#21

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 09:12
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #8
Wenn ich mich so zurück erinnere in der Neuzeit(nach 89) hält es sich eigentlich in Grenzen, ist relative Ruhe. Hier im Muldental donnerten die Brüder vielleicht zwei Dutzend Mal über die Häuser in den gut 23 Jahren jetzt. Ganz im Gegensatz zu damals in der DDR. Übt die BW nicht schon Jahrzehnte in den USA in recht dünnbesiedelten Gebieten?

Lebensläufer


Größere Übungen finden in den Staaten und Kanada statt (Goose Bay)


Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 09:31
von küche69 | 428 Beiträge

Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"



nach oben springen

#23

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 11:16
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von küche69 im Beitrag #22
Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Also wir waren als Kinder viel am Strand,hin und wieder hörte man wie so ein Jagdflieger die Schallmauer durchbrochen hat.Aber den Flieger hat man dabei selten gesehen,man muss auch sagen--das so was nicht jeden Tag geschehen ist. Küche69,das mit den Strandkörben--ist wohl weit hergeholt.


nach oben springen

#24

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 12:12
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #1
Meine lieben ehemaligen DDR-Bürger,

könnt ihr euch noch daran erinnern:

Die MIG's flogen ganz hoch, hinterließen einen langen Kondensstreifen und durchbrachen die Schallmauer. Das gab einen solchen Knall, dass das Haus etwas erbebte, insbesondere klirrten die Fensterscheiben doch recht stark.

Liebe Grüße

Ecki



Hallo Ecki,

ich hatte Verwandte in Bremenhain bei Rothenburg (ca 20 km nördlich von Görlitz). Ihr Haus stand am Ortsrand, ca. 500 m Luftlinie in Verlangerung der Start-/Landebahn. Wenn so eine Mig am Starten war, zitterte regelmässig die Hütte.
Naja, was willste da machen - wer da gemeckert hätte, wurde kurz gefragt, ob er für den Frieden ist oder nicht.
Und somit war die Sache geklärt.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#25

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 12:19
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #8
Wenn ich mich so zurück erinnere in der Neuzeit(nach 89) hält es sich eigentlich in Grenzen, ist relative Ruhe. Hier im Muldental donnerten die Brüder vielleicht zwei Dutzend Mal über die Häuser in den gut 23 Jahren jetzt. Ganz im Gegensatz zu damals in der DDR. Übt die BW nicht schon Jahrzehnte in den USA in recht dünnbesiedelten Gebieten?

Lebensläufer


Hallo Lebensläufer,

die Bundeswehr übt zB Tiefflug in den Alpentälern, am Brauneck bei Lenngries, auf der Südseite.
Dort bin ich schon mit dem Gleitschirm geflogen und plötzlich rauscht 200 Meter unter einem so ein schwarzes Geschoss durch.
Da hast Du keine Chance, irgendwie auszuweichen.
Angeblich sehen sie einen und passen auf.
Ich kenne den Unfallbericht von einer Kollision zwischen einem Kampfflieger und einem Segelflieger, irgendwann in den 90er Jahren passiert.
Auf dem Grabstein des Segelflieger-Piloten steht:
"Er hatte Vorflug"
Hat ihm aber nichts genutzt.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 12:22
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #11
Zitat von damals wars im Beitrag #10

Auch die AN 2 kam regelmäßig.
Mein lieber damals wars,

mit dem Ding bin ich zum ersten mal als Kind. geflogen, das war etwas ganz besonderes. Von Karl-Marx-Stadt nach Leipzig. Die Luftlöcher sowie der intensive Gebrauch der Speitüten haben sich in mein Gedächtnis hineingefräst.

Liebe Grüße

Ecki



rot:
Was sind Luftlöcher, Ecki ?
(Bereiche ohne Luft, Vakuum gewissermassen ? )

Oder meintest Du Windscherungen ?

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#27

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 12:51
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #1
..., hinterließen einen langen Kondensstreifen ...


Wolfgang Mattheuer - Das blaue Leipzig


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#28

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 14:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von küche69 im Beitrag #22
Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Nun, das schreibe ich eher dem Anglerlatein zu. Gerade am Strand ohne Bezugsgröße ist das Einschätzen von Flughöhen eigentlich unmöglich. Das ist auch ein Grund, warum es manchmal tote Schwimmer gibt, die meinen, das der Strand doch ziemlich nahe ist.

Ähnlich Angaben wurden auch mal in Thüringen gemacht, weil dort wohl die Transall's zu tief geflogen seien. Das wurde überprüft und extra dazu ein Radar installiert. Ergebnis: Viel höher, als man durfte...


nach oben springen

#29

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 15:03
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #10
[
In Merseburg waren die Russen schon da. ... ...Ich lernte ab der MiG 17 alle MiGs kennen. Konnte ihre Flüge "streicheln".



Hallo, damals wars
wo hast du gewohnt in Merseburg / wohnst du noch dort?
Ich habe meine ersten fünf Lebensjahre "Am Fliegerhorst" / später "Straße der Jungen Pioniere 49a" gewohnt.. war das ehemalige Stabsgebäude östlich der B 91 (aber die kam ja erst viel später)
An das "durch die Mauer gucken" kann ich mich noch erinnern (waren Fertigteile mit genügend Ritzen)
Ab 1961 habe ich dann in Mü. gewohnt - also in der Hauptstartrichtung des Merseburger Horstes - ich kannte wohl auch jedes Flugzeug. Aber damals hat man sich nicht so sehr dafür interessiert - die waren da und es war nervig!
Aber offiziell gabs natürlich keine Beschwerden - eigentlich wusste ja niemand, dass dort überhaupt ein Fliegerhorst ist !

Siggi


nach oben springen

#30

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 16:53
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #24
... Wenn so eine Mig am Starten war, zitterte regelmässig die Hütte.
Naja, was willste da machen - wer da gemeckert hätte, wurde kurz gefragt, ob er für den Frieden ist oder nicht.
Und somit war die Sache geklärt.

Gruss Hartmut
Mein lieber Hartmut,

je länger ich darüber nachdenke komme ich auch an anderen Beispielen zu dem Schluss:

Genauso war es!!!

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#31

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 09.07.2013 17:06
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #26

rot:
Was sind Luftlöcher, Ecki ?
(Bereiche ohne Luft, Vakuum gewissermassen ? )

Oder meintest Du Windscherungen ?

Gruss Hartmut
Mein lieber Hartmut,

wir nannten das so. Die Wirkung war folgende: Plötzlich sackte die AN 2 tief ab, dann ging es steil wieder hoch etc. pp.. Der Magen drehte sich irgendwie um und das Gesicht wurde bleich.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


nach oben springen

#32

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 10.07.2013 09:11
von küche69 | 428 Beiträge

Ne Du das ist nicht weit her geholt und nicht nur einmal passiert. Selbst mein Bruder kann das bestätigen und so etwas merkt man sich ja als Kind, da es ja nicht alltäglich war, es muss so Ende der 70-ziger , Anfang der 80-ziger Jahre gewesen sein. Aber es ist so gewesen!

Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Zitat von küche69 im Beitrag #22
Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Also wir waren als Kinder viel am Strand,hin und wieder hörte man wie so ein Jagdflieger die Schallmauer durchbrochen hat.Aber den Flieger hat man dabei selten gesehen,man muss auch sagen--das so was nicht jeden Tag geschehen ist. Küche69,das mit den Strandkörben--ist wohl weit hergeholt.



nach oben springen

#33

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 10.07.2013 09:34
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von küche69 im Beitrag #32
Ne Du das ist nicht weit her geholt und nicht nur einmal passiert. Selbst mein Bruder kann das bestätigen und so etwas merkt man sich ja als Kind, da es ja nicht alltäglich war, es muss so Ende der 70-ziger , Anfang der 80-ziger Jahre gewesen sein. Aber es ist so gewesen!

Küche 69,soll ja kein Streitgespräch werden.Aber ich stellte mir gerade vor,wenn die so tief geflogen sind.Das es die Strandkörbe umgehauen hat und die sind schon ziehmlich schwer.Dann muss es doch Kleinkindern durch die Luft gewirbelt haben:Aber erlebt ist halt ebend erlebt.

Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Zitat von küche69 im Beitrag #22
Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Also wir waren als Kinder viel am Strand,hin und wieder hörte man wie so ein Jagdflieger die Schallmauer durchbrochen hat.Aber den Flieger hat man dabei selten gesehen,man muss auch sagen--das so was nicht jeden Tag geschehen ist. Küche69,das mit den Strandkörben--ist wohl weit hergeholt.



nach oben springen

#34

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 10.07.2013 20:56
von PF75 | 3.292 Beiträge

Laut unbestätigten Berichten sollen MIG-s auf der Müritz auch schon mal ein Segelboot umgeschuppst haben.
MI 24 in geringer Höhe (20-30 m) hab ich schon sebst als Ziel erlebt im Ruderboot auf dem Plauer See,3 Stück im Anflug und einer kam halt mal schauen ob wir schon Fische geangelt hatten da schüttelt es einem aber ganz schön in dem Kahn.


nach oben springen

#35

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 10.07.2013 21:06
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #33
Zitat von küche69 im Beitrag #32
Ne Du das ist nicht weit her geholt und nicht nur einmal passiert. Selbst mein Bruder kann das bestätigen und so etwas merkt man sich ja als Kind, da es ja nicht alltäglich war, es muss so Ende der 70-ziger , Anfang der 80-ziger Jahre gewesen sein. Aber es ist so gewesen!

Küche 69,soll ja kein Streitgespräch werden.Aber ich stellte mir gerade vor,wenn die so tief geflogen sind.Das es die Strandkörbe umgehauen hat und die sind schon ziehmlich schwer.Dann muss es doch Kleinkindern durch die Luft gewirbelt haben:Aber erlebt ist halt ebend erlebt.

Zitat von Rostocker im Beitrag #23
Zitat von küche69 im Beitrag #22
Hallo zusammen, also an so einen Knall wenn die da oben die Schallmauer durchbrachen, kann ich mich gut erinnern, aber noch besser ist mir in Erinnerung geblieben, wenn wir an der Ostsee am Strand rumlagen (Urlaub), kamen die Düsenflieger so tief über den Strand geflogen, dass die Strandkörbe umgefallen sind. Die oben haben sich sicherlich kaputtgelacht und unten wurde geschimpft.

Grüsse von Küche69

______________________

"Wer nicht mit beiden Augen sieht, wird nie die ganze Wahrheit sehn!"


Also wir waren als Kinder viel am Strand,hin und wieder hörte man wie so ein Jagdflieger die Schallmauer durchbrochen hat.Aber den Flieger hat man dabei selten gesehen,man muss auch sagen--das so was nicht jeden Tag geschehen ist. Küche69,das mit den Strandkörben--ist wohl weit hergeholt.







Ups..Strandkoerbe umgefallen?Na ick weees ja nich Kueche....aber sonst waren Koljas Piloten jans fitt mit Ihre Jets...

Jahnbad/oder einfach Badeanstalt im Ruppiner Laendle,wunderschoen...nur leider Einflugschneise,da kansste dem Jet die "Fahrwerke kraulen"...imLandeanflug immer mit viel Licht...
Gestartet und gelandet unweit auf dem Ruppiner Fluglplatz,weaehrend der Landungsanfluege wurde die Wittstocker Allee immer mit einer Ampel vom Wachposten auf rot geschaltet....LKWPlanen aller W50 haetten schon verloren gehen koennen.

Unweit davon verlaeuft die Alt Ruppiner Allee und noch waehrend der "Wendezeit"(da gabs noch Flugbetrieb)sprang schon mal ein Westtourist aus dem Auto,weil man konnte die Migs kommen sehn(Einflugschneise direkt ueber Tankstelle)....der in den Eigenheiten des Territoriums "unbewanderteTouri meinte wohl immer die stuerzen ab"...also nix wie weg.
Das "trocknen der Landebahn allerdings war im Ton durch nix zu ersetzen...
Was die Siedlungen um den Flugplatz betrifft,hammerhartes Leben....die sind froh das sie heute Ruhe haben...obwohl die Bundeswehr haette schon gern den Flugplatz und vor allem das Bombodrom,die Kyrits Ruppiner Heide behalten wollen....

Aber Volkeswille hat entschieden,mehere Minister haben sich die "sprichwoertlich die Greten gebrochen"beim Luegen ertappt...sozusagen und nu isse seit einiger Zeit frei..."Die Heide ist frei,nach sehr langem Kampf"


Das Politikergeschwafel ueber die Jahre erinnerte einen schon etwas an die DDR,nur Stasitypen gabs eben nicht mehr!
Laermprotest und Demonstration mit Plakaten war "logischer Weise schon Konterrevolution inne DDR,das ruft natuerlich den U-Fuehrer auf den Plan und weil er selbst natuerlich nur der Partei gedient hat und schon immer gegen Fluglaerm war,natuerlich auch gegen das Verirren/Verlieren von Uebungsraketen und anderem Zeug.....war der MfS Mensch..ja eijentlich total unschuldig...
Die Partei war Schuld,siehste da ham watt wieder....

Ironie aus oder doch an

Gruessli BO


nach oben springen

#36

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 10.07.2013 21:07
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Vor einigen Jahren übte die Bundesluftwaffe Tiefflüge über dem Erzgebirge, sollte das Training für Einsätze in Mittelgebirgsregionen sein.
War bei einem Kunde und stand mit ihm auf dem Hof, man hörte erst den Lärm, sah aber noch nichts, dann kam das Teil übern Berg gerauscht und stürzte sich ins Tal.
Wir haben instinktiv die Köpfe eingezogen so tief war der.
Der Pilot hatte offensichtlich etwas drauf, aber über solchen bewohnten Regionen muss das eigentlich auch nicht sein.


zuletzt bearbeitet 10.07.2013 21:12 | nach oben springen

#37

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 11.07.2013 06:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #36
Vor einigen Jahren übte die Bundesluftwaffe Tiefflüge über dem Erzgebirge, sollte das Training für Einsätze in Mittelgebirgsregionen sein.
War bei einem Kunde und stand mit ihm auf dem Hof, man hörte erst den Lärm, sah aber noch nichts, dann kam das Teil übern Berg gerauscht und stürzte sich ins Tal.
Wir haben instinktiv die Köpfe eingezogen so tief war der.
Der Pilot hatte offensichtlich etwas drauf, aber über solchen bewohnten Regionen muss das eigentlich auch nicht sein.



Wie schon gesagt: Tief ist realtiv und wird mangels Bezugsgröße nahezu immer falsch eingeschätzt. Bei den Flügen wird zudem kein Überschall geflogen. Der Tornado, der das im Jugoslawienkonflikt bei der Flucht vor einer MiG-29 tat, steht heute im Museum, der ist nun kaputt.

Der Pilot muss auch nichts "drauf haben", das funktioniert mittels Geländefolgeradar. Tja, und wo bitte sind ausserdem in Deutschland "wenig" bewohnte Gegenden? Irgendwo müssen die Jungens tatsächlich langfliegen.


nach oben springen

#38

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 11.07.2013 10:52
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #37
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #36
Vor einigen Jahren übte die Bundesluftwaffe Tiefflüge über dem Erzgebirge, sollte das Training für Einsätze in Mittelgebirgsregionen sein.
War bei einem Kunde und stand mit ihm auf dem Hof, man hörte erst den Lärm, sah aber noch nichts, dann kam das Teil übern Berg gerauscht und stürzte sich ins Tal.
Wir haben instinktiv die Köpfe eingezogen so tief war der.
Der Pilot hatte offensichtlich etwas drauf, aber über solchen bewohnten Regionen muss das eigentlich auch nicht sein.



Wie schon gesagt: Tief ist realtiv und wird mangels Bezugsgröße nahezu immer falsch eingeschätzt. Bei den Flügen wird zudem kein Überschall geflogen. Der Tornado, der das im Jugoslawienkonflikt bei der Flucht vor einer MiG-29 tat, steht heute im Museum, der ist nun kaputt.

Der Pilot muss auch nichts "drauf haben", das funktioniert mittels Geländefolgeradar. Tja, und wo bitte sind ausserdem in Deutschland "wenig" bewohnte Gegenden? Irgendwo müssen die Jungens tatsächlich langfliegen.



rot markiert:

http://www.meyerffb.de/04%20Flugsich...ortflieger.pdf

http://vimeo.com/29687811
http://www.spiegel.de/panorama/frankreic...r-a-314652.html

jaja, die haben alles im Griff....

Gruss Hartmut
(Hobbypilot, Gleitschirmflieger)


Dateianlage:
u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 11.07.2013 11:04 | nach oben springen

#39

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 11.07.2013 12:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nun, das sind Zeitungsmeldungen. Mich würden da eher Unfallberichte der Behörden interessieren. Vielleicht stellt sich dann mancher Unfall ganz anders da. Ich habe vor zwei Jahren auf Funk mitgehört, wie ein aufgeregter LH Pilot der Flugsicherung berichtete, das da ein Heissluftballon "im Wege" sei, und dass in einer Kontrollzone, also wo der nicht hingehört. Oder das Reiseflugzeug, was in Eisenach startete (2011) und sämtlich Kontrollzonen und sogar Flugverbotszonen durchflog, ohne Funk anzuhaben um dann noch bei der Landung Bruch zu machen.....

Unfälle passieren natürlich auch in der Fliegerei, völlig klar. Aber oft werden eben bekannte Gefahren ignoriert.


nach oben springen

#40

RE: Der Überschall-Knall in der DDR

in DDR Zeiten 11.07.2013 12:36
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Zitat von EMW im Beitrag #39
Nun, das sind Zeitungsmeldungen. Mich würden da eher Unfallberichte der Behörden interessieren. Vielleicht stellt sich dann mancher Unfall ganz anders da. Ich habe vor zwei Jahren auf Funk mitgehört, wie ein aufgeregter LH Pilot der Flugsicherung berichtete, das da ein Heissluftballon "im Wege" sei, und dass in einer Kontrollzone, also wo der nicht hingehört. Oder das Reiseflugzeug, was in Eisenach startete (2011) und sämtlich Kontrollzonen und sogar Flugverbotszonen durchflog, ohne Funk anzuhaben um dann noch bei der Landung Bruch zu machen.....

Unfälle passieren natürlich auch in der Fliegerei, völlig klar. Aber oft werden eben bekannte Gefahren ignoriert.



Ja, ich hab ihn gefunden:

Quelle: google "unfallbericht 1998 PA-200 mit DG-100 G" -> 1.Treffer
(im Anhang)

Auf dem Grabstein des Segelfliegers soll stehen "Er hatte Vorflug" - so schrieb ein Fliegerkollege im Fachforum.
Und das sind die Ausweichregeln im Luftraum - für alle gültig:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ausweichreg..._Luftfahrzeugen
Der schnellere/motorisierte ist immer ausweichpflichtig.
Natürlich hat ein Ballon in der CTR eines Verkehrsflughafens nichts zu suchen - da geb ich Dir Recht.

Gruss Hartmut


Dateianlage:
u3644_Jobnomade.html
zuletzt bearbeitet 11.07.2013 12:40 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Unfälle mit der Waffe
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Aki
100 10.04.2016 11:12goto
von malibu46 • Zugriffe: 5127
Mein erster Tag an der Grenze.
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Hendrik EK82-2
179 12.03.2016 21:49goto
von G.Michael • Zugriffe: 20054
Der außerirdische Grenzübertritt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
9 17.11.2010 15:07goto
von Rotten • Zugriffe: 1186

Besucher
25 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen