Seite 2 von 3
#16 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Augenzeuge 07.10.2009 17:27

Zitat von Nomex
Lesen sie hierzu auch den Gastkommentar von Uwe Steimle.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/...ik-und-ich.html
FF




Aus dem Artikel:

Um es klarzustellen: Die DDR war ein Unrechtsstaat, in dem es viel Gerechtigkeit gab. Die BRD ist ein Rechtsstaat mit viel Ungerechtigkeit.

Naja, so ganz unrecht hat er ja nicht...

#17 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Wolfgang B. 07.10.2009 17:36

Gute Besserung @Bunkerkommandant

Für Einen von uns Beiden hätte der 60. Jahrestag vielleicht etwas Gutes, also wenn's Mäuerle noch stehen würde, nämlich keine sch... Grippe.
Na ja, aber die Erkältung ist in drei, vier Tagen wieder weg. Von daher lassen wir's lieber wie's ist.


#18 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Bunkerkommandant 07.10.2009 19:00

Zitat von Wolfgang B.
Gute Besserung @Bunkerkommandant



Danke Wolfgang! Ich kuriere mich schon durch alle Rezepte, die ich heute von Euch bekommen habe. Das wird schon. Mittlerweile mit Rum, Grog, pinkelwarmem Bier usw.
So überstehe ich die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag mit viel viel Doping, um mal aufs Thema zurückzukommen.

Prost!

#19 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Jameson 07.10.2009 19:52

avatar

Hurra, hurra, hurra.

Ich habe mich heute mit dem "Lied über die führende Rolle der Arbeiterklasse gegenüber dem Adel" von

Reinhold Andert "belobigt".

Ahoi Falkner

#20 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Pitti53 07.10.2009 19:58

avatar

Zitat von Jameson
Hurra, hurra, hurra.

Ich habe mich heute mit dem "Lied über die führende Rolle der Arbeiterklasse gegenüber dem Adel" von

Reinhold Andert "belobigt".

Ahoi Falkner




was für ein lied?kenn ich nicht.stell doch mal rein

#21 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Jameson 07.10.2009 20:06

avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Jameson
Hurra, hurra, hurra.
Ich habe mich heute mit dem "Lied über die führende Rolle der Arbeiterklasse gegenüber dem Adel" von
Reinhold Andert "belobigt".
Ahoi Falkner


was für ein lied?kenn ich nicht.stell doch mal rein




______________________________________________________________________________________
Hallo Pitti,
im Netz kann ich es nicht finden, habe ne alte Platte vom festival des politischen Liedes.
Vielleicht hilft Dir erstmal dieses hier.

Ahoi Jameson


#22 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Rainman2 07.10.2009 20:07

avatar

Hallo Jameson,

"Es waren zwei Königskinder,
die hatten einander so lieb.
Sie konnten zusammen nicht kommen,
das Wasser war viel zu tief!

Es waren zwei Arbeiterkinder,
die waren ganz mächtig auf Draht.
Sie schliefen jede Nacht zusammen
bei uns im Lehrlingsinternat!"


Sowas zum Republikgeburtstag? Schäm Dich! Da hat man von Andert das Vaterlandslied zu wählen. Ach der Gutste, ob er seine alten Songs noch singt oder gar selber hört? Man weiß es nicht! Man weiß es nicht!

ciao Rainman

#23 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Rainman2 07.10.2009 23:35

avatar

Kurz vor dem Ausklang des Tages noch das Jameson schon nahegelgte "Lied vom Vaterland" .

Interessant übrigens die letzte Strophe. Man übersetze nur das Cello, "das spielt, bevor es leise wird", mit Bratsche und die Strophe passt haargenau!

ciao Rainman

#24 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Mongibella 08.10.2009 01:01

Wenn et die DDR noch gäbe, hatten wir jetz wohl alle nen Chip eingepflanzt, würden wir uns der Grenze nähern, würd einem automatisch nen Stromstoss versetzt und in der Zentralee in Hohenschönhausen würd der Vorfall direkt gespeichert anhand von GPS-Daten....der Chip is dann auch mit dem Grosshirn verbunden und jeder Fluchtgedanke wird dokumentiert und in Hohenschönhausen ausgewertet....manchmal löst ja schon die Sehnsucht nach der Ferne stillen Alarm aus...darum...

...Grenzsoldaten würd es viel weniger geben weil die 4te und 5te Generation der Mauer absolut videoüberwacht wäre und mit fernbedienten Schussvorrichtungen ausgerüstet wäre....der Dienst im Todestreifen wäre nicht mehr nötig, statt dessen sässen die Grenztruppen dann an ihren Bildschirmen und werten die GPS-Daten aus und teilen dort wo es nötig is gezielte Stromstösse aus....

...Aus- und normale Reisen in und um die ganze Welt wären generell möglich nach vorherigem Datenabgleich, mit soeinem Chip im Körper könnte man eh nich mehr weglaufen, kurz vor Ende der Reise meldet sich der Chip im Unterbewustsein, tritt man die Rückreise nich an, bekommt man halt wieder diese Stromstösse verpasst....Bundesbürger machen schon Witze über Ossies und ihre schmerzverzerrten Gesichter....denn jedes Mal, wenn ein DDR-Bürger einen Bundesbürger oder andere Weltbürger trifft und mit ihm sprechen will, meldet das der Chip umgehensd nach Berlin(Hauptstadt der DDR)....ja das wäre ganz einfach möglich, da die Chips auch untereinander kommunizieren und redet jemand mit einem Menschen der kein Chip trägt, signalisiert der Chip direkt eine unerlaubte Kontaktaufnahme....

....aber dieser Chip kann noch mehr....beim Betreten und Verlassen der Fabrik und beim Bedienen der Maschinen registriert der Chip alle Zeiten und ob die Norm erfüllt wurde....das dient dann ganz einfach der Lohnabrechnung und zur Einschätzung der Person....Geld wirds dann auch nich mehr geben, das erledigt der Chip dann auch per Bluetooth an der Kasse im Supermarkt und bei anderwertigen Einkäufen....auch teilt der Chip die Konsumgüter gerecht nach den Bedürfnissen ein....niemand bekommt zuviel oder zuwenig....wir erinnern uns, der Chip hat Elektroden im Grosshirn....der Chip erkennt dann auch den Gesundheitszustand der Person und sperrt bei einer ungesunden Lebensweise die Tabak- und Alkoholrationen, wie auch Risikolebensmittel mit hohem Fettanteil....

....weiterhin ist die DDR führend in der Forschung auf dem Gebiet der weiteren Vernetzung solcher Chips mit dem Sehnerv um eine noch flächendeckende Videoüberwachung möglich zu machen....die Bilder sollen spätestens zum 70ten Jahrestages der DDR auf HDTV-Qualität und online für die Auswertung im Zentralcomputer störungsfrei übermittelbar sein....weiter forscht man an einen interaktiven Chip, der es möglich macht ganz konkret den Geist der Menschen von der Zentrale aus zu beeinflussen, nach Möglichkeit schon im Kindesalter....in den Schulen soll es dann den Neurodispatcher geben, der sofort bei abweichenden Persönlichkeiten vor Ort eingreifen kann von seinem Bedienpult aus....die Chips bekommen dann auch Elektroden in der Hypophyse wodurch man vom Computer aus Hormonausschüttung und andere körpereigene Steuermechanismen kontrollieren und steuern kann um so Einfluss wo nötig ausüben zu können....

Naja, soweit is es aber nich mehr gekommen....hoffen wir mal, das die heutige Bundesregierung soein Zenario nich doch noch verwirklicht....den Chip gibt es zum Glück noch nich....aber es gibt schon genug andere Möglichkeiten gesielt Einfluss auf die Menschen zu nehmen....denkt da mal drübber nach....

Gute Nacht

Mara

#25 RE: 60. Jahrestag der DDR... von glasi 08.10.2009 01:58

avatar

guten morgen. ich weiß der 7 oktober ist schon vorbei, aber ich hätte da noch 2 fragen. 1 wie wurde sich vorbereitet auf denn tag. ich meine was mustet ihr oder was habt ihr gemacht? zb fahne aufhängen, sauber machen, oder was auch immer.2. wie wurde er gefeiert? wart ihr in eurem ort? wurde eigentlich in jeder stadt der ddr gefeiert? oder wart ihr in ost berlin? würde mich über antwort freuen. auch von denen mit den ich nicht immer einer meinung bin. lg glasi

#26 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Rainman2 08.10.2009 06:36

avatar

Hallo glasi,

ah ja, die Fahne aufhängen. Danke für die Frage, da erinnert man sich doch glatt. Mütterchen war Parteisekretärin, da war es klar, dass wir eine Rote Fahne raushängten zum 1. Mai und zum 7. Oktober. Das Holz des Fensters, an dem der Fahnenschuh befestigt war, hatte der Zahn der Zeit schon recht mürbe werden lassen. Also wurde die Fahne noch mit zwei starken Bindfäden abgespannt. In den letzten Jahren, das Haus war schon baufällig, zuletzt sogar ein Jahr baupolizeilich gesperrt, konnte das Rot der Fahne kaum noch gegen das Rot der Ziegel an, die des wegbröckelnden Putzes wegen immer mehr zum Vorschein kamen.

In meiner Singegruppenzeit gab es natürlich am 7. Oktober immer irgendwelche Auftritte. Bei der Armee hieß es am 7. Oktober zunächst drei Jahre lang: "Ehrenparade - stillgestanden!" Danach ging es im Exerzierschritt über die Karl-Marx-Alle. Dann kurze Auswertung, Aufsitzen auf die Fahrzeuge, Fahrt zu einem Vorortbahnhof von Berlin, Essen empfangen, Umziehen, Aufsitzen auf die Bahnwaggons und langsam zurück nach Plauen. Am Morgen dann Ankunft in Plauen, runter von der Bahn, rein in die LKW, kurz in die Offiziershochschule, Paradeuniform anziehen und dann Empfang der Paradetruppen durch die Plauener Bevölkerung. Gottseidank kamen da neben den Offiziellen, die mussten, noch die Familien und Freundinnen unserer Jungs. Da war man nicht ganz so einsam auf dem Rosa-Luxemburg-Platz.

ciao Rainman

#27 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Feliks D. 08.10.2009 09:48

Zitat von Rainman2
Kurz vor dem Ausklang des Tages noch das Jameson schon nahegelgte "Lied vom Vaterland" .

Interessant übrigens die letzte Strophe. Man übersetze nur das Cello, "das spielt, bevor es leise wird", mit Bratsche und die Strophe passt haargenau!

ciao Rainman




Wo wir gerade bei Lieder sind hab ich doch mal eine Frage.

Ich mein es gab ja das Lied der NVA, Lied von der VP usw., manch einer hier kennt sicher auch noch das Kundschafterlied.

Jedoch jetzt meine Fachfrage an euch, gab es auch ein spezielles Lied der GT??? Also mir im Gedächtnis geblieben ist keins, aber das werdet ihr sicher besser wissen.


Kundschafterlied

Euer Dienst ist die Aufklärung,
Namen bleiben geheim
Unauffällig die Leistungen,
Stets im Blickfeld der Feind
Das Gespräch mit Genossen,
viel zu selten daheim,
Für das Tragen der Orden
Bleibt oft nicht mehr die Zeit.

Wachsam sein, immerzu, — Wachsam sein!
Und das Herz ohne Ruh' — Wachsam sein!
Auch in friedlicher Zeit — Wachsam sein! — nie geschont.
Tschekisten, Beschützer des Friedens der Menschen,
Soldaten der unsichtbaren Front.


Selbst beim Lachen und Fröhlichsein
Bleibt die Sehnsucht sehr groß
Nach den Lieben zu Haus' –
vielleicht einem Jungen.
Gar zu oft war der Abschied
Viel zu schnell, fast wortlos.
Nun summt Ihr beim Träumen
Die Lieder früher oft gesungen.

Jeder dieser Soldaten
Kämpft am Frontabschnitt allein
Und doch lernt jeder einzelne
Kraft der Vielen zu erkennen
Auf den Seiten im Buch des Ruhms
Werden die Namen sein,
All der Mutigen, die wir nicht,
Heute noch nicht nennen.

Эти люди военные
Каждый славы достоин
Имена их до времени
Строго в тайне хранят
Доказали не раз они
Что один в поле воин
Доказали не раз они
Нет для смелых преград!

Каждый миг на чеку!
Каждый шаг на чеку!
Даже в мирные дни
Вечный бой.
Чекисты — незримого фронта солдаты,
Готовы на подвиг любой.

#28 RE: 60. Jahrestag der DDR... von josy95 08.10.2009 10:01

avatar

Zitat von Mongibella
Wenn et die DDR noch gäbe, hatten wir jetz wohl alle nen Chip eingepflanzt, .....

Naja, soweit is es aber nich mehr gekommen....hoffen wir mal, das die heutige Bundesregierung soein Zenario nich doch noch verwirklicht....den Chip gibt es zum Glück noch nich....aber es gibt schon genug andere Möglichkeiten gesielt Einfluss auf die Menschen zu nehmen....denkt da mal drübber nach....

Gute Nacht

Mara




Hallo Mara, super Fantasie, fantastischer Artikel von Dir!
U. a. auch in diese Richtung habe ich mir die Beiträge vorgestellt, Humor darf auch dabei sein.

Ja, und was die Hoffnung anbelangt, das es so ein Zenario mal hoffentlich nie geben wird. Da wär ich mir nicht so sicher...
Wir werden es vielleicht (und hoffentlich) nicht mehr erleben!

Kennst Du (Ihr) die Dr. Mabuse Filme? Da war auch sowas vor einigen Jährchen schon ein Zukunftsfiktion. Einige Saxchen, die man damals in den Filmen belächelt hat, sind doch heute Tagesordnung.

Man überlege nur mal die Selbstverständlichkeit von Handy, Internet & Co. Hätte uns das einer Anfang der 80-er erzählt, hätte man ihn nur müde belächelt oder vielleicht auch für etwas durchgeknallt erklärt...!


josy95

#29 RE: 60. Jahrestag der DDR... von FSK-Veteran 08.10.2009 10:03

Zitat von Feliks D
Kundschafterlied

Euer Dienst ist die Aufklärung,


...imk Auftrag des Alt-Stalinisten, genossen Minister Mielke...

In Antwort auf:
Namen bleiben geheim
Unauffällig die Leistungen,


....unauffällig wie Mielkes Leistung, der gerne "...ein paar mehr erschossen hätte", wenn er in der SU veratwortlich wäre...

In Antwort auf:
stets im Blickfeld der Feind


...der der Freund der meisten Bürger der DDR war. Nämlich die Verwandten aus der Bundesrepublik, die (wie die meißten anderen Deutschen in Ost und West auch in 60gern, 70gern und später) Diejenigen verachteten, die die Pakete schickenden anderen Deutschen als "Feind" bezeichneten

In Antwort auf:

Das Gespräch mit Genossen,
viel zu selten daheim,
Für das Tragen der Orden
Bleibt oft nicht mehr die Zeit.

Viellciht doch ab und zu heimlich auf dem Klo?

In Antwort auf:
Wachsam sein, immerzu, — Wachsam sein!
Und das Herz ohne Ruh' — Wachsam sein!
Auch in friedlicher Zeit — Wachsam sein! — nie geschont.

Wären sie mal wachsam gewesen, was die Bürger der DDR eigentlich gewollt haben. z.B. "frische Luft", um wieder atmen zu können

In Antwort auf:
Tschekisten, Beschützer des Friedens der Menschen,
Soldaten der unsichtbaren Front.


Schön dahingelogen! Eher beschützer der Schießbudenfigur aus der Normannenstrasse. Des Altstalinisten, der nach seinem eigenen Bekunden "gerne für sich allein" auf den Genossen Massenmörder Stalin angestoßen hat.

In Antwort auf:
Selbst beim Lachen und Fröhlichsein
Bleibt die Sehnsucht sehr groß
Nach den Lieben zu Haus' –
vielleicht einem Jungen.[quote]
Ich finds gut, wenn gleichgeschlechtliche Lebensweisen beim MfS toleriert wurden. Wenigstens etwas Toleranz unter all den Intoleranten [quote]
Gar zu oft war der Abschied
Viel zu schnell, fast wortlos.
Nun summt Ihr beim Träumen
Die Lieder früher oft gesungen.


Ihr hättet mal lieber die Träume der DDR-Bürger "wortlos" erfassen sollen

In Antwort auf:
Jeder dieser Soldaten
Kämpft am Frontabschnitt allein
Und doch lernt jeder einzelne
Kraft der Vielen zu erkennen
Auf den Seiten im Buch des Ruhms
Werden die Namen sein,
All der Mutigen, die wir nicht,
Heute noch nicht nennen.


Das ist der Ruhm, den diese Unterstützer eines Alt-Stalinisten heute haben: Anerkennung allenthalben!

#30 RE: 60. Jahrestag der DDR... von Feliks D. 08.10.2009 10:09

Die Wertung des Liedes bleibt jedem selbst überlassen, die Zeiten sind vorbei, da wird niemanden was vorgeschrieben. Von daher recht aufschlussreich wie es andere sehen.

Aber leider hat das meine Frage nicht beantwortet ob es ein spezielles Lied der GT gab???

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz