Seite 1 von 15
#1 Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 18:24

avatar

Guten Abend Kundschafter. Nach Zusendung und Lesen der "Akte" meines sel. Vaters, habe ich mich festgefahren. Kann mir hier jemand sagen, was bestimmt Einträge/Vermerke in F16/22 bedeuten: so z.B. "Einsatzart A" feindwärts der Grenze im Operationsgebiet? Der Eintrag lautet "....Einsatzart "A" feindw. der PtA...."

#2 RE: Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von Andreas2 02.12.2020 18:53

avatar

Hallo und willkommen hier,

ich würde meinen PtA = Pioniertechnische Anlagen
"feindw. der PtA " bedeutet dann meiner Meinung nach, dass er für den Einsatz auf dem vorgelagertem Territorium bestätigt war.
Bei uns gab es auch die Bezeichnung VT-Bestätigt.

Er durfte damit z.B: bei Reparaturen an, vor und hinter der letzten Mauer mitarbeiten. Die letzte Mauer stand nicht direkt auf der Grenzlinie sondern schon vorher. Im Berliner Raum waren das oft nur wenige Meter bis zur richtigen Grenzlinie, an der "grünen Grenze" dann aber durch aus mal ein paar Meter mehr, die noch zur DDR gehörten.

#3 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 19:05

avatar

Also repariert hat er nichts ;-)
Das weiß ich genau. Er hat mir früher von bestimmten Einsätzen erzählt ...
Nun gehts mir hauptsächlich um die Aktenvermerke und deren Deutung.

#4 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von Andreas2 02.12.2020 19:16

avatar

Zitat von HorchundGuck im Beitrag #3
Also repariert hat er nichts ;-) Das weiß ich genau. Er hat mir früher von bestimmten Einsätzen erzählt ...

Das war nur ein Beispiel mit den Reparaturen. Aber warte mal ab, hier melden sich sicherlich noch mehr User zu Wort, ich kann ja auch falsch liegen mit meiner Interpretation des Begriffs.

#5 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 19:26

avatar

Vielen Dank. Die Nacht und Nebeleinsätze waren mir als Kind -zumindest- in groben Zügen schon bekannt. Deswegen wurden wir als Kind instruiert in der Schule falsche Angaben zu machen, falls Nachfragen kommen. Später erzählte er dann detaillierter von seinen Grenzschleusungen, den Orten und von einzelnen Einsätzen im Operationsgebiet ...

#6 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von Andreas2 02.12.2020 19:30

avatar

Dann weißt du ja schon mehr wie die meisten hier. Grenzschleusungen ist eine Liga für sich, erzähl doch mal ein wenig davon.

#7 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 19:47

avatar

Ohje, ich glaube das ist keine gute Idee darüber zu erzählen....
Ein paar Angaben gehen natürlich.

#8 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von birx20 02.12.2020 20:17

avatar

Ein interessantes und diffiziles Thema.
Du musst diesbezüglich nicht das Eiserne Schweigegelübde vollkommen zerstören, eventuell den Vorhang einen Spalt breit öffnen.
Auf der 10.GK in Frankenheim hatten wir mit dem Rhönhaus auch ein Schleusungsobjekt dem wir uns niemals nähern durften.
Anfang der 80 er Jahre ist das Objekt angeblich aufgeflogen, durch ein Überlaufer der Firma.

#9 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von marc 02.12.2020 20:26

avatar

Mit "Operationsgebiet" war das Territorium der BRD gemeint, also handlungsbestätigt über die Grenze hinaus.

#10 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 20:36

avatar

Seine Grenzschleusungen erfolgten (oft) im Harz. Die Schleußungsvorgänge fanden u.a. mit großen Schaumstoffbrettern an den Füßen oder robbend durch Betonröhren statt. Teilweise musste mit Schraubenschlüsseln (ich glaube 17er) Zaunsfelder abmontiert werden ...Die Schleußungen erfolgten immer nachts. Grenzer durften sich diesen Objekten nicht nähern oder mussten sich für den Vorgang zurückziehen. Dafür kamen spezielle Leute aus Berlin bzw. aus den BVen. Die Grenze wurde in diesem Bereich "abgeschaltet". Rückswärts dann die Gleiche Prozedur. Oftmals war er durch die Betonröhren so verschlammt und dreckig, das er nachts in einer KW neu eingekleidet wurde und früh morgens dann im neuen Anzug da stand.

#11 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 20:38

avatar

Einige Male ging nahm er die Schleuse Friedrichstraße. Wenn die Rückschleusung aus dem Operationsgebiet "mal schnell" gehen musste, erfolgte das ausnahmsweise über eine GÜST mit dem Zug. Da konnte es aber zu Vorkommnissen kommen. So hatte ein Grenzbeamter fälschlicherweise ein Stempel in den Pass gemacht, was dazu führte, dass dieser Grenzer strafversetzt wurde...

#12 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von marc 02.12.2020 20:42

avatar

Schleusungen im Anzug durch Betonröhren oder die Wildnis waren wohl doch eher selten.

#13 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 20:43

avatar

....

#14 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von marc 02.12.2020 20:44

avatar

Zitat von HorchundGuck im Beitrag #11
Einige Male ging nahm er die Schleuse Friedrichstraße. Wenn die Rückschleusung aus dem Operationsgebiet "mal schnell" gehen musste, erfolgte das ausnahmsweise über eine GÜST mit dem Zug. Da konnte es aber zu Vorkommnissen kommen. So hatte ein Grenzbeamter fälschlicherweise ein Stempel in den Pass gemacht, was dazu führte, dass dieser Grenzer strafversetzt wurde...


Das betraf dann allerdings nicht einen Grenzer, sondern einen Mitarbeiter der Passkontrolleinheit des MfS.

#15 RE: Rosenholz Eintragungen HVA-Kartei F16/22 feindwärts der Grenze. von HorchundGuck 02.12.2020 20:45

avatar

Die Schleußungen erfolgten natürlich nicht im Anzug. Nur war es so, dass es Situationen gab, bei denen die Klamotten so verdreck waren, dass in einer KW neu eingekleidet werden musste um den Heimweg antreten zu können. Das war dann eben auch mal ein Anzug...

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz