Seite 4 von 6
#46 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von eichsfelder 22.04.2011 14:06

Zitat von TOMMI
Bei uns im Abschnitt soll es auch so eine Schleuse gegeben haben.
Im Bereich Sauenschlucht (zw. Böseckendorf und Neuendorf) war
so ein Gulli und Wasserdurchlauf, wo zu gegebener Zeit die Agenten
durch schlüpften. Hin und wieder kamen dann Befehle von oben, dass
Posten, die sich in diesem bereich aufhieletn, abgezogen werden.
Allerdings weiß ich das nur vom Hörensagen. Wäre nicht schlecht, wenn
jemand mal was offiziell bestätigtes dazu sagen könnte.



Sauenschlucht. Eigentlich Etzenborner Schlucht. 1977/78 war dieses Gebiet nicht so geheim, dass man eigentlich nicht wissen durfte wie geheim es ist. Soll heißen, wir durften als "normale Grenzer" den Bereich durchstreifen und ich bin der Meinung, dieser, auch uns bekannter "Gulli" hat nichts Mysteriöses an sich, war nur ein, wie üblich mit einem verschlossenen Gitter versehener, Wassereinlauf. Warum sollten wohl auch Sabogenten durch euftigen Modder krauchen, wenn es an anderen Stellen einfacher geht. Hier einmal zwei Bilder vom Auslauf des Wasserlaufes in Niedersachsen.

Matthias

#47 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von icke-ek71 25.04.2011 23:53

hallo,das mit der agentenschleuse muß es auch im abschnitt der 8.gk gegeben haben..meistens in der nacht..da wurden alle posten über das gmn ins hinterland geschickt..natürlich sind wir nicht dahin gegangen wo man uns hinschickte!!wir haben das dann beobachtet..mehrere p3 sind an den kanten ohne licht gefahren..mit unseren ferngläsern konnten wir alles beobachten..dann war lange ruhe..und nach einiger zeit..hat man gesehen wie die tore geöffnet wurden..und einige personen durch das mienenfeld in richtung westen gingen!!das war einge male..genau am damaligen postenpunkt wolfsschlucht...oberhalb von zwinge..da wo der bt11 stand!!danach sind wir wieder auf unsere postenpunkte geschickt worden!!so als wenn nichts war!!gruß icke-ek71

#48 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Adam 21.08.2011 20:46

Hallo X-X-X Jens ?????? melde dich bitte mal !!! Gruß Adam

#49 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von jockel55 22.08.2011 19:36

Hallo zusammen,ich war 79 zeuge einer schleusung,damals wußte ich nicht was sie da tun,zwischen dem mupperg bei neustadt/sonneberg und libau.Zwei mann von der 2000,in bgs-uniformen,tarnten ihren gas und gingen unter einem ausgespülten stück des zaunes nach westen.Dort stiegen sie in einen vw-bus der auf sie wartete und fuhren weg.Liest sich gut,oder?Wie schon geschrieben,hätten wir damals darüber geredet wären uns sicher einige jahre bautzen sicher gewesen.
Ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube die stiegen sogar in ein bgs fahrzeug.Die von der 2000 waren mir aus dem stab in sonneberg bekannt.Namen und dienstgrad,dienstausweise wurden ja eh täglich geändert bei den herrschaften.

#50 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Schreiber 22.08.2011 20:03

avatar

Ich hatte in einen anderen Thread "Loch im Zaun" schon das geschrieben.

Ich mußte auch hin und wieder ins GR nach Heiligenstadt und da
stand ich in einen Zimmer mit der Grenzkarte vom Regiment an der
Wand und da viel mir auf an 3.4. Punkten der Grenze waren rote Kreuze
markiert. Auf die Frage nach den Kreuzen wurde ich barsch des Zimmers
verwiesen.
Ich habe mir so meine Gedanken gemacht - das könnt Ihr jetzt auch

Eines Abends bei der Einteilung zum Grenzdienst hieß es, der Posten-
punkt B-B (Bockelhagen-Bartollfelde) wird die Nacht nicht besetzt.
Genau wo das rote Kreuz auf der Karte war. Im geheimen wurde gemunkelt
das Agentenaustausch vorgnommen wird.

Was da aber richtig geschah weiß ich nicht und dort war auch kein Loch
Zaun und eine Scheuse im Boden auch nicht

Gruß Reinhard

#51 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von willie 22.08.2011 20:25

Zitat von jockel55
Hallo zusammen,ich war 79 zeuge einer schleusung,damals wußte ich nicht was sie da tun,zwischen dem mupperg bei neustadt/sonneberg und libau.Zwei mann von der 2000,in bgs-uniformen,tarnten ihren gas und gingen unter einem ausgespülten stück des zaunes nach westen.Dort stiegen sie in einen vw-bus der auf sie wartete und fuhren weg.Liest sich gut,oder?Wie schon geschrieben,hätten wir damals darüber geredet wären uns sicher einige jahre bautzen sicher gewesen.
Ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube die stiegen sogar in ein bgs fahrzeug.Die von der 2000 waren mir aus dem stab in sonneberg bekannt.Namen und dienstgrad,dienstausweise wurden ja eh täglich geändert bei den herrschaften.



Moin jockel55,
haste nicht zufällig auch das taktische Zeichen auf dem BGS-Fahrzeug für uns. Und wie waren denn die beiden BGSler bewaffnet? Mit P1 und MP5 oder mit Makarow und Kalaschnikow?
Hört sich an wie aus nem Drehbuch aus einem James Bond Film.
Laß mal bitte mehr von dieser Aktion hören.
Gruß Willie

#52 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von EK86II 22.08.2011 20:57

Zitat von jockel55
Hallo zusammen,ich war 79 zeuge einer schleusung,damals wußte ich nicht was sie da tun,zwischen dem mupperg bei neustadt/sonneberg und libau.Zwei mann von der 2000,in bgs-uniformen,tarnten ihren gas und gingen unter einem ausgespülten stück des zaunes nach westen.Dort stiegen sie in einen vw-bus der auf sie wartete und fuhren weg.Liest sich gut,oder?Wie schon geschrieben,hätten wir damals darüber geredet wären uns sicher einige jahre bautzen sicher gewesen.
Ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube die stiegen sogar in ein bgs fahrzeug.Die von der 2000 waren mir aus dem stab in sonneberg bekannt.Namen und dienstgrad,dienstausweise wurden ja eh täglich geändert bei den herrschaften.



hört sich tatsächlich wie ne Räuberpistole an. Mich würde die Meinung von @Merkur dazu interessieren. nur leider ist er........lassen wir das lieber. ich bin zwar kein Fachman halte aber die besagte "2000" nicht für solche Schleusungen zuständig. Ich denke hier gab es spezialisierte Abteilungen innerhalb der Stasi welche den normalen Grenzern eher nicht bekannt waren. Wurden bei Schleusungen nicht die betreffenden Abschnitte vorher von den "normalen" Grenztruppen geräumt und Stasi Truppen in Tarnuniform übernahmen die entsprechenden Gebiete. nun,evtl.kann ja @thunderhorse etwas licht in die sache bringen.

Peter

#53 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Mike59 22.08.2011 21:00

avatar

Ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube die stiegen sogar in ein bgs fahrzeug.Die von der 2000 waren mir aus dem stab in sonneberg bekannt.Namen und dienstgrad,dienstausweise wurden ja eh täglich geändert bei den herrschaften.
[/quote]


----------------------------------------------
Alle Achtung, du bist der erste Augenzeuge der nicht zur Firma gehörte. Keine Ahnung was ich davon halten soll.

Mike59

#54 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Pitti53 22.08.2011 23:14

avatar

Zitat von jockel55
Hallo zusammen,ich war 79 zeuge einer schleusung,damals wußte ich nicht was sie da tun,zwischen dem mupperg bei neustadt/sonneberg und libau.Zwei mann von der 2000,in bgs-uniformen,tarnten ihren gas und gingen unter einem ausgespülten stück des zaunes nach westen.Dort stiegen sie in einen vw-bus der auf sie wartete und fuhren weg.Liest sich gut,oder?Wie schon geschrieben,hätten wir damals darüber geredet wären uns sicher einige jahre bautzen sicher gewesen.
Ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube die stiegen sogar in ein bgs fahrzeug.Die von der 2000 waren mir aus dem stab in sonneberg bekannt.Namen und dienstgrad,dienstausweise wurden ja eh täglich geändert bei den herrschaften.



selten so gelacht

nochmal ,die Verwaltung 2000 war die Militärabwehr...mit Aufklärung hatten die nix am Hut.Das war ne andere Abteilung

oder sollten es schon vorbereitende Maßnahmen für nach 1990 sein?

#55 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Oss`n 23.08.2011 13:24

Die letzten Beiträge sind schon recht lustig.
Es war zwar nicht allzu oft, aber ab und an hatten wir das in unserem Abschnitt auch.
Da wurde ein großer Teil unseres Abschnittes gesperrt.
Warum, wieso, weshalb wusste keiner.
Es wurde lediglich spekuliert.
Es war von diesem und jenem die Rede, aber genaues wusste wenigstens in der GWD Truppe keiner.

Genau so wurde bei uns immer behauptet, dass das "Postenhäuschen" auf dem Turm der Burg Hanstein so ab und an vom MfS oder Ableger besucht wird.
Ob es stimmt...............ich weiß es nicht.
Dazu passen würden Gerüchte, bei denen im Bereich Straße Neusesen so einiges gelaufen sein soll.
Das einzige, was ich wirklich bestätigen kann, ist, das beim angeblichen Bezug des Turmes der Hanstein im GMN ein ständiges intervallmäßiges knacksen zu hören war.
Man könnte da einen Mittschnitt reininterpretieren.

Wer weiß, wer weiß!?


Oss`n

#56 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Pitti53 23.08.2011 16:24

avatar

Unbestritten ist,daß es Schleusungen gegeben hat und dazu Abschnitte geräumt wurden

Aber nicht so wie hier von manchen geschildert

und in einen BGS Bus eingestiegen... das war die Krönung

#57 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von marc 23.08.2011 18:04

avatar

Zitat von Pitti53

...und in einen BGS Bus eingestiegen... das war die Krönung



Klar doch, zum Kaffee-Kränzchen.

#58 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Thunderhorse 23.08.2011 19:57

avatar

Zitat von Schreiber
Ich hatte in einen anderen Thread "Loch im Zaun" schon das geschrieben.

Ich mußte auch hin und wieder ins GR nach Heiligenstadt und da
stand ich in einen Zimmer mit der Grenzkarte vom Regiment an der
Wand und da viel mir auf an 3.4. Punkten der Grenze waren rote Kreuze
markiert. Auf die Frage nach den Kreuzen wurde ich barsch des Zimmers
verwiesen.
Ich habe mir so meine Gedanken gemacht - das könnt Ihr jetzt auch

Eines Abends bei der Einteilung zum Grenzdienst hieß es, der Posten-
punkt B-B (Bockelhagen-Bartollfelde) wird die Nacht nicht besetzt.
Genau wo das rote Kreuz auf der Karte war. Im geheimen wurde gemunkelt
das Agentenaustausch vorgnommen wird.

Was da aber richtig geschah weiß ich nicht und dort war auch kein Loch
Zaun und eine Scheuse im Boden auch nicht

Gruß Reinhard



Agentenaustausch sicherlich nicht.

Dass lief auf ganz anderen Ebenen ab.

#59 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von Thunderhorse 23.08.2011 20:06

avatar

Zitat von jockel55
Hallo zusammen,ich war 79 zeuge einer schleusung,damals wußte ich nicht was sie da tun,zwischen dem mupperg bei neustadt/sonneberg und libau.Zwei mann von der 2000,in bgs-uniformen,tarnten ihren gas und gingen unter einem ausgespülten stück des zaunes nach westen.Dort stiegen sie in einen vw-bus der auf sie wartete und fuhren weg.Liest sich gut,oder?Wie schon geschrieben,hätten wir damals darüber geredet wären uns sicher einige jahre bautzen sicher gewesen.
Ich weiß nicht mehr genau aber ich glaube die stiegen sogar in ein bgs fahrzeug.Die von der 2000 waren mir aus dem stab in sonneberg bekannt.Namen und dienstgrad,dienstausweise wurden ja eh täglich geändert bei den herrschaften.




Legendierung erfolgte über die GT.
Direkte Abholung an der Grenze mit Kfz, eher unwahrscheinlich.

Schleusungen wurden nicht von den 2000er durchgeführt.

Hier waren gefragt, die HA I/KGT und die AG Grenze der HV A.
Ab 1988, Abt. XVII der HV A.
Ferner war die HA VIII bei Grenzschleusungen im Boot.

Eine Abteilung Aufklärung gabs bei jedem GK , eine UA Aufklärung in jedem GR.

#60 RE: Agentenschleuse im Eichsfeld von VNRut 24.08.2011 15:32

avatar

Viele Fragen und Antworten findet Ihr auch in den Threads:

Grenzschleuse Eiskeller
Agentenschleusen
Der Sinn des Schleusen?
Agentenschleuse II

@Adam auf Deine Frage:

Zitat
Hallo X-X-X Jens ?????? melde dich bitte mal !!! Gruß Adam



Der User X-X-X ( Gast ) also Jens bzw. Kid hat sich hier leider wieder abgemeldet. Vielleicht schaut er ab und an mal als Gast rein. Versuche es mal über http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php , ...da ist er noch angemeldet.

Gruß VNRut

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz