#1

Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 15.07.2013 21:03
von Ecki | 408 Beiträge

Meine Lieben,

es muss so um 1980 gewesen sein, da war ich (DDR-Bürger) in Budapest und saß auf den donauseitigen Stufen des Parlamentsgebäudes und schaute auf den Fluss. Justament kam da eine tote Katze geschwommen, aus der österreichischen Richtung.

Da habe ich mir gedacht: Mein Gott, die Katze hat bestimmt das wunderschöne, für mich nie erreichbare Wien gesehen, welch ein Glück. Aber nun ist sie tot, die Katze.

Hat es die Katze nun gut oder schlecht?

Liebe Grüße Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#2

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 15.07.2013 21:16
von Lutze | 8.033 Beiträge

diese Katze ging es bestimmt schlecht,
als sie im Ost-Block ankam
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#3

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 15.07.2013 21:21
von Pit 59 | 10.132 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #2
diese Katze ging es bestimmt schlecht,
als sie im Ost-Block ankam
Lutze


Lutze,Ungarn war zu der Zeit schon einige Schritte weiter als der Rest des Ost-Blockes.
Oh,Entschuldigung Lutze ich Vergaß das sie Dich ja nicht haben Fahren lassen


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 15.07.2013 23:17
von Rainman2 | 5.759 Beiträge

Moment, Ecki,

im Forumsbereich "Leben in der DDR"
eröffnest Du einen Thread über eine Tote Katze
die in der Donau in Budapest schwamm
und wahrscheinlich glücklich war, weil sie in Wien gelebt hat?



Ich musste hier einen größeren Absatz lassen, weil ich erst mal ein bisschen weinen musste, so als Admin im Forum DDR-Grenze. Aber es geht schon wieder, ich kann weiterschreiben. Die Nase schnieft noch etwas und im Augenwinkel hockt noch ein kleines Tränchen ...

Gut. Also die römisch katholische Kirche verneint, dass Tiere eine unsterbliche Seele haben. Damit hätte sich Deine Frage erübrigt. Die Indianer, auf die man bei Deiner hier zutage tretenden Assoziationskette durchaus ohne Gewissensbisse kommen kann, hätten jetzt die Wanderung der Seele der Katze in die Seele eines Kriegers vermutet. Nur mal so, und ohne, dass ich jetzt zu tief in Deine Angelegenheiten eindringen will: Warst Du vor oder nach 1980 bei der NVA? Wenn danach, hätten wir vielleicht eine Erklärung, warum die Frage noch in Dir lebendig ist. Aber wir können natürlich auch die Reinkarnation der Hinduisten oder der Buddhisten heranzitieren. Trieb die Katze eher brustseitig im Wasser? Dann könnte sie in einer Schwimmerin wiedergeboren worden sein - die Brustschwimmerin Birte Steven zum Beispiel wurde 1980 geboren. Vielleicht wurde sie auch als Schmetterling wiedergeboren und sorgte mit dem ersten Flügelschlag für den Hurrican Allen, der im August 1980 die Karibik verwüstete. Das wäre vorstellbar, wenn man sie sich als noch sauer über ihren West-Ost-Transfer betrachten würde. Aber vielleicht war ihr, respektive dem Schmetterling, die Sache so peinlich das sie/er sofort wieder Selbstmord beging und seitdem als ewig kindlicher Axolotl im Amazonasgebiet unrastig umherschweift.

Ist schon dolle, wenn man da mal tiefer drüber nachdenkt.
Schönen guten Abend!
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


furry und 80er haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.07.2013 23:18 | nach oben springen

#5

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 15:38
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #4
Moment, Ecki,

im Forumsbereich "Leben in der DDR"
eröffnest Du einen Thread über eine Tote Katze
die in der Donau in Budapest schwamm
und wahrscheinlich glücklich war, weil sie in Wien gelebt hat?



Ich musste hier einen größeren Absatz lassen, weil ich erst mal ein bisschen weinen musste, so als Admin im Forum DDR-Grenze. Aber es geht schon wieder, ich kann weiterschreiben. Die Nase schnieft noch etwas und im Augenwinkel hockt noch ein kleines Tränchen ...

Gut. Also die römisch katholische Kirche verneint, dass Tiere eine unsterbliche Seele haben. Damit hätte sich Deine Frage erübrigt. Die Indianer, auf die man bei Deiner hier zutage tretenden Assoziationskette durchaus ohne Gewissensbisse kommen kann, hätten jetzt die Wanderung der Seele der Katze in die Seele eines Kriegers vermutet. Nur mal so, und ohne, dass ich jetzt zu tief in Deine Angelegenheiten eindringen will: Warst Du vor oder nach 1980 bei der NVA? Wenn danach, hätten wir vielleicht eine Erklärung, warum die Frage noch in Dir lebendig ist. Aber wir können natürlich auch die Reinkarnation der Hinduisten oder der Buddhisten heranzitieren. Trieb die Katze eher brustseitig im Wasser? Dann könnte sie in einer Schwimmerin wiedergeboren worden sein - die Brustschwimmerin Birte Steven zum Beispiel wurde 1980 geboren. Vielleicht wurde sie auch als Schmetterling wiedergeboren und sorgte mit dem ersten Flügelschlag für den Hurrican Allen, der im August 1980 die Karibik verwüstete. Das wäre vorstellbar, wenn man sie sich als noch sauer über ihren West-Ost-Transfer betrachten würde. Aber vielleicht war ihr, respektive dem Schmetterling, die Sache so peinlich das sie/er sofort wieder Selbstmord beging und seitdem als ewig kindlicher Axolotl im Amazonasgebiet unrastig umherschweift.

Ist schon dolle, wenn man da mal tiefer drüber nachdenkt.
Schönen guten Abend!
ciao Rainman





Genial :-)))))))))))))))))))

.


nach oben springen

#6

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 15:52
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Könnte es nicht auch sein, daß die Katze in Bayern Selbsmord begangen hatte, weil ihr besitzer wegen Arbeitslosigkeit das Futter nicht mehr bezahlen konnte? Oder in der neuen Wohnung keine Katzen erlaubt waren?



nach oben springen

#7

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 15:59
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Das nennt man bei uns auf Arbeit "Versionsbildung", die schließlich zur Aufklärung dieser oder jener Sache helfen soll.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#8

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:06
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Jeder denkt bei "toter Katze" etwas anderes.

So ein Fluß, egal ob Donau oder Elbe, birgt viele Geheimnisse und spült auch manchmal etwas ans Ufer. Hat jemand von Euch schon mal eine Flaschenpost gefunden?

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 16.07.2013 16:07 | nach oben springen

#9

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:07
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Dass man beim Anblick einer toten Katze im sozialistischen Ausland ans kapitalistische Ausland denkt, zeigt doch, dass für viele DDR Bürger die Existenz der Mauer ein emotionales Problem darstellte: Fernweh ist offenbar fast noch schlimmer als Heimweh.
Theo


nach oben springen

#10

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Na da wird das Thema doch noch 'otschen interessno' ...

Versionsbildung als Unterdrückungsinstrument der DDR - Diktatur
Veröffentlicht in Kriminalistik 2008, Seite 28
frisch (22.5.2013) ergänzt und überarbeitet ...
http://www.weihmann.info/images/Aufsaetz...ionsbildung.pdf


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#11

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:42
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

@94
Du kannst esnennen wie du willst.
Auch heute lebt die Aufklärung von Verbrechen, mit der Versionsbildung.
Z,B. Wie und Warum gelangte die Katze ins Wasser?
An welcher Stelle gelangte sie ins Wasser?
Kennt jemand den Eigentümer der Katze? Wo war sie zu Hause?
Das wird mit Zeugenaussagen untermauert und danach die eine oder andere Version verworfen und eine neue aufgestellt, bis es geklärt ist.
Nur so kann man geschehenes Leid aufklären, gestern und heute. Daran hat sich nichts geändert.

VG. Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#12

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:57
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #11
Kennt jemand den Eigentümer der Katze?

Könnte es sich um den Wiener Bürger Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger (Rufname unterstrichen) handeln?
Dann nämlich stellt sich die Frage; ist die Katze überhaupt tot?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 16:58
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #4
Moment, Ecki,

im Forumsbereich "Leben in der DDR"
eröffnest Du einen Thread über eine Tote Katze
die in der Donau in Budapest schwamm
und wahrscheinlich glücklich war, weil sie in Wien gelebt hat?




Mein Lieber Rainman2,

nun, einem langjährig gewesenen DDR-Bürger, steht es, nach meiner unmaßgelblichen Meinung, zu, im Forumsbereich "Leben in der DDR" einen Thread zu eröffnen. Ich darf darauf hinweisen, dass es auch vorkam, dass DDR-Bürger mit Toten Katzen konfrontiert wurden, auch, zugegebenrmaßen seltener, in den sozialistischen Bruderländern, z. B. in Budapest . Dass die tote Katze "wahrscheinlich glücklich war, weil sie in Wien gelebt hat" habe ich so nicht konstatiert, vielmehr war dies eine in den Tschättruhm hineingeworfene Fragestellung.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#14

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 17:05
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #11
Kennt jemand den Eigentümer der Katze?

Könnte es sich um den Wiener Bürger Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger (Rufname unterstrichen) handeln?
Dann nämlich stellt sich die Frage; ist die Katze überhaupt tot?

Das hätte dann damals das MfS rausbekommen
Heute fahren wir nach Amsterdam, um mit den dort zuständigen Stellen, den Sachverhalt zu klären.
So ändern sich halt die Zeiten.

Edit: Schreibfehler


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
zuletzt bearbeitet 16.07.2013 17:16 | nach oben springen

#15

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 17:12
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #11
Kennt jemand den Eigentümer der Katze?

Könnte es sich um den Wiener Bürger Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger (Rufname unterstrichen) handeln?
Dann nämlich stellt sich die Frage; ist die Katze überhaupt tot?


Ist das der, der als Erkennungszeichen einen Fedora trägt?

Gruss

icke



nach oben springen

#16

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 17:25
von furry | 3.569 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #11
Kennt jemand den Eigentümer der Katze?

Könnte es sich um den Wiener Bürger Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger (Rufname unterstrichen) handeln?
Dann nämlich stellt sich die Frage; ist die Katze überhaupt tot?


Und wäre die Katze ein Hund und die Donau die Moldau, dann hieße der Besitzer josef Schwejk.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 17:57
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #16
Zitat von 94 im Beitrag #12
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #11
Kennt jemand den Eigentümer der Katze?

Könnte es sich um den Wiener Bürger Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger (Rufname unterstrichen) handeln?
Dann nämlich stellt sich die Frage; ist die Katze überhaupt tot?


Und wäre die Katze ein Hund und die Donau die Moldau, dann hieße der Besitzer josef Schwejk.
Hat Schwejk 1980 noch gelebt??? ;-)


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 18:30
von RudiEK89 | 1.950 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #12
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #11
Kennt jemand den Eigentümer der Katze?

Könnte es sich um den Wiener Bürger Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger (Rufname unterstrichen) handeln?
Dann nämlich stellt sich die Frage; ist die Katze überhaupt tot?

Und genau das, würden die intensiven Ermittlungen zu Tage bringen 94.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#19

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 20:20
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #18
Und genau das, würden die intensiven Ermittlungen zu Tage bringen
Na dann kenne ich zumindest mal den Namen des Leiters dieser Ermittlungsgruppe ... Laplace'scher Dämon *verlegen_grins*

Zitat von icke46 im Beitrag #15
Ist das der, der als Erkennungszeichen einen Fedora trägt?
Nicht für tausend Schilling ...


Quelle: http://xray.sai.msu.ru/~mystery/images/m...index.engl.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 16.07.2013 20:53 | nach oben springen

#20

RE: Die tote Katze in der Donau in Budapest

in Leben in der DDR 16.07.2013 20:45
von Fritze (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #8
Jeder denkt bei "toter Katze" etwas anderes.

So ein Fluß, egal ob Donau oder Elbe, birgt viele Geheimnisse und spült auch manchmal etwas ans Ufer. Hat jemand von Euch schon mal eine Flaschenpost gefunden?

LG von der grenzgaengerin


@grenzgaengerin Wir ,also meine Frau ,mein Sohn und Ich haben schon mehrere Flaschenposte(n) gefunden.Wenn Adresse lesbar ,dann immer beantwortet und auch wieder die Flasche auf Reisen geschickt.
Mein Sohn hat selbst schon Antworten bekommen ,sogar drei Briefe auf ein und dieselbe Flasche .Erst von nur 5km unterhalb der Einwurfstelle und dann aus Köln und Holland .
Auch im Meer (Ostsee und auch nördliche Nordsee )haben wir einige Flaschen eingesammelt . Auf der nördlichsten Vesteralen Insel Andoya fischten wir ein Flasche aus Mexiko heraus .Da war die Post wohl der Golfstrom !

MfG Fritze


nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1161 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557499 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen