Seite 1 von 2
#1 Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Angelo 20.02.2009 10:56

avatar
Wie das Brandenburger Tor von der Westseite ausgesehen hat das wissen fast alle,aber das Brandenburger Tor von Ost Berlin aus gesehen ist natürlich nicht jedem so geläufig. Deshalb habe ich hier mal ein Bild wo das Brandenburger Tor vor der Wende von der Ost Seite aus zeigen. Wenn man heute das alles sieht kann man kaum noch glauben das es mal zwei Berlin gegeben hat.

#2 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von SiK90 13.04.2015 12:39

Der einfache Zaun, also das Fehlen der Hinterlandmauer, war einer der Gründe, warum Anfang '89 die SiK BBT gegründet wurde.

#3 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von GZB1 27.04.2015 18:34

avatar

Zitat von SiK90 im Beitrag #2
Der einfache Zaun, also das Fehlen der Hinterlandmauer, war einer der Gründe, warum Anfang '89 die SiK BBT gegründet wurde.


Sag mal @SiK90 was ist denn dann aus der 1. Kompanie vom GR-36 geworden, die hatte doch die Sicherung vom BBT und Bhf-Friedrichstr. Wie war denn ab Anfang 1989 der Posteneinsatz am BBT, das es nur dafür einer extra Kompanie bedurfte, denn am BBT gabs ja immer nur den "Gartenzaun".

#4 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Harzwanderer 27.04.2015 20:14

Ursprünglich war die Quadriga auf dem Tor "stadtauswärts" (nach Westen blickend aufgestellt). Irgendwann in der Teilungszeit hat der (West-)Berliner Senat dem Osten mal die auf West-Kosten aufwändig reparierte, zuvor zerschossene, Quadriga wieder zur Verfügung gestellt für das Tor, die der Osten prompt "rückwärts" aufgestellt hat: Mit den Pferden nach Osten blickend. Unfreiwillig wurde damit aber das Betreten der eigentlichen Stadt westlich vom Brandenburger Tor symbolisiert, denn Stadttorfiguren blicken immer auf den Besucher nach außen. Seit der Wende steht sie wieder richtig.
Das Renovieren des Tores war eine längere Geschichte, weil der Osten noch kurz vor der Wende das unter ihm vergammelte Tor schnell noch mit einer völlig ungeeigneten Chemiefarbe übergestrichen hatte, die den Sandstein zerfrisst. Die musste wieder runter.

#5 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von marc 27.04.2015 20:39

avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Ursprünglich war die Quadriga auf dem Tor "stadtauswärts" (nach Westen blickend aufgestellt). Irgendwann in der Teilungszeit hat der (West-)Berliner Senat dem Osten mal die auf West-Kosten aufwändig reparierte, zuvor zerschossene, Quadriga wieder zur Verfügung gestellt für das Tor, die der Osten prompt "rückwärts" aufgestellt hat: Mit den Pferden nach Osten blickend. Unfreiwillig wurde damit aber das Betreten der eigentlichen Stadt westlich vom Brandenburger Tor symbolisiert, denn Stadttorfiguren blicken immer auf den Besucher nach außen. Seit der Wende steht sie wieder richtig.




Das ist gelinde gesagt falsch.

Die Quadriga blickte schon seit jeher Richtung Stadtzentrum also Richtung Osten!

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Brandenbu...ssungsfeier.jpg

#6 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Harzwanderer 27.04.2015 20:50

Offensichtlich ein echter Kalter-Kriegs-Irrtum:

http://www.zeit.de/1990/04/und-traben-gen-osten

#7 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von SiK90 27.04.2015 23:07

Zitat von GZB1 im Beitrag #3


Sag mal @SiK90 was ist denn dann aus der 1. Kompanie vom GR-36 geworden,

Uns wurde erklärt, es wäre vor 1988 zu mehreren versuchten Durchbrüchen gekommen, weil es eben nur den Gartenzaun gab und die 1. GK ("Bahnhofs-SiK"), das Tor nur zusätzlich mit machte. Quasi nebenbei. Deswegen gründete man uns und die 1.GK war nur noch für den Bahnhof zuständig.
Ein Aufzug bestand aus 24 Mann, incl. 2 Hundeführern. Zusätzlich drillte man uns in Sprints mit voller Uniform (Schießverbot am Tor) und bildete uns in einer Art Nahkampf aus. Dazu kamen Offiziere von außerhalb und rüsteten uns mit speziellen Helmen, Plexiglasschild, Knebelkette und Teleskopschlagstock aus. Diese Ausbildung fand mitten auf dem Ex-Platz in Rummelsburg, also im GR-36 statt. Das bekam natürlich jeder mit und war auch ein Grund, warum man uns für eine sog. Elitetruppe hielt. Wir hofften natürlich, den Mist nie zu brauchen. Allerdings standen wir ein paar Monate später dann am Checkpoint und mußten uns bespucken und mit allem möglichen bewerfen lassen. Da war man froh, dass man den Schild hatte! Und ja, ärgerlich, dass die Vögel für uns nicht erreichbar waren.....

#8 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Major Tom 28.04.2015 04:56

avatar

Hat es denn mal jemand mit einem Sprint bis zur Mauer oder sogar drüber hinweg geschafft?

#9 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von SiK90 28.04.2015 12:09

Zitat von Major Tom im Beitrag #8
Hat es denn mal jemand mit einem Sprint bis zur Mauer oder sogar drüber hinweg geschafft?

Während unserer DZ nicht. Vorher sollen einige Versuche erst an der Mauer gescheitert sein. Genaueres dazu weiß ich allerdings nicht.

#10 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Icke 28.04.2015 19:03

avatar

Also in meiner Zeit (88/89) hat es keiner bis nach WB geschafft bis zur hinteren Mauer schon. Aber die Meisten die über den Zaun sind wollten ihre Ausreise beschleunigen und haben sich festnehmen lassen.
Aber ich glaube das die lange Zeit wieder etwas Unordnung in die Ereignisse bringt. Heute vor 26 Jahren ist so gegen 6:00 mein letzter GD zu ende gegangen und da gab es die 1.SiK noch. Die 3er Streife auf dem Bahnhof war nicht die Bahnhofs SiK denn die und der Posten für den DH waren neben der Güst Friedrichstraße die Aufgaben der 1.SiK.
Also ist es denkbar das die Ereignisse wie sie von SiK 90 beschrieben werden dann nicht Anfang 89 sondern eher in der Jahresmitte stattfanden.

#11 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von SiK90 28.04.2015 23:10

Da die SiK BBT erst im Mai 1989 gegründet wurde, betreffen meine Schilderungen natürlich Ereignisse ab diesem Datum.

#12 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Jobnomade 29.04.2015 11:18

Zitat von Major Tom im Beitrag #8
Hat es denn mal jemand mit einem Sprint bis zur Mauer oder sogar drüber hinweg geschafft?



Klar, sogar in voller Montur - hier das historische Foto:

http://www.pinkbigmac.com/img10972/raw/m...ann-de10972.jpg
hier die Geschichte dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Conrad_Schumann

Gruss Hartmut

#13 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von Grenzläufer 29.04.2015 12:32

avatar

@SiK90 Wie hoch war die Mauer am Brandenburger Tor? 3,5m etwa?
Wir waren Silvester 1989 oben, ohne Hilfsmittel kam man dort nicht rüber.

#14 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von SiK90 29.04.2015 12:45

Die sog. Panzermauer war etwas niedriger als die "normalen" Segmente. Könnte ungefähr hinkommen.

#15 RE: Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin von GZB1 29.04.2015 17:42

avatar

Die normale Grenzmauer neuen Typs GM-75 war 3,60 m hoch. Die Panzermauer am BBT evtl. 2,60m.

http://www.s-line.de/homepages/horber-pr...lin/berlin2.jpg

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz