Seite 5 von 25
#61 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Gert 22.04.2012 18:39

Zitat von werner

Zitat von Gert
Möchtest du heute auf einen TV schauen der 1992 gebaut wurde ?




Klar doch!

Gert, mein TV ist Baujahr 1995. Als ich diesen SO NIE Black Trinitron gegen einen 3D SO NIE austauschen wollte, kam von 3 Fach - Händlern, die ich heimgesucht habe der übereinstimmende Kommentar: Machen Sie das nicht, fahren Sie den SO NIE bis er hin ist. Eine bessere Qualität als diese Röhren bekommen Sie heute noch nicht - sind nur eben keine 46 Zoll - muss ich mir halt eine Brille kaufen.





@werner hast du schon mal Sendungen im HD Standard gesehen ? Also ich möchte nichts anderes mehr sehen. Zum 1.5. wird das Angebot in HD frei empfangbar, erheblich erweitert. Bisher waren es nur einige Sender, dann kommen alle Regionalprogramme dazu.

#62 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von mjahr 22.04.2012 18:51

Zitat von Feliks D.
Sag mal mjahr hast Du von dem ein Bild?

Hatte mir damals auch einen RFT für um die 7000 Mark gegönnt, aber den Namen hab ich recht erfolgreich verdrängt. Der hatte so eine längliche Fernbedienung wo auf der einen Seite alle Sender die Knöpfe untereinander in Reihe hatten und auf der anderen Seite war der zum Einschalten und die Knöpfe für Hell/Dunkel Lauter/Leiser etc.



Habe ich nicht, konnte ich mir auch nicht leisten. Ich musste den nur nach dem Kauf aus Vatis Trabi mit in die Wohnung schleppen.
Micha

#63 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Nostalgiker 22.04.2012 19:18

avatar

Zitat von Gert
[q

Zum 1.5. wird das Angebot in HD frei empfangbar, erheblich erweitert. Bisher waren es nur einige Sender, dann kommen alle Regionalprogramme dazu.



Verspäteter Aprilscherz oder wo kommt da Gerücht her?
Scheinst wahrscheinlich mit dem Ende des analogen Fernsehempfang über Satellit zu verwechseln.
Mein Kabelanbieter hat mir gerade gestern wieder ein Werbung für HD-Empfang; soundsoviel Sender für nur 19,90€/Monat in den Briefkasten stecken lassen.......
Ja so ist das mit der Freiheit.......

Übrigens auch bei mir weigert sich ein So Nie Fernseher einfach das zeitliche zu segnen.
So ein tolles Flachbrett, Lebensdauer ca. 10.000 Betriebsstunden, würde 20 Jahre nicht schaffen, außer ich schalt ihn nie ein.

Es ist natürlich schön das sich Heutzutage jeder andauernd Güter kaufen muß (Haltbarkeit!) welche sich früher für "das Leben " gekauft wurden.
Natürlich muß ich Prioritäten setzen, ob es immer der "Neueste" Gebrauchsschrott sein muß für welchen ich Geld ausgebe oder für Nahrungsmittel zum Beispiel.......

Der kauf von Nahrungsmitteln, das bezahlen der Miete. Hiezung und des Stroms, also alles Dinge welche zum Leben benötigt werden scheint heutzutage nicht mehr so wichtig bei der Betrachtung zu sein wie war früher das Einkommen und wie ist es Heute und was konnte/kann ich dafür kaufen......

Gruß
Nostalgiker

#64 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von mjahr 22.04.2012 19:24

Leute hier im Forum! Ich habe eine Lawine losgetreten, es ging überhauptnicht um Farbfernseher ob nun mit oder ohne Fernbedienung. Auslöser war die Währungsbezeichnung (MDN) Mark der deutschen Notenbank. Nun gibt es einige Spezies
welche sich daran hochschaukeln.
Hallo Leute hier kommt der nächste Aufhänger. Ich hab 85 einen neuen Trabant 601 de Luxe zweifarbig lackiert für ca.13.000 Mark der DDR gekauft. Meinen alten ( 9 Jahre alt ) für 16.000 Mark verscherbelt.
Irgendwie krank war das System der DDR schon. Oder gibt es andere Meinungen.
mjahr

#65 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von eisenringtheo 22.04.2012 19:56

avatar

Zitat von mjahr
(...)Hallo Leute hier kommt der nächste Aufhänger. Ich hab 85 einen neuen Trabant 601 de Luxe zweifarbig lackiert für ca.13.000 Mark der DDR gekauft. Meinen alten ( 9 Jahre alt ) für 16.000 Mark verscherbelt.
Irgendwie krank war das System der DDR schon. Oder gibt es andere Meinungen.
mjahr


Eigentlich nicht. Der Gebrauchtwagenhandel unter Privaten unterlag keinen staatlichen Preisvorschriften, es galt das kapitalistische Prinzip von Angebot und Nachfrage. So waren die Preise von Gebrauchtwagen sehr hoch und aus diesem Grund hat sich wohl jeder auf die Warteliste von Pkws setzen lassen, selbst Personen, die gar keinen Pkw benötigten.
Theo

#66 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Backe 22.04.2012 20:51

avatar

Zitat von Nostalgiker

Zitat von Gert
[q

Zum 1.5. wird das Angebot in HD frei empfangbar, erheblich erweitert. Bisher waren es nur einige Sender, dann kommen alle Regionalprogramme dazu.



Verspäteter Aprilscherz oder wo kommt da Gerücht her?
Scheinst wahrscheinlich mit dem Ende des analogen Fernsehempfang über Satellit zu verwechseln.
Mein Kabelanbieter hat mir gerade gestern wieder ein Werbung für HD-Empfang; soundsoviel Sender für nur 19,90€/Monat in den Briefkasten stecken lassen.......
Ja so ist das mit der Freiheit.......



Gruß
Nostalgiker






RFT Kabel erweitert ab 1.5. den Empfang von frei empfangbaren HDTV-Programmen um 9 Sender. So stehen anschließend schon 14 Sender in der hochauflösenden Qualität zur verfügung, die im monatlichen Entgeld ( 10€ ) enthalten sind. Am Abend des 30.4. sollte ein Sendersuchlauf durchgeführt werden.
Das Erste HD, arte HD,ZDF HD, Einsfestival HD, 3sat HD, Phoenix HD, KI.KA HD, zdf neo HD, zdf Kultur HD, ZDF info HD,
NDR HD, BR HD, SWR HD, Servus TV HD, Anixe HD

Quelle: BRAWO vom 22.04. 2012

#67 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Nostalgiker 22.04.2012 21:04

avatar

Zitat von Backe

RFT Kabel erweitert ab 1.5. den Empfang von frei empfangbaren HDTV-Programmen um 9 Sender. So stehen anschließend schon 14 Sender in der hochauflösenden Qualität zur verfügung, die im monatlichen Entgeld ( 10€ ) enthalten sind. Am Abend des 30.4. sollte ein Sendersuchlauf durchgeführt werden.
Das Erste HD, arte HD,ZDF HD, Einsfestival HD, 3sat HD, Phoenix HD, KI.KA HD, zdf neo HD, zdf Kultur HD, ZDF info HD,
NDR HD, BR HD, SWR HD, Servus TV HD, Anixe HD

Quelle: BRAWO vom 22.04. 2012




Du meinst das "Brandenburger Wochenblatt" oder?

Komischerweise bekomme ich diese Sender schon in HD

Aber das Thema sollten wir nicht weiter vertiefen, ist nicht Thema hier.

Gruß
Nostalgiker

#68 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Backe 22.04.2012 21:11

avatar

Ja, Brandenburger Wochenblatt

VG

#69 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Gert 22.04.2012 23:14

Zitat von Backe

Zitat von Nostalgiker

Zitat von Gert
[q

Zum 1.5. wird das Angebot in HD frei empfangbar, erheblich erweitert. Bisher waren es nur einige Sender, dann kommen alle Regionalprogramme dazu.



Verspäteter Aprilscherz oder wo kommt da Gerücht her?
Scheinst wahrscheinlich mit dem Ende des analogen Fernsehempfang über Satellit zu verwechseln.
Mein Kabelanbieter hat mir gerade gestern wieder ein Werbung für HD-Empfang; soundsoviel Sender für nur 19,90€/Monat in den Briefkasten stecken lassen.......
Ja so ist das mit der Freiheit.......



Gruß
Nostalgiker






RFT Kabel erweitert ab 1.5. den Empfang von frei empfangbaren HDTV-Programmen um 9 Sender. So stehen anschließend schon 14 Sender in der hochauflösenden Qualität zur verfügung, die im monatlichen Entgeld ( 10€ ) enthalten sind. Am Abend des 30.4. sollte ein Sendersuchlauf durchgeführt werden.
Das Erste HD, arte HD,ZDF HD, Einsfestival HD, 3sat HD, Phoenix HD, KI.KA HD, zdf neo HD, zdf Kultur HD, ZDF info HD,
NDR HD, BR HD, SWR HD, Servus TV HD, Anixe HD

Quelle: BRAWO vom 22.04. 2012





Sagte ich doch, aber es gab Leut im Forum die meine Info anzweifelten. Die/der wollte lieber den alten RFT Color TV noch aufarbeiten, weil er ja noch lief, ist halt solide DDR Technik drin

#70 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Feliks D. 22.04.2012 23:23

Zitat von Gert
Die/der wollte lieber den alten RFT Color TV noch aufarbeiten, weil er ja noch lief, ist halt solide DDR Technik drin


Tja und bei uns in der Küche benutzt meine Frau immer noch den guten AKA Mixer. Siehst Du da jetzt ein Problem? Hatte sie sich übrigens höchstselbst gekauft und noch dazu von ihrem eigenen Einkommen, als die Westgermanin noch schön zu Hause saß und sich von ihrem "Ernährer" abhängig machte.

#71 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Gert 22.04.2012 23:25

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gert
Die/der wollte lieber den alten RFT Color TV noch aufarbeiten, weil er ja noch lief, ist halt solide DDR Technik drin


Tja und bei uns in der Küche benutzt meine Frau immer noch den guten AKA Mixer. Siehst Du da jetzt ein Problem? Hatte sie sich übrigens höchstselbst gekauft und noch dazu von ihrem eigenen Einkommen, als die Westgermanin noch schön zu Hause saß und sich von ihrem "Ernährer" abhängig machte.








edit

P.S.ist die Westgermanin nun nicht mehr schön ?

#72 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von 94 23.04.2012 11:42

avatar

Zitat von landi54
war 17 Jahre im Dienst zuletzt OSL. [...] Entlassungsgeld 1990 waren 7000 Mark.


War das Übergangsgeld gestaffelt? Ein Leutnant der GT erhielt im August 1990 5TDM.

P.S. für die Fernsehempfänger habsch mal einen passenderen Thread 'reaktiviert' *wink*

P.P.S. @Backe, bekommen Dir die Tütensuppen nicht? Warscheinlich zuviel Geschmacksverstärker und zuwenig Dextrose, nun da läßt die Aufmerksamkeit schnell nach und es stellt sich das Gefühl der Langeweile ein *grins*

#73 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von 25.04.2012 01:58

Zitat von Feliks D.
Na ja Gert die 2.300 Mark dürften meiner Meinung nach Brutto gewesen sein. Bekommt ein OSL heute nicht auch mehr als der durchschnittliche Facharbeiter?

Was mich betrifft muss ich mit keine Vorwürfe machen, ich empfinde es als normal dass ein Mitarbeiter mit Studium mehr bekommt als ein Facharbeiter. Außerdem gab es durchaus Hochschulabsolventen in zivilen Bereichen die mehr verdient haben und da wollen wir von endlosen Überstunden und anderen Sachen gar nicht sprechen. Das war damit alles abgegolten, da war nichts mit Zusatzverdiensten oder ähnlichen. Rechnet man da die tatsächliche Dienstzeit gegen dann relativiert sich die Zahl ganz schnell.




Dann hast Du aber Marx nicht richtig verstanden!


Grüße

#74 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von Alfred 25.04.2012 06:38

avatar

Zitat von 94

Zitat von landi54
war 17 Jahre im Dienst zuletzt OSL. [...] Entlassungsgeld 1990 waren 7000 Mark.


War das Übergangsgeld gestaffelt? Ein Leutnant der GT erhielt im August 1990 5TDM.

P.S. für die Fernsehempfänger habsch mal einen passenderen Thread 'reaktiviert' *wink*

P.P.S. @Backe, bekommen Dir die Tütensuppen nicht? Warscheinlich zuviel Geschmacksverstärker und zuwenig Dextrose, nun da läßt die Aufmerksamkeit schnell nach und es stellt sich das Gefühl der Langeweile ein *grins*





94,

ging es bei den Übergangsgeldern nicht nach Dienstzeit. Grobe Formel x Jahre Dienstzeit x mal Monatsgehalt ?

#75 RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR von werner 25.04.2012 07:04

avatar

Zitat von maxel22
. . .

Zitat
Was mich betrifft muss ich mit keine Vorwürfe machen, ich empfinde es als normal dass ein Mitarbeiter mit Studium mehr bekommt als ein Facharbeiter. . . .



Dann hast Du aber Marx nicht richtig verstanden!


Grüße




Das würde mich aber mal interessieren, wo und welche Aussage Marx dazu getroffen hat.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz