#1

Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2013 18:02
von Wossi EK 83 1 | 59 Beiträge

In den Jahren 1994 und 2012 habe ich auf Antrag personengebundene Unterlagen des MfS der DDR einsehen dürfen bzw. erhalten.

Ehrlich, für mich waren keine Überraschungen dabei, ich will in diesem Forum nicht anklagen!

Doch habe ich Fragen zu den oben angegeben Karteikarten, die mir in Kopie zugesandt wurden.

F 16/HVA ( Personenregistrierung, " Rosenholzdateien"???, ich wurde mit Registriernummer XV 4680/80 erfasst)

F 22/HVA ( sogenannter Sicherungsvorgang zu meiner Person)

Der eigentliche Vorgang wurde nicht gefunden, vielleicht kann mir aber ein Forumteilnehmer ehrlich helfen oder doch einen erklärenden Hinweis geben.

Danke sagt Wossi


nach oben springen

#2

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.07.2013 19:50
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Leider kann ich dir nicht helfen, habe selber viele Fragen.
Sei mal ehrlich, als du 1994 deine Akte bekommen hast, warst du da nicht enttäuscht (erzürnt oder traurig) das man dich als Genossen beobachtete.


nach oben springen

#3

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 07:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #2
Leider kann ich dir nicht helfen, habe selber viele Fragen.
Sei mal ehrlich, als du 1994 deine Akte bekommen hast, warst du da nicht enttäuscht (erzürnt oder traurig) das man dich als Genossen beobachtete.

Du willst gar nicht wissen, wie entäuscht Du heute wärest, solltest Du Deine Verfassungsschutz-, BND- oder NSA-Akte lesen können. Dazu wirst Du aber niemals Gelegeheit haben. Und der Auftraggeber kann hier auch in der gleichen Partei sitzen, wie Du.


nach oben springen

#4

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 10:25
von Kimble | 397 Beiträge

Da ist es wieder, was ich gestern als das "Schweigen" der Ehemaligen bezeichnete.
Wirklich keiner der hier helfen kann ?

Ich versuch's mal laienhaft zu dieser F16 Registriernummer, die m.E. erst einmal nichts mit Rosenholz zu tun hat.

XV 4680/80

XV die römische Zahl steht für den Registrierbereich, also die DDR- Bezirke, XV steht für die MfS- Zentrale Berlin direkt

4680 ist eine fortlaufende Registriernummer

80 ist das Jahr in dem der Vorgang angelegt wurde

---


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 10:29 | nach oben springen

#5

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 11:13
von Mike59 | 7.980 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #4
Da ist es wieder, was ich gestern als das "Schweigen" der Ehemaligen bezeichnete.
Wirklich keiner der hier helfen kann ?

Ich versuch's mal laienhaft zu dieser F16 Registriernummer, die m.E. erst einmal nichts mit Rosenholz zu tun hat.

XV 4680/80

XV die römische Zahl steht für den Registrierbereich, also die DDR- Bezirke, XV steht für die MfS- Zentrale Berlin direkt

4680 ist eine fortlaufende Registriernummer

80 ist das Jahr in dem der Vorgang angelegt wurde

---

Ich verstehe deine Verwunderung nicht. Erst auf die Leute einschlagen und mit Steinen nach ihnen werfen und dann Hilfe verlangen.
Kennst doch den Spruch: Wer fi**en will muss freundlich sein.


Micos hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 12:00
von Kimble | 397 Beiträge

Überflüssiger Beißreflex.
Du kennst doch sicher auch den Spruch: getroffene H. ...........................

Wenn der User Wossi ganz höflich eine Frage stellt und extra keine Antwort bekommt,
muß ich das ja nicht gut finden und schweigend überlesen.

Und genau so entwickelt sich das dann weiter. Wenn die einen mauern, dann muß man sich
eben zwangsläufig an solche wie Stiller oder Bohnsack halten. Auch wenn dann möglicherweise die Qualität etwas leidet.
Zum Glück gibt es heute vielseitige Informationenquellen und man ist nicht mehr von der Gnade eines Politbüros abhängig.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
nach oben springen

#7

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 12:18
von andy | 1.199 Beiträge

Ja, lang ist es her, mal gucken, ob ich das noch zusammen bekomme.

F 16 war nicht nur ein Jagdflugzeug sondern in der Firma eine gelbe Karteikarte auf der die Personalien einer erfassten Person gespeichert wurden. Erfasst heisst, die Person wurde in der Abt. XII des MfS registriert. Der Grund dafür konnte vielschichtig sein: vom IM-Kandidaten bis zur feindl.-neg. Person war alles möglich. Da die Erfassung durch die HVA erfolgte liegt wohl aber näher, dass Du im Zusammenhang mit einer, die HVA interessierenden Person bekannt geworden bist und dass Deine Nähe zu dieser Person so gering war, dass man Deine Erfassung für notwendig hielt. Möglich ist natürlich auch, dass Du selbst Objekt der Begierde warst und sie für eine mögliche operative Nutzung Dich und Dein Umfeld aufklärten.

F 22 kam nach meiner Erinnerung erst nach der erfolgreichen Werbung zum Einsatz und beinhaltete den Decknamen ohne Klarpersonalien.
Da der begriff Sicherungsvorgang im Zusammenhang mit dem F 22 auftaucht kann es natürlich auch sein, dass der Vorgang schon angelegt und der Deckname vergeben war, nur die Kontaktaufnahme/Werbung noch nicht erfolgte.
Ohne die Unterlagen reine Spekulation.
Da die HVA ja grosszügig vernichten durfte ist es eher ungewiss, dass da noch was auftaucht.



andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Kimble und Wossi EK 83 1 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 12:23 | nach oben springen

#8

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 13:22
von Alfred | 6.861 Beiträge

Du findest hier einiges.
Ob es jedoch alles stimmt, keine Ahnung.

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...publicationFile


Wossi EK 83 1 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 22:49
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Eigentlich sind es ja nur 2 Speicherarten die im Vorfeld benötigt wurden um auf die eigentliche Akte an sich Zugriff bekommen zu können, d.h. eigentlich gilt es hier nur die Art und Weise der Speichernutzung an sich zu erläutern.


F16 war die Personenkartei und enthielt sämtliche in Akten erfassten Personen, da waren aber nur die Klarnamen mit entsprechenden Registrierbereichen und -nummern ersichtlich. Aus der F16 konnten keinerlei kein Rückschlüsse auf den Grund der Erfassung oder den Vorgang an sich gezogen werden.

Davon getrennt war dann der Speicher F22, die zur jeweiligen F16 gehörende Vorgangskartei aus der dann schon Art und Bezeichnung des Vorgangs (OV, IM, KK, OPK, KS, EV...) hervorgingen. Die Kartei war nach Bezirk, Anfangsjahr und Registriernummer sortiert, enthielt aber dafür dann keine Klarnamen mehr. Aus ihr konnte aber abgelesen werden welche DE die entsprechende Akte zur Person führte, oder wo die Akte bei XII abgelegt ist.

Das war also im Prinzip nur ein zweistufig gesichertes Abfrageverfahren um so an weitere Infos zur Person und letztendlich die Akte an sich zu gelangen. Die, und da stimme ich Andy mal zu, wird jedoch sicher längst vernichtet worden sein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Micos hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 22:51 | nach oben springen

#10

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 23:13
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #7
Ja, lang ist es her, mal gucken, ob ich das noch zusammen bekomme.

F 16 war nicht nur ein Jagdflugzeug sondern in der Firma eine gelbe Karteikarte auf der die Personalien einer erfassten Person gespeichert wurden. Erfasst heisst, die Person wurde in der Abt. XII des MfS registriert. Der Grund dafür konnte vielschichtig sein: vom IM-Kandidaten bis zur feindl.-neg. Person war alles möglich. Da die Erfassung durch die HVA erfolgte liegt wohl aber näher, dass Du im Zusammenhang mit einer, die HVA interessierenden Person bekannt geworden bist und dass Deine Nähe zu dieser Person so gering war, dass man Deine Erfassung für notwendig hielt. Möglich ist natürlich auch, dass Du selbst Objekt der Begierde warst und sie für eine mögliche operative Nutzung Dich und Dein Umfeld aufklärten.

F 22 kam nach meiner Erinnerung erst nach der erfolgreichen Werbung zum Einsatz und beinhaltete den Decknamen ohne Klarpersonalien.
Da der begriff Sicherungsvorgang im Zusammenhang mit dem F 22 auftaucht kann es natürlich auch sein, dass der Vorgang schon angelegt und der Deckname vergeben war, nur die Kontaktaufnahme/Werbung noch nicht erfolgte.
Ohne die Unterlagen reine Spekulation.
Da die HVA ja grosszügig vernichten durfte ist es eher ungewiss, dass da noch was auftaucht.



andy


DAS würde mich näher interessieren. Was meinst du damit?


nach oben springen

#11

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 23:14
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #7
Ja, lang ist es her, mal gucken, ob ich das noch zusammen bekomme.

F 16 war nicht nur ein Jagdflugzeug sondern in der Firma eine gelbe Karteikarte auf der die Personalien einer erfassten Person gespeichert wurden. Erfasst heisst, die Person wurde in der Abt. XII des MfS registriert. Der Grund dafür konnte vielschichtig sein: vom IM-Kandidaten bis zur feindl.-neg. Person war alles möglich. Da die Erfassung durch die HVA erfolgte liegt wohl aber näher, dass Du im Zusammenhang mit einer, die HVA interessierenden Person bekannt geworden bist und dass Deine Nähe zu dieser Person so gering war, dass man Deine Erfassung für notwendig hielt. Möglich ist natürlich auch, dass Du selbst Objekt der Begierde warst und sie für eine mögliche operative Nutzung Dich und Dein Umfeld aufklärten.

F 22 kam nach meiner Erinnerung erst nach der erfolgreichen Werbung zum Einsatz und beinhaltete den Decknamen ohne Klarpersonalien.
Da der begriff Sicherungsvorgang im Zusammenhang mit dem F 22 auftaucht kann es natürlich auch sein, dass der Vorgang schon angelegt und der Deckname vergeben war, nur die Kontaktaufnahme/Werbung noch nicht erfolgte.
Ohne die Unterlagen reine Spekulation.
Da die HVA ja grosszügig vernichten durfte ist es eher ungewiss, dass da noch was auftaucht.



andy


Was meinst du damit konkret?


nach oben springen

#12

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 23:25
von Kimble | 397 Beiträge

Ich nehme hiermit meine Kritik etwas zurück und freue mich,
daß doch noch hilfreiche Beiträge von den Ehemaligen hier geschrieben wurde.


Kannten Sie die DDR ? "Ja, flüchtig"
andy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 23:31
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #12
Ich nehme hiermit meine Kritik etwas zurück und freue mich,
daß doch noch hilfreiche Beiträge von den Ehemaligen hier geschrieben wurde.


Manchmal muß man einfach nur etwas Geduld haben


nach oben springen

#14

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 23:32
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was soll er damit schon meinen? Die HVA wurde vom "Zentralen Runden Tisch" als nach außen gerichtet und somit als "legitimiert" angesehen. Vor diesem Hintergrund galten für die Auflösung der HV A andere Regeln als beim Rest vom MfS und daher wurde ihr eben von der AG Sicherheit des besagten "ZRT" u.a. auch eine umfassende Aktenvernichtung zugestanden.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 22.07.2013 23:57 | nach oben springen

#15

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.07.2013 23:58
von andy | 1.199 Beiträge

[quote=Pitti53

Was meinst du damit konkret?[/quote]

In der Wendezeit gelang es doch tatsächlich den Vertretern der HVA dem runden Tisch klarzumachen, dass den Quellen der HVA im Bundesgebiet ein besonderer Schutz zugutekommen sollte. Daraufhin wurde der HVA vom runden Tisch genehmigt, ihre Akten zum großen Teil auszulagern und kontrolliert zu vernichten.

Die Bürgerbewegten machten also einen Unterschied zwischen der HVA als Auslandsaufklärung und den hauptsächlich "nach innen gerichteten" DE der entsprechenden HA'en sowie der BV's und KD's.

Daraufhin konnte ein Grossteil der Akten der HVA vernichtet werden. Dass das nicht soooo viel nutzte wissen wir heute, trotzdem war es wohl hilfreich und wird den Einen oder Anderen, zumindest zunächst geschützt haben.

Die Rosenholz-Datei tat dann später ihr Übriges.

Das der ehemalige Gegner bei der Auflösung seines einstigen Gegners alles darüber wissen will, sollte klar sein.

Das hatten sie bereits im Sack, also konnte der runde Tisch beschließen was er wollte.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#16

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.07.2013 03:43
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #4

XV die römische Zahl steht für den Registrierbereich, also die DDR- Bezirke, XV steht für die MfS- Zentrale Berlin direkt

Ist das im vorgenannten Fall wirklich so?

Ich sollte für die HV A geworben werden. Bei mir liegt was anderes vor: Der Erfassungsbogen für die ZPDB(MfS). Mit dem konnte ich wenig anfangen, mein BStU-Sachbearbeiter noch weniger. In einem anderen Forum lernte ich einen Ehemaligen (MfS) kennen, der mir das vereinzelte - also was da zu lesen sei.

Die XV (im Erfassungsbogen) stehe für die Abteilung XV der BV. Was der HV A (Außenstellen in den BV) entspräche.

Kann das einer der Kollegen der anderen Feldpostnummer bestätigen?


nach oben springen

#17

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.07.2013 08:45
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Wossi EK 83 1 im Beitrag #1

Doch habe ich Fragen zu den oben angegeben Karteikarten, die mir in Kopie zugesandt wurden.

F 16/HVA ( Personenregistrierung, " Rosenholzdateien"???, ich wurde mit Registriernummer XV 4680/80 erfasst)

F 22/HVA ( sogenannter Sicherungsvorgang zu meiner Person)

Der eigentliche Vorgang wurde nicht gefunden, vielleicht kann mir aber ein Forumteilnehmer ehrlich helfen oder doch einen erklärenden Hinweis geben.



bist du wirklich per f 16 für die hv a erfasst gewesen ? was sagt auf dem f 16 der obere rechte rand ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#18

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.07.2013 08:55
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von Kimble im Beitrag #4

XV die römische Zahl steht für den Registrierbereich, also die DDR- Bezirke, XV steht für die MfS- Zentrale Berlin direkt

Zitat von Mart im Beitrag #16
Ist das im vorgenannten Fall wirklich so?

Ich sollte für die HV A geworben werden. Bei mir liegt was anderes vor: Der Erfassungsbogen für die ZPDB(MfS). Mit dem konnte ich wenig anfangen, mein BStU-Sachbearbeiter noch weniger. In einem anderen Forum lernte ich einen Ehemaligen (MfS) kennen, der mir das vereinzelte - also was da zu lesen sei.

Die XV (im Erfassungsbogen) stehe für die Abteilung XV der BV. Was der HV A (Außenstellen in den BV) entspräche.

Kann das einer der Kollegen der anderen Feldpostnummer bestätigen?



ooooh @mart, das sind ja fragen über fragen. ich versuche es aus dem gedächtnis und bin mir nicht sicher, ob das ergebnis stimmt

- die zpdb war mmn vom mdi und in berlin biesdorf angesiedelt. die pdb gehörte zum mfs. die zpdb war jedoch grundlage für die operative arbeit im mfs.
- die registrierungsnummer XV/xxxx/xx weisst allgemein auf berlin hin und ist nicht einer ha, hv, abt. oder ähnliches zuzuordnen
- die abt. XV in den jeweiligen bezirksverwaltungen galt als sog. aussenstelle in den bezirken und verfolgte territioriale ziele


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#19

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 31.07.2013 19:00
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #18

- die zpdb war mmn vom mdi und in berlin biesdorf angesiedelt. die pdb gehörte zum mfs. die zpdb war jedoch grundlage für die operative arbeit im mfs.

Das war schon mal Diskussionsgegenstand. Da steht eindeutig "Erfassungsbeleg ZPDB Streng vertraulich!" drüber. Und es geht unter anderem um Erfassungsverhältnis, Erfassungs-DE, Op-int-Hinw. Also das ist mit Sicherheit kein Erfassungsboden für die ZPDB des MdI.

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #18

- die registrierungsnummer XV/xxxx/xx weisst allgemein auf berlin hin und ist nicht einer ha, hv, abt. oder ähnliches zuzuordnen

Also in meinem Beispiel ganz eindeutig nicht: XV/xxx/TH84
TH steht hier für "Technische Hochschule". Es wird da mehrfach auf Abt. XV Bezug genommen, Ablage in Abt. XII der BV (auch klar): Da taucht Berlin in keinem Zusammenhang auf.

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #18

- die abt. XV in den jeweiligen bezirksverwaltungen galt als sog. aussenstelle in den bezirken und verfolgte territioriale ziele

Bekannt.


nach oben springen

#20

RE: Karteikarte F 16/ HVA und F 22/ HVA in meiner Stasiakte

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.08.2013 09:33
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

aus einem anderen tread kopiert:

Zitat von passport im Beitrag RE: FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND
Aus MfS-Insider.de

Die Aufenthaltsermittlung gestaltete sich äußerst aufwändig und konnte zunächst nur bei ausgewählten Personen erfolgen. Immerhin mussten zu jeder einzelnen Person ca. 250 Volkspolizeikreisämter der DDR um Amtshilfe gebeten werden. Erst gegen Ende der DDR ermöglichte die Schaffung der Zentralen Personendatenbank (ZPDB) beim MdI Recherchen in größerem Umfang. Dabei war die Aufenthaltsermittlung nur der erste Schritt, ihm musste die eindeutige Identifizierung der jeweiligen Person, der Nachweis eines individuellen Tatbeitrages und die Schaffung von Beweismitteln, insbesondere durch Archivrecherchen und Zeugenbefragungen in den ehemals okkupierten Gebieten und in der DDR folgen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558746 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen