Seite 1 von 3
#1 eid von schweinegefreiter 19.05.2011 21:23

mich würde mal intressieren ob ihr euren eid den ihr geschworen habt mit der ddr begraben habt oder für euch auf deutschland erweitert habt

#2 RE: eid von Hans55 19.05.2011 21:36

avatar

Das war bei mir vor 33 Jahren,die Frage hat sich wohl erledigt! Aber was ist mit Dir,du warst doch auch bei dem Verein?

#3 RE: eid von Annakin 19.05.2011 21:57

avatar

Hallo

Den Fahneneid, habe ich auf die Verfassung der DDR geschworen, das war vor 28 Jahren. Da die DDR nun Geschichte ist und ich auf die Bundesrepublik keinen geschworen habe fühle ich mich auch nicht verpflichtet.

Gruß Annakin

#4 RE: eid von glasi 19.05.2011 22:07

avatar

klar wurden die soldten der nva von ihren eid entbunden. ich glaube das war der tagesbefehl am 2 oktober 1990. so mit sind die sodaten die von der nva in die bundeswehr wechseln keine veräter.sie können stolz auf sich sein das sie diesen schritt gewagt haben. wenn es auch nicht viele waren. und auch noch einen dienstgrad abgestuft. leider.

#5 RE: eid von Pitti53 19.05.2011 23:22

avatar

Zitat von glasi
klar wurden die soldten der nva von ihren eid entbunden. ich glaube das war der tagesbefehl am 2 oktober 1990. so mit sind die sodaten die von der nva in die bundeswehr wechseln keine veräter.sie können stolz auf sich sein das sie diesen schritt gewagt haben. wenn es auch nicht viele waren. und auch noch einen dienstgrad abgestuft. leider.



bischen zu einfach glasi...eine Eid kann man nur einmal schwören...entweder oder

#6 RE: eid von Weichmolch 19.05.2011 23:30

Ich kann nur für mich sprechen: Ich wurde nie vom Eid entbunden oder von Stufen der Geheimhaltung entpflichtet. Der Beschluß der Volkskammer vom April 1990 bzw. eine Neuvereidigung am 20.Juli 1990 wurde mir auch nie angetragen.

Weichmolch

#7 RE: eid von Feliks D. 19.05.2011 23:35

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
klar wurden die soldten der nva von ihren eid entbunden. ich glaube das war der tagesbefehl am 2 oktober 1990. so mit sind die sodaten die von der nva in die bundeswehr wechseln keine veräter.sie können stolz auf sich sein das sie diesen schritt gewagt haben. wenn es auch nicht viele waren. und auch noch einen dienstgrad abgestuft. leider.



bischen zu einfach glasi...eine Eid kann man nur einmal schwören...entweder oder




Richtig und ich denke die Entpflichtung durch einen oppositionellen Kirchendiener (Knecht verkneif ich mir mal) hat kein Offizier mit Anstand und Ehre wirklich ernst genommen. Auf dem Papier erledigt, im Kopf und im Herzen noch lange nicht.
Zum Glück blieb uns wenigstens dies erspart.

#8 RE: eid von 19.05.2011 23:52

Zitat von Feliks D.

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
klar wurden die soldten der nva von ihren eid entbunden. ich glaube das war der tagesbefehl am 2 oktober 1990. so mit sind die sodaten die von der nva in die bundeswehr wechseln keine veräter.sie können stolz auf sich sein das sie diesen schritt gewagt haben. wenn es auch nicht viele waren. und auch noch einen dienstgrad abgestuft. leider.



bischen zu einfach glasi...eine Eid kann man nur einmal schwören...entweder oder




Richtig und ich denke die Entpflichtung durch einen oppositionellen Kirchendiener (Knecht verkneif ich mir mal) hat kein Offizier mit Anstand und Ehre wirklich ernst genommen. Auf dem Papier erledigt, im Kopf und im Herzen noch lange nicht.
Zum Glück blieb uns wenigstens dies erspart.



Für mich waren andere die Knechte,Knechte greiser Betonköpfe einer Partei......es waren genau die,welche ihr eigenes Volk knechteten,ihre Bürger drangsalierten.

Zum Eid.
Den Eid auf die NVA/GT hat nicht jeder 18-jährige WDLer für ernst genommen,weil es einigen noch gar nicht wirklich klar bzw.bewusst war,was dieser Eid bedeutete.

#9 RE: eid von utkieker 19.05.2011 23:58

Die Soldaten der NVA wurden von ihren Eid entbunden und "durften" so gleich einen neuen schwören. Berufssoldaten der NVA wurden daraufhin degradiert. Warum wurden die Soldaten der Bundeswehr nicht von ihren Eid entbunden oder galt der Fahneneid der Bundeswehr automatisch für das Terretorium der DDR gleich mit? Nichts von wegen Vereinigung der deutschen Armeen sondern Unterwerfung der NVA.

#10 RE: eid von Manfred B. 20.05.2011 00:01

Zitat von utkieker
Die Soldaten der NVA wurden von ihren Eid entbunden und "durften" so gleich einen neuen schwören. Berufssoldaten der NVA wurden daraufhin degradiert. Warum wurden die Soldaten der Bundeswehr nicht von ihren Eid entbunden oder galt der Fahneneid der Bundeswehr automatisch für das Terretorium der DDR gleich mit? Nichts von wegen Vereinigung der deutschen Armeen sondern Unterwerfung der NVA.



Wer wurde übernommen, die DDR oder die BRD?

#11 RE: eid von utkieker 20.05.2011 00:05

Zitat von Manfred B.

Zitat von utkieker
Die Soldaten der NVA wurden von ihren Eid entbunden und "durften" so gleich einen neuen schwören. Berufssoldaten der NVA wurden daraufhin degradiert. Warum wurden die Soldaten der Bundeswehr nicht von ihren Eid entbunden oder galt der Fahneneid der Bundeswehr automatisch für das Terretorium der DDR gleich mit? Nichts von wegen Vereinigung der deutschen Armeen sondern Unterwerfung der NVA.



Wer wurde übernommen, die DDR oder die BRD?




Ich dachte wir sprachen von Wiedervereinigung?

Gruß Hartmut!

#12 RE: eid von Manfred B. 20.05.2011 00:15

Zitat von utkieker

Zitat von Manfred B.

Zitat von utkieker
Die Soldaten der NVA wurden von ihren Eid entbunden und "durften" so gleich einen neuen schwören. Berufssoldaten der NVA wurden daraufhin degradiert. Warum wurden die Soldaten der Bundeswehr nicht von ihren Eid entbunden oder galt der Fahneneid der Bundeswehr automatisch für das Terretorium der DDR gleich mit? Nichts von wegen Vereinigung der deutschen Armeen sondern Unterwerfung der NVA.



Wer wurde übernommen, die DDR oder die BRD?




Ich dachte wir sprachen von Wiedervereinigung?

Gruß Hartmut!




Richtig, mein lieber Utkieker. Aber es gibt nun mal keine NVA mehr und somit hat sich doch auch das Thema erledigt. Vorsichtig erklärt, die NVA hätte niemals (und darüber brauchst du dir wirklich keine Illusionen machen) die Bundeswehr oder andere Teile übernommen.

#13 RE: eid von Stabsfähnrich 20.05.2011 01:20

avatar

Zitat von Weichmolch
Ich kann nur für mich sprechen: Ich wurde nie vom Eid entbunden oder von Stufen der Geheimhaltung entpflichtet. Der Beschluß der Volkskammer vom April 1990 bzw. eine Neuvereidigung am 20.Juli 1990 wurde mir auch nie angetragen.

Weichmolch



..............stimmt. Vom Fahneneid in der letzten Fassung wurde ich noch beim Grenzschutz der DDR entbunden, was jedoch mit der Entpflichtung von der Geheimhaltung war?? Naja - Geheimhaltung war ja nicht so wichtig - wichtiger war, dass erst an den Schirmmützen das DDR Emblem gegen das Zyklopenauge und zwei Wochen später diese Grenzermütze gegen die Schirmmütze der NVA getauscht wurde.

#14 RE: eid von Pit 59 20.05.2011 07:38

avatar

Das hatte ich schon 3 Tage nach der Entlassung Vergessen.DDR gibts nicht mehr,NVA u. GT nicht mehr,also ist dieser Eid mehr als Hinfällig.

#15 RE: eid von Stabsfähnrich 20.05.2011 08:05

avatar

Zitat von schweinegefreiter
mich würde mal intressieren ob ihr euren eid den ihr geschworen habt mit der ddr begraben habt oder für euch auf deutschland erweitert habt



..........naja wir dürfen aber nicht vergessen, dass zwischen dem Fahneneid in der vorletzten Fassung von 1989 und der Übernahme einiger NVA Soldaten zur BW, es noch eine Neufassung des Fahneneides gab. Dies übrigens nicht nur bei der NVA, sondern auch im MdI. So ist u.a. die unverbrüchliche Treue zur Partei der Arbeiterklasse, sang und klanglos verschwunden. Und auch die unzerbrechliche Waffenbrüderschaft zur ruhmreichen Sowjetarmee und den anderen Armeen des Warschauer Vertrages............war genau so Geschichte, wie die Stiefelhose der Berufsoldaten. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die meisten der noch in der NVA, dem Grenzschutz der DDR verbliebenen Berufssoldaten, jämmerlich von ihren vorgesetzten Stäben im Stich gelassen wurden. Die Offiziere und Generale, welche Dich noch kurz vor dem 09. November 1989 wegen nicht ganz linientreuer Meinung bestraft hätten, waren die ersten welche beim bitterbösen "Klassenfeind" an die Tür klopften und um Einlaß baten. Und da frage ich mich, warum soll der Soldat der ehemaligen NVA sich Gedanken machen über seinen ehemaligen Eid. Der überwiegende Teil, hätte auch auf die Zeugen Jehovas, auf die Sesamstraße oder sonst etwas den Eid geleistet, wenn es nur seinen Arbeitsplatz und damit seine soziale Existenz erhalten hätte.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz