#141

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:11
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Danke für deine Antwort, Gert.
..dann aber auch bitte keine Kollektivschuld für das Kollektiv der Kommunisten ..

Siggi


nach oben springen

#142

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:17
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #141
Danke für deine Antwort, Gert.
..dann aber auch bitte keine Kollektivschuld für das Kollektiv der Kommunisten ..

Siggi


rot mar.
entschuldige Siggi, dann ist meine Antwort, bzw. der letzte Satz nicht richtig rübergekommen. Kollektivschuld, qasi durch Geburt, lehne ich ab.
Kollektivschuld als Mitglied einer politischen Bewegung, in die ich im vollen Bewusstsein eingetreten bin und dort aktiv bin, bejahe ich.
Das ist doch ein gravierender Unterschied oder siehst du den nicht ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#143

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:21
von Udo | 1.258 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #142
Zitat von Grenzgänger im Beitrag #141
Danke für deine Antwort, Gert.
..dann aber auch bitte keine Kollektivschuld für das Kollektiv der Kommunisten ..

Siggi


rot mar.
entschuldige Siggi, dann ist meine Antwort, bzw. der letzte Satz nicht richtig rübergekommen. Kollektivschuld, qasi durch Geburt, lehne ich ab.
Kollektivschuld als Mitglied einer politischen Bewegung, in die ich im vollen Bewusstsein eingetreten bin und dort aktiv bin, bejahe ich.
Das ist doch ein gravierender Unterschied oder siehst du den nicht ?



Das heisst dann aber, dass ich mich als Christ (der ich nicht bin) für die Hexenverbrennungen verantwortlich fühlen muss???
Wohl eher nicht.


nach oben springen

#144

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #143
Zitat von Gert im Beitrag #142
Zitat von Grenzgänger im Beitrag #141
Danke für deine Antwort, Gert.
..dann aber auch bitte keine Kollektivschuld für das Kollektiv der Kommunisten ..

Siggi


rot mar.
entschuldige Siggi, dann ist meine Antwort, bzw. der letzte Satz nicht richtig rübergekommen. Kollektivschuld, qasi durch Geburt, lehne ich ab.
Kollektivschuld als Mitglied einer politischen Bewegung, in die ich im vollen Bewusstsein eingetreten bin und dort aktiv bin, bejahe ich.
Das ist doch ein gravierender Unterschied oder siehst du den nicht ?



Das heisst dann aber, dass ich mich als Christ (der ich nicht bin) für die Hexenverbrennungen verantwortlich fühlen muss???
Wohl eher nicht.



richtisch, wieso auch ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#145

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:27
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #134
Zitat von Bugsy im Beitrag #125
Zitat von Gert im Beitrag #112
ich bin sehr zufrieden. Der Kommunismus liegt da wo er hingehört, auf dem Schrottplatz der Geschichte. Daher stören mich ein paar "edle " Kommunisten nicht weiter. Sie dürfen gerne in ihren Zirkeln die nächsten hundert Jahre disikutieren, was sie alles falsch gemacht haben, als sie die Macht in den Händen hielten. Nur wenn sie noch mal an die Macht kommen sollten, dann muss die Menschheit aktiv werden und ihnen gehörig auf die Fingerchen klopfen.
Ich hoffe es bleibt im Gedächtnis der Menschheit, was sie am Ende des 2. Jahrtausends hinterlassen haben. Das betrifft nicht nur die DDR, denn dort waren sie vergleichsweise milde aufgetreten im Vergleich zu den Mörderbanden in Russland, China, Kambodscha ( Pol Pot!!)





edit Fähler

Nach meinem Dafürhalten verwechselt du einige Dinger, Gert. Nachdem der so genannte “Kommunismus“ erledigt zu sein scheint, tritt anscheinend an seine Stelle der Frühkapitalismus der denkbar übelsten Sorte. Die Menschheit ist Millionen Jahre alt, aber in unserer jetztigen Gestalt sind wir seit ca. 200 000 Jahren auf der Erde. Erst in den letzten ungefähr 8 000 Jahren hat sich die Entwicklung von Besitz, die Unterdrückung von Frauen und verschiedene Unterwürfigkeitssysteme herausgestellt. Der Kapitalismus wie wir ihn kennen (und in meinem Fall hassen) ist erst ca. 200 Jahre alt.

Das heißt, dass wir Menschen die allermeiste Zeit in engen, sich gegenseitig unterstützenden Gemeinschaften verbracht haben, die dem Kommunismus frappierend ähnlich waren. Und das trotz unseres angeborenen Egoismus. Keine ernsthafte Untersuchung wird jemals behaupten können, dass wir diesen Drang zur Solidarität, zur menschlichen Gemeinschaft abgelegt haben. Somit behaupte ich, dass eine Rückkehr zu solchen Verhältnissen kein radikales Umdenken benötigt. Es ist uns nicht wesensfremd, wie immer behauptet wird. Wir müssen nur den richtigen Weg dorthin finden, und da können uns die überzeugten GenossInnen aus der damaligen Zeit führen.

Das Einzige, was uns davon abhält ist die unablässige Propaganda der kapitalistischen Welt, die uns weiß machen will, dass wir immer mehr zum Leben nötig haben, und, ganz wichtig, immer mehr womit wir die vermeintliche "Konkurrenz" ausstechen können. Uns wird suggeriert, dass “die anderen“ nur darauf warten, unsere Stelle einzunehmen. Es ist also “Kampf" angesagt. Aber wozu?

Keiner von uns wird ewig leben. Wozu also etliche Milliarden zusammen raffen, um am Ende nun doch als totales Arschloch in Erinnerung zu bleiben? Mit den heutigen Möglichkeiten könnten wir ein Paradies schaffen, in dem alle Menschen ein anständiges Auskommen hätten. Aber wir verzichten darauf und verlassen uns auf die Sprüche von Politikern, dass die weitere Anreicherung von einigen Reichen doch eindeutig der richtige Kurs ist. Wir sind wirklich so doof!

MsG


bugsy , informiere dich doch bitte erst mal wie es im Frühkapitalismus in D zugegangen ist. Ich glaube, dann würdest du diese These(rot mark.) ganz schnell zurückziehen. Im Übrigen, im Frühkapitalismus wäre ich ein glühender Anhänger von Marx und Engels geworden.

Da der sog. Kapitalismus in der Jetztzeit sich aber extrem weiterentwickelt im Vergleich zur Mitte des 19.Jahrhundert, ist es für mich das kleinste " Übel", was man als Staatsform derzeit anbieten kann. Daher fühle ich mich pudelwohl, mir ist es noch nie so gut gegangen und ich bin dem Schicksal dankbar, dass mir meine Flucht vor 48 Jahren aus dem Arbeiter-und Bauernparadies gelungen ist. In dne 80 er Jahren erinnere ich mich, fuhr mal ein PKW mit polnischen Kennzeichen hier in D'dorf vor mir. Der gute Mann hatte eine Aufkleber auf seinem Auto mit dem Text" Null Bock auf Ostblock ". Das könnte auch mein Wahlspruch sein.




Gert--das glaub ich Dir auf,s Wort.Wahrscheinlich biste Du so weltoffen,das Du Deine Fenster und Türen--Richtung Osten selbst zugmauert hast.Das währe schade,würdest bei den Sommerwetter--den Sonnenaufgang aus Richtung Osten verpassen.
Verstehe es als Ironie


zuletzt bearbeitet 23.07.2013 10:32 | nach oben springen

#146

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:36
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat
Gert|
...Kollektivschuld als Mitglied einer politischen Bewegung, in die ich im vollen Bewusstsein eingetreten bin und dort aktiv bin, bejahe ich.



nö, das sehe ich dann doch anders.
In so eine Vereinigung tritt man im Idealfall vermutlich aus hehren Gründen ein, eben weil man der Überzeugung der Richtigkeit ist.
Wenn man dann nach drei Jahren oder wann auch immer von Verbrechen hört, die im Namen meines Ideals verübt worden sind, kann man doch dafür nicht (persönlich) verantwortlich sein.
Ich nenne jetzt mal nur die im fernen Russland ..

Wie sollte man als Individuum wieder aus der Nummer rauskommen ? Diskutieren? Austreten? Protestieren? Einen Putsch organisieren?
Dem stand sicher der Selbsterhaltungstrieb entgegen..

Vermutlich wurden die Verbrechen aber so legendiert, dass man damit leben konnte- denn sie waren ja nun plötzlich "im Sinne der Sache"..
("Säuberung" klingt doch absolut positiv - ebenso wie "Sonderbehandlung")

Siggi
(der nicht Mitglied der fraglichen politischen Bewegung war... das nur am Rande)


nach oben springen

#147

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:40
von Udo | 1.258 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #144
Zitat von Udo im Beitrag #143
Zitat von Gert im Beitrag #142
Zitat von Grenzgänger im Beitrag #141
Danke für deine Antwort, Gert.
..dann aber auch bitte keine Kollektivschuld für das Kollektiv der Kommunisten ..

Siggi


rot mar.
entschuldige Siggi, dann ist meine Antwort, bzw. der letzte Satz nicht richtig rübergekommen. Kollektivschuld, qasi durch Geburt, lehne ich ab.
Kollektivschuld als Mitglied einer politischen Bewegung, in die ich im vollen Bewusstsein eingetreten bin und dort aktiv bin, bejahe ich.
Das ist doch ein gravierender Unterschied oder siehst du den nicht ?



Das heisst dann aber, dass ich mich als Christ (der ich nicht bin) für die Hexenverbrennungen verantwortlich fühlen muss???
Wohl eher nicht.



richtisch, wieso auch ?

Dann muss ich mich als Kommunist auch nicht für die Taten Stalins verantworten.


nach oben springen

#148

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:54
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #147
[
Dann muss ich mich als Kommunist auch nicht für die Taten Stalins verantworten.


Richtig, musst Du nicht. Du musst Dich aber fragen lassen, ob Du, nachdem Du Kenntnis von solchen Taten erhalten hast, die von denen begangen wurden, die doch die gleichen Ideale wie Du gehabt haben sollen und für die gleiche Idee lebten, immer noch mit voller Überzeugung dabei warst. Wenn Du damit leben kannst, dass für die Idee, an die Du glaubst, solche Dinge begangen wurden, dann ist es letztendlich Dein Ding. Verantworten musst Du dich dafür nicht, weswegen auch. Auch Katholiken müssen sich fragen lassen, ob sie trotzt der furchtbaren Dinge, die die Kirche begangen hat, fest und treu zu ihrer Sache stehen.
Leider scheint es in allen Religionen, bei allen Ideen und Ideologien immer nur so zu sein: was wir und unsere Brüder im Geiste tun oder getan haben, dient der Sache und ist somit richtig. Basta. Für unsere heeren Ziele schlachten wir Abweichler, Ketzer, Aufständische und Aussteiger schon mal schlicht und einfach ab. Wer nicht für uns ist - ist gegen uns...


nach oben springen

#149

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 10:58
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Eigentlich eine schlichte Frage:

seit wann gibt es die Idee des Kommunismus und wo ist oder war sie denn in der Welt oder in einem Staat erfolgreich und hat den Menschen etwas gebracht? Wo hat diese Idee gesiegt?
War oder ist nicht die Praxis das Kriterium der Wahrheit?
Oder ist Kommunismus nur eine Idee, die theoretisch siegt und funktioniert?

Wie schreibt der Nostalgiker: Fragen über Fragen...


nach oben springen

#150

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 11:02
von DoreHolm | 7.681 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #112
ich bin sehr zufrieden. Der Kommunismus liegt da wo er hingehört, auf dem Schrottplatz der Geschichte. Daher stören mich ein paar "edle " Kommunisten nicht weiter. Sie dürfen gerne in ihren Zirkeln die nächsten hundert Jahre disikutieren, was sie alles falsch gemacht haben, als sie die Macht in den Händen hielten. Nur wenn sie noch mal an die Macht kommen sollten, dann muss die Menschheit aktiv werden und ihnen gehörig auf die Fingerchen klopfen.
Ich hoffe es bleibt im Gedächtnis der Menschheit, was sie am Ende des 2. Jahrtausends hinterlassen haben. Das betrifft nicht nur die DDR, denn dort waren sie vergleichsweise milde aufgetreten im Vergleich zu den Mörderbanden in Russland, China, Kambodscha ( Pol Pot!!)





edit Fähler


Grün: Jaja, Gert, ich weiß. So wie Du kann einer reden, der sein Schäfchen im Trockenen hat. Mit deiner theoretisch noch möglichen Lebenszeit, abgesichert durch eine für ein vernünftiges Leben ausreichenden Rente kannst du dich getrost zurücklehnen und den absehbaren Entwicklungen der menschlichen Gesellschaft ganz entspannt entgegensehen. Ist ja alles (noch) sehr weit weg von Dir, was da alles so Unschönes draußen passiert. Den wesentlich Jüngeren geht es da schon etwas anders und wenn sich der Kapitalismus weiter so entwickelt, und es ist nicht erkennbar, daß er sich mehr Richtung Humanismus wandelt, dann werden unsere Kinder und Enkel über eine linke Alternative gegenüber dem Kapitalismus anders denken als Du. Muß doch für Dich eine Horrorvorstellung sein: Ein Enkel/Enkelin als aktiver Kommi ? Na klar, völlig unmöglich, diese Vorstellung. Die Eltern von Marx und Lenin hatten sich für ihren Sohn sicher auch eine andere politische Perspektive gewünscht, vermute ich, wenn sie nicht selbst auch schon linken bürgerlichen Idealen anhingen.

Rot: Dann wird hoffentlich auch im Gedächtnis der Menschen haften bleiben, was der Kapitalismus so alles hervorgebracht hat, wie z.B. die Nazizeit, die Kollonialkriege, Hunger und Elend u.a. Aber nein doch, das war natürlich nicht der Kapitalismus, wirst Du wohl sagen, oder ?



passport, Damals87 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#151

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 11:22
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Rüganer im Beitrag #149
Eigentlich eine schlichte Frage:

seit wann gibt es die Idee des Kommunismus und wo ist oder war sie denn in der Welt oder in einem Staat erfolgreich und hat den Menschen etwas gebracht? Wo hat diese Idee gesiegt?
War oder ist nicht die Praxis das Kriterium der Wahrheit?
Oder ist Kommunismus nur eine Idee, die theoretisch siegt und funktioniert?

Wie schreibt der Nostalgiker: Fragen über Fragen...


Gute Fragen Rüganer.Aber ich sehe das so--Gesellschaftliche Veränderungen wird es immer in der Menschheitsgeschichte geben.Wer kann
heute sagen,ob die heutige Demokratie in iher jetzigen Form so bestehen bleibt.Ich glaub niemand--es sei denn,man reibt an der Glaskugel.


nach oben springen

#152

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 11:42
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #150


Rot: Dann wird hoffentlich auch im Gedächtnis der Menschen haften bleiben, was der Kapitalismus so alles hervorgebracht hat, wie z.B. die Nazizeit, die Kollonialkriege, Hunger und Elend u.a. Aber nein doch, das war natürlich nicht der Kapitalismus, wirst Du wohl sagen, oder ?


Kapitalismus und Kommunismus lassen sich nicht so einfach bipolar gegenüber stellen. Was ist Kapitalimus? Soziale Marktwirtschaft? Preisentwicklung nach Angebot und Nachfrage? Ausufernde Globalisierung? Rohstoffausbeutung? Ausbeutung der Dritten Welt? Produktionsmittel als Privateigentum? Ein System mit Gewinnern und Verlierern?
Ich denke, Kapitalismus kann alles von dem sein, muss aber nicht zwangsläufig.

Kommunismus als Theorie ist zumindest etwas eindeutiger definiert, zumindest der Kommunismus, der sich auf gesellschaftstheoeretische Abhandlungen von Marx, Lenin etc. beruft. Kommunisten untereinander können sich jedoch auch spinnefeind sein, siehe Tito, Hoxha, Mao, Chrustschow und all ihre auf den ersten Blick unterschiedlichen Ansätze. Kommunismus als Theorie und Utopievorstellung hat sicherlich positive Aspekte. Was wäre die Welt, wenn die Menschen nicht unablässig über die Verbesserung ihrer Gesellschaft nachdenken würden?

Aber Fakt ist es mMn doch, dass bei allen Staaten, die sich staatsideologisch über den Kommunismus/Sozialismus definiert haben, stets die Unfreiheit ihrer Staatsbürger herausgekommen ist und viele (moralische) Verbrechen stattgefunden haben. Die Umsetzung kommunistischer Theorien in die Praxis war stets moralisch fragwürdig. Ich meine, in welchem ehemaligen oder heutigen kommunistischen Staat sagt(e) denn die Mehrheit der Bürger: Wir leben im besten Gesellschaftssystem?

Sind China und Vietnam etwa noch kommunistisch? Regiert in Kuba etwa nicht der Dollar? Sterben in Nordkorea keine Menschen an Hunger?

Edit: Grammatik


Heckenhaus und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 11:57 | nach oben springen

#153

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 12:11
von Rüganer (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #151
Zitat von Rüganer im Beitrag #149
Eigentlich eine schlichte Frage:

seit wann gibt es die Idee des Kommunismus und wo ist oder war sie denn in der Welt oder in einem Staat erfolgreich und hat den Menschen etwas gebracht? Wo hat diese Idee gesiegt?
War oder ist nicht die Praxis das Kriterium der Wahrheit?
Oder ist Kommunismus nur eine Idee, die theoretisch siegt und funktioniert?

Wie schreibt der Nostalgiker: Fragen über Fragen...


Gute Fragen Rüganer.Aber ich sehe das so--Gesellschaftliche Veränderungen wird es immer in der Menschheitsgeschichte geben.Wer kann
heute sagen,ob die heutige Demokratie in iher jetzigen Form so bestehen bleibt.Ich glaub niemand--es sei denn,man reibt an der Glaskugel.



Rostocker, sicher wird sich da etwas entwickeln, aber es beantwortet nicht meine Fragen.
Man glaubt dann also als Kommunist an etwas, was man einfach glauben muss? So, wie Gläubige an Gott glauben, obwohl ihn keiner gesehen hat? So, wie der Beweis für die Existenz Gottes fehlt, so fehlt dann auch der Beweis für das Funktionieren des Kommunismus und die Versuche, einen kommunistischen Staat zu errichten endeten im gleichen Chaos, wie die Versuche, einen Gottesstaat aufzubauen? Ist dies so?


nach oben springen

#154

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 12:37
von Hapedi | 1.875 Beiträge

Rostocker, sicher wird sich da etwas entwickeln, aber es beantwortet nicht meine Fragen.
Man glaubt dann also als Kommunist an etwas, was man einfach glauben muss? So, wie Gläubige an Gott glauben, obwohl ihn keiner gesehen hat? So, wie der Beweis für die Existenz Gottes fehlt, so fehlt dann auch der Beweis für das Funktionieren des Kommunismus und die Versuche, einen kommunistischen Staat zu errichten endeten im gleichen Chaos, wie die Versuche, einen Gottesstaat aufzubauen? Ist dies so?[/quote]



ja , die Kommunisten die komm un nisten



josy95 und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#155

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 12:51
von josy95 | 4.915 Beiträge

u. a. in Anlehnung an @DH´s Ausführungen, letzten Beitrag:


Die derzeitige Form und Entwicklung des Kapitalismus mit einer bisher nie gekannten aggressiven und immer perfektionierten Umverteilung von Unten nach Oben läßt ganz Schlimmes befürchten und ist wie einst der 95%- ige Nährboden für das Streben besonders der benachteiligten Menschen und Völker nach (Schein-) Alternativgesellschaften, angefangen von radikal- religiösen Diktaturen, die sich unverhohlen (auch durch Terrorismus oder aktiver Unterstützung dessen) Bibel oder Koran unter Ausnutzung des Glaubens von Millionen Menschen zu Nutze machen oder über pseudokommunistische oder neofaschistische Modelle Staaten oder vielleicht die ganze Welt damit regieren wollen.

Für mich ist und bleibt die einzigste Alternative die soziale Marktwirtschaft. Die hat sehr gut funktioniert (50-er bis 70- er Jahre u. a. alt- BRD) und funktioniert heute noch einigermaßen in einigen Ländern Nordeuropas...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
Küchenbulle 79 und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 12:53 | nach oben springen

#156

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 12:54
von Gert | 12.354 Beiträge

Gert--das glaub ich Dir auf,s Wort.Wahrscheinlich biste Du so weltoffen,das Du Deine Fenster und Türen--Richtung Osten selbst zugmauert hast.Das währe schade,würdest bei den Sommerwetter--den Sonnenaufgang aus Richtung Osten verpassen.
Verstehe es als Ironie
[/quote]

Zitat




Danke Rostocker, danke, wenigsten etwas, was du mir glaubst


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#157

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 13:11
von Heckenhaus | 5.120 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #155
u. a. in Anlehnung an @DH´s Ausführungen, letzten Beitrag:


Die derzeitige Form und Entwicklung des Kapitalismus mit einer bisher nie gekannten aggressiven und immer perfektionierten Umverteilung von Unten nach Oben läßt ganz Schlimmes befürchten und ist wie einst der 95%- ige Nährboden für das Streben besonders der benachteiligten Menschen und Völker nach (Schein-) Alternativgesellschaften, angefangen von radikal- religiösen Diktaturen, die sich unverhohlen (auch durch Terrorismus oder aktiver Unterstützung dessen) Bibel oder Koran unter Ausnutzung des Glaubens von Millionen Menschen zu Nutze machen oder über pseudokommunistische oder neofaschistische Modelle Staaten oder vielleicht die ganze Welt damit regieren wollen.

Für mich ist und bleibt die einzigste Alternative die soziale Marktwirtschaft. Die hat sehr gut funktioniert (50-er bis 70- er Jahre u. a. alt- BRD) und funktioniert heute noch einigermaßen in einigen Ländern Nordeuropas...

josy95


Da wird das Problem angesprochen, soziale Marktwirtschaft. Solange den Brüdern und Schwestern in der Zone heile Welt vorgegaukelt werden mußte, der Westen als das einzig Wahre dargestellt wurde, hat sie halbwegs funktioniert. War auch gut für die Leute, unbestritten,damals.
Jetzt ist kein Zuschauer mehr da hinter der Mauer, für solche Schauspielereien, und was passiert ?
Jeder hat da so seine Erfahrungen, in die eine oder die andere Richtung.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Damals87, Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#158

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 13:19
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #150
Zitat von Gert im Beitrag #112
ich bin sehr zufrieden. Der Kommunismus liegt da wo er hingehört, auf dem Schrottplatz der Geschichte. Daher stören mich ein paar "edle " Kommunisten nicht weiter. Sie dürfen gerne in ihren Zirkeln die nächsten hundert Jahre disikutieren, was sie alles falsch gemacht haben, als sie die Macht in den Händen hielten. Nur wenn sie noch mal an die Macht kommen sollten, dann muss die Menschheit aktiv werden und ihnen gehörig auf die Fingerchen klopfen.
Ich hoffe es bleibt im Gedächtnis der Menschheit, was sie am Ende des 2. Jahrtausends hinterlassen haben. Das betrifft nicht nur die DDR, denn dort waren sie vergleichsweise milde aufgetreten im Vergleich zu den Mörderbanden in Russland, China, Kambodscha ( Pol Pot!!)





edit Fähler


Grün: Jaja, Gert, ich weiß. So wie Du kann einer reden, der sein Schäfchen im Trockenen hat. Mit deiner theoretisch noch möglichen Lebenszeit, abgesichert durch eine für ein vernünftiges Leben ausreichenden Rente kannst du dich getrost zurücklehnen und den absehbaren Entwicklungen der menschlichen Gesellschaft ganz entspannt entgegensehen. Ist ja alles (noch) sehr weit weg von Dir, was da alles so Unschönes draußen passiert. Den wesentlich Jüngeren geht es da schon etwas anders und wenn sich der Kapitalismus weiter so entwickelt, und es ist nicht erkennbar, daß er sich mehr Richtung Humanismus wandelt, dann werden unsere Kinder und Enkel über eine linke Alternative gegenüber dem Kapitalismus anders denken als Du. Muß doch für Dich eine Horrorvorstellung sein: Ein Enkel/Enkelin als aktiver Kommi ? Na klar, völlig unmöglich, diese Vorstellung. Die Eltern von Marx und Lenin hatten sich für ihren Sohn sicher auch eine andere politische Perspektive gewünscht, vermute ich, wenn sie nicht selbst auch schon linken bürgerlichen Idealen anhingen.

Rot: Dann wird hoffentlich auch im Gedächtnis der Menschen haften bleiben, was der Kapitalismus so alles hervorgebracht hat, wie z.B. die Nazizeit, die Kollonialkriege, Hunger und Elend u.a. Aber nein doch, das war natürlich nicht der Kapitalismus, wirst Du wohl sagen, oder ?

@DoreHolm
Ersetze das Wort Kapitalismus durch Kommunismus und es ist fast kongruent. Im Übrigen finde ich, dass du zu sehr alles dem Kapitalismus anlastest. Etwas differenzierter sollte das schon dargestellt werden. Nämlich,als die Engländer, Spanier,Portugiesen, Franzosen, Belgier ihre kolonialen Eroberungen machten, war von einer kapitalistischen Gesellschaft noch nicht viel zu sehen. Das waren eher feudalistische Gesellschaftsordnungen, stimmst du da mit mir überein ?

Meinen Kindern geht es auch sehr gut, weil sie alle meine Ermahnungen damals in der Schule beherzigt haben und das war Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Sie arbeiten in sehr guten und auch gut bezahlten akademischen Berufen- Ich habe ihnen nämlich immer von dem fernen Lande erzählt, wo es anders ( für mich ) lief. Das haben sie am Ende verstanden und sind heute froh über ihren Stand. Also auch Jüngeren geht es gut. Man muss nur den rheinischen § 1 beachten und der lautet : von nix kütt nix. ( hochdeutsch von nichts kommt nichts )
Wenn ich das Wort gegen den Kommunismus erhebe, so heisst das nicht dass ich alles kritiklos hinnehme was heute passiert. Ich habe schon einiges auch an unserer heutigen Staatsform zu bemängeln Ich weiss aber, dass die erlebte Gesellschaftsordnung Sozialismus/Kommunismus, nennt es wie ihr es wollt, st für mich ein und die selbe Sch.... für mich das absolut Übelste war, was ich in meinem Leben erlebt habe. Daraus resultiert meine Einstellung. Und wenn Morgen die Fidschiinseln den Sozialismus aufbauen wollen, sage ich nur zu, Hauptsache nie mehr in meiner Heimat. Und ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Grund ist, dass ich die Freiheit habe, das hier offen zu posten. Das ist für mich ganz wichtig.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 23.07.2013 13:20 | nach oben springen

#159

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 13:32
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #146

Zitat
Gert|
...Kollektivschuld als Mitglied einer politischen Bewegung, in die ich im vollen Bewusstsein eingetreten bin und dort aktiv bin, bejahe ich.


nö, das sehe ich dann doch anders.
In so eine Vereinigung tritt man im Idealfall vermutlich aus hehren Gründen ein, eben weil man der Überzeugung der Richtigkeit ist.
Wenn man dann nach drei Jahren oder wann auch immer von Verbrechen hört, die im Namen meines Ideals verübt worden sind, kann man doch dafür nicht (persönlich) verantwortlich sein.
Ich nenne jetzt mal nur die im fernen Russland ..

Wie sollte man als Individuum wieder aus der Nummer rauskommen ? Diskutieren? Austreten? Protestieren? Einen Putsch organisieren?
Dem stand sicher der Selbsterhaltungstrieb entgegen..

Vermutlich wurden die Verbrechen aber so legendiert, dass man damit leben konnte- denn sie waren ja nun plötzlich "im Sinne der Sache"..
("Säuberung" klingt doch absolut positiv - ebenso wie "Sonderbehandlung")

Siggi
(der nicht Mitglied der fraglichen politischen Bewegung war... das nur am Rande)




siggi das ist ein Schlüsselsatz, den ich da markierte. Sie haben nicht nur tatsächliche Verbrechen an der Menschheit volbracht, sie haben auch mit der Sprache ein 2.Verbrechen begangen, in dem sie die furchtbaren Taten mit Vokabeln darstellten, die die Toten erschaudern lassen würden, wenn sie noch lebten.
Was heisst denn nicht aus der Nummer herauskommen? Das beste erst gar nicht mitmachen und/oder wenn man merkt, dass man Verbrechern dient, das abbrechen, austreten aus der Partei. Das ist für mich konsequent. Oder wurde man dafür erschossen Ich habe mal gelesen, dass SS Leute, die sich weigerten in den KZ Lagern zu dienen, nachdem sie gesehen hatten, was dort vorgeht, ga rnichts passierte. Sie wurden versetzt, im Krieg natürlich an die Front und das war's


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#160

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 23.07.2013 13:38
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Egal ob Feudalismus oder Kapitalismus, ausschlaggebend ist die Form der Aneignung des Mehrproduktes, daraus ergeben sich die gesellschaftlichen Probleme.
Je größer die gesellschaftlichen und sozialen Probleme werden, um se mehr versucht man den Sozialismus / Kommunismus zu difamieren.

Ich bin mir sicher, das ist nicht das Ende der Entwicklung. Entweder es wird eine Gesellschaft geben (in Richtung Sozialismus) oder die Menschheit wird in dieser Form untergehen. Dieser Raubbau an Ressourcen und an der menschlichen Arbeitskraft wird das Problem schon regeln...


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 50 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1561 Gäste und 124 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557200 Beiträge.

Heute waren 124 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen