Seite 2 von 10
#16 RE: Der Duft der DDR von matloh 22.03.2011 17:38

avatar

Beim Thema "Der Duft der DDR" hätte ich instinktiv an den Zweitakt-Duft der Rennpappe gedacht...

SCNR

cheers matloh

#17 RE: Der Duft der DDR von Fritz 22.03.2011 17:43

Zitat von S51

Ich habe noch drei Flaschen echten Schierker Feuerstein. Glaube sogar, dass man den noch trinken könnte. Ist aber unverkäuflich, ich will ja kein Risiko eingehen.



Unterscheidet der sich von dem, der heute in der Schierker Apotheke verkauft wird? Den kann man trinken, und der schmeckt sogar.
Fritz

#18 RE: Der Duft der DDR von S51 22.03.2011 19:09

avatar

Zitat von Fritz
...
Unterscheidet der sich von dem, der heute in der Schierker Apotheke verkauft wird? Den kann man trinken, und der schmeckt sogar.
Fritz



Der "neue" Schierker Feuerstein schmeckt auch jedoch etwas anders als jener, den ich seinerzeit in der Schierker Apotheke bei Frau S. gekauft habe. Damals war noch so ein würziger Geschmack mit bei während der heutige SF mehr wie Kräuterschnaps a´la "Wilde Sau" schmeckt. Nun ja, ist auch ein Kräuterschnaps.
Beides, solo und zu viel genossen, kann hammermäßige Wirkung haben, wenn man es nicht rechtzeitig in die Koje schafft. Der Alkohol wirkt mit Verspätung aber wuchtig.

#19 RE: Der Duft der DDR von S51 22.03.2011 19:12

avatar

Zitat von matloh
Beim Thema "Der Duft der DDR" hätte ich instinktiv an den Zweitakt-Duft der Rennpappe gedacht...
...



Wenn ich so zurückdenke, habe ich die Pappe eigentlich geruchsmäßig gar nicht wahrgenommen. Eher im Gegenteil die Westautos, die am Anfang geruchsmäßig immer etwas an Tränengas erinnerten.

#20 RE: Der Duft der DDR von Greso 22.03.2011 19:28

avatar

Trabant,riecht man heute noch.
Greso

#21 RE: Der Duft der DDR von 94 22.03.2011 19:37

avatar

Ein olfaktorisches Erlebnis war jedesmal der Besuch eines Intershops. So also riecht der Westen, hmm? Nun, die Ent-Täuschung hielt sich nach dem Fall der Grenze in Grenzen. Auch ein Geruch, der sich in meinen Erinnerungen tief mit der DDR verbunden ist, der 'Duft' des gelb-weiße Qualms aus den Braunkohlekachelöffen bei nasskaltem Wetter.

#22 RE: Der Duft der DDR von Backe 22.03.2011 19:42

avatar

der Duft der DDR war besonders aromatisch im Raum Halle,Merseburg,Bitterfeld
und in Einmachgläser des ...... zur Personenidentifizierung.
VG aus Brandenburg

#23 RE: Der Duft der DDR von S51 22.03.2011 19:53

avatar

Zitat von Backe
der Duft der DDR war besonders aromatisch im Raum Halle,Merseburg,Bitterfeld ...



Halle? Da fällt mir sofort Buna/Schkopau ein. Das war ein richtig beißender Geruch und Geschmack nach schmorendem Gummi.
Merseburg? Ging eigentlich. Verwandte von mir wohnen westwärts von Merseburg. Wir konnten nicht klagen. Nur den Lärm der Tagebaue konnte man halt zu fast jeder Zeit hören.
Bitterfeld? Das war eigentlich noch harmlos. Nur dieser merkwürdige Staub hatte etwas deprimierendes. Grauer als grau. Binnen kurzem sah alles gleich aus. Als ob die Welt mit einem Mal nur noch schwarz-weiß wäre. Pouch, ganz in der Nähe von Bitterfeld war geruchsmäßig viel schlimmer. Vor allem so undefinierbar, fast wie Entwicklerbad aber ungleich intensiver.
Den Braunkohlegeruch gibt es immer noch und auf dem Lande irgendwie immer mehr. Der ist nicht wegzukriegen.

#24 RE: Der Duft der DDR von 94 22.03.2011 21:09

avatar

Zitat von Backe
... und in Einmachgläser des ...... zur Personenidentifizierung.

Macht man auch heute noch ... angeblich aber nur zum 'Spurenabgleich', soso?
http://www.mopo.de/news/geruchsproben--b...82/-/index.html

P.S. oder als Souvenir *grins* http://city-souvenir-shop.de/online/Shop...products_id=729

#25 RE: Der Duft der DDR von Gert 22.03.2011 22:24

also besonders im Winter fiel mir auf, wenn ich in Wartha die GüSt an der Autobahn passiert hatte, so etwa in Höhe der Wartburg auf der Autobahn hatte ich diesen unvergleichlichen Mix von 2-Takter Abgasen und Hausbrandabgasen aus den Braunkohlebriketts in der Nase.

Da wusste ich war drin, in der DDR, es war nicht zu überriechen.

Gruß Gert

#26 RE: Der Duft der DDR von Pit 59 23.03.2011 13:07

avatar

Gert das kann ich nur Bestätigen.Es war ja fast alles nur Kohleheizung,dann noch die Betriebe,da wurde alles raus geblasen.Filteranlagen war ein Fremdwort.Das wurde dann nach der Wende Schlagartig besser.

#27 RE: Der Duft der DDR von Pitti53 23.03.2011 18:24

avatar

Zitat von Gert
also besonders im Winter fiel mir auf, wenn ich in Wartha die GüSt an der Autobahn passiert hatte, so etwa in Höhe der Wartburg auf der Autobahn hatte ich diesen unvergleichlichen Mix von 2-Takter Abgasen und Hausbrandabgasen aus den Braunkohlebriketts in der Nase.

Da wusste ich war drin, in der DDR, es war nicht zu überriechen.

Gruß Gert



ach und im Westen hat man das nicht gerochen?

war die Grenze sooo hoch ,das keine Düfte durchkamen?

#28 RE: Der Duft der DDR von VNRut 23.03.2011 21:30

avatar

Kann mich noch an die Brom- und Chlorgase im VEB Orbita Westeregeln erinnern. Schon morgens beim Betreten der Firma kam einen das große K...n. Gefolgt von den Zwei-Takt-Motoren im Straßenverkehr und den Verbrennungsgasen der Braunkohlen-Schlote, die großen Rieselfelder und privaten Klärgruben/anlagen soweit es schon welche gab. Der Schafstall und die Rinderzucht-anlagen die Mitten in Ort standen, sowie der morgendliche Duft der Kartoffel-Schnapsbrennerei und im Hintergrund dröhnten die Motoren der Jagdflieger-Einheit der GSSD in Cochstedt.

VN_Rut

#29 RE: Der Duft der DDR von Pitti53 23.03.2011 21:33

avatar

ist ja grad wieder die Zeit,wo die Bauern die Gülle auf die Feldern "rieseln"

dolle Düfte

#30 RE: Der Duft der DDR von SkinnyTrucky 24.03.2011 11:10

avatar

Zitat von Pitti53
ach und im Westen hat man das nicht gerochen?

war die Grenze sooo hoch ,das keine Düfte durchkamen?



Wie denn bei vorwiegend Westwind.....???? Ihr anner Grenze hab das doch sicher gemerkt woher der Wind weht.....ich war jedenfalls froh tief im Westen der DDR aufgewachsen zu sein.....unsere Luft war sauberer als im Schatten von Bitterfeld & Co. ......

groetjes uit Pistoia

Mara

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz