weiß nicht, ob es eine ähnliche unabhängige Einrichtung für die BRD gibt.

So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.
Für mich sind ALLE politischen Meinungen unantastbar, die sich nicht mit Mord und Totschlag "legitimieren" wollen.
Auch wenn sie mir selbst manchmal nicht sonderlich passen.

Schöne Grüße,
Eckhard



Da begibst du dich aber gerade auf sehr dünnes Eis! Politische Häftlinge? Naja, es gibt auch Leute, die die RAF-Häftlinge als politische Häftlinge bezeichneten......letztendlich waren es aber Mörder, die sich einen politischen Anstrich gegeben haben. Du sprichst aber explizit" politische Häftlinge" an, die aus der rechten Ecke kommen. Wen meinst du? NSU? Und überhaupt, was soll das? Und dann in dem Zusammenhang auch noch Auschwitz zu erwähnen, das ist wohl der Gipfel! Ich kann und werde deine braune Scheiße hier nicht mehr ertragen! Diesmal bist du einen Schritt zu weit gegangen........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#386

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 00:30
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

@Eckhard, nun hast du ja mal wieder Hinz und Kunz zitiert...nicht ganz ohne zu polarisieren. Butter bei die Fische: Deine persönliche Meinung ist gefragt und mich persönlich interessiert ein Statement deinerseits zu Walser!!


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#387

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 00:39
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #386
@Eckhard, nun hast du ja mal wieder Hinz und Kunz zitiert...nicht ganz ohne zu polarisieren. Butter bei die Fische: Deine persönliche Meinung ist gefragt und mich persönlich interessiert ein Statement deinerseits zu Walser!!


Liebe Andrea !

da wirst Du und wir noch ne Weile warten müssen ! So weit ist Eckhard noch nicht !
Aber es ist auch nicht so einfach , aus einer einmal angelegten Panzerhaut zu schlüpfen !


nach oben springen

#388

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 00:44
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Antaios im Beitrag #384
Hallo Grenzwolf62!

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #374
......
Hat nicht mal jemand was zu vom Staat verbotenen Presse- u. Fernsehmedien, oder zu Journalisten die eventuell wegen nicht staatskonformer Berichterstattung im Gefängnis sitzen?
Gestern habe ich zwar was gelesen von einem Angriff auf die Pressfreiheit, die Heute-Show durfte irgendwie nicht im Bundestag drehen, aber gibts da nicht richtig heftigere Sachen?


In diesem Lande sitzen auch politische Häftlinge ein. Nur werden sie nicht als solche bezeichnet, weil sie aus dem rechten Spektrum kommen.
Sie haben teilweise nur ihre politischen Ansichten vertreten, die aber auch in dieser "freien Demokratie" teilweise per Gesetz strafbar gemacht wurden.
Diese schwammigen Gesetze werden teilweise so wischiwaschi ausgelegt, daß es schon reicht, wenn diese Leute irgandwas bezweifeln was per Gesetz "offensichtlich" ist.
Aber hierzulande nutzt man den diskreteren Weg. Man "markiert" solche Leute durch Totschlagvokabeln, isoliert sie somit sozial und wenn möglich auch ökonomisch durch die Hintertüre und benötigt dadurch relativ selten die Gesetzeskeule.

Walser nannte einen Teil davon verallgemeinernd Auschwitz-Keule, die er wörtlich als "Moralkeule" benannte.
„[Das Lager] Auschwitz eignet sich nicht dafür, Drohroutine zu werden, jederzeit einsetzbares Einschüchterungsmittel oder Moralkeule oder auch nur Pflichtübung.“ (Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels am 11. Oktober 1998 in der Frankfurter Paulskirche)
Herr Finkelstein schrieb sogar ein Buch über die sog. "Holocaustindustrie", bei der sich viele Nutznießer verdingen.
Anstatt sich der Fakten und Argumente zu befleißigen, haben nach 1945 die neu eingesetzten "Gesetzgeber" einfach ein "Das ist soundso, es darf nicht anders sein und basta" Gesetzesbündel geschaffen.

Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Diktaturen, die Menschen einsperren müßen!, um sie zum schweigen zu bringen.
Hier gibt es sehr viele politisch motivierte Hiwis, die dieses "Geschäft" ganz anders (wie oben beschrieben) und öffentlich unspektakulärer erledigen.
Vom "kleinen Denunzianten", bis zum willigen "Richter".
Für die DDR gabe es diesbezüglich eine relativ unabhängige Einrichtung in Salzgitter, ich weiß nicht, ob es eine ähnliche unabhängige Einrichtung für die BRD gibt.

So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.
Für mich sind ALLE politischen Meinungen unantastbar, die sich nicht mit Mord und Totschlag "legitimieren" wollen.
Auch wenn sie mir selbst manchmal nicht sonderlich passen.

Schöne Grüße,
Eckhard



Eckhard,
Wer genau ist gemeint mit "politischen Häftlingen"?
Wegen was wurden sie verurteilt?
Politische Ansichten werden in diesem Land nicht strafbar gemacht, sondern es gibt Gesetze, nach denen man sich strafbar machen kann, da hast du was falsch verstanden.
Welche Leute bezweifeln "irgendwas", das nach welchem dem Gesetz "offensichtlich" ist? Wischi waschi bist du hier, nämlich in deiner Ausdrucksweise.
Wer wird mit welchen Totschlagvokabeln "markiert"?
Soziale und ökonomische Isolation kann viele Gründe haben, was genau meinst du hier?

Die Walser-Rede mit der gesamten sich anschließenden öffentlichen Debatte ist einen eigenenen Thread wert und eignet sich nicht für das Argumentieren im Vorbeigehen.
Dasselbe gilt für Finkelstein.

Der Parlamentarische Rat, allesamt ehrbare und aufrichtige Leute mit einen klaren Haltung zur NS-Vergangenheit, sie waren alle nachweislich keine Nazis, haben kein "Gesetzesbündel" geschaffen, sondern in einem mehrmonatigen Prozess das Grundgesetz der Bundesrepubik Deutschland formuliert, das auf der ganzen Welt hochanerkannt ist und als Vorbild für viele Länder-Verfassungen heran gezogen worden ist und wird.

Wer sind die "politisch motivierten Hiwis"?
Was genau genau tun sie?
Wer genau ist ein Denunziant?
Wer genau ist ein williger Richter?

Aus welchem Grund genau braucht unser Staat eine Einrichtung wie Salzgitter?


So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.


Zu spät.

Für mich sind ALLE politischen Meinungen unantastbar, die sich nicht mit Mord und Totschlag "legitimieren" wollen.

Nicht wenn sie nachweisbar rassistisch und antiseminitisch sind, also aus der rechten Ecke, die die du oben als politische Häftlinge bezeichnest.

Auch wenn sie mir selbst manchmal nicht sonderlich passen.

Warum bringst du sie dann und machst dich zu ihrem Anwalt?


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#389

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 00:45
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #387
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #386
@Eckhard, nun hast du ja mal wieder Hinz und Kunz zitiert...nicht ganz ohne zu polarisieren. Butter bei die Fische: Deine persönliche Meinung ist gefragt und mich persönlich interessiert ein Statement deinerseits zu Walser!!


Liebe Andrea !

da wirst Du und wir noch ne Weile warten müssen ! So weit ist Eckhard noch nicht !
Aber es ist auch nicht so einfach , aus einer einmal angelegten Panzerhaut zu schlüpfen !


Mein lieber Fritze, ich verstehe das so...vorher kommt der Führer mit dem Bernsteinzimmer, werfend mit der Reichsflugscheibe von Neuschwabenland angeschwebt und erklärt uns die Welt?


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#390

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 01:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Grenzverletzerin!

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #386
@Eckhard, nun hast du ja mal wieder Hinz und Kunz zitiert...nicht ganz ohne zu polarisieren. Butter bei die Fische: Deine persönliche Meinung ist gefragt und mich persönlich interessiert ein Statement deinerseits zu Walser!!

Wie Du an dem Satz: "Ich kann und werde deine braune Scheiße hier nicht mehr ertragen!" ersiehst, sind die Ansichten zur Gleichheit durchaus sehr unterschiedlich.
Was mein Beitrag mit dem Satz zu tun hat, ist mehr als nicht nachvollziehbar.
Ich würde mich nicht für deren Ansichten engagieren. Aber das hat nichts damit zu tun, daß diese Leute (wie auch zu Zeiten des Radikalenerlasses) politisch motivierte Gefangene sind. Klar gibt es bei den Leuten auch Kriminelle, vollkommen unbestreitbar!

Wenn man in diesem Lande für das tragen von politischen Zeichen und zeigen von Handhaltungen in`s Gefängnis geht, dann sind das ganz klar politisch motivierte Urteile.
Auch wenn es der eine oder andere nicht so sehen mag. Ich habe dafür auch kein Verständnis dafür, daß man sich dererlei Sachen an/um und sonstwie hängt. Aber das liegt dann an der fehlenden Bildung/Wissen der Leute. Dort ist es notwendig anzusetzen! Verbote erzeugen nur ein Handlungsvakuum, in das dann solche Leute aus verschiedensten Gründen Vorstoßen wollen. Aber wie schon geschrieben, sind es politische Verbote. Und nur darum ging es im Ausgangsbeitrag.
Wir hatten vor kurzen einen Beitragsthread über das mögliche Verbot von DDR Symbolen, wenn ich das recht erinnere.
Auch dort sollte die politische Sicht die Grundlage der Verbote sein. Was für eine Dummheit.
Geschichte ist Geschichte und die kann ich nicht "verbieten" lassen.

Viele schimpfen über MK von AH, dessen C ja bald fällt.
Weshalb soll man das nicht lesen dürfen?!
Man kennt die Geschichte und mit dem Hintergrund sollte sich die Diskussion erledigt haben, denke ich.
Und Ignoranten und Schwachmaten kannst Du auch nicht mit einen "Leseverbot" zu Verstand bringen!

Und zu Herrn Walser.
Er hat Recht, daß dieses mittlerweile zum "Automatismus" verkommen ist.
Wir in der DDR haben in sog. Jugendweihefahrten KZ`s besucht und gesehen, was passiert ist.
Mein Großvater war selbst Insasse eines solchen und hat genug erzählt.

Wenn man aber durch eine (Un)Bildungspolitik den Boden für solchen Unverstand bereitet, dann ist es nicht legitim die eigene (bewuste?) Unfähigkeit durch pauschale Verbote auszugleichen!
Und wenn Du Herrn Finkelsteins Buch gelesen hast, wirst Du auch manche Auswüchse dieser Umgehensart kennen.

Als kleine "Anekdote" zu Herrn Bubis. Aus dem Osten geflohen als Krimineller, hier in Frankfurt auch nicht besser gehandelt und sogar eine Kulturveranstaltung verhindert (Fassbänders Stück) und aus aller "Deutschlandliebe" in Israel beigesetzt worden, wurde sein Grab auch noch von einem Juden besudelt.
So ist die Geschichte manchmal....

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 01:05 | nach oben springen

#391

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 01:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

HAllo Fritze!

Zitat von FRITZE im Beitrag #387
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #386
@Eckhard, nun hast du ja mal wieder Hinz und Kunz zitiert...nicht ganz ohne zu polarisieren. Butter bei die Fische: Deine persönliche Meinung ist gefragt und mich persönlich interessiert ein Statement deinerseits zu Walser!!

Liebe Andrea !
da wirst Du und wir noch ne Weile warten müssen ! So weit ist Eckhard noch nicht !
Aber es ist auch nicht so einfach , aus einer einmal angelegten Panzerhaut zu schlüpfen !


Wie Du siehst, stimmt es nicht ganz

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#392

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 01:03
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Wie Du siehst, stimmt es nicht ganz

So in etwa !

Gute Nacht ! FRITZE


nach oben springen

#393

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 01:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

HAllo Grenzverletzerin!

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #389

Mein lieber Fritze, ich verstehe das so...vorher kommt der Führer mit dem Bernsteinzimmer, werfend mit der Reichsflugscheibe von Neuschwabenland angeschwebt und erklärt uns die Welt?

Wiedermal sind Führer und Hanebu zu spät gekommen ...

Gute Nacht,
Eckhard


nach oben springen

#394

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 01:09
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #384
Hallo Grenzwolf62!

[quote=Grenzwolf62|p398972]

In diesem Lande sitzen auch politische Häftlinge ein. Nur werden sie nicht als solche bezeichnet, weil sie aus dem rechten Spektrum kommen.
Sie haben teilweise nur ihre politischen Ansichten vertreten, die aber auch in dieser "freien Demokratie" teilweise per Gesetz strafbar gemacht wurden.
Diese schwammigen Gesetze werden teilweise so wischiwaschi ausgelegt, daß es schon reicht, wenn diese Leute irgandwas bezweifeln was per Gesetz "offensichtlich" ist.
Aber hierzulande nutzt man den diskreteren Weg. Man "markiert" solche Leute durch Totschlagvokabeln, isoliert sie somit sozial und wenn möglich auch ökonomisch durch die Hintertüre und benötigt dadurch relativ selten die Gesetzeskeule.

Warum steht die frei Demokratie in Anführungsstrichen? Schon mal was von wehrhafter Demokratie gehört? Und die ist genau dafür da, das solche brauen Vollideoten nie wieder hier in Deutschland Oberwasser bekommen. Ja, ich sage sogar, isoliert die Spinner und Geschisschtrevanchisten sozial,politisch und von mir aus auch ökonomisch, Hauptsache , die braune Brut bekommt hier in Deutschland nie wieder eine Chance!
Das ist ein wesentlicher Unterschied zu Diktaturen, die Menschen einsperren müßen!, um sie zum schweigen zu bringen.
Hier gibt es sehr viele politisch motivierte Hiwis, die dieses "Geschäft" ganz anders (wie oben beschrieben) und öffentlich unspektakulärer erledigen.
Vom "kleinen Denunzianten", bis zum willigen "Richter".
Für die DDR gabe es diesbezüglich eine relativ unabhängige Einrichtung in Salzgitter, ich weiß nicht, ob es eine ähnliche unabhängige Einrichtung für die BRD gibt.
Dir ist schon klar, dass es hier eindeutige Gesetze gibt? Du willst hier den Eindruck erwecken, dass hier quasi "illegal" gegen die braune Brut vorgegangen wird. Dem ist beileibe nicht so.......
So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.
Brauchst du nicht zu betonen, jeder der nur einen Funken Verstand hat, weiß, wessen Geistes Kind du bist........


Schöne Grüße,
Eckhard


Intellektuelle spielen Telecaster
zuletzt bearbeitet 25.10.2014 01:12 | nach oben springen

#395

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 01:28
von Schuddelkind | 3.512 Beiträge

Na Antaios, einen hab ich noch für dich.......


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#396

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 02:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Barbara!

Zitat von Barbara im Beitrag #388

Eckhard,
Wer genau ist gemeint mit "politischen Häftlingen"?
Wegen was wurden sie verurteilt?
Politische Ansichten werden in diesem Land nicht strafbar gemacht, sondern es gibt Gesetze, nach denen man sich strafbar machen kann, da hast du was falsch verstanden.
Welche Leute bezweifeln "irgendwas", das nach welchem dem Gesetz "offensichtlich" ist? Wischi waschi bist du hier, nämlich in deiner Ausdrucksweise.
Wer wird mit welchen Totschlagvokabeln "markiert"?
Soziale und ökonomische Isolation kann viele Gründe haben, was genau meinst du hier?
Die Walser-Rede mit der gesamten sich anschließenden öffentlichen Debatte ist einen eigenenen Thread wert und eignet sich nicht für das Argumentieren im Vorbeigehen.
Dasselbe gilt für Finkelstein.
Der Parlamentarische Rat, allesamt ehrbare und aufrichtige Leute mit einen klaren Haltung zur NS-Vergangenheit, sie waren alle nachweislich keine Nazis, haben kein "Gesetzesbündel" geschaffen, sondern in einem mehrmonatigen Prozess das Grundgesetz der Bundesrepubik Deutschland formuliert, das auf der ganzen Welt hochanerkannt ist und als Vorbild für viele Länder-Verfassungen heran gezogen worden ist und wird.
Wer sind die "politisch motivierten Hiwis"?
Was genau genau tun sie?
Wer genau ist ein Denunziant?
Wer genau ist ein williger Richter?
Aus welchem Grund genau braucht unser Staat eine Einrichtung wie Salzgitter?

So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.

Zu spät.
Für mich sind ALLE politischen Meinungen unantastbar, die sich nicht mit Mord und Totschlag "legitimieren" wollen.
Nicht wenn sie nachweisbar rassistisch und antiseminitisch sind, also aus der rechten Ecke, die die du oben als politische Häftlinge bezeichnest.
Auch wenn sie mir selbst manchmal nicht sonderlich passen.
Warum bringst du sie dann und machst dich zu ihrem Anwalt?

Es reichen „verfassungsfeindliche Symbole“ also politisch motiviert.
Es reicht der komische Gruß und schon ist man ein politisch motivierter Gesetzesbrecher.
Wenn Du es so bezeichnest, sind es eben politisch motivierte Gesetze, die man dann verletzt.
Barbara, Du bist ja klug genug das zu wissen, was gemeint ist, aber ich schreibe es gerne noch „allsichtbar“.
Totschlagvokabeln sind zB.
Rechter, Linker, Linksradikaler, Rechtsradikaler, Nazi, Rassist, Antisemit, Stasi..., SED...., Ewig Gestriger usw. usf. Egal ob sie zutreffen, oder nicht. Egal ob sie angebracht sind oder nicht!
Sie markieren (auch hier im Forum manchmal) den Gemeinten/Bezeichneten und wirken OHNE jede Diskussion und Beweise/Erklärungen omnipotent !
Getreu dem Spruch, schmeißt mit Dreck, irgendwas bleibt schon haften.

Hier in Lübeck gab es (ich denke er lebt noch) mal einen Dieter Kern. Bündnis Rechts für Lübeck, oder so.
Den haben sie durch alle Instanzen fertig gemacht und für seine Entlassung gesorgt. Der Man ist ökonomisch und sozial (von sozialisiert) tot!
Der bekommt nirgendwo wieder ein Bein an die Erde. NUR aus politischen Gründen! Seine spätere Geschichte kenne ich nicht mehr.

Und hier in der BRD regen sich alle über „ostdeutsche Dissidenten“ auf?! Na hallo?! Was für eine Doppelmoral.
Aber NPD Leute und Spitzel jahrelang finanzieren ist absolut ok?! Und die NSU Leute jahrelang gewähren lassen, das ist politisch "korrekt"?

Ok zu Finkelstein mache ich ja auch keine Ausführungen und Walser wurde von mir auch nur wegen des eindeutigen Zitats angeführt.
Und noch schnell zur Deinen konkreten Fragen:

>Wer sind die "politisch motivierten Hiwis"?<
ALLE Denunzianten die andere (ob Rechte oder Linke oder Marsmännchen) aus der staatlichen Volksverhetzung heraus motiviert, das Leben schwer machen.
HiWis wurde umgangssprachlich immer ein Hilfswilliger genannt. In der Politik nennt man das manchmal „uneingeschränkte Solidarität“.

>Was genau genau tun sie?<
Sie nutzen die staatliche Vorausgabe, alle ihrer Ansicht nach potentiellen Rechten, Linken, Linksradikalen, Rechtsradikalen, „Nazi“, „Rassisten“, „Antisemiten“ usw. usf. Ohne Gefahr des Beweises zu denunzieren. Die schon fast „Hysterie“ artige politische Denunziation stellt die Ddr finde ich bereits reichlich in den Schatten. Richter setzen politische Ansichten als „straf verschärfend“ an. Na hallo?!

>Wer genau ist ein Denunziant?<
Siehe auch oben, Barbara.

>Wer genau ist ein williger Richter?<
Na diejenigen, die solcherlei begründete Urteile sprechen. Da ich mich bisher nicht intensiv damit beschäftigt habe, recherchiere ich mal zu den Namen der Richter. Auch wenn ich dazu leider „einschlägige“ Seiten aufsuchen muß.

>Aus welchem Grund genau braucht unser Staat eine Einrichtung wie Salzgitter?<
Aus dem Grunde, daß hoffentlich einmal der Verstand wieder zu seinem Recht kommt, aber dann werden diese Leute sich wie zu allen Zeiten damit heraus reden: Naja wir sollten doch aufpassen... oder Naja , so habe ich das ja nicht gesehen … oder Naja, der andere da hinten hat es ja so gefordert … usw. usf.
Der „Herr über Salzgitter“ wurde ja schon recht bald nach der Wiederinbesitznahme aufgefordert seinen Laden zu schließen. Es war nicht mehr opportun da nachzusehen …

>Für mich sind ALLE politischen Meinungen unantastbar, die sich nicht mit Mord und Totschlag "legitimieren" wollen.
Nicht wenn sie nachweisbar rassistisch und antiseminitisch sind, also aus der rechten Ecke, die die du oben als politische Häftlinge bezeichnest.<
Dazu ein kleines Zitat als Beispiel:
„Wenn man [Israel] kritisiert, dann sagt jemand ‚Auschwitz’ – und der andere muß schweigen. Da wird die Keule der Vergangenheit herausgeholt. Wenn jede Kritik an Israel ‎Antisemitismus ist, dann bin ich auch Antisemit, obwohl ich ja ein reiner Jude bin.“ — Der deutsch-französische Politologe Alfred Grosser warf Israel Erpressung vor[
Und wie schnell sind heute Kritik und Meinungen so diskreditierbar! Die Polizei darf bei Informationen nicht einmal die Nationalität angeben, da es ja nichts mit der Straftat zu tun hat. DAS ist rassistisch, oder sollten sich die Straftäter ihrer Herkunft schämen ?!

>Auch wenn sie mir selbst manchmal nicht sonderlich passen.
Warum bringst du sie dann und machst dich zu ihrem Anwalt?<
Ich mache mich zu dem ,wenn Du es so interpretierst, imaginären Anwalt der Wahrheit. Und das ist an keine Religion, politische Ansicht oder sonst was gebunden. Man kann gelb nicht als "vielleicht hellorange" bezeichnen. Gelb ist gelb!
DAS sollte man als „gelernter DDR Bürger“ wirklich gelernt haben!
Ich hoffe das war ausreichend genug für Deine Fragestellungen. Das ließ mir selbst bei Androhung der Couch keine Ruhe. Deshalb die späte Uhrzeit.

Einen schönen Samstag.
Schöne Grüße,
Eckhard


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#397

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 02:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Schuddelkind!

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #394
.....
Warum steht die frei Demokratie in Anführungsstrichen? Schon mal was von wehrhafter Demokratie gehört? Und die ist genau dafür da, das solche brauen Vollideoten nie wieder hier in Deutschland Oberwasser bekommen. Ja, ich sage sogar, isoliert die Spinner und Geschisschtrevanchisten sozial,politisch und von mir aus auch ökonomisch, Hauptsache , die braune Brut bekommt hier in Deutschland nie wieder eine Chance!
.....
So und nun möchte ich darum bitten nicht in Sprüche wie: Das kommt doch aus der und der Ecke, zu verfallen.
[rot]Brauchst du nicht zu betonen, jeder der nur einen Funken Verstand hat, weiß, wessen Geistes Kind du bist........

Schöne Grüße,
Eckhard


[/quote]
Wenn ich schon hier schlafen muß, dann auch noch Deine Antwort ...
Wenn Du auch nur ein klein bißchen daran GLAUBST daß sowas im Bereich der Realität ist, DANN sollte ich Dir doch direkt mal einen Kaffee machen und Dich tröstend in den Arm nehmen. Glaub mir, die Hexe Babajaga, die Heinzelmännchen und Nessie wirst Du auch nie sehen ....
Vielleicht solltest Du Deine Einstellungen im Umgang mit anderen (auch wenn Du sie für "Vollidioten" hällst) noch einmal überdenken!


Also einen schönen Samstag.
Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 02:08 | nach oben springen

#398

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 03:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich könnte göbeln (so nennt man hier den Reflex, der ausgelöst wird, wenn man von etwas zuviel und oder zuviel schlechtes hatte, allgemein als Kotzen bekannt) wenn ich lese was du hier schreibst.

Man sollte dir hier keine Plattform geben, deine "Mission" solltest du wo anders vorantreiben. Es gibt sicher genügend Foren, wo man dir applaudiert und den Status Forenheld einräumt.

@Antaios


Schuddelkind hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#399

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 06:45
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Antaios im Beitrag #390
Hallo Grenzverletzerin!


Als kleine "Anekdote" zu Herrn Bubis. Aus dem Osten geflohen als Krimineller, .

Schöne Grüße,
Eckhard





Können wir hier mal ein Gerichtsurteil zu haben Eckhard?
Es handelt sich immerhin um den ehemaligen Zentralrat der Juden in Deutschland, nicht dass du den jetzt so nebenbei verleumdest, denn das ist strafbar.
Wir sind ja ein öffentliches Forum.


nach oben springen

#400

RE: Re: Wie glaubwürdig und unabhängig sind unsere Medien ?

in Themen vom Tage 25.10.2014 08:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

gelöscht, da schon beantwortet. Nicht gesehen, sorry


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 08:27 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 649 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen