#21

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 12:47
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ich kann mir nicht vorstellen,daß der Wanderer zw. d. Welten in den 1980er Jahren den Politunterricht einer Offiziersschule besucht hat .
Wenn man kritisiert ,kann man auch ansprechen ! Das kam jetzt so rüber als ob in diesem Thread alle diese Meinung vertreten würden.


nach oben springen

#22

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 13:48
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ging wohl eher darum das die Kanzlerin einen Bezug auf Adolf Hitler bekommen hat und irgendein Hohlkörper schwadronierte auch schon wieder über die Juden.
Das dies so durchgeht verwundert schon.


glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 19:26
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Der Hitler versuchte Europa militaerisch zu erobern. Aber die Merkel, diesmal gemeinsam mit Frankreich, bevorzugt die wirtschaftliche Eroberung. BRD und Frankreich sind die neue Achse des Boesen in Europa.
Was den kalten Krieg betrifft, so sass ich zwischen allen Stuehlen, denn ich war sowohl gegen den Osten als auch gegen den Westen. Auch heute noch verurteile ich die BRD. Das heisst aber noch lange nicht das ich die DDR gut heisse und umgekehrt genauso.


zuletzt bearbeitet 30.06.2013 19:29 | nach oben springen

#24

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 19:56
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #23
Der Hitler versuchte Europa militaerisch zu erobern. Aber die Merkel, diesmal gemeinsam mit Frankreich, bevorzugt die wirtschaftliche Eroberung. BRD und Frankreich sind die neue Achse des Boesen in Europa.
Was den kalten Krieg betrifft, so sass ich zwischen allen Stuehlen, denn ich war sowohl gegen den Osten als auch gegen den Westen. Auch heute noch verurteile ich die BRD. Das heisst aber noch lange nicht das ich die DDR gut heisse und umgekehrt genauso.

Darauf habe ich denn ganzen Tag gewartet. Was hat das mit Barbaras Thema zutuen. . Die Admins haben sich heute nicht mit Ruhm bekleckert.



nach oben springen

#25

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:03
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von glasi im Beitrag #20
Zitat von schulzi im Beitrag #16
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #14
Zitat von Barbara im Beitrag #1
Liebe Landsleute,

ich halte es für eine gute Idee, dass wir die "Geschichten" mal ein wenig auseinander ziehen.
Ich schlage vor, dass wir Meinungen, Einstellungen, Wissen und Fakten über die ehm. BRD mal in einem eigenen Thema betrachten und diese nicht - wie es so häufig passiert - en passant in einem anderen Thread eingestreut werden.
Denn auch dieses Land "hat es verdient", (und vor allem seine ehem. Bürger), das es differenziert betrachtet wird.


Ich bitte darum, zukünftig - statt Pauschalurteile über das Leben in der ehem. BRD zu fällen - wie z.B. über das "Bildungsniveau" der BRD-Bevölkerung - hier einfach mal nachzufragen, am besten die Wessis.
Sie insgesamt zu fragen: wie war es denn damals bei euch?












"Ehem, BRD" ??? Leider nur Wunschdenken. Aber schoen waere es wenn dieser witschaftliche Zusammenschluss der amerikanischen, britischen und franzoesischen Zone verwaltet von Adolfs Enkeltochter Angela auch endlich auf der Muellhalde der Geschichte landen wuerde.

nun mal sachte obwohl die bundesmutti nicht gerade meine freundin ist sollte man beleidigungen unterlassen

Es hat nicht lange gedauert, dann wurde Barbaras Thread mit so einer Ausage zersetzt. Und nichts pasiert. Schlafen die Admins? Oder ist das gewollt? Ich finde solche Ausagen sind ein Schlag gegen das Forum? Vielleicht gefällt ihnen sogar die Ausage. Nur will ich mal hier
festhallten, das wir hier nicht im Politunterricht in einer Offziersschule in denn 80 Jahren sind, sondern im Jahr 2013.Wenn das aber gewollt ist dann kann ich auch wieder denn kalten Krieger raushängen lassen und alles was ich an Respekt und Toleranz in denn letzten 23 Jahren gelernt habe fallen lassen. Soory Babara. Das muste mal gesagt werden. Der Thread gehört wieder euch?





Hallo glasi,

es scheint eine geheime Dynamik in diesem Forum zu sein, sobald einige Teilnehmer trotz sehr unterschiedlicher Positionen ein "gutes Gespräch" beginnen, irgend jemand nach einigen Beiträgen eine kleine verbale Bombe werfen muss. Ganz ganz merkwürdig, als sollte das Konstruktive immer wieder im Ansatz gestört werden.
Und das in einem Forum, in dem sich Leute in fortgeschrittenen Alter austauschen.


Wir probieren das jetzt aber trotzdem, hier weiter zu kommen :-)


Und darum: danke für die ganzen konstruktiven Beiträge !

glasi und turtle z.B. haben ja schon einiges gesagt bzgl. der Wessi-Sicht auf die DDR, dem kann ich mich nur anschließen, wobei ich lange nicht soviel weiß wie die beiden.



Ich würde z.B. gerne mal glasi und auch die anderen BW'ler, die während des sog. Kalten Krieges ihren Militärdienst versahen, etwas fragen:

wie habt ihr in der BW über die "Feindsituation" gesprochen, bzgl. der DDR, oder wahrscheinlich eher auf der "Ebene der Blöcke Nato und Warschauer Pakt".

Ich als Zivilistin hatte ja überhaupt nicht dieses "Systemgefühl", in das es mir so schwer fällt mich hineinzuversetzen. Und so weit die DDR von mir weg war, soweit war auch die BW von mir weg, ist mir inzwischen bewusst geworden. Zwar habe ich gegen Atomraketen und Aufrüstung demonstriert, aber irgendwie aus der heutigen Sicht war das total abstrakt.

Ich meine jetzt nicht die technische Seite (wer schießt wen schneller tot und womit) sondern welches Gefühl hattet ihr als Soldaten, wie war euer Selbstverständnis und wie wurde in eurer Einheit darüber geredet? (ich meine hier nicht den flapsigen Soldatenjargon :-)

Könnt ihr dazu etwas sagen?


Mike59 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:22
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #25


Ich meine jetzt nicht die technische Seite (wer schießt wen schneller tot und womit) sondern welches Gefühl hattet ihr als Soldaten, wie war euer Selbstverständnis und wie wurde in eurer Einheit darüber geredet? (ich meine hier nicht den flapsigen Soldatenjargon :-)

Könnt ihr dazu etwas sagen?





Hallo Barbara, ich war zwar nicht bei dem Verein, aber ich weiß von meinen Kumpels, das jeder Soldat für seinen Posten die durchschnittliche Überlebensdauer wußte. Und die wurde in Minuten bemessen! Tja, wie fühlt man sich da...........ich denke, die meisten haben es verdrängt.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#27

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:23
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #25







Hallo glasi,

es scheint eine geheime Dynamik in diesem Forum zu sein, sobald einige Teilnehmer trotz sehr unterschiedlicher Positionen ein "gutes Gespräch" beginnen, irgend jemand nach einigen Beiträgen eine kleine verbale Bombe werfen muss. Ganz ganz merkwürdig, als sollte das Konstruktive immer wieder im Ansatz gestört werden.
Und das in einem Forum, in dem sich Leute in fortgeschrittenen Alter austauschen.


Wir probieren das jetzt aber trotzdem, hier weiter zu kommen :-)


Und darum: danke für die ganzen konstruktiven Beiträge !

glasi und turtle z.B. haben ja schon einiges gesagt bzgl. der Wessi-Sicht auf die DDR, dem kann ich mich nur anschließen, wobei ich lange nicht soviel weiß wie die beiden.



Ich würde z.B. gerne mal glasi und auch die anderen BW'ler, die während des sog. Kalten Krieges ihren Militärdienst versahen, etwas fragen:

wie habt ihr in der BW über die "Feindsituation" gesprochen, bzgl. der DDR, oder wahrscheinlich eher auf der "Ebene der Blöcke Nato und Warschauer Pakt".

Ich als Zivilistin hatte ja überhaupt nicht dieses "Systemgefühl", in das es mir so schwer fällt mich hineinzuversetzen. Und so weit die DDR von mir weg war, soweit war auch die BW von mir weg, ist mir inzwischen bewusst geworden. Zwar habe ich gegen Atomraketen und Aufrüstung demonstriert, aber irgendwie aus der heutigen Sicht war das total abstrakt.

Ich meine jetzt nicht die technische Seite (wer schießt wen schneller tot und womit) sondern welches Gefühl hattet ihr als Soldaten, wie war euer Selbstverständnis und wie wurde in eurer Einheit darüber geredet? (ich meine hier nicht den flapsigen Soldatenjargon :-)

Könnt ihr dazu etwas sagen?






Jetzt wollt Ihr mir wieder den schwarzen Peter zuschieben obwohl ich beim Thema geblieben bin. Das Problem ist das hier anscheinend niemand verstehen kann das es auch Leute gab und gibt in Deutschland die weder fuer den Westen noch fuer den Osten waren. Ich bin einer von denen.
Zum Bund wurde ich nicht eingezogen da ich wenige Wochen nach erfolgreichem Abschluss meiner Lehre meine sieben Sachen gepackt habe und Deutschland verlassen habe. Warum bin ich weg? Teilweise Abenteuerlust. Zuhause gab es Schwierigkeiten zwischen mir und meinem Vater. Aber auch wegen der damaligen politischen Situation - der kalte Krieg. Ich sass da zwischen allen Stuehlen. Damals wie heute betrachte ich US, Sowjet, britische und franzoesische Truppen in Deutschland nicht als Freunde, sondern als raumfremde Maechte und Besatzer. Damals wie heute lehne ich die Einbindung Deutschland in militaerische Bloecke ab.


nach oben springen

#28

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:28
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #27
Zitat von Barbara im Beitrag #25







Hallo glasi,

es scheint eine geheime Dynamik in diesem Forum zu sein, sobald einige Teilnehmer trotz sehr unterschiedlicher Positionen ein "gutes Gespräch" beginnen, irgend jemand nach einigen Beiträgen eine kleine verbale Bombe werfen muss. Ganz ganz merkwürdig, als sollte das Konstruktive immer wieder im Ansatz gestört werden.
Und das in einem Forum, in dem sich Leute in fortgeschrittenen Alter austauschen.


Wir probieren das jetzt aber trotzdem, hier weiter zu kommen :-)


Und darum: danke für die ganzen konstruktiven Beiträge !

glasi und turtle z.B. haben ja schon einiges gesagt bzgl. der Wessi-Sicht auf die DDR, dem kann ich mich nur anschließen, wobei ich lange nicht soviel weiß wie die beiden.



Ich würde z.B. gerne mal glasi und auch die anderen BW'ler, die während des sog. Kalten Krieges ihren Militärdienst versahen, etwas fragen:

wie habt ihr in der BW über die "Feindsituation" gesprochen, bzgl. der DDR, oder wahrscheinlich eher auf der "Ebene der Blöcke Nato und Warschauer Pakt".

Ich als Zivilistin hatte ja überhaupt nicht dieses "Systemgefühl", in das es mir so schwer fällt mich hineinzuversetzen. Und so weit die DDR von mir weg war, soweit war auch die BW von mir weg, ist mir inzwischen bewusst geworden. Zwar habe ich gegen Atomraketen und Aufrüstung demonstriert, aber irgendwie aus der heutigen Sicht war das total abstrakt.

Ich meine jetzt nicht die technische Seite (wer schießt wen schneller tot und womit) sondern welches Gefühl hattet ihr als Soldaten, wie war euer Selbstverständnis und wie wurde in eurer Einheit darüber geredet? (ich meine hier nicht den flapsigen Soldatenjargon :-)

Könnt ihr dazu etwas sagen?






Jetzt wollt Ihr mir wieder den schwarzen Peter zuschieben obwohl ich beim Thema geblieben bin. Das Problem ist das hier anscheinend niemand verstehen kann das es auch Leute gab und gibt in Deutschland die weder fuer den Westen noch fuer den Osten waren. Ich bin einer von denen.
Zum Bund wurde ich nicht eingezogen da ich wenige Wochen nach erfolgreichem Abschluss meiner Lehre meine sieben Sachen gepackt habe und Deutschland verlassen habe. Warum bin ich weg? Teilweise Abenteuerlust. Zuhause gab es Schwierigkeiten zwischen mir und meinem Vater. Aber auch wegen der damaligen politischen Situation - der kalte Krieg. Ich sass da zwischen allen Stuehlen. Damals wie heute betrachte ich US, Sowjet, britische und franzoesische Truppen in Deutschland nicht als Freunde, sondern als raumfremde Maechte und Besatzer. Damals wie heute lehne ich die Einbindung Deutschland in militaerische Bloecke ab.




Ok, du hast dein Statement abgegeben. lassen wir jetzt doch mal die zu Wort kommen, die in der damal,. BRD gelebt haben. Und vielleicht hörst du denen einfach mal zu?


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:35
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #26
Zitat von Barbara im Beitrag #25


Ich meine jetzt nicht die technische Seite (wer schießt wen schneller tot und womit) sondern welches Gefühl hattet ihr als Soldaten, wie war euer Selbstverständnis und wie wurde in eurer Einheit darüber geredet? (ich meine hier nicht den flapsigen Soldatenjargon :-)

Könnt ihr dazu etwas sagen?





Hallo Barbara, ich war zwar nicht bei dem Verein, aber ich weiß von meinen Kumpels, das jeder Soldat für seinen Posten die durchschnittliche Überlebensdauer wußte. Und die wurde in Minuten bemessen! Tja, wie fühlt man sich da...........ich denke, die meisten haben es verdrängt.




Ich danke dir Frank !
Deine Meinung ist auf jeden Fall auch gefragt :-)

Ich möchte einfach mal wissen, wie haben wir Wessis uns eigentlich "gefühlt" in diesem ganzen "Großen System"
natürlich nicht nur die Soldaten, aber die auch !

Hast du eigentlich richtig "Bedrohung" empfunden ? Ich nämlich nicht !!!!


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:36
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #28





Ok, du hast dein Statement abgegeben. lassen wir jetzt doch mal die zu Wort kommen, die in der damal,. BRD gelebt haben. Und vielleicht hörst du denen einfach mal zu?






Ich habe damals in der Vorvereinigungs-BRD gelebt. Bin 1961 geboren und kann mir darum ein Urteil bilden ueber das was damals politisch im alten Westen los war.


nach oben springen

#31

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:39
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #30
Zitat von Barbara im Beitrag #28





Ok, du hast dein Statement abgegeben. lassen wir jetzt doch mal die zu Wort kommen, die in der damal,. BRD gelebt haben. Und vielleicht hörst du denen einfach mal zu?






Ich habe damals in der Vorvereinigungs-BRD gelebt. Bin 1961 geboren und kann mir darum ein Urteil bilden ueber das was damals politisch im alten Westen los war.



Ok, dann erzähl doch von deinen Erfahrungen. Das ist doch viel besser als immer direkt zu "urteilen". Dann hört dir doch gar keiner mehr zu. Alle kennen doch deine Meinung!


nach oben springen

#32

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:42
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Also, wenn man ehrlich ist, war die DDR doch den meisten Bundesbürgern egal. Lediglich wenn man nach Berlin wollte, fiel den meisten auf, dass es da eine Grenze gab. Hier im Zonenrand wollte z.B. keiner freiwillig nach Helmstedt. Da war einfach die Welt zu ende. Und das kalter Krieg war, merkte man auch nur im Herbst, wenn die Manöver waren und die Panzer die Wälder und Felder umpflügten.


Intellektuelle spielen Telecaster
Küchenbulle 79 und glasi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.06.2013 21:00 | nach oben springen

#33

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:43
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ich bin interessiert an Gedanken der "Alt-Bundis", da ich davon ausgehe die sind irgendwie für mich realer. Die "DDR Flüchtlinge" nahmen ja schon ein Stück Voreingenommenheit mit "rüber".

Die Diskussion sollte sachlich sein, ich mag es nicht wenn man DDR Politiker beschimpft und so verkneife ich mir auch (trotz aller Abneigung) verbale atacken gegen die Kanzelerin. Etwas "Häme und Spott" können nicht schaden, aber vergleiche mit A.H. gehen auch für mich zu weit.

Diese Unsachlichkeit dient keinem.....

Das Thema ist es wert nicht "zerschossen" zu werden.


DoreHolm, Küchenbulle 79, glasi und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:46
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #32
Also, wenn man ehrlich ist, war die DDR doch den meisten Bundesbürgern egal. Lediglich wenn man nach Berlin wollte, viel den meisten auf, dass es da eine Grenze gab. Hier im Zonenrand wollte z.B. keiner freiwillig nach Helmstedt. Da war einfach die Welt zu ende. Und das kalter Krieg war, merkte man auch nur im Herbst, wenn die Manöver waren und die Panzer die Wälder und Felder umpflügten.




Genau dieses Erleben fehlt mir, das weißt du ja. Du hast mir da sehr viel voraus, und ich vermute mal, einige andere Wessis auch.
Und vor allem auch die BW-Soldaten, die ja quasi "job-mäßig" voll involviert waren.


nach oben springen

#35

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:48
von Barbara (gelöscht)
avatar

Bei dieser Gelegenheit:
ich habe mitbekommen, dass Dandelion sich abmelden wollte. Ich hoffe, dass er sich das nochmal überlegt, denn gerade in diesem Thema ist er sicher ein sehr wichtiger Zeitzeuge!


Schuddelkind und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:50
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Meine Erfahrungen? Siehe Beitrag #27. Was kann ich schon mehr schreiben als das ich mich mit der kalten Kriegspropaganda und die dadurch entstandene Unruhe im Besetzten Rest Deutschlands hinters Licht gefuehrt fuehlte. Und das von den politischen Schwaetzern sowohl in Bonn als auch in Pankow. Diese Hysterie fuehre unter anderem zu Einschraenkungen unserer Buergerrechte, z.B. das Recht politisch in der Oeffentlichkeit zu demonstrieren, usw. Die kalten Krieger von damals spielten den Globalisten von heute in die Haende und das Resultat ist bekannt.


nach oben springen

#37

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:52
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #36
Meine Erfahrungen? Siehe Beitrag #27. Was kann ich schon mehr schreiben als das ich mich mit der kalten Kriegspropaganda und die dadurch entstandene Unruhe im Besetzten Rest Deutschlands hinters Licht gefuehrt fuehlte. Und das von den politischen Schwaetzern sowohl in Bonn als auch in Pankow. Diese Hysterie fuehre unter anderem zu Einschraenkungen unserer Buergerrechte, z.B. das Recht politisch in der Oeffentlichkeit zu demonstrieren, usw. Die kalten Krieger von damals spielten den Globalisten von heute in die Haende und das Resultat ist bekannt.



Erzähle doch mal etwas Konkretes aus deinem damaligen Leben in der BRD.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:53
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Da fällt mir so nebenbei eine lustige Begebenheit ein, die mir ein Kumpel erzählt hat, der zu der Zeit bei der BW war. Als die Grenzen in unserer Gegend aufgingen, war der grad auf Streife in einer Braunschweiger BW-Karserne. Die hörten nur die Armada von 2-Taktern und dachten im ersten Moment, der Ernstfall ist da..........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#39

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 20:56
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Die meisten Bundis machten die erste Bekanntschaft mit der DDR meist bei den obligaten Schulreisen.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#40

RE: BRD und die Vergangenheit

in Themen vom Tage 30.06.2013 21:00
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #39
Die meisten Bundis machten die erste Bekanntschaft mit der DDR meist bei den obligaten Schulreisen.




.... die, die solche Schulreisen machten.

Frank, hast du dich im "Kalten Krieg" bedroht gefühlt? Ich meine nicht die intellektuellen und ethischen Gründe, also Ablehnung von Krieg und Gewalt.

Hattest du manchmal reale Angstgefühle?


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 3396 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558329 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen