#41

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 11.07.2013 13:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ausweichen:
Ausnahme: Das wendigere Luftfahrzeug hat grundsätzlich dem weniger wendigen auszuweichen.
Nun, wenn so eine PA-200 (für Aussenstehende: Das ist ein PanAvia PA-200 Tornado) so volles Programm so um die 500 bis 700 km/h langzimmert, dürfte das Erkennen eines kleinen Luftfahrzeugs sehr schwer fallen und das Ausweichen noch mehr. Das gleiche gilt natürlich auch für andere schwerere/dschnellere Flugzeuge. Zudem dürfte das kleine Segelflugzeug für den Tornadpopilot nahezu unsichtbar gewesen sein. Problem ist hier auch, das beide Luftfahrzeugarten gleichezeitig im Luftraum sein dürfen, dass müsste/sollte geändert werden.


werner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 11.07.2013 14:59
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #41
Ausweichen:
Ausnahme: Das wendigere Luftfahrzeug hat grundsätzlich dem weniger wendigen auszuweichen.
Nun, wenn so eine PA-200 (für Aussenstehende: Das ist ein PanAvia PA-200 Tornado) so volles Programm so um die 500 bis 700 km/h langzimmert, dürfte das Erkennen eines kleinen Luftfahrzeugs sehr schwer fallen und das Ausweichen noch mehr. Das gleiche gilt natürlich auch für andere schwerere/dschnellere Flugzeuge. Zudem dürfte das kleine Segelflugzeug für den Tornadpopilot nahezu unsichtbar gewesen sein. Problem ist hier auch, das beide Luftfahrzeugarten gleichezeitig im Luftraum sein dürfen, dass müsste/sollte geändert werden.


Hallo EMW,

rot markiert - genau das ist das Problem.
Wer sollte Deiner Ansicht nach aus dem Luftraum E (-> https://de.wikipedia.org/wiki/Luftraum), wo der Unfall passierte, verschwinden ?
Anmerkung: Wir haben keinen unmittelbaren Kriegszustand - bitte bei der Antwort berücksichtigen.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 11.07.2013 15:10 | nach oben springen

#43

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 12.07.2013 12:54
von Fritze (gelöscht)
avatar

Na an den Knall erinnere ich mich noch ganz gut und auch ,daß schonmal die Jets etwas niedrig flogen .

Aber das grösste in Puncto Tiefflug , habe ich im Juli 1994 in DK auf der Düne von Rubjerg Knude gesehen . Ich stand mit meinem damaligen Schwager auf der Düne ,welche ca 75m hoch war . Dann donnterten zwei Jets der dänischen Luftwaffe in ca 50m Höhe über die Nordsee ,also unter uns !!!
Das war schon beeindruckend ! Selbst mein Schwager welcher in den 80er Jahren Mig-Pilot war ,konnte sein Staunen ,nicht unterdrücken !
Gesprächsstoff für den Abend war da gesichert !

falls jetzt wieder einer neugierig ist ! Ja , mein ehemaliger Schwager war in Marxwalde ! Oder auch Knackshütte genannt !


nach oben springen

#44

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 12.07.2013 13:56
von Gohrbi | 574 Beiträge

...die 70er/80er in Neubrandenburg waren durch Fluglärm gekennzeichnet.


zuletzt bearbeitet 18.07.2013 20:35 | nach oben springen

#45

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 12.07.2013 23:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von connies9 im Beitrag #17
[quote=Ecki|p271109] Nun meine Frage an die Alt-BRD-Bürger: Hat es bei euch auch so überschallgeknallt?

Ecki


Nein, es war nicht die Ausnahme, es war an der Tagesordnung. Bei uns im norddeutschen Flachland, Raum Bremerhaven/Bremen und Nordholz, heute noch Naval Airbase, knallte es sehr sehr oft, und wie. Es gingen Scheiben zu Bruch, die Kinder fuerchteten sich, meine waren noch klein und kamen weinend aus dem Garten gerannt. Es wurden eingaben gemacht, es wurde demonstriert, genau wie gegen den Panzertrassenbau der Amis in Naturschutzgebieten. Hat es was genutzt? in den 80igern wurde es erst ruhiger. Aber sicher wird mir ein ganz schlauer das widerlegen.


Ecki hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 12.07.2013 23:33
von connies9 | 78 Beiträge

Larissa, dein Zitat ist unklar, ich sprach von Berlin in den 80er Jahren......wobei ich eher 1984-1989 meine, aber ich habe nur meine Meinung gesagt.
connie



nach oben springen

#47

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 12.07.2013 23:58
von icke46 | 2.593 Beiträge
zuletzt bearbeitet 13.07.2013 00:00 | nach oben springen

#48

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 00:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von connies9 im Beitrag #46
Larissa, dein Zitat ist unklar, ich sprach von Berlin in den 80er Jahren......wobei ich eher 1984-1989 meine, aber ich habe nur meine Meinung gesagt.
connie



Schon rauft sich die Gang zusammen.
@Connie Mein Zitat ist ganz klar und eine Antwort auf Eckis: [quote=Ecki|p271109] Nun meine Frage an die Alt-BRD-Bürger: Hat es bei euch auch so überschallgeknallt? Ecki
Ja ni schtschinok panimaiu.

@Icke Nein, Nordholz ist eine Fata Morgana, von mir erdacht!
Nordholz Naval Airbase (ICAO: ETMN) is a German Naval Air base located near the town of Nordholz in Lower Saxony, 25 km north of Bremerhaven, zufallig arbeitet dort mein Schwiegersohn bei Lockheed Martin und der Luftwaffe.

Noch mehr Einwaende?


AHA, schnell wieder zurueckgezogen! Jo. Mir geht es so richtig gut heute Abend. Weiter so!


zuletzt bearbeitet 13.07.2013 00:03 | nach oben springen

#49

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 00:06
von Mike59 | 7.945 Beiträge

Zitat von Gohrbi im Beitrag #44
...die 70er/80er in Neubrandenburg waren durch Fluglärm gekennzeichnet. Es war alles vertreten Überschallknall,
MiGs im der Vorfeld brüllen lassen/abbremsen......Startgedröhn......die ganze Palette eben.
...den Strandüberflug habe ich auch im Tiefflug mitgemacht, war aber nur in der Mi-4, aber weil wir weit genug unten waren,
Sandsturm halt und er ging schnell wieder höher......nach der Wende hat mir der Knall schon gefehlt.

...heute erlebe ich nur noch die Überflüge vom "Heuberg" im Tieflug von Tornado, A-10 "Warzenschwein", Eurofighter,
C-130, Helis sowieso, B-52, Hornet, usw. und alles ohne Knall....nur dröööööhhhhhn...


Du bist noch mit einer MI 4 geflogen? Bis wann gab es die denn noch bei uns in der Truppe?


nach oben springen

#50

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 01:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

[quote=Jobnomade|

Hallo EMW,

rot markiert - genau das ist das Problem.
Wer sollte Deiner Ansicht nach aus dem Luftraum E (-> https://de.wikipedia.org/wiki/Luftraum), wo der Unfall passierte, verschwinden ?
Anmerkung: Wir haben keinen unmittelbaren Kriegszustand - bitte bei der Antwort berücksichtigen.

Gruss Hartmut[/quote]
Nunja, Krieg ist derzeit nicht. Aber wenn mal einer ist, braucht man mit üben nicht mehr anfangen. Beispielsweise koennte man geplante Flugrouten zeitnah bekanntgeben, solange bleibt dann der Spassverkehr am Boden.


nach oben springen

#51

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 13:41
von Gohrbi | 574 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #49
Zitat von Gohrbi im Beitrag #44
...die 70er/80er in Neubrandenburg waren durch Fluglärm gekennzeichnet. Es war alles vertreten Überschallknall,
MiGs im der Vorfeld brüllen lassen/abbremsen......Startgedröhn......die ganze Palette eben.
...den Strandüberflug habe ich auch im Tiefflug mitgemacht, war aber nur in der Mi-4, aber weil wir weit genug unten waren,
Sandsturm halt und er ging schnell wieder höher......nach der Wende hat mir der Knall schon gefehlt.

...heute erlebe ich nur noch die Überflüge vom "Heuberg" im Tieflug von Tornado, A-10 "Warzenschwein", Eurofighter,
C-130, Helis sowieso, B-52, Hornet, usw. und alles ohne Knall....nur dröööööhhhhhn...


Du bist noch mit einer MI 4 geflogen? Bis wann gab es die denn noch bei uns in der Truppe?


......wir sind damit 74 von Neubrandenburg zur Greifswalder Oie geflogen, war ne große MOB Übung.
Der Spaß war noch, dass das Ding kaputt ging....Alle drin...dröhnen und schütteln bis auf 15m Höhe und rasnt abwärts.
Irgend was mit der Hydraulik....alle wieder aussteigen und auf Ersatz warten....
Ich habe zu meinem Spannemann gesagt."Komm wir rauchen noch unsere letzte Zigarette....." Er wurde blaß und wollte in die Ersatzmaschine nicht mehr einsteigen.....
78 war das dann schon die Mi-8 (Erichs Salonvariante) man haben die getobt, als wir die
Antennenmasten und Antennengetriebe in ihren Luxusschuppen verfrachtet haben.


nach oben springen

#52

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 14:01
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Gohrbi im Beitrag #51
Zitat von Mike59 im Beitrag #49
Zitat von Gohrbi im Beitrag #44
...die 70er/80er in Neubrandenburg waren durch Fluglärm gekennzeichnet. Es war alles vertreten Überschallknall,
MiGs im der Vorfeld brüllen lassen/abbremsen......Startgedröhn......die ganze Palette eben.
...den Strandüberflug habe ich auch im Tiefflug mitgemacht, war aber nur in der Mi-4, aber weil wir weit genug unten waren,
Sandsturm halt und er ging schnell wieder höher......nach der Wende hat mir der Knall schon gefehlt.

...heute erlebe ich nur noch die Überflüge vom "Heuberg" im Tieflug von Tornado, A-10 "Warzenschwein", Eurofighter,
C-130, Helis sowieso, B-52, Hornet, usw. und alles ohne Knall....nur dröööööhhhhhn...


Du bist noch mit einer MI 4 geflogen? Bis wann gab es die denn noch bei uns in der Truppe?


......wir sind damit 74 von Neubrandenburg zur Greifswalder Oie geflogen, war ne große MOB Übung.
Der Spaß war noch, dass das Ding kaputt ging....Alle drin...dröhnen und schütteln bis auf 15m Höhe und rasnt abwärts.
Irgend was mit der Hydraulik....alle wieder aussteigen und auf Ersatz warten....
Ich habe zu meinem Spannemann gesagt."Komm wir rauchen noch unsere letzte Zigarette....." Er wurde blaß und wollte in die Ersatzmaschine nicht mehr einsteigen.....
78 war das dann schon die Mi-8 (Erichs Salonvariante) man haben die getobt, als wir die
Antennenmasten und Antennengetriebe in ihren Luxusschuppen verfrachtet haben.


kanntest du auch die Flugzeugmechaniker in Trollenhagen?,
zwei Leute fallen mir dazu ein
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#53

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 14:38
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Für die Jungs mal was zum Gucken



LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 13.07.2013 14:41 | nach oben springen

#54

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 18:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ Gohrbi

Zitat
78 war das dann schon die Mi-8 (Erichs Salonvariante) man haben die getobt, als wir die
Antennenmasten und Antennengetriebe in ihren Luxusschuppen verfrachtet haben.


Gemeint ist die Mi-8S mit rechteckigen Fenstern. Allerdings in die "Luxusschuppen" habt ihr nichts verfrachtet. Allerdings wurden Mi-8S, welche von den Flügen der Kategorie 1 und 2 ausgesondert wurden, an die Truppe abgegeben. Die Salonausrüstung wurde zuvor entfernt.


nach oben springen

#55

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 13.07.2013 21:41
von Gohrbi | 574 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #54
@ Gohrbi

Zitat
78 war das dann schon die Mi-8 (Erichs Salonvariante) man haben die getobt, als wir die
Antennenmasten und Antennengetriebe in ihren Luxusschuppen verfrachtet haben.

Gemeint ist die Mi-8S mit rechteckigen Fenstern. Allerdings in die "Luxusschuppen" habt ihr nichts verfrachtet. Allerdings wurden Mi-8S, welche von den Flügen der Kategorie 1 und 2 ausgesondert wurden, an die Truppe abgegeben. Die Salonausrüstung wurde zuvor entfernt.



...da muß ich dich enttäuschen...wir haben zwischen die edlen Sessel die Teile geladen, weil Notfall und keine andere
Möglichkeit die FuMSt zu reparieren. Das war das teure Luxusmodell mit Gardinen.

...und lutze, da müßte ich tief in die Gedächtniskammer tauchen....ich habe viele gesehen, aber Namen???


zuletzt bearbeitet 13.07.2013 21:42 | nach oben springen

#56

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 15.07.2013 12:43
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #41
Ausweichen:
Ausnahme: Das wendigere Luftfahrzeug hat grundsätzlich dem weniger wendigen auszuweichen.
Nun, wenn so eine PA-200 (für Aussenstehende: Das ist ein PanAvia PA-200 Tornado) so volles Programm so um die 500 bis 700 km/h langzimmert, dürfte das Erkennen eines kleinen Luftfahrzeugs sehr schwer fallen und das Ausweichen noch mehr. Das gleiche gilt natürlich auch für andere schwerere/dschnellere Flugzeuge. Zudem dürfte das kleine Segelflugzeug für den Tornadpopilot nahezu unsichtbar gewesen sein. Problem ist hier auch, das beide Luftfahrzeugarten gleichezeitig im Luftraum sein dürfen, dass müsste/sollte geändert werden.


@EMW
meine Segelfliegerzeit ist schon eine Weile her. Wir hatten damals eine große und eine kleine Flugplatzzone, je nachdem welche von Hoppegarten frei gegeben war. Daneben gab es die max. Höhenbegrenzung im Bereich der A4 (auf 1250m?). Da wir im Bereich von Werneuchen und Marxwalde waren, hatten wir an den Tagen, an denen die Flugbetrieb hatten, sowieso Flugverbot - kam immer gut am Wochenende. Den ganzen Kram rausgezottelt, aufgebaut, die Meterrolügen haben freigegeben, dann der Anruf bei der Flugsicherung, Antwort "Flugsperre - (Werneuchen fliegt).

Heute scheint das ja nicht mehr ganz so zu sein . . . oder?

Das ging in den 60er und 70ern regelmäßig so.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
zuletzt bearbeitet 16.07.2013 16:49 | nach oben springen

#57

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 15.07.2013 19:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ Werner, heute ist ausser im kontrolliertem Luftraum alles "egal".

@ Gohrbi: Interessant!

@ Alle:
Die Franzosen haben auch geknallt in der DDR! Wer weiss wie und warum?


nach oben springen

#58

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 16.07.2013 10:44
von küche69 | 428 Beiträge

Also um Himmelswillen, ich möcht hier auch keinen Streit vom Zaune brechen, aber es war wirklich so, habe mich bei meiner Mutter und wie gesagt auch bei meinem Bruder informiert, dass es genauso war, die Strandkörbe sind umgefallen durch den Luftdruck bzw. Sog,ob nun auch Kleinkinder umgefallen sind, weis ich nicht mehr, dafür ist es zu lange her, auch konnte ich nicht mehr in Erfahrung bringen wann das war, aber meine Mutter sagte es wäre Mitte der 70-ziger gewesen, also da war ich ab 12 Jahre nach oben! Und komisch ist, dass man sich so etwas merken kann und anderes vergisst! Schönen Tag noch, da waren wir übrigens in Baabe/Rügen auf Urlaub!

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #35
Zitat von Rostocker im Beitrag #33
Zitat von küche69 im Beitrag #32
Ne Du das ist nicht weit her geholt und nicht nur einmal passiert. Selbst mein Bruder kann das bestätigen und so etwas merkt man sich ja als Kind, da es ja nicht alltäglich war, es muss so Ende der 70-ziger , Anfang der 80-ziger Jahre gewesen sein. Aber es ist so gewesen!

Küche 69,soll ja kein Streitgespräch werden.Aber ich stellte mir gerade vor,wenn die so tief geflogen sind.Das es die Strandkörbe umgehauen hat und die sind schon ziehmlich schwer.Dann muss es doch Kleinkindern durch die Luft gewirbelt haben:Aber erlebt ist halt ebend erlebt.

Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Zitat von küche69 im Beitrag #22
Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Also wir waren als Kinder viel am Strand,hin und wieder hörte man wie so ein Jagdflieger die Schallmauer durchbrochen hat.Aber den Flieger hat man dabei selten gesehen,man muss auch sagen--das so was nicht jeden Tag geschehen ist. Küche69,das mit den Strandkörben--ist wohl weit hergeholt.







Ups..Strandkoerbe umgefallen?Na ick weees ja nich Kueche....aber sonst waren Koljas Piloten jans fitt mit Ihre Jets...

Jahnbad/oder einfach Badeanstalt im Ruppiner Laendle,wunderschoen...nur leider Einflugschneise,da kansste dem Jet die "Fahrwerke kraulen"...imLandeanflug immer mit viel Licht...
Gestartet und gelandet unweit auf dem Ruppiner Fluglplatz,weaehrend der Landungsanfluege wurde die Wittstocker Allee immer mit einer Ampel vom Wachposten auf rot geschaltet....LKWPlanen aller W50 haetten schon verloren gehen koennen.

Unweit davon verlaeuft die Alt Ruppiner Allee und noch waehrend der "Wendezeit"(da gabs noch Flugbetrieb)sprang schon mal ein Westtourist aus dem Auto,weil man konnte die Migs kommen sehn(Einflugschneise direkt ueber Tankstelle)....der in den Eigenheiten des Territoriums "unbewanderteTouri meinte wohl immer die stuerzen ab"...also nix wie weg.
Das "trocknen der Landebahn allerdings war im Ton durch nix zu ersetzen...
Was die Siedlungen um den Flugplatz betrifft,hammerhartes Leben....die sind froh das sie heute Ruhe haben...obwohl die Bundeswehr haette schon gern den Flugplatz und vor allem das Bombodrom,die Kyrits Ruppiner Heide behalten wollen....

Aber Volkeswille hat entschieden,mehere Minister haben sich die "sprichwoertlich die Greten gebrochen"beim Luegen ertappt...sozusagen und nu isse seit einiger Zeit frei..."Die Heide ist frei,nach sehr langem Kampf"


Das Politikergeschwafel ueber die Jahre erinnerte einen schon etwas an die DDR,nur Stasitypen gabs eben nicht mehr!
Laermprotest und Demonstration mit Plakaten war "logischer Weise schon Konterrevolution inne DDR,das ruft natuerlich den U-Fuehrer auf den Plan und weil er selbst natuerlich nur der Partei gedient hat und schon immer gegen Fluglaerm war,natuerlich auch gegen das Verirren/Verlieren von Uebungsraketen und anderem Zeug.....war der MfS Mensch..ja eijentlich total unschuldig...
Die Partei war Schuld,siehste da ham watt wieder....

Ironie aus oder doch an

Gruessli BO







nach oben springen

#59

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 16.07.2013 11:07
von Rüganer (gelöscht)
avatar

[/quote]


Ups..Strandkoerbe umgefallen?Na ick weees ja nich Kueche....aber sonst waren Koljas Piloten jans fitt mit Ihre Jets...

Jahnbad/oder einfach Badeanstalt im Ruppiner Laendle,wunderschoen...nur leider Einflugschneise,da kansste dem Jet die "Fahrwerke kraulen"...imLandeanflug immer mit viel Licht...
Gestartet und gelandet unweit auf dem Ruppiner Fluglplatz,weaehrend der Landungsanfluege wurde die Wittstocker Allee immer mit einer Ampel vom Wachposten auf rot geschaltet....LKWPlanen aller W50 haetten schon verloren gehen koennen.

Unweit davon verlaeuft die Alt Ruppiner Allee und noch waehrend der "Wendezeit"(da gabs noch Flugbetrieb)sprang schon mal ein Westtourist aus dem Auto,weil man konnte die Migs kommen sehn(Einflugschneise direkt ueber Tankstelle)....der in den Eigenheiten des Territoriums "unbewanderteTouri meinte wohl immer die stuerzen ab"...also nix wie weg.
Das "trocknen der Landebahn allerdings war im Ton durch nix zu ersetzen...
Was die Siedlungen um den Flugplatz betrifft,hammerhartes Leben....die sind froh das sie heute Ruhe haben...obwohl die Bundeswehr haette schon gern den Flugplatz und vor allem das Bombodrom,die Kyrits Ruppiner Heide behalten wollen....

Aber Volkeswille hat entschieden,mehere Minister haben sich die "sprichwoertlich die Greten gebrochen"beim Luegen ertappt...sozusagen und nu isse seit einiger Zeit frei..."Die Heide ist frei,nach sehr langem Kampf"


Das Politikergeschwafel ueber die Jahre erinnerte einen schon etwas an die DDR,nur Stasitypen gabs eben nicht mehr!
Laermprotest und Demonstration mit Plakaten war "logischer Weise schon Konterrevolution inne DDR,das ruft natuerlich den U-Fuehrer auf den Plan und weil er selbst natuerlich nur der Partei gedient hat und schon immer gegen Fluglaerm war,natuerlich auch gegen das Verirren/Verlieren von Uebungsraketen und anderem Zeug.....war der MfS Mensch..ja eijentlich total unschuldig...
Die Partei war Schuld,siehste da ham watt wieder....

Ironie aus oder doch an

Gruessli BO



BO, ich hatte einen Kollegen, der hatte in Altruppin einen Kleingarten, irgendwie nach Wulkow raus, exakt in der Einflugschneise von Kolja, den hab ich mal an einem Flugnachmittag besucht, na Hallo, zum Glück waren die Jets da noch hoch über unseren Kaffeetisch.
Und hinsichtlich Neuruppin, nicht die Huber zu vergessen, deren Geknatter war ebenso nervend, entweder die oder die Mig's.
Den Posten in der Wittstocker Allee mit seiner Ampel erinnere ich auch noch, ab und an hat man doch aber vergessen, die Ampel anzuschalten und dann rumorte der Jet über den Trabbi rüber... Hosen immer fast voll, nach so einem Erlebnis...

Gruß von der Insel,
der Rüganer

[/quote]


nach oben springen

#60

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 16.07.2013 13:09
von Gohrbi | 574 Beiträge

...vergiss es....


zuletzt bearbeitet 18.07.2013 20:35 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Unfälle mit der Waffe
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Aki
100 10.04.2016 11:12goto
von malibu46 • Zugriffe: 5123
Mein erster Tag an der Grenze.
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Hendrik EK82-2
179 12.03.2016 21:49goto
von G.Michael • Zugriffe: 20054
Der außerirdische Grenzübertritt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
9 17.11.2010 15:07goto
von Rotten • Zugriffe: 1186

Besucher
17 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3688 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen