#1 Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Thomas-Porta 08.04.2011 21:19

Mal sehen welche Erfahrungen und Meinungen Ihr zu folgendem Thema habt:

Nach meiner Zeit bei den GT ging ich zum Studium. Jeder Hochschulstudent mußte im 2 Studienjahr nochmal 6 Wochen Armeedienst leisten
(ich war in Seelingstedt) die Mädels und Herren(ausgemustert) waren zur Zivilverteidigung.
In Seelingstedt waren verschiedene Hochschulen vertreten, auch Studenten welche Theologie studierten (staatliches Studium), diese durften auch die 6 Wochen absolvieren(jetzt keine witze zu den Spatentruppen), aber Sonntag erhielten sie Zivil und konnten den Kirchgang durchführen. Studenten, welche kirchlich studierten erhielten nicht die Vergünstigungen wie Wohnheimplatz, Stipendium etc.-aber brauchten auch nicht die 6 Wochen Armee absolvieren...

Wie schon mal geschrieben, wurde ich beim Studium Reserveoffizier (wegen dem Leistungsstipendium-er brauchte das Geld),
später im Job in Rostock (WBK Rostock-Witze Plattenbau...) wurde ich als Reserveoffizier gezogen und zum Leutnant der Reserve befürdert, leider hatte ich bei den Reservisten-Übungen null Ahnung trotz Dienstgrad...

Grüße

Thomas

#2 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Hans55 08.04.2011 21:48

avatar

Grüß dich Thomas! Deine 6 Wochen,waren genauso Überflüssig,wie meine 6Monate Reservistenzeit!

#3 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Thomas-Porta 08.04.2011 21:55

Zitat von Hans55
Grüß dich Thomas! Deine 6 Wochen,waren genauso Überflüssig,wie meine 6Monate Reservistenzeit!



Hallo Hans...stimmt überflüssig, aber wer als Student in den 6 Wochen Mist baute, konnte sein Studium vergessen, genau wer beim
Bauingenieur-Studium durch die Russisch Prüfung(auch Englisch-Prüfung) fiel und durch die Nachprüfung-der konnte auch gehen...

Du warst wohl "begehrt" als reservist..??

Gruß
Thomas

#4 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Hans55 08.04.2011 22:02

avatar

anscheinend ,1982-83 und86-87 immer im Winter,immerNVA,immer Chemische Dienste zum

#5 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Thomas-Porta 08.04.2011 22:06

Zitat von Hans55
anscheinend ,1982-83 und86-87 immer im Winter,immerNVA,immer Chemische Dienste zum



Wenn man erst mal das zivile Leben genossen hatte, war es doppelt schwer...

Ich sollte als Reserveoffizier im Zelt an der Karte "Krieg" spielen und hatte doch als Gefreiter keine Ahnung, ich war dann als Reserveoffizier
keine Bereicherung....Aber damit man nicht schlecht von mir denkt, ich war aktiv in der GST- mit Motorrad Patroille fahren...und es war super...

#6 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Hans55 08.04.2011 22:15

avatar

In der GST war ich auch"Abteilung Schießsport",waren sogar mal im GST-Lager in Dambach-Dietharz!

#7 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Thomas-Porta 08.04.2011 22:23

Zitat von Hans55
In der GST war ich auch"Abteilung Schießsport",waren sogar mal im GST-Lager in Dambach-Dietharz!



Darf ich ohne oberlehrerhaft zu wirken, als alter Thüringen korregieren Tambach-Dietharz.

Die 2 Jungs unserer Seminargruppe, die nicht mit nach Seelingstedt mußten, sondern Ermlitz Obertau zur ZV Ausbildung mit hunderten Studentinnen...-waren zu beneiden!!

#8 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von Hans55 08.04.2011 22:33

avatar

Kann ich mir gut vorstellen ( Bist kein Oberlehrer,war mein Fehler!)

#9 RE: Zur Armee nach dem Grundwehrdienst von praeceptor507 09.04.2011 18:01

avatar

Zitat von Hans55
In der GST war ich auch"Abteilung Schießsport",waren sogar mal im GST-Lager in Dambach-Dietharz!


Hallo Hans,
dann kennst du bestimmt auch das "Vier Pfennig Haus" gegenüber dem GST Lager?

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz