Seite 1 von 2
#1 Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Angelo 20.10.2010 11:49

avatar


Hätte Russlands Militär beinahe die Wiedervereinigung verhindert?
Anfang September 1990 stehen die Zeichen in der Sowjetunion auf Sturm: Truppen werden nach Moskau verlegt - die Gegner Gorbatschows formieren sich. Was hätte ein früherer Putsch für Deutschlands Wiedervereinigung bedeutet?
Sinn und Auftraggeber des geheimen Aufmarschs in Moskau bleiben jahrelang im Dunkeln. Ein Militärsprecher erklärt, die Soldaten seien lediglich zur "Kartoffelernte" beordert worden. Tatsächlich aber handelt es sich um ein brisantes Manöver hochrangiger Gorbatschow-Gegner aus Militär und Geheimdienst. Sie halten das sowjetische Ja zur deutschen Wiedervereinigung für falsch.
Bereits am 9. September 1990 kündigt sich der Putschversuch an: Michail Gorbatschow kehrt von der Gipfelkonferenz in Helsinki zurück. Er war dem US-Präsidenten George Bush sen. weit entgegen gekommen und gab grünes Licht für dessen Kriegspläne gegen Saddam Hussein. Für das russische Militär eine offene Provokation.Auf dem Rückflug "begleiten" siebzig Flugzeuge den Präsidenten nach Moskau. Zwei bis an die Zähne bewaffnete Regimenter mit je 1200 Mann sind an Bord der Maschinen. Eigentlich dürfen neben der Präsidentenmaschine keine militärischen Flugzeuge zeitgleich in der Luft sein. Weiß Gorbatschow bereits zu diesem Zeitpunkt, dass er in Gefahr ist?In der Nacht vom 9. auf den 10. September 1990 droht aus der russischen Provinz Gefahr: Mehrere Regimenter Fallschirmjäger sind mit unbekanntem Auftrag auf dem Weg in die Hauptstadt. Weitere Divisionen werden in Gefechtsbereitschaft versetzt. In zwei Tagen soll in Moskau der Zwei-plus-Vier-Vertrag zur deutschen Einheit unterzeichnet werden.Einige Offiziere, Anhänger von Gorbatschows Perestrojka, beschließen, Gorbatschow zu warnen - und zwar persönlich in einer Sitzung des Obersten Sowjets. Die Nachricht verfehlt ihre Wirkung nicht: Putschgerüchte verbreiten sich. Das Militär sieht sich gezwungen, eine Erklärung für die Truppenbewegungen abzugeben. Zunächst wird behauptet, bei dem Manöver handele es sich um eine Übung. In einer zweiten Rechtfertigung heißt es, die Soldaten unterstützten die Kartoffelernte.Die Unterzeichnung des Zwei-Plus-Vier-Vertrags wird in letzter Minute ohne Angaben von Gründen um zwei Stunden vorverlegt. Die Delegationen aus dem Westen erfahren nichts über die bedrohliche Truppenpräsenz in der Hauptstadt. Und genau so schnell, wie sie gekommen sind, verschwinden die Soldaten wieder aus Moskau.Im August 1991 kommt es tatsächlich zum Putsch der Militärs gegen Gorbatschow. Allerdings ohne nachhaltigen Erfolg, weil Boris Jelzin seine große Stunde hat und die Demokratie verteidigt.



#2 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Feliks D. 20.10.2010 19:12

90 wärs vielleicht noch was geworden... 91 war doch schon zu viel Wasser unter der Brücke hindurch....

#3 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Altermaulwurf 20.10.2010 19:14

Das war damals noch eine vage Hoffnung, aber wir wurden schlicht an den Westen verkauft.................

#4 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von dieter 20.10.2010 19:31

Zitat von Altermaulwurf
Das war damals noch eine vage Hoffnung, aber wir wurden schlicht an den Westen verkauft.................



Tja, AMW, wer das eigene Volk für dumm verkauft, muss sich nicht wundern, wenn er irgendwann selbst in den Ausverkauf kommt.
Dieter

#5 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Gert 20.10.2010 19:35

Zitat von Altermaulwurf
Das war damals noch eine vage Hoffnung, aber wir wurden schlicht an den Westen verkauft.................




AMW , du hast nach meiner Einschätzung die falsche grammatikalische Form gewählt. In diesem Fall ist nicht Passiv sondern Aktiv, die richtige gramma. Form, wenn man die Wahrheit ausdrücken will. .
Der Satz sieht dann so aus : Das war damals noch eine vage Hoffnung, aber wir verkauften uns schlicht an den Westen ...............

Viele Grüße aus dem Rheinland

#6 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von EK 82/2 20.10.2010 19:56

ja,was wäre wenn?
wenn ich nur nach afghanistan sehe,wie hätte sich die politik entwickelt wenn die brd als natopartner dort hin ginge und es noch 2 deutsche staaten gäbe?
also die einigkeit beiter deutscher staaten hat zumindest die kriegsgefahr in europa erheblich reduziert.
das die ddr verkauft wurde,das sehe ich auch so und verkäufer wie gewinner war die treuhand.
ich bleibe darum weiter bei meiner theorie,eine echte vereinigung und neuanfang als neutrales deutschland wäre besser als der heutige status.aber das ist nur theorie,ob es möglich wäre ist eine andere frage.

gruß andy

#7 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Rainer-Maria-Rohloff 20.10.2010 20:06

Gert, der Westen wollte uns, also bekam er uns mit allem Wenn und Aber. Heute, ich glaube fast würden viele Westgeborenen das am liebsten wieder rückgängik machen, weil eben ihr Lebensstandart gelitten hat im Gegensatz zu den goldenen Zeiten und unbestritten, die gab es ...bis zur Wende, bis zur Einheit.
Ja Gert, jetzt habt ihr uns...nur irgendwie sind wir wohl zu aufmümpfig, nicht so schnell ruhigzustellen mit ner Einkaufstüte voll Warenplunder und sonstigem nichtssagendem Zeug. Dazu kommt, die eigenen krassen Fehler in der Ausländerpolitik...auch aus der goldenen Zeit, als der Westnormalprolet der Drecksarbeit überflüssig wurde und Alle ins Land holte, die eine andere Hautfarbe wie er selbst hatten, also diese krassen Fehler schlagen jetzt aber auch voll ins Kontor.
Ja wieder, was nun? Wie kommt der Westen und der Osten wieder auf die Beine, nachdem das Vereinigungskribeln im Bauch aber auch voll im Darm gelandet ist und hinter der verschlossenen Toilettentür da sitzt ein Immigrant, nicht mächtig der deutschen Sprache?
Da sind wir nun und ehrlich Gert, bist doch selbst ein Ossi, wir sind doch ganz interessant, so wie die Affen im Zoo, uns kann man sogar anfassen im Gegensatz zum Gorilla.

Rainer-Maria

#8 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Zermatt 20.10.2010 20:10

Zitat von EK 82/2
ja,was wäre wenn?
wenn ich nur nach afghanistan sehe,wie hätte sich die politik entwickelt wenn die brd als natopartner dort hin ginge und es noch 2 deutsche staaten gäbe?
also die einigkeit beiter deutscher staaten hat zumindest die kriegsgefahr in europa erheblich reduziert.
das die ddr verkauft wurde,das sehe ich auch so und verkäufer wie gewinner war die treuhand.
ich bleibe darum weiter bei meiner theorie,eine echte vereinigung und neuanfang als neutrales deutschland wäre besser als der heutige status.aber das ist nur theorie,ob es möglich wäre ist eine andere frage.

gruß andy


Leider gab es keinen fertigen Plan-So gelingt die gerechte und faire Wiedervereinigung zweier deutscher Staaten-klar,nacher wissen es viele besser,alles andere ist Spekulation.

#9 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von glasi 20.10.2010 20:14

avatar

Zitat von EK 82/2
ja,was wäre wenn?
wenn ich nur nach afghanistan sehe,wie hätte sich die politik entwickelt wenn die brd als natopartner dort hin ginge und es noch 2 deutsche staaten gäbe?
also die einigkeit beiter deutscher staaten hat zumindest die kriegsgefahr in europa erheblich reduziert.
das die ddr verkauft wurde,das sehe ich auch so und verkäufer wie gewinner war die treuhand.
ich bleibe darum weiter bei meiner theorie,eine echte vereinigung und neuanfang als neutrales deutschland wäre besser als der heutige status.aber das ist nur theorie,ob es möglich wäre ist eine andere frage.

gruß andy


Zitat

respekt andy. das ist auch meine meinung. aber was du schreibst war damals undenkbar. außtritt aus der nato. wie hätte deutschland dargestanden. unsere verbündeten die wenn wir überfallen worden wäre in denn a......... treten. undenkbar. ehlich gesagt nach dem kalten krieg habe ich mit sowas wie heute nicht gerechnet. lg glasi

#10 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Rainer-Maria-Rohloff 20.10.2010 20:24

glasi, gleiches Recht für Alle. Die Sowjets verliesen die DDR oder Ostdeutschland, dann hätten auch die Amis die BRD oder Westdeutschland verlassen müssen.
Das Neue Deutschland wäre stark genug gewesen, jeglichem Gegner Parolie zu bieten. Was hat man gemacht? Geleckt hat man, seinen eigenen Verbündeten geleckt...wo, schreib ich lieber nicht.
Das wäre fair gewesen...weg mit den ganzen Besatzungstruppen im schönen Deutschland, für immer, was anderes oder das was man heute praktiziert jedenfalls nicht.
Wie schrieb ich schon öfters.."Wir im Osten drehten unser Leben um 360 Grad, ihr nicht ein klitzekleines Stück". Geht nicht gegen dich persönlich, im meine es ganz Allgemein.

Rainer-Maria

#11 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von EK 82/2 20.10.2010 20:35

ja @rainer-maria,
eine neue zukunft lag für deutschland damals so nah,aber man trat sie mit füßen,dachte nicht mal dran sich aus allen pakten zu lösen.heute ist es zu spät und wir verharen in alten wurzeln.
warum komme ich immer wieder auf das schulsysthem,weil laufend gejammert wird das die bildung verbessert werden muß und wir fachkräfte aus dem ausland brauchen.auch hier sah die brd keinen handlungsbedarf sich wenigstens mal mit dem bildungssystem der ddr ernsthaft zu beschäftigen.da scheut man sich ja noch heute,als wäre es ein geist.

gruß andy

#12 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von glasi 20.10.2010 20:45

avatar

rainer. das ist nicht so einfach. und um fair zu bleiben es ist ja nicht mehr die präsenz in deutschland wie es früher war. ich glaube, ich betone die westdeuschen vermissen die amis, engländer, belgier, usw. in meinem ort waren bis 1990 amis. bei zermatt in bergisch gladbach und umgebung die belgier. in manchen gegenden waren sie ein guter arbeitgeber. und so mancher ministerpräsident kriegt direkt einen herzinfakt wenn noch mehr truppen abgezogen werden. lg glasi

#13 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Pitti53 20.10.2010 21:07

avatar

Zitat von glasi
rainer. das ist nicht so einfach. und um fair zu bleiben es ist ja nicht mehr die präsenz in deutschland wie es früher war. ich glaube, ich betone die westdeuschen vermissen die amis, engländer, belgier, usw. in meinem ort waren bis 1990 amis. bei zermatt in bergisch gladbach und umgebung die belgier. in manchen gegenden waren sie ein guter arbeitgeber. und so mancher ministerpräsident kriegt direkt einen herzinfakt wenn noch mehr truppen abgezogen werden. lg glasi



es wird noch mehr Herzinfarkte geben: die Briten wollen aus Deutschland abziehen.ein weiser Entschluß

#14 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Zermatt 20.10.2010 21:46

Zitat von Pitti53

Zitat von glasi
rainer. das ist nicht so einfach. und um fair zu bleiben es ist ja nicht mehr die präsenz in deutschland wie es früher war. ich glaube, ich betone die westdeuschen vermissen die amis, engländer, belgier, usw. in meinem ort waren bis 1990 amis. bei zermatt in bergisch gladbach und umgebung die belgier. in manchen gegenden waren sie ein guter arbeitgeber. und so mancher ministerpräsident kriegt direkt einen herzinfakt wenn noch mehr truppen abgezogen werden. lg glasi



es wird noch mehr Herzinfarkte geben: die Briten wollen aus Deutschland abziehen.ein weiser Entschluß



Ob das ein weiser Entschluß ist ? Schlecht für die Region NRW,Arbeitsplätze,etc.Die meisten wollen eh lieber hier bleiben,haben Häuser usw

#15 RE: Putsch gegen die deutsche Einheit 1990 von Mike59 20.10.2010 21:59

avatar

Es ist schon immer so gewesen, dass Rüstung (Waffenindustrie+Armee) Arbeitsplätze bedeutet. Das ist toll, denn es gibt Geld in den Taschen der kleinen Leute. Rüstung ist aber auch immer für einen bestimmten Zweck vorhanden. Das Ergebnis der Rüstung ist nicht so toll, Selbst dann nicht wenn die Häuser am Hindukusch dabei kaputt gehen, denn der eine oder andere Sohn(irgendwann einmal auch eine Tochter) eines der Menschen die vorher froh über ein paar Groschen mehr in ihren Taschen waren, kommt im Zinksarg zurück.
Scheiß Spiel!

Mike59

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz