#41

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 14:49
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #40
Rainman, wie lange hast Du in den Betrieben der soz. Republik gearbeitet? Warst Du nicht nach der OHS bis zum Ende der DDR Soldat?
Hochachtung vor so viel intimer Kenntnis soz. Betriebe. Was die Zeit nach der Wende betrifft, da will ich Dir nicht die Kenntnis absprechen, aber ich habe vorher so meine Zweifel....
Von Parteioberen und Bonzen habe ich im EPW Neuruppin nichts, aber auch gar nichts Unterstützendes bemerkt, aber wie schon geschrieben, es ist alles Ansichtssache...


Hallo Rüganer,

dann danke ich doch mal für Deine Hochachtung. Um sie noch zu steigern folgende kleine Randinformationen:
- Ich war 2 Jahre Leiter des Küchenkollektives im Stab (Zivilbeschäftigte). Als solcher war ich disziplinarischer Vorgesetzter, hatte auch arbeitsrechtliche Fragen zu bewerten und stand im übrigen vor so ziemlich den gleichen Problemen wie jeder andere staatliche Leiter in der DDR auch. Ich stand auch einmal vor der Entscheidung, eine Küchenfrau rauszuschmeißen. Als ich das vorschlug, war ich mit nahezu allen von bereits genannten Facetten des Sich-nicht-Auseinandersetzenwollens konfrontiert. Eine wichtige Erfahrung.
- Ich verfügte auch damals schon über die Fähigkeit, mit Menschen offen zu kommunizieren. Und so ergaben sich für mich Möglichkeiten des Austauschs mit Verwandten, Freunden, Bekannten, Schulfreunden, Patenbetrieben, um mal einiges zu nennen. Im übrigen habe ich auch als Offizier noch bei Arbeitseinsätzen in der Produktion mitgemacht. Nicht sehr häufig, zugegeben, aber für eine gewisse Innensicht in die Betriebe reichte es durchaus. Und wenn einer unserer Patenbetriebe ein Werk des Kombinats "Foron" war, hatte man sogar die Möglichkeit, auf der einen Seite mit dem Betriebsdirektor zu sprechen und auf der anderen Seite mal mit Arbeitern bei einem Arbeitseinsatz, bei dem Plaste-Spritzguss-Teile mit einem Messer entgratet werden mussten.
- Meine Erfahrung als Lehrling in der Kfz.-Schlosser-Lehre lasse ich mal nicht ganz unter den Tisch fallen. Interessanterweise war da die Parteiversammlung ein wichtiger Ort, wo ich für das Leben lernen sollte. Die logen sich in die Taschen, dass es schwer zu ertragen war. Ich war damals als kleiner Lehrling und noch recht schüchternes Jüngelchen nicht sonderlich zu Streit aufgelegt. Ich zog damals auch den falschen Schluss, dass das Einzelerscheinungen seien, die nichts mit dem System zu tun hatten. Das war dann ein Lernprozess, der eine kaputte Mauer voraussetzte.

Ansonsten, Rüganer, müssen wir über eines nicht streiten: Leute mit Arsch in der Hose waren damals genauso selten wie heute.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Küchenbulle 79 und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 14:50 | nach oben springen

#42

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 15:19
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #41
.

Ansonsten, Rüganer, müssen wir über eines nicht streiten: Leute mit Arsch in der Hose waren damals genauso selten wie heute.

ciao Rainman



Rainman,
Leute mit Arsch in der Hose, wer konnte sich schon einen Arsch in der Hose leisten? Der Arbeiter am Band vielleicht. Der Meister schon nicht mehr, da wurde doch die Keule der schlechten Leitungstätigkeit herausgeholt, der Abteilungsleiter schon gar nicht mehr, denn der war doch schon ein sozialistischer Leiter und hatte entsprechend zu Handeln. Arsch in der Hose zeigen bedeutete in meinem Fall und im Falle meiner Abteilungsleiterkollegen, vor der Kaderleitung und dem BPO - Sekretär zu erscheinen und uns dort eine "Ansprache" eines Mitarbeiters der Kreisdienststelle des MfS anzuhören, die uns veranlasste, den Arsch aber ganz schnell wieder zuzukneifen und wegzustecken, obwohl wir "nur" die Bürgschaft über unseren beliebten Chef übernehmen wollten. "Überlegen Sie sich, ob Sie weiter Abteilungsleiter in einem Sozialistischen Betrieb sein wollen", so die Drohung. Und dieser beliebte Chef und vor allem aber Könner und Führungsperson seines Bereiches hatte keine andere Straftat begangen, als den B1000 seines Bereiches, mit dem Instandhalter zwischen den Betriebsteilen hin und her fuhren, mit dem Ersatzteile in der Republik beschafft wurden, dieser B1000 wurde durch ihn einer Grundinstandsetzung zugeführt. Da diese nicht geplant war und nach Feierabend vollzogen wurde, brauchte er 1500 Mark. Die beschaffte er durch Prämien, da sie anders eben nicht beschaffbar waren, es gab dafür kein Geld seitens des Großbetriebes. Also bekamen einige eine Prämie und gaben diese für diesen Zweck wieder zurück, gängige Praxis. Dafür wurde dieser Mann bestraft, abgelöst in die Produktion versetzt, wo er nichts konnte. Wir bekamen dafür einen völlig unfähigen Chef, der mit uns nichts auf die Reihe brachte. Ende des Arsch in der Hose habens, weil die Familie ernährt werden wollte, weil man den Trabbi kaufen wollte und weil da noch viele andere materiellen Dinge eine Rolle spielten.
Nur der kann einen Arsch in der Hose haben, der nichts zu verlieren hat. Lärme mal heute einen Polizisten bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle an, weil dir das auf den Sack geht, na mal sehen, wie es dem Arsch in der Hose dann geht, hoffentlich ist das Warndreieck dabei oder dad Profil nicht zu weit abgefahren..
Nein ich behaupte, nur in den wenigsten Fällen haben in den Betrieben Parteiorgane und "Bonzen" etwas Gutes bewirkt, es waren die fleißigen Männer, die aus dem gewissen etwas Bonbons gemacht haben und mühsam das Band wieder zum Laufen brachten, obwohl es verrottet war.
Ich erzähle so gerne die Geschichte eines alten Meisters, der mittels der Idee von den "Topfflicken", also den dDngern, womit nach dem Krieg kaputte Töpfe geflickt wurden, Tanks eines Säurelagers wieder so reparierte, dass die TÜ, der damalige TÜV, die Dinger wieder zur Lagerung von Säuren und Laugen zuließ. Dies waren die wirklichen Helden, die anderen waren nur Bremsen und Wichtigtuer in unsren Augen.
Gruß von der Sonneninsel


Heckenhaus und OlsenWeilrode haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 19:52
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Mal ne dumme Frage in die Runde, wo ist übrigens unser Grenzwolf? Etwa saufen mit seinem Hartz 4 Mieter aus seinem privaten Mietshaus(seiner doch heutigen Existenzquelle) und so beim saufen verrät er dem Mieter noch die Trickse das der im Amt aber auch immer nichts verkehrt macht soll wieder heißen das die Kohle vom Amt ohne Umwege auf unseres Grenzwolf Vermieter-Konto pünktlich eingeht.

Ach ist das ne Freude im schönen Dutschevermieterlande "und sollte ich mal zu blöd sein um mit meiner eigenen Hände Arbeit was auf die Reihe zu bekommen gibts garantiert noch nen Vollidioten aus der buckligen Geizverwandtschaft der mir ne Mietshaus-Hütte vererbt und selber verhungert vor dem laufenden Fernseher gefunden wurde, da lief die Kiste schon acht Monate Nonstop durch hhaaahaha".

Lebensläufer...ich liebe den Sarkasmus...und zwar genau da, wo er angebracht ist.


nach oben springen

#44

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 20:54
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #7
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #1
Manchmal wähne ich mich im falschem Film, eine Bruchbude mit Zinkbadewanne für 80 Mark, oder ein Schließfach in der Platte für 140 Mark, dazu meist selbst realisiert, ein Job in einer maroden Bude der einfach null Sinn hat, es gibt aber dafür 800 Mark Ost.
Wo war denn nun wirklich für die kleinen Arbeiter in der DDR der Sinn, ihren Schrebergarten mal ausgeklammert?
Die Pumphosenträger und Partei-Bonzen, nebst Künstlern waren meist gut dran, inklusive frei kaufbaren VW-Bus.
Also wo war der Sinn zum Aushalten der uns gebetsmühlenartig suggeriert wurde?
Der imaginäre Sieg des Sozialismus?
Er hatte ja schon angeblich gesiegt vor der Haustür.
Stempeldrücker und berufsmäsige Verräter werden wohl ihre eigenen Ansichten dazu haben.

Alter Schwede,

da wird mir schon mal schlecht, wenn ich das lese. Als hätte es keinen Spaß, keine Freude, keine Freunde, keine Kunst, keinen Sex, keine Feten, keine Arbeitserfolge, keine Anerkennung und und und gegeben.

Aber da ich wahrscheinlich in Deiner Aufzählung irgendwo als Pumphosenträger, Parteibonze, Stempeldrücker und berufsmäßiger Verräter gelte, habe ich wohl meine eigene Ansicht dazu. Ja, die habe ich. Die Scheiße damals darf, soll und muss beim Namen benannt werden. Aber solch ein ideologischer Rückfall in tiefstes Deutsch des Kalten Krieges ist mir etwas zu platt, um mit einer soliden Antwort bedacht zu werden.

Tipp an Dich, @Grenzwolf62 : Wenn Du ein paar Sachen vergessen haben solltest, guck Dir doch nochmal ein paar Filme aus der Reihe "Die Kinder von Golzow" an. Einfach nur mal so die alte Seele wieder erden. Und dann reden wir wieder vernünftig miteinander. Einverstanden?

ciao Rainman


Ok, nach reiflicher Überlegung war das mit den Pumphosen, den Stempeldrückern und den Berufsverrätern nicht so gut gewählt, ich möchte mich bei den von mir so titulierten Berufsgruppen entschuldigen, die haben auch nur ihren Job gemacht.


nach oben springen

#45

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #4
Grenzwolf bei dir könnte Einer wirklich fragen:"Wo hast du gewohnt Mann und was hast du gearbeitet zu DDR-Zeiten und was hast du gemacht...um den Finger aus dem jungen Hintern zu bekommen....entschuldige" Noch son paar andere Fragen mehr würden mir einfallen.....vielleicht später. Heute stolzer Hausbesitzer so du und über die alte Zeit nur meckern Meckerheini?

Mensch, der Rainer ein Proletarier mit Herz und Seele war schon stolzer Grundstücksbesitzer in der DDR und das aus eigener Kraft und Antrieb und ganz ohne Vererbung, da hast du bestimmt noch in der Zinkwanne gesessen und vor dich hingeheult, bestimmt dann anschließend mit dem bissel Wasser die kümmerlichen Blumen im Hinterhof gegossen. Nimms mir nicht übel aber bei solchen Freds fällt mir einfach nichts anderes ein als Arbeiterhumor, geparrt mit bissel Ironie und leichtem Sarkasmus.

Lebensläufer


Ich habe ab 1978 einen ganz normalen proletarischen Beruf erlernt und den auch, in der DDR-Provinz fleißig ausgeübt, mir fehlte allerdings das Stehlen- und Bescheissen-Gen, habe versucht alles ehrlich zu bewerkstelligen und da hatte man leider die Arschkarte gezogen.
Organisierer, Stehler, Betrüger waren leicht im Vorteil.


CASI und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 21:01 | nach oben springen

#46

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:04
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #43
Mal ne dumme Frage in die Runde, wo ist übrigens unser Grenzwolf? Etwa saufen mit seinem Hartz 4 Mieter aus seinem privaten Mietshaus(seiner doch heutigen Existenzquelle) und so beim saufen verrät er dem Mieter noch die Trickse das der im Amt aber auch immer nichts verkehrt macht soll wieder heißen das die Kohle vom Amt ohne Umwege auf unseres Grenzwolf Vermieter-Konto pünktlich eingeht.

Ach ist das ne Freude im schönen Dutschevermieterlande "und sollte ich mal zu blöd sein um mit meiner eigenen Hände Arbeit was auf die Reihe zu bekommen gibts garantiert noch nen Vollidioten aus der buckligen Geizverwandtschaft der mir ne Mietshaus-Hütte vererbt und selber verhungert vor dem laufenden Fernseher gefunden wurde, da lief die Kiste schon acht Monate Nonstop durch hhaaahaha".

Lebensläufer...ich liebe den Sarkasmus...und zwar genau da, wo er angebracht ist.


Du lächerlicher Knilch kannst mich nicht beleidigen, da müssen schon Bauern kommen und keine Kartoffeln


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 21:07 | nach oben springen

#47

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:12
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Aua ,hab ich was verpasst ?


nach oben springen

#48

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:18
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #46
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #43
Mal ne dumme Frage in die Runde, wo ist übrigens unser Grenzwolf? Etwa saufen mit seinem Hartz 4 Mieter aus seinem privaten Mietshaus(seiner doch heutigen Existenzquelle) und so beim saufen verrät er dem Mieter noch die Trickse das der im Amt aber auch immer nichts verkehrt macht soll wieder heißen das die Kohle vom Amt ohne Umwege auf unseres Grenzwolf Vermieter-Konto pünktlich eingeht.

Ach ist das ne Freude im schönen Dutschevermieterlande "und sollte ich mal zu blöd sein um mit meiner eigenen Hände Arbeit was auf die Reihe zu bekommen gibts garantiert noch nen Vollidioten aus der buckligen Geizverwandtschaft der mir ne Mietshaus-Hütte vererbt und selber verhungert vor dem laufenden Fernseher gefunden wurde, da lief die Kiste schon acht Monate Nonstop durch hhaaahaha".

Lebensläufer...ich liebe den Sarkasmus...und zwar genau da, wo er angebracht ist.





Nach Grenzwolfs #44 hast Du Dich mit Deinem Beitrag selbst disqualifiziert und musst Dich über seine Antwort nicht wundern.
Jeder kann mit seinem Eigentum machen was er will, das hat auch ein Lebensläufer zur Kenntnis zu nehmen.

Deinen vermeintlichen Sarkasmus kannst Du in Zukunft für Dich behalten, das ist jedenfalls meine Meinung.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Lebensläufer und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 21:21 | nach oben springen

#49

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:20
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #43
Mal ne dumme Frage in die Runde, wo ist übrigens unser Grenzwolf? Etwa saufen mit seinem Hartz 4 Mieter aus seinem privaten Mietshaus(seiner doch heutigen Existenzquelle) und so beim saufen verrät er dem Mieter noch die Trickse das der im Amt aber auch immer nichts verkehrt macht soll wieder heißen das die Kohle vom Amt ohne Umwege auf unseres Grenzwolf Vermieter-Konto pünktlich eingeht.

Ach ist das ne Freude im schönen Dutschevermieterlande "und sollte ich mal zu blöd sein um mit meiner eigenen Hände Arbeit was auf die Reihe zu bekommen gibts garantiert noch nen Vollidioten aus der buckligen Geizverwandtschaft der mir ne Mietshaus-Hütte vererbt und selber verhungert vor dem laufenden Fernseher gefunden wurde, da lief die Kiste schon acht Monate Nonstop durch hhaaahaha".

Lebensläufer...ich liebe den Sarkasmus...und zwar genau da, wo er angebracht ist.

sind gleich alle Hartz 4-Bezieher Trinker?,
die Firma wurde dicht gemacht,
ein undankbares Alter haben auch viele,
dann einen neuen Job finden,
an sowas denke ich zum Beispiel
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#50

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:20
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #44


Ok, nach reiflicher Überlegung war das mit den Pumphosen, den Stempeldrückern und den Berufsverrätern nicht so gut gewählt, ich möchte mich bei den von mir so titulierten Berufsgruppen entschuldigen, die haben auch nur ihren Job gemacht.



Respekt, ich nehme die Entschuldigung an.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 21:24 | nach oben springen

#51

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 21:47
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Achso, weil die Frage kam, ich hatte heute wenig Zeit, habe u.a. auch jemanden eingestellt der lange keine Arbeit hatte und nun wieder eine Perspektive hat.
Das ist auch wichtig, auch wenn ein "Kleinkapitalist" für sein Tun gerne blöde angemacht wird


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 21:50 | nach oben springen

#52

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:04
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #51
Achso, weil die Frage kam, ich hatte heute wenig Zeit, habe u.a. auch jemanden eingestellt der lange keine Arbeit hatte und nun wieder eine Perspektive hat.
Das ist auch wichtig, auch wenn ein "Kleinkapitalist" für sein Tun gerne blöde angemacht wird


Mit Lohnkostenzuschuß der Arbeitsagentur ? Die schütten gerade mal wieder ne Menge aus, damit die Statistik im August stimmt.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#53

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:06
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #52
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #51
Achso, weil die Frage kam, ich hatte heute wenig Zeit, habe u.a. auch jemanden eingestellt der lange keine Arbeit hatte und nun wieder eine Perspektive hat.
Das ist auch wichtig, auch wenn ein "Kleinkapitalist" für sein Tun gerne blöde angemacht wird


Mit Lohnkostenzuschuß der Arbeitsagentur ? Die schütten gerade mal wieder ne Menge aus, damit die Statistik im August stimmt.

LG von der grenzgaengerin



Nein ohne Zuschuß, er arbeitet und ich bezahle ihn dafür.
Auch wenn es wieder etwas sonderbar klingen mag, einen den ich mit Zuschuß eingestellt hätte, der hätte nicht dafür gearbeitet.
Ist leider oft so.


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 22:10 | nach oben springen

#54

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:14
von PF75 | 3.294 Beiträge

habe in einer früheren Firma für Tariflohn gearbeitet und mein Arbeitgeber bekam ein Zuschuß vom Arbeitsamt,da ich schon über 45 war und hab trotzdem meine Leistung erbracht.


nach oben springen

#55

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:15
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #54
habe in einer früheren Firma für Tariflohn gearbeitet und mein Arbeitgeber bekam ein Zuschuß vom Arbeitsamt,da ich schon über 45 war und hab trotzdem meine Leistung erbracht.


War kein pauschales Urteil.
Es gibt leider fleißige Leute und weniger fleißige Leute, wer schon mit einer Fahne zum Vorstellungsgespräch kommt, was soll ich da machen?
Ich kann nicht wie früher rumfahren und die Leute früh zur Arbeit rausklingeln.


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 22:18 | nach oben springen

#56

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:18
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #54
habe in einer früheren Firma für Tariflohn gearbeitet und mein Arbeitgeber bekam ein Zuschuß vom Arbeitsamt,da ich schon über 45 war und hab trotzdem meine Leistung erbracht.


Na ja, Gernzwolf nimmt nur junge Bei älteren Arbeitnehmern übernimmt die Agentur 50% des Tariflohnes.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#57

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:20
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #56
Zitat von PF75 im Beitrag #54
habe in einer früheren Firma für Tariflohn gearbeitet und mein Arbeitgeber bekam ein Zuschuß vom Arbeitsamt,da ich schon über 45 war und hab trotzdem meine Leistung erbracht.


Na ja, Gernzwolf nimmt nur junge Bei älteren Arbeitnehmern übernimmt die Agentur 50% des Tariflohnes.

LG von der grenzgaengerin



Vertippt


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 22:24 | nach oben springen

#58

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:21
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #57
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #56
[quote=PF75|p275588]habe in einer früheren Firma für Tariflohn gearbeitet und mein Arbeitgeber bekam ein Zuschuß vom Arbeitsamt,da ich schon über 45 war und hab trotzdem meine Leistung erbracht.


Na ja, Gernzwolf nimmt nur junge Bei älteren Arbeitnehmern übernimmt die Agentur 50% des Tariflohnes.

LG von der grenzgaengerin



Was soll der Vorwurf?
Der Mann ist 52, ich hatte einen Job zu vergeben und der hat mir zugesagt, ist mir doch schnurz was es da für Zuschüsse gibt.


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 22:25 | nach oben springen

#59

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:25
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #58

Was soll der Vorwurf?
Der Mann ist 52, ich hatte einen Job und der hat mir zugesagt, ist mir doch schnurz was es da für Zuschüsse gibt.



Kein Vorwurf, sondern ein Tipp.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Und ein dezenter Hinweis welcher Film heute läuft.


zuletzt bearbeitet 22.07.2013 22:26 | nach oben springen

#60

RE: Falscher Film?

in DDR Zeiten 22.07.2013 22:27
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #59
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #58

Was soll der Vorwurf?
Der Mann ist 52, ich hatte einen Job und der hat mir zugesagt, ist mir doch schnurz was es da für Zuschüsse gibt.



Kein Vorwurf, sondern ein Tipp.

LG von der grenzgaengerin



Kannst du dir vorstellen das es Kleinkapitalisten gibt die auf Zuschüsse verzichten?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein Film, der eine Diskussion wert ist?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Gesamtdeutscher Kamerad
53 01.02.2016 07:51goto
von Harsberg • Zugriffe: 2284
Der Sowjetrussische Film
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Fritze
62 31.01.2016 19:24goto
von Gesamtdeutscher Kamerad • Zugriffe: 3914
Die Filme der Olsenbande
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
18 14.01.2015 21:47goto
von Vogtländer • Zugriffe: 1145
Vorträge und Filme zum Themenkomplex "Stasi"
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von FSK-Veteran
0 16.12.2009 14:42goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 514
Ein Film der Birthler Behörde "Immer lebe die Sonne"
Erstellt im Forum DDR Bilder von karl143
83 05.07.2012 22:08goto
von mjahr • Zugriffe: 14087

Besucher
15 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen