#61

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:11
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #49
Zitat von Barbara im Beitrag #35
Bei dieser Gelegenheit:
ich habe mitbekommen, dass Dandelion sich abmelden wollte. Ich hoffe, dass er sich das nochmal überlegt, denn gerade in diesem Thema ist er sicher ein sehr wichtiger Zeitzeuge!


Liebe Barbara,

auf diesen Zeitzeugen werden wir wohl verzichten müssen. Und das nicht nur auf absehbare Zeit.

LG von der grenzgaengerin




Wenn das so ist, möchte ich sagen,dass ich das sehr sehr schade finde !

Vielleicht liest er das ja - Dandelion - und überlegt es sich doch nochmal...


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:14
von Barbara (gelöscht)
avatar

Und wo ich gerade dabei bin:

Gert, auch bei dir fände ich es sehr sehr schade, wenn du dich endgültig verabschiedet hättest !


nach oben springen

#63

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:30
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #61
Wenn das so ist, möchte ich sagen,dass ich das sehr sehr schade finde !

Tja, nimm's einfach mal als Kollateralschaden Deiner Bugsy-Anmache hin, nicht jeder ist zum Marschieren geeignet *wink*

Doch nun mal zum Thema eine ernstgemeinte Frage, Du benutzt in diesem Thread öfters die Abkürzung BRD. Die war doch so nicht gebräuchlich. Wußte der gemeine Bundesgermane mit BRD grundsätzlich was anzufangen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 01.07.2013 13:31 | nach oben springen

#64

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:31
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #51
@BarbaraDas ist 100% total naiv, und alle Soldaten hier schütteln jetzt wahrscheinlich den Kopf wegen dieser Naivität.

Das ist keineswegs naiv.Ich habe keinen bei den GT oder im Zivilleben gekannt,der an einen Krieg glaubte.Ich selbst auch nicht.
Das war für mich immer nur blödes Säbelrasseln um die Aufrüstung hoch zu jagen und um zu zeigen wer der stärkere ist.
Für mich ging von Seiten der BRD keine Gefahr aus,da ich mir vorstellen konnte,das der "Wessi"sprich das kleine Volk,ebenfalls kein Interesse an einem sinnlosen Krieg hatte.
Und die Altbundis werden mir garantiert zustimmen.





Also ich muss mir diesen Umstand jetzt mal richtig bewusst machen.

Da sind die beiden kleinen Deutschlands im Zentrum eines waffenerstarrten Europas. In einem Drohszenario sondersgleichen zwischen zwei Politischen Großmächten.


Wenn man sich das mal aus der Vogelperspektive als Cartoon vorstellt:

zwei kleine Deutschlands, voll gespickt mit den schrecklichsten und tödlichsten Waffensystemen, haben ihre Armeen, machen Einsatzpläne für den Tag x, bewachen eine Grenze oder mehrere, machen Manöver usw.

Die mehrfache Vernichtungspotenzial der gesamten Welt ist allen bekannt - auch der Zivilbevölkerung.


Und nun sagen hier und heute (beispielhaft) der Küchenbulle 79 - ein DDR-Grenzer - und Barbara - eine BRD-Zivilistin -:

Wir haben keine Angst vor einem Krieg gehabt.


("Voreinander" als Deutsche hatten wir sowieso keine Angst.)


Das ist doch ein Ding !
Das muss ich jetzt erstmal realsieren.

Wie unglaublich absurd oder - wie Schuddel sagt - surreal - war diese ganze Situation eigentlich?


nach oben springen

#65

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:44
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #63
[quote=Barbara|p269014]
Doch nun mal zum Thema eine ernstgemeinte Frage, Du benutzt in diesem Thread öfters die Abkürzung BRD. Die war doch so nicht gebräuchlich. Wußte der gemeine Bundesgermane mit BRD grundsätzlich was anzufangen?


Nicht nur in diesem Thread - und:
aus Respekt.



Nein ich habe immer "Deutschland" gesagt.


nach oben springen

#66

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:47
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #63
Doch nun mal zum Thema eine ernstgemeinte Frage, Du benutzt in diesem Thread öfters die Abkürzung BRD. Die war doch so nicht gebräuchlich. Wußte der gemeine Bundesgermane mit BRD grundsätzlich was anzufangen?
Die Abkürzung BRD war nicht gebräuchlich? Also ich (als Österreicher) kannte vor der Wende glaub ich nur diesen Begriff.
Bei internationalen Wettbewerben war die Abkürzung dann "GER" glaub ich; Die DDR war dann immer "GDR".

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#67

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:51
von Bugsy | 454 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #66
Zitat von 94 im Beitrag #63
Doch nun mal zum Thema eine ernstgemeinte Frage, Du benutzt in diesem Thread öfters die Abkürzung BRD. Die war doch so nicht gebräuchlich. Wußte der gemeine Bundesgermane mit BRD grundsätzlich was anzufangen?
Die Abkürzung BRD war nicht gebräuchlich? Also ich (als Österreicher) kannte vor der Wende glaub ich nur diesen Begriff.
Bei internationalen Wettbewerben war die Abkürzung dann "GER" glaub ich; Die DDR war dann immer "GDR".

cheers matloh

Wenn ich mich richtig erinnere, wurden bei internationalen Wettbewerben Bezeichnungen "FRG" (Federal Republic of Germany) und "GDR" (German Democratic Republic) verwendet.

MsG


Fünf Minuten vor der Zeit ist des Soldaten Pünktlicheit, der Sanitäter kommt zehn Minuten später.
zuletzt bearbeitet 01.07.2013 13:52 | nach oben springen

#68

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:53
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von matloh im Beitrag #66
Zitat von 94 im Beitrag #63
Doch nun mal zum Thema eine ernstgemeinte Frage, Du benutzt in diesem Thread öfters die Abkürzung BRD. Die war doch so nicht gebräuchlich. Wußte der gemeine Bundesgermane mit BRD grundsätzlich was anzufangen?
Die Abkürzung BRD war nicht gebräuchlich? Also ich (als Österreicher) kannte vor der Wende glaub ich nur diesen Begriff.
Bei internationalen Wettbewerben war die Abkürzung dann "GER" glaub ich; Die DDR war dann immer "GDR".

cheers matloh






In "formalen Bezügen" (z.B. Studium): Bundesrepublik Deutschland

Im Alltag: Deutschland

"BRD" habe ich nie gesagt.


nach oben springen

#69

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:58
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

In meiner Erinnerung sprachen meine Freunde aus dem Westen Deutschlands von Westdeutschland, wenn sie Berliner waren. Umgekehrt hat ein Hamburger von Berlin und Ost - Berlin gesprochen. Ab und zu fiel im Gespräch einfach auch nur Bundesrepublik.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 01.07.2013 13:59 | nach oben springen

#70

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 13:58
von Barbara (gelöscht)
avatar

Was habt "ihr" denn eigentlich im Alltag gesagt? Also bzgl. der DDR?


nach oben springen

#71

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 01.07.2013 14:09
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #69
In meiner Erinnerung sprachen meine Freunde aus dem Westen Deutschlands von Westdeutschland, wenn sie Berliner waren. Umgekehrt hat ein Hamburger von Berlin und Ost - Berlin gesprochen. Ab und zu fiel im Gespräch einfach auch nur Bundesrepublik.

LG von der grenzgaengerin




Stimmt!


nach oben springen

#72

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 02.07.2013 11:04
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #64
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #51
@BarbaraDas ist 100% total naiv, und alle Soldaten hier schütteln jetzt wahrscheinlich den Kopf wegen dieser Naivität.

Das ist keineswegs naiv.Ich habe keinen bei den GT oder im Zivilleben gekannt,der an einen Krieg glaubte.Ich selbst auch nicht.
Das war für mich immer nur blödes Säbelrasseln um die Aufrüstung hoch zu jagen und um zu zeigen wer der stärkere ist.
Für mich ging von Seiten der BRD keine Gefahr aus,da ich mir vorstellen konnte,das der "Wessi"sprich das kleine Volk,ebenfalls kein Interesse an einem sinnlosen Krieg hatte.
Und die Altbundis werden mir garantiert zustimmen.





Also ich muss mir diesen Umstand jetzt mal richtig bewusst machen.

Da sind die beiden kleinen Deutschlands im Zentrum eines waffenerstarrten Europas. In einem Drohszenario sondersgleichen zwischen zwei Politischen Großmächten.


Wenn man sich das mal aus der Vogelperspektive als Cartoon vorstellt:

zwei kleine Deutschlands, voll gespickt mit den schrecklichsten und tödlichsten Waffensystemen, haben ihre Armeen, machen Einsatzpläne für den Tag x, bewachen eine Grenze oder mehrere, machen Manöver usw.

Die mehrfache Vernichtungspotenzial der gesamten Welt ist allen bekannt - auch der Zivilbevölkerung.


Und nun sagen hier und heute (beispielhaft) der Küchenbulle 79 - ein DDR-Grenzer - und Barbara - eine BRD-Zivilistin -:

Wir haben keine Angst vor einem Krieg gehabt.


("Voreinander" als Deutsche hatten wir sowieso keine Angst.)


Das ist doch ein Ding !
Das muss ich jetzt erstmal realsieren.

Wie unglaublich absurd oder - wie Schuddel sagt - surreal - war diese ganze Situation eigentlich?







So absurd war die Sache eigentlich nicht.Ich bin immer davon ausgegangen,bei den verheerenden Waffenarsenalen auf beiden Seiten,hätte da einer auf den Knopf gedrückt,wären beide Seiten zum größten Teil ausgelöscht worden.Ich wage mal zu behaupten,das dies auch den Herrschenden bewusst
war.Und wie gesagt,so paradox das auch klingen mag,der Bundesbürger war für mich kein Feind.Paul Pimpelhuber aus BRD und Lieschen Kasulke aus DDR hatten nur eins im Sinn,sich ein erträgliches Leben aufzubauen und es irgendwie zu genießen.Da konnten auch Löwenthal und Schnitzler mit ihrem Politgesudel nichts ändern.Wer ein gesunden Menschenverstand hatte,dem ging das 100 m am A...... vorbei.
Vom Volk wird nie ein Krieg ausgelöst werden,da müssen schon solche Idioten wie der kleine Exilöstereicher auf der Matte stehen.Ich hoffe das uns und den nächsten Generationen,solche Schwachmaten nicht mehr heimsuchen.


CASI, glasi, schulzi und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 02.07.2013 11:08
von Udo | 1.266 Beiträge

"Er ist wieder da" von Timur Vermes
Einfach mal lesen und sacken lassen.


nach oben springen

#74

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 02.07.2013 12:04
von turtle | 6.961 Beiträge

http://de.wikipedia.org/wiki/Vergangenheitsbew%C3%A4ltigung

http://www.goethe.de/ges/pok/ein/de5023188.htm

Ein interessantes Buch dazu , Erfolgsgeschichte Bundesrepublik, (Wallstein Verlag)


nach oben springen

#75

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 02.07.2013 12:20
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #74
http://de.wikipedia.org/wiki/Vergangenheitsbew%C3%A4ltigung

http://www.goethe.de/ges/pok/ein/de5023188.htm

Ein interessantes Buch dazu , Erfolgsgeschichte Bundesrepublik, (Wallstein Verlag)




Danke Peter!

Da fällt mir mein Beitrag vor ein paar Monaten ein : Ostdeutsche halten DDR nicht für Unrechtsstaat (24)

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#76

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 03.07.2013 11:17
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #72
Zitat von Barbara im Beitrag #64
Zitat von Küchenbulle 79 im Beitrag #51
@BarbaraDas ist 100% total naiv, und alle Soldaten hier schütteln jetzt wahrscheinlich den Kopf wegen dieser Naivität.

Das ist keineswegs naiv.Ich habe keinen bei den GT oder im Zivilleben gekannt,der an einen Krieg glaubte.Ich selbst auch nicht.
Das war für mich immer nur blödes Säbelrasseln um die Aufrüstung hoch zu jagen und um zu zeigen wer der stärkere ist.
Für mich ging von Seiten der BRD keine Gefahr aus,da ich mir vorstellen konnte,das der "Wessi"sprich das kleine Volk,ebenfalls kein Interesse an einem sinnlosen Krieg hatte.
Und die Altbundis werden mir garantiert zustimmen.





Also ich muss mir diesen Umstand jetzt mal richtig bewusst machen.

Da sind die beiden kleinen Deutschlands im Zentrum eines waffenerstarrten Europas. In einem Drohszenario sondersgleichen zwischen zwei Politischen Großmächten.


Wenn man sich das mal aus der Vogelperspektive als Cartoon vorstellt:

zwei kleine Deutschlands, voll gespickt mit den schrecklichsten und tödlichsten Waffensystemen, haben ihre Armeen, machen Einsatzpläne für den Tag x, bewachen eine Grenze oder mehrere, machen Manöver usw.

Die mehrfache Vernichtungspotenzial der gesamten Welt ist allen bekannt - auch der Zivilbevölkerung.


Und nun sagen hier und heute (beispielhaft) der Küchenbulle 79 - ein DDR-Grenzer - und Barbara - eine BRD-Zivilistin -:

Wir haben keine Angst vor einem Krieg gehabt.


("Voreinander" als Deutsche hatten wir sowieso keine Angst.)


Das ist doch ein Ding !
Das muss ich jetzt erstmal realsieren.

Wie unglaublich absurd oder - wie Schuddel sagt - surreal - war diese ganze Situation eigentlich?







So absurd war die Sache eigentlich nicht.Ich bin immer davon ausgegangen,bei den verheerenden Waffenarsenalen auf beiden Seiten,hätte da einer auf den Knopf gedrückt,wären beide Seiten zum größten Teil ausgelöscht worden.Ich wage mal zu behaupten,das dies auch den Herrschenden bewusst
war.Und wie gesagt,so paradox das auch klingen mag,der Bundesbürger war für mich kein Feind.Paul Pimpelhuber aus BRD und Lieschen Kasulke aus DDR hatten nur eins im Sinn,sich ein erträgliches Leben aufzubauen und es irgendwie zu genießen.Da konnten auch Löwenthal und Schnitzler mit ihrem Politgesudel nichts ändern.Wer ein gesunden Menschenverstand hatte,dem ging das 100 m am A...... vorbei.
Vom Volk wird nie ein Krieg ausgelöst werden,da müssen schon solche Idioten wie der kleine Exilöstereicher auf der Matte stehen.Ich hoffe das uns und den nächsten Generationen,solche Schwachmaten nicht mehr heimsuchen.





Ich finde es total schön, dass wir uns das sagen können, dass wir uns gegenseitig nicht "als Feind gefühlt" haben !


Was mich einfach umhaut ist, ganz unabhängig von "System": der millionen-fache Tod durch Krieg wurde von uns nicht gefürchtet !!!

Der "Pragmatismus des Gleichgewichts des Schreckens" war offenbar richtig.(?)

Hat zwar Billionen gekostet, die man vielleicht hätte sinnvoller verwendet werden können, aber uns hat ja keiner gefragt.

Ich habe Angst vor der Unberechenbarkeit von AKW's gehabt (und habe sie nach wie vor) aber nicht vor einem potenziellen Irrsinnskrieg.

Was ist das bloß? Verdrängung?


--------------

Dass Menschen offenbar prinzipiell diese irrsinigen Übersteigerungen "brauchen", gegen jede Vernunft und Verstand, finde ich phänomenal.

Und dann kommt irgendeiner und sagt: Komm lass gut sein. "Wir rüsten ab".

Das ist psychologisch so interessant !

-----------------

Können bitte auch mal die anderen was dazu sagen: Habt ihr "echte Angst" vor dem Ausbruch eines Krieges gehabt?


nach oben springen

#77

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 03.07.2013 11:27
von Barbara (gelöscht)
avatar

Mal wieder etwas zur Geschichte der ehem. BRD und aus gegebenem Anlass:

Egon Bahr ist sicher einer der wichtigsten Zeitzeugen aus der Ära des sog. "Kalten Krieges". Er war "ganz vorne mit dabei".

In dem folgenden Zeit-Artikel spricht er über seine Zeit mit Brandt als Bundeskanzler, die sog. Ost-Politik, die Rolle Wehners (> seht interessant was er über Honecker und Wehner sagt!), natürlich Guillaume, aber auch die Zeit der Brandtschen Nach-Ära.

Sehr sehr interessant.
In meinen Augen ein "große Deutscher".


Ich glaube, ich schreibe ihn mal an.



http://www.zeit.de/2013/22/egon-bahr-spd-willy-brandt


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 03.07.2013 11:30
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #76


....Können bitte auch mal die anderen was dazu sagen: Habt ihr "echte Angst" vor dem Ausbruch eines Krieges gehabt?




Nun 1981/ 82 schon, da war es echt brenzlich!


nach oben springen

#79

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 03.07.2013 11:45
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #78
Zitat von Barbara im Beitrag #76


....Können bitte auch mal die anderen was dazu sagen: Habt ihr "echte Angst" vor dem Ausbruch eines Krieges gehabt?




Nun 1981/ 82 schon, da war es echt brenzlich!





Ja, natürlich, brenzlig war es ja ein paar Mal. Und vielleicht öfter als die Normal-Bürger das vielleicht wussten.

Aber hattest du wirklich "Angst" - einmal als Soldat und zum zweiten als Zivilist?



Oder haben wir vielleicht alle ganz tief innendrin gedacht (besser "gefühlt"), das passiert einfach nicht, letzlich wird Vernunft siegen ?


Denn das fände ich irgendwie so hoffnungsvoll, auch für heute ! Dass die "Vernunft" doch nicht ganz unter die Räder kommt....




"Vernunft" ist ja vielleicht auch mal eine Thread-Idee, mal sehen ...


nach oben springen

#80

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 03.07.2013 11:48
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #78
Zitat von Barbara im Beitrag #76


....Können bitte auch mal die anderen was dazu sagen: Habt ihr "echte Angst" vor dem Ausbruch eines Krieges gehabt?




Nun 1981/ 82 schon, da war es echt brenzlich!


Und 1983. Fast ein Atomkrieg.



94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2296 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558045 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen