#1 Ein Sachse in Gerstungen von schulmeister 06.10.2010 21:31

Ich habe die Diskussionen im Forum seit einiger Zeit als Gast verfolgt und fand diese zuweilen recht interessant, unterhaltsam und bisweilen amüsant, so dass ich mich entschloss dem Forum beizutreten, um ebenfalls einen kleinen Beitrag zur Aufarbeitung deutscher Geschichte zu leisten.
Meinen Grundwehrdienst durfte ich nach abgeschlossener Schulausbildung gleich Anfang November 1988 in der Knochenmühle Halberstadt antreten. Schon beim Gedanken an den Tag der Einberufung stellen sich mir noch die Haare zu Berge, die noch vorhanden sind. Riesige Berge Haare bei den netten Frisösen ( das war das letzte Weibliche, was man für drei Wochen sah javascript:returnTag('')), Massenimpfung wie im Schweinestall und Einkleiden im Fünfminutentakt sind nur einige Erinnerungen an die ersten Tage bei GT. javascript:returnTag('') Nach der überstandenen dreimonatigen Grundausbildung erfolgte im Januar die Versetzung zur Sik Gerstungen, wo ich mit großer Wahrscheinlichkeit mit Forumsmitglied NPKCA gleichzeitig bis zum Januar 1990 die Eisenbahngrenzübergangsstelle und die Gärten der "Kulper" in der Nacht vor feindlichen Angriffen bewachen durfte. Alles in allem war es eine Zeit, die das Leben eines jungen Mannes im starken Maße prägte. Besonders beeindruckend waren die Ereignisse im Vorfeld des 9.11. 1989 bzw. die Tage danach. Die eintretenden Veränderugnen in der DDR machten es möglich, dass sich mein Grundwehrdienst binnen einer Woche von 18 Monaten auf 15 dezimierte und das Maßband um 90 cm kürzer wurde, zumal sich mir Anfang Januar 1990 schon zunehmend die Frage nach der Sinnhaftigkeit meiner Anwesenheit im schönen "Kulperland" stellte. Auch der Ausblick auf "Monte Kali" wurde zunehmend langweilig.
Nach fünfjährigen Studium und zweijähriger Referendariatszeit nach bundesrepublikanischen Recht bin ich seit 12 Jahren im Bildungsbereich tätig und habe es bis heute nicht bereut, in einem Land aufgewachsen zu sein, was es heute nicht mehr gibt.

#2 RE: Ein Sachse in Gerstungen von Zermatt 06.10.2010 21:42

Dann mal willkommen hier im Forum und viel Spaß beim lesen und schreiben.

#3 RE: Ein Sachse in Gerstungen von willie 06.10.2010 22:17

Hallo Schulmeister,

auch von mir ein herzlichen Willkommen. Hab Dir gleich mal ne kleine Erinnerung angefügt.
Gruß Willie

#4 RE: Ein Sachse in Gerstungen von Harsberg 07.10.2010 05:18

avatar

Moin Schulmeister,

dann mal willkommen hier im Forum und viel Spaß beim lesen und schreiben.

#5 RE: Ein Sachse in Gerstungen von exgakl 07.10.2010 07:30

Hallo Schulmeister,

herzlich willkommen und viel Spass...

VG exgakl

#6 RE: Ein Sachse in Gerstungen von NPKCA 13.10.2010 21:39

Hallo Schulmeister,
schön mal einen von der ehem. SiK zu finden. Vermutlich hatten wir tatsächlich mal das Vergnügen Anfang `89 gemeinsam auf Posten zu ziehen. Bin Ende April 89 wieder nach Hause. Wenn du 11/88 in Halberstadt angefangen hast, warst du vemutlich ab Januar 89 auf der SiK.
Dann lass uns mal ein paar Erinnerungen ausgraben. Ich denke du hast 89 eine ziemlich spannende Zeit erlebt. Berichte bei Gelegenheit mal davon. Warst du auch in Dankmarshausen bei Wolfgang oder Mosi?
Viel Spaß im Forum und bis demnächst.

Gruß vom NPKCA

#7 RE: Ein Sachse in Gerstungen von VNRut 18.10.2010 13:37

avatar

Hallo Schulmeister,

Herzlich Willkommen und viel Spaß im Forum

Grüße aus der Magdeburger Börde

VN_Rut

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz