Seite 11 von 13
#151 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von Ratze 28.12.2021 14:44

avatar

#127, @berndk5
Habe ich es überlesen oder waren auf der Ebene BatKdr und im Regiment ähnliche Besprechungen und bekamst Du von dort im Rahmen des BatBefehls schon entsprechende Vorgaben?

#152 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von marc 28.12.2021 15:02

avatar

Hast du überlesen, das Zusammenwirken auch auf diesen Ebenen wurde im Befehl 36/86 explizit erwähnt.

#153 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von Winch 28.12.2021 15:06

avatar

Es gab ja auch noch viele andere Probleme dabei. Ein Beispiel ist zB ich persönlich habe immer versucht, sogar meinen Urlaub so zu legen, das ich nach Möglichkeit die monatliche ZW Beratung immer persönlich durchführen konnte, aus der Erfahrung heraus, das meinem Stellvertreter KC noch mehr die Hölle heiß gemacht wurde wie mir. Da wurde versucht uns gegeneinander auszuspielen und noch mehr Kräfte und Mittel zum Einsatz festzulegen, weil der sich natürlich noch weniger getraut hat etwas dagegen zu sagen oder zu unternehmen und was dann einmal stand war Gesetz und ging nicht mehr rückgängig zu machen. Man saß immer zwischen den Stühlen, Ausgangs , Urlaubs und Dienstfreigewährung und wehe das hat nicht geklappt, dann stand aber die Politabteilung bei Dir auf der Matte wegen dem Stimmungs und Meinungsbild, wehe der Befehl zur Gsi wurde nicht Eins zu Eins umgesetzt, das stand die Kommandeursebene auf der Matte. Schließlich muss aber ein guter KC immer irgendwo eine kleine Reserve haben um bei unvorhergesehenen Dingen reagieren zu können. Leider hatten die allermeisten KC dadurch keine auch noch so kleinen Reserven mehr . Waren wir deshalb schlechte Kommandeure, in den Augen Einiger bestimmten Personen auf jeden Fall.Eine Studie mitte der Achtziger Jahre hat mal ergeben, das ein KC , sollte er alle seine Dienstpflichte erfüllen wollte einen Arbeitstag von 36 Stunden haben müßte.
Die dadurch entstandene auch noch höhere Belastung aller Angehörigen einer GK von den Diensten der BO , der Gak und aller GWD führte natürlich auch unweigerlich zu einer höheren Rate von Vorkommnissen im Grenz und Innendienst wofür natürlich auch wieder der KC letztendlich verantwortlich gemacht wurde. Ein Kreislauf ohne Ende und vor allem gewollt um die totale Kontrolle über die Truppe zu erlangen.

#154 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von 28.12.2021 15:15

Winch, unter solchen Arbeitsbedingungen (Befehlsbedingungen) wie du schreibst, kann man durch nur zu dem Schluss kommen KC einer Grenzkompanie = Sch......-Job.
Unter dem Motto: Wie du es machst, du machst es falsch !

#155 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von Sergeant 28.12.2021 17:42

avatar

Zitat von birx20 im Beitrag #154
Winch, unter solchen Arbeitsbedingungen (Befehlsbedingungen) wie du schreibst, kann man durch nur zu dem Schluss kommen KC einer Grenzkompanie = Sch......-Job.
Unter dem Motto: Wie du es machst, du machst es falsch !


Wurde mir schon zu meiner aktiven Zeit unter der Hand bestätigt - zeitversetzt ein Ltn. und ein Oltn.
Beide vom Kanten rückversetzt - die fühlten sich bei uns wie im Paradies - und das nicht nur wegen der relativ geregelten täglichen Dienstzeiten.

O-Ton: „...kann gar nicht glauben, daß man Sonntag, 09:00 Uhr, eine Stunde relaxt in der Küche Kaffee trinken kann, ohne gestört zu werden...”.


Guten Rutsch!

#156 RE: von Klauwida 28.12.2021 19:57

avatar

zu #127
Galt dieser Befehl auch für die Grenze zu Westberlin? Die Grenzverhältnisse waren ja etwas anders?

1

Zitat von berndk5 im Beitrag #127
die Betrachtung der vermuteten Annäherungsrichtungen von Flüchtlingen dienen, um hier zu beurteilen, von welchen Punkten Streifen oder Beobachtungsposten in der Tiefe am Wirksamsten Handeln könnten.

2
Zitat von Winch im Beitrag #153
Eine Studie mitte der Achtziger Jahre hat mal ergeben, das ein KC , sollte er alle seine Dienstpflichte erfüllen wollte einen Arbeitstag von 36 Stunden haben müßte.

*1 Also mehr in Richtung DDR ausgerichtet?
*2 Gab es auch Studien/ Erhebungen wie das Verhältnis GV Ost/ West war?

Von "Beifalls- und Missfallensbekundungen" sollte ich ja Abstand nehmen .

Klauwida

#157 RE: RE: von marc 28.12.2021 20:00

avatar

Wenn du den Befehl wirklich liest kannst du dir zumindest Frage 1 selbst beantworten. (Stichwort: GKM)

#158 RE: RE: von Klauwida 28.12.2021 20:08

avatar

zu #157
Auf dem Deckblatt steht "das Zusammenwirken der Grenztruppen der DDR mit den
Kräften des Ministeriums für Staatssicherheit und des
Ministeriums des lnnern zum Schutz der Staatsgrenze".
Also auch zur VR Polen und CSSR, war ja auch eine Staatsgrenze .

Klauwida

#159 RE: RE: von marc 28.12.2021 20:12

avatar

Stichwort: Grenzabschnittskommando

#160 RE: RE: von berndk5 29.12.2021 08:04

avatar

Vielen Dank für Euer Interesse- ich werde alle Fragen heute noch beantworten. Auch vielen dank für hilfreiche Zwischenantworten.
Bis später, die Arbeit stört ein wenig.........

#161 RE: RE: von 29.12.2021 08:53

Zitat von Klauwida im Beitrag #156
zu #127
Galt dieser Befehl auch für die Grenze zu Westberlin? Die Grenzverhältnisse waren ja etwas anders?

Klauwida



Lies einfach mal die Befehle:
36/86, Anhang 2. Ebenen des Zusammenwirkens
AO 4/75, Anhang 2
AO 11/68, Anhang 1

Hier alles verlinkt:
Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung (8)

#162 RE: RE: von Ratze 24.01.2022 20:00

avatar

@BerndK5 ich gehe davon aus, dass Du im Beruf wieder mal stark belastet bist oder warum ist in diesem Thema Feierabend?

#163 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von berndk5 25.01.2022 14:46

avatar

Zitat von wildhüter im Beitrag #22

@berndk5, schade für deine einführenden Beiträge . Du erkennst hoffentlich den tieferen Sinn. Das natürlich es schon einen User gibt der die Zusammenarbeit dieser Art mit "danke" im #18 versieht ist unvorstellbar.


Es ist wirklich schade, das scheinbar eigentlich im Umgang rational denkende und handelnde Menschen nicht in der Lage sind, einen Unterschied im geschriebenen Wort zu lesen ! Ich finde das wirklich beschämend und erlaube mir die Frage an @wildhüter , ob er den Sinn des Forums und insbesondere den Sinn meines Beitrages nicht verstanden hat?

Ich hatte das nun (aus meiner Sicht) mehr als deutlich genug versucht aufzuzeigen, dass das Ziel des Beitrages einzig und allein darin bestand, mit schonungsloser Offenheit diesen damaligen Befehl bekannt zu machen und vor Allem, den interessierten Lesern zu erklären, wie die praktische Umsetzung erfolgte und welche besonderen Zusammenhänge es gab.

Es ist wirklich sehr schade, dass dies so überhaupt nicht von einigen Wenigen, begriffen wird- und, wenn man es schon nicht begriffen hat, dann auch noch User die sich für die erhaltenen Informationen bedanken einfach unüberlegt so einstuft, als würden sie mit dem "bedanke-Button" diesen Befehl und dessen Inhalt gutheißen.
Dazu fehlt dann schon eine ganze Menge Vorstellungskraft, tatsächliche Botschaften zu erkennen.

So sollte es Niemanden verwundern, wenn man irgendwann einfach keine Lust mehr hat irgendwelche Tatsachen offenzulegen. Es scheint völlig egal zu sein, wie und wie oft man sich selbst zu diesen und anderen Fragen der vergangenen Zeit schon im Forum ind in öffentlichen Vorträgen, positioniert hat.

Es wird pauschal der Stempel aufgedrückt- und fertig.
Nur für den Fall, dass es immer noch nicht klar ist- ich brauche das nicht. Es ist ja auch nicht das erste Thema, was in solcher Art verrissen wird.
Vielleicht sollte man es lieber schließen, als Zeit mit einer Fortsetzung zu verschwenden und Zeit aufzuwenden, die man sinnvoller verwenden kann.
Würde mich schon mal interessieren, was andere Leser dazu für eine Meinung haben.
Es gibt ja auch eine ganze Reihe, noch nicht abgeschlossener Themen, die ich einmal mit viel Elan begonnen habe, auf die die jetzige Einschätzung analog zutrifft.

#164 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von Klauwida 25.01.2022 16:34

avatar

zu #163

Zitat von Alfred im Beitrag #18
Der Befehl ist doch ein alter Hut.

In #18 sagt "Alfred" doch nur das dieser Befehl wohl schon lange bekannt ist. Aber vielleicht bin ich auch nur zu doof es zu verstehen was hier manche "andeuten, zwischen den Zeilen lesen und schreiben, in grüne Haken interpretieren".
Zitat von Westfale63 im Beitrag #20
Hallo Alfred, natürlich ist alles, was die DDR betrifft, Geschichte bzw. ein alter Hut. Aber dadurch, dass sich mit Bernd ein Akteur von damals damit analysierend und wohl auch wertend (damals - heutzutage) auseinandersetzt, wird dieser alte Hut für User wie mich erst wirklich interessant.

Ich persönlich sehe es genau so wie Westfale63.
Das es hier in vielen Themen "zu Streit" kommt ist für mich verständlich, bei den unterschiedlichen Lebensläufen der hier vertretenden. Es ist ja kein Forum wo man über Technik diskutiert.

Klauwida

#165 RE: Der Befehl 36/86 des MfNV vom 31.03.1986 und die Ausweitung des Einflusses des MfS auf die Grenzsicherung von Westfale63 25.01.2022 17:34

avatar

Moin @berndk5
Bitte nicht demotivieren lassen, sondern weitermachen!

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz