#241

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 11:07
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #235
Es ist richtig, dass der Marx mit Fracking nichts zu tun hat.

Ahja, na gucke da ... spd-sondershausen.de/marx-kritisiert-gescheiterte-fracking-gesetzgebung


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#242

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 11:34
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Geht zwar in Richtung OT, aber Fracking ist noch nicht vom Tisch. Die Lobbyisten versuchen es jetzt über Brüssel mit der Forderung nach einer "einheitlichen Regelung für Europa". Da denke ich an den Skandal als Japan damals "Stimmen gekauft" hat um das Walfangrecht zu ihren Gunsten zu "gestalten".

Es gibt noch eine andere Verbindung von Karl Marx und Fracking, "für 200% Profit........."

Fracking ist ein Verbrechen an der Umwelt und den betroffenen Menschen.


Damals87, Bugsy und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2013 12:31 | nach oben springen

#243

RE:

in DDR Zeiten 26.07.2013 12:04
von Marienborn89 | 869 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #232
Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute--Dazu möchte ich mal sagen,eins haben die Kommunisten nicht fertig gebracht.Und zwar nach Ende des 2.Weltkrieges,wieder Soldaten in einen Krieg zu schicken und dazu noch Fern der Heimat.Also da sind die heutigen Demokraten von anderen Schlag.


Hm was ist mit Nordkorea, vielen (Bürger-)Kriegen in Afrika, Chinesen in Nordkorea und Vietnam, den Sowjets in Afghanistan?

Was sich die "westliche Wertegemeinschaft" unter Anleitung der USA heute so herausnimmt, ist ohne Beispiel. Das geb ich gern zu.
Trotzdem, für Konflikte sorgten auch Kommunisten genug!


nach oben springen

#244

RE:

in DDR Zeiten 26.07.2013 12:47
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Eigentlich war das Thema überzeugte Kom. in der DDR und deren Haltung nach der "Eingliedrung" in die BRD....

Die neue Baustelle würde wieder die Fragen aufwerfen:

- wo gab es Kommunismus wirklich ?
- wie weit waren verschiedene Länder auf dem Weg zum Kommunismus ?
- wo gab es "Ettikettenschwindel" ?

Wo Kommunismus drauf steht, muß nicht Kommunismus drin sein, ähnlich wie sich die BRD "demokratisch" bezeichnet

Für mich ging es hier um Menschen, die nach dem Verlust ihres Staates und Gesellschaftsform sich selber treu geblieben sind und nicht ihren Mantel in "neuen" Wind gehängt haben.

Dabei muß man unterscheiden, wer einfach nur am "Alten" und auch falsch durchgeführten festhalten will, oder wer wirklich in dem Begriff Kommunismus eine Entwicklung zu einer Gesellschaftsform ohne Ausbeutung sieht und seinen Idealen treu bleibt.


Bugsy und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#245

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 13:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Na dann könnte man sich vielleicht mit der leninschen GOLERO-Phrase dem Thema wieder nähern?

Коммунизм — это есть Советская власть плюс электрификация всей страны.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#246

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 13:30
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

94, ich korrigiere dich äußerst ungern- aber es muss GOELRO heissen..
(sonst kommen doch die, die das untenstehende auch nicht lesen können, völlig vom Thema ab- und das wäre schade..?

Siggi


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#247

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 13:31
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@ 94

Tja, ich denke die "Elektrizifierungsphrase" ist da wohl weniger treffend.....

War "Sowjetmacht" die richtige Form, wie wurde sie "gebraucht" oder "mißbraucht"? Technischer Fortschritt im allg. das ist doch für jede Gesellschaft wichtig.

Das Problem, wir streiten uns hier um eine "gedanlkliche" Variante einer Gesellschaft, die es noch nie gegeben hat. Mit Kommunisten, meine ich Menschen die nach einer solchen Gesellschaft streben (dabei auch irren können).
Wir hatten weltweit noch keinen Kommunismus, so wie wir auch noch keine Demokratie hatten. Aber jetzt geht der Kreisverkehr wieder los, was ist Demokratie und gab es die jemals, welches system war "demokratischer"

Zu viele Fragen bei der Wärme......


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#248

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 13:33
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

War es nicht:

"Kommunismus, ist Sowjetmacht und Elektrizifierung des ganzen Landes"


nach oben springen

#249

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 13:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Also wenn'de плюс mit und dolmetschst kommts hin, der Golero kam mir gleich so spanisch vor *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#250

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 14:50
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #224
Zitat von Hackel39 im Beitrag #223
Zitat von Gert im Beitrag #216
Zitat von Hackel39 im Beitrag #213
Zitat von Gert im Beitrag #210
[quote=Hackel39|p276436][quote=Gert|p276038][quote=DoreHolm|p276021][quote=Gert|p275779][quote=ddr-bürger|p275772]]



@Hackel39 l
rot mark. und wo behauptete ich, dass es freiwillig gemacht wurde ? Ich muss doch nicht in jedem Post das alles von Adam und Eva an erklären. Dass diese Umweltschutzmassnahmen per Gesetz verordnet wurden, dieses Wissen setze ich sogar bei dir alles ehemaligem DDR Bürger voraus

.


Es klang halt so begeistert, daß ich annahm, der Markt reguliert sich selbst zum Wohle des Volkes.


Entschuldige Hackel, ich kann doch nur subjektiv aus meinem´Erleben schreiben oder mache ich da etwas falsch mit dieser, meiner Positionierung?




.



Hackel
deine Problem möchte ich habe. Diese Denkweisen kann ich nicht nachvollziehen. Auf was wäre wenn und hätte gebe ich gar nichts . Wie sagte Steinbrück in einem solchen Fall : Hätte , hätte Fahrradkette



edit fähler


Meine Probleme kriegst Du aber nicht, die behalte ich für mich aber es gibt trotzdem den Zusammenhang zwischen Kommunismus und Fracking und der sieht so aus.
Die Amerikaner haben in den Nachberechnung des Irakkrieges um das Rohöl eine auf die Schnauze gekriegt und Hackel hat in Stabü gelernt, daß imperialistische Staaten in ihrem Gewinnstreben keine Grenzen kennen.
Wenn solchen imperialistischen Staaten bedingt durch fehlende Söldner für ihre Unterschichtenarmee und vor allem wegen Dauerebbe in der Staatskasse die Finanzierung dieser Kriege nicht mehr gelingt, so müssen sie zu Hause nach Rohstoffen scharren, die sie nun nicht mehr anderswo ausplündern können, weil die Kosten vor Ort auf Dauer zu hoch wurden.
Notfalls legt man sich eben mit der eigenen Bevölkerung an, die ist zwar auch ordentlich bewaffnet aber in der Masse nicht wehrhaft genug, um diesen Umweltfrevel vereint zu bekämpfen.
Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten, entweder führt der vor 30 Jahren bei mir vorinstallierte Kommunismus zu einer wahren Erkenntnis und Amerika ist entsprechend der Prognosen von damals wirklich am Ende oder das neue Amerika besinnt sich seiner globalen Verantwortung als Hauptverbraucher und baut aus ethischen Gründen vorrangig heimische Rohstoffe ab, um die Weltressourcen zum Wohle der zukünftigen Generationen zu schonen.
Immerhin sind die ja auch in der Solarwirtschaft ziemlich weit vorn und Obama ist ein wirklich guter Präsident zumal er für die faulen Eier, die ihm die Vorgänger ins Nest gelegt haben, ja nichts kann, das war bei Gorbatschow auch schon so.
Auch auf dem Umweltsektor werden die folgenden Jahre zeigen, was Mephisto alles noch veranstaltet, aber bis zur endgültigen Klarheit bleibt die Faust kommunistisch geballt.



nach oben springen

#251

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 18:55
von utkieker | 2.920 Beiträge

Was haben Jan Hus, Hans Böhm, Ullrich Zwingli, Johannes Calvin, Martin Luther, John Knox, John Wyclif und Nicolaus Storch gemeinsam? Sie haben sich irgendwann mit der (katholischen) Kirche angelegt und sind dennoch Christen geblieben.
Und was ist haben Heinrich Brandler, August Thalheimer, Leo Trotzki, Victor Serge, Oskar Hippe, Ruth Fischer und Leopold Trepper gemeinsam? Sie haben sich mit "ihrer" kommunistischen Partei angelegt, wurden aus der Partei ausgeschlossen oder sind selber ausgetreten wurden dafür verbannt, verfolgt oder getötet, sind aber trotzdem Kommunisten geblieben. Warum kam es zum Bruch mit dem Kreml? Ich denke die Geschichte der III. (kommunistischen) Internationale von der Gründung bis zum Niedergang wäre sicherlich ein Thema für sich!
Honecker und Mielke waren sicherlich überzeugte Kommunisten, sie wurden Kommunisten als die stalinistische Syphilis längst die kommunistische Weltbewegung infiziert hatte bleibt also noch die Klärung um das Verhältnis des Kremls zur innerparteilichen Opposition. Weder Thalheimer, noch Serge, noch Trepper, welche ich noch besonders herausstreichen möchte, haben den Kommunismus in den Dreck gezogen.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
grenzgänger81, Heckenhaus und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#252

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 26.07.2013 21:09
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #251
Was haben Jan Hus, Hans Böhm, Ullrich Zwingli, Johannes Calvin, Martin Luther, John Knox, John Wyclif und Nicolaus Storch gemeinsam? Sie haben sich irgendwann mit der (katholischen) Kirche angelegt und sind dennoch Christen geblieben.
Und was ist haben Heinrich Brandler, August Thalheimer, Leo Trotzki, Victor Serge, Oskar Hippe, Ruth Fischer und Leopold Trepper gemeinsam? Sie haben sich mit "ihrer" kommunistischen Partei angelegt, wurden aus der Partei ausgeschlossen oder sind selber ausgetreten wurden dafür verbannt, verfolgt oder getötet, sind aber trotzdem Kommunisten geblieben. Warum kam es zum Bruch mit dem Kreml? Ich denke die Geschichte der III. (kommunistischen) Internationale von der Gründung bis zum Niedergang wäre sicherlich ein Thema für sich!
Honecker und Mielke waren sicherlich überzeugte Kommunisten, sie wurden Kommunisten als die stalinistische Syphilis längst die kommunistische Weltbewegung infiziert hatte bleibt also noch die Klärung um das Verhältnis des Kremls zur innerparteilichen Opposition. Weder Thalheimer, noch Serge, noch Trepper, welche ich noch besonders herausstreichen möchte, haben den Kommunismus in den Dreck gezogen.

Gruß Hartmut!


Bemerkenswert an der Personalie Luther ist auch, daß der zwischenzeitlich mit dem Bauernkrieger Thomas Müntzer in Gedankenaustausch gewesen sein soll.
Müntzer stellte dabei im Gegensatz zu Luther nicht nur geistliche sondern zusätzlich auch weltliche Fragen bei der Auseinandersetzung mit der Katholischen Kirche und mit den herrschenden Grafen zur Disposition, an Letzterem war dem reich geborenen Martin Luther natürlich nicht gelegen und ihre Wege trennten sich nach der Radikalisierung des Bauernkriegers Müntzer.
Die DDR hat nach meiner Wahrnehmung beide gleichberechtigt geehrt, so gab es z.B. zwei Lutherstädte (Eisleben und Wittenberg) während Müntzer Namensgeber eines großen Schachtes in Sangerhausen, unzähliger Schulen und Brigaden war und zuletzt auch auf dem Fünfmarkschein der DDR- Staatsbank abgedruckt war.
Man hat einerseits ein beeindruckenden Bauernkriegspanorama (Schöpfer W. Tübke hatte dort zehn Jahre lang zu tun) in Bad Frankenhausen in Auftrag gegeben und andererseits Luther- Gedenkstätten und Denkmale geschaffen und auch gepflegt.
Vielleicht hat man Luther auch als Brückenbauwerk zur Kirche verstanden im SED- Staat, das kann ich aber nur mutmaßen.



zuletzt bearbeitet 30.07.2013 21:18 | nach oben springen

#253

RE: Überzeugte Kommunisten in der DDR bis heute

in DDR Zeiten 24.08.2014 21:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR
Tja, ich denke die "Elektrizifierungsphrase" ist da wohl weniger treffend.....

War "Sowjetmacht" die richtige Form, wie wurde sie "gebraucht" oder "mißbraucht"? Technischer Fortschritt im allg. das ist doch für jede Gesellschaft wichtig.

Das Problem, wir streiten uns hier um eine "gedanlkliche" Variante einer Gesellschaft, die es noch nie gegeben hat. Mit Kommunisten, meine ich Menschen die nach einer solchen Gesellschaft streben (dabei auch irren können).
Wir hatten weltweit noch keinen Kommunismus, so wie wir auch noch keine Demokratie hatten. Aber jetzt geht der Kreisverkehr wieder los, was ist Demokratie und gab es die jemals, welches system war "demokratischer"

Zu viele Fragen bei der Wärme......


Hab einem schönen Ansatz dazu gefunden ...

Die Macht des Sozialismus wurde in die Macht über den Sozialismus verkehrt. Das war die Sünde aller Sünden. Wenn der Zweck die Mittel heiligt, verderben die Mittel den Zweck. Darauf einen zeitgenössischen Witz. Ein Käufer betritt ein Konsumwarenhaus und verlangt ein Kilo Zwiebeln. Ham wer nich, sagt die Verkäuferin. Dann ein Kilo Tomaten. Ham wer nich, sagt die Verkäuferin. Dann ein Gewehr. Ham wer, sagt die Verkäuferin. Aber wozu brauchense ein Gewehr? Um die Errungenschaften des Sozialismus zu verteidigen.
weiterlesen ... www.marxismus-online.eu/leninkonferenz/refbranstner.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2904 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557831 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen