#21

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 20.07.2013 17:44
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich und viele konnten nur mit dem Interzonenzug gen Heimat dampfen, waren ja ganz normale Züge der DR und da gab es halt so einen Wisch der zur Mitreise berechtigte, sonst hätten wir ja trampen müssen um Heim zu kommen und das ging ja auch nicht.
Den Leuten aus dem anderem Deutschland stand ja nicht "Westler" auf der Stirn geschrieben, an den Klamotten sah man es und hörte es an der Sprache, aber der BND stürzte sich auch nicht gleich mit IM auf das kleine Würstchen von Grenzsoldat.
Es gab eine Belehrung zur Benutzung des Zuges, also sich keine Gespräche von Un-DDR-Bürgern ans Bein nageln lassen und sich halt benehmem, also nicht mit einer Flasche Korn am Fenster sitzen.
War doch kein Problem.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.07.2013 17:45 | nach oben springen

#22

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 20.07.2013 18:45
von EK87II | 109 Beiträge

Ich bin von 85-87 regelmäßig mit dem I- Zug gefahren. Der kam aus NRW und fuhr bis Dresden. Ein Vermerk habe ich mir immer auf den U- Schein eintragen lassen. Da stand dann immer Berechtigt zur Benutzung des D-1234 für die Fahrt von und nach ............. .


Gruß
EK87II
nach oben springen

#23

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 20.07.2013 21:04
von Schmiernippel | 244 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #15
Zitat von Schmiernippel im Beitrag #2
Die Genehmigung, mit dem Interzonenzug zu fahren erhielten wir nie, zumindest nicht als UaZ. Wir sind mit dem Bummelzug von Marienborn nach Magdeburg gefahren. Wenn wir Glück hatten und die richtigen Zugbegleiter fanden, durften wir für ne Schachtel Zigaretten und manchmal ne kleine Braune im Dienstabteil von Magdeburg nach Halle mitfahren. Das ging aber nur, wenn der Zoll und PKE in Magdeburg den Zug bereits verlassen hatte, die übrigens in Marienborn zur Kontrolle in diesen Zug einstiegen. Gruß Schmiernippel



Du meinst bestimmt die MA der Trapo. PKE und Zoll haben ja in den Bummelzügen keine Kontrolle durchgeführt.


passport


Du hast recht passport. Mit dem Dienstabteil meinte ich aber den Interzonenzug, in den wir in Magdeburg eingestiegen sind und diesen in Halle dann verlassen haben.
Schmiernippel



nach oben springen

#24

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 22.07.2013 09:18
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo zusammen, also wir durften auch nicht mit dem Interzonenzug fahren, aber jedesmal wenn es auf Urlaub ging und man in Magdeburg auf dem Bahnhof ankam, musste man durch den Tunnel flizen um den Zug nach Leipzig zu erreichen, wurde meistens eng, aber da der Urlaub auch eng war, hat man es geschafft. Ich bin 1988 wirklich aus Versehen( schaust an den Zug wohin und worüber er fährt) jedenfalls bin ich mal in den Interzoni eingestiegen und war dann zwischen den Waggons "gefangen", der Schaffner hat mich dann angesch..., aber auch erzählt wie es bei ihm war bei der "Fahne" durfte dann in "seinen" Abteil bis Leipzig mitfahren. Habe dann allerdings in der GK nachgefragt und auch eine Genehmigung erhalten im "Zoni" bis Leipzig mit zu fahren. Aber ich glaube, hab dann immer den "normalen" Zug erwischt um auf Urlaub zu kommen!
Ob allerdings andere auch so eine Genehmigung hatten entzieht sich meiner Kenntnis!

Grüsse von Küche69


__________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"



zuletzt bearbeitet 22.07.2013 09:19 | nach oben springen

#25

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 22.07.2013 12:51
von Gohrbi | 573 Beiträge

...muss dazu noch ergänzen, dass ich seit 72 nicht 1x den Interzoni nicht nutzen durfte....
auch ist mir kein Fall bekannt, dass es jemanden verboten worden wäre.
Die Erlaubnis kam auf die Rückseite des Scheines und fertig....


nach oben springen

#26

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 22.07.2013 19:04
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ein cooler Zug war der "Vindobona" Berlin-Dresden-Prag-Wien (Internationaler Express). Den konnte man -sofern man eine Reservierung ergattert hatte- auch zwischen Berlin und Dresden benutzen, war allerdings teurer. Als Westler konnte man da drin z.B. den Spiegel lesen (und vergessen) und im sehr guten, tschechoslowakischen Speisewagen gab es polnische Lizenz-Pepsi, auch für MDN. Uniformierte habe ich da drin aber auch nie gesehen, außer im Dienst.

Sind eigentliche Wehrpflichtige damals auch mit den Städteexpressen gefahren? Da saßen ja eigentlich nur diese Anzugträger mit Bonbon.


nach oben springen

#27

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 22.07.2013 19:27
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

ich gestehe, dass auch ich ein- oder mehrmals als normaler NVA-Soldat im Interzonenzug ohne Spezialgenehmigung in den Heimaturlaub und auch zurück gefahren bin. Und zwar in Zivil. Es war so, dass ich in der Zugtoilette kurz vor dem Zielort diese Bekleidung gegen die kratzige NVA-Uniform tauschte, wobei eine mir noch heute sehr gut bekannte Persönlichkeit mein Helfershelfer war.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#28

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 23.07.2013 16:19
von StabsfeldKoenig | 2.624 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #26
Ein cooler Zug war der "Vindobona" Berlin-Dresden-Prag-Wien (Internationaler Express). Den konnte man -sofern man eine Reservierung ergattert hatte- auch zwischen Berlin und Dresden benutzen, war allerdings teurer. Als Westler konnte man da drin z.B. den Spiegel lesen (und vergessen) und im sehr guten, tschechoslowakischen Speisewagen gab es polnische Lizenz-Pepsi, auch für MDN. Uniformierte habe ich da drin aber auch nie gesehen, außer im Dienst.

Sind eigentliche Wehrpflichtige damals auch mit den Städteexpressen gefahren? Da saßen ja eigentlich nur diese Anzugträger mit Bonbon.



Den Städteexpress konnte jeder nutzen. Man mußte nur den Expresszug-Zuschlag von 2,- M (2. Klasse bis 300 km) zahlen. Mo/Fr wurden mind. 2-3 Wagen im Städteexpress für in Berlin eingesetzte Bauarbeiter (Wochenendheimfahrt) reserviert, wobei jeder Dienstreisende in der DDR ab 150 km Fahrtstrecke Anspruch auf die 1. Klasse hatte, also auch die Bauarbeiter (z.T. sehr zum Ärger der "Anzugträger").



zuletzt bearbeitet 23.07.2013 19:45 | nach oben springen

#29

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 23.07.2013 16:30
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #26


....auch mit den Städteexpressen gefahren? Da saßen ja eigentlich nur diese Anzugträger mit Bonbon.


Wo hast du denn diesen Quatsch aufgeschnappt?

(Bin ein paar mal mitgefahren und hatte nur zur Jugendweihe und zum Abiball einen Anzug- und Bonbons auch nur Eukas und Krügerol...)

Siggi


nach oben springen

#30

RE: Fahrt in den Heimaturlaub in Uniform ( im Interzonenzug ?)

in Grenztruppen der DDR 23.07.2013 19:05
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Stand diverse Male am Bahnsteig und habe es beobachtet. War eine Art Business Class des Ostens offenbar.


nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 100 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2364 Gäste und 157 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557247 Beiträge.

Heute waren 157 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen