Seite 1 von 3
#1 Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von vs1400 29.12.2017 11:30

avatar

... wer hat sie bekommen und könnte darüber etwas mehr berichten?

gruß vs

#2 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Rainer-Maria Rohloff 29.12.2017 12:08

Der war köstlich von unserem vs..."Mietbeihilfe"....ich schiebe mal hinterher " in der DDR"? Mensch wir hatten für gut 70qm ne Miete von monatlich 50 Mark der DDR? Im Gründerzeithaus in Leipzig. Und davon, weil ich hatte den Hausmannsposten konntest du nochmal 25 Mark einbehalten. Blieben sage und schreibe 25 Mark monatlich. Wasser kostete NIX, Abfall kostete wieder NIX, Energie na gut paar Märker, Hauslicht auch NIX.

Heizung na gut waren über 100Zentner Briketts. Und das zum Sommerpreis wenn rechtzeitig gebunkert für einmal im Jahr gut 300Mark der DDR. Was wolltest du gleich wissen....vs?

Rainer-Maria

#3 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Freienhagener 29.12.2017 13:32

avatar

Nie gehört im GWD.
Ein Lockmittel zum Längerdienen?

#4 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Pit 59 29.12.2017 15:10

avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #1
... wer hat sie bekommen und könnte darüber etwas mehr berichten?

gruß vs


Stimmt,bei 80qm für so 60 Alus (Neubau) hätten die ruhig mal die Hälfte Übernehmen können

P.S. Mietbeihilfe

#5 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von vs1400 29.12.2017 15:15

avatar

zu meiner zeit gab es eine derartige hilfe und sie wurde auch von gwd'lern in anspruch genommen.
gerade junge familien mit kindern hatten anspruch darauf.

gruß vs

#6 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Blitz_Blank_Kalle 29.12.2017 15:24

avatar

Jetzt wahrscheinlich kein nützlicher Vergleich, aber bei der BW (GWD) haben die mir die Miete für meine Bude bezahlt. Vielleicht gab`s sowas bei der NVA ja auch.
Bei dem realtiv wenigen Wehrsold wäre das auch anders gar nicht gegangen.

#7 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Pit 59 29.12.2017 15:32

avatar

Nun kannste die Mieten in der BRD nicht mit denen der verflossenen Vergleichen.Grundnahrungsmittel haben so gut wie nichts gekostet. Und noch was,wo haben denn die meisten GWD leistenden gewohnt ? Richtig,bei Mutti und Vati.Und bei den Verheirateten haben ja die Frauen auch gearbeitet.

#8 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Blitz_Blank_Kalle 29.12.2017 15:38

avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #7
Nun kannste die Mieten in der BRD nicht mit denen der verflossenen Vergleichen.Grundnahrungsmittel haben so gut wie nichts gekostet. Und noch was,wo haben denn die meisten GWD leistenden gewohnt ? Richtig,bei Mutti und Vati.Und bei den Verheirateten haben ja die Frauen auch gearbeitet.


Nun ja, möglicherweise gab es aber auch Singles, die schon eine eigene Wohnung hatten (sowas soll es ja gegeben haben). Wie oder warum sollten die denn von dem bißchen Sold auch noch Miete zahlen, selbst wenn jene in der DDR ziemlich gering war?

#9 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Pit 59 29.12.2017 15:41

avatar

So einfach war das aber nicht als Alleinstehender in der DDR eine Wohnung zu bekommen,oder auch gar nicht.

Ach,ist mir auch egal dann gabs eben Mietzuschuss

#10 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Blitz_Blank_Kalle 29.12.2017 15:46

avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #9
So einfach war das aber nicht als Alleinstehender in der DDR eine Wohnung zu bekommen,oder auch gar nicht.

Ach,ist mir auch egal dann gabs eben Mietzuschuss

Brauchtest nur im Knast zu gehen. Wenn du raus kamst, haste ne Bude gekriegt. Von der Qualität der Wohnung braucht man nicht zu reden, aber es gab Alleinstehende mit eigener Wohnung.
Hast aber Recht, ist egal, wenn VS sagt es gab sowas, muss ja was dran sein.

#11 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von 29.12.2017 16:04

In der GK habe ich keine Miete bezahlt und deswegen auch keine Beihilfe bekommen.

Spass beiseite, wer in der DDR eine Mietwohnung hatte, hatte eh schon eine automatische Beihilfe von ca. 2/3 der realen Kosten.

Die Eigentümer von Mietshausern hatten nichts davon und deswegen sahen die Häuser zur Wende auch so beschissen aus.

Eigenheimbauer haben mit zinsgünstigen Krediten, Hilfen der Betriebe und jeder menge Eigenleistung ihre Häuser gebaut.

Besonders Systemtreue haben vielleicht noch Mietbeihifen bekommen, denn sowas hält bei der Stange.

KS

#12 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von bolzo 29.12.2017 16:12

Hätte ich als Arbeiter bei VW bloß auch so´ne billige wohnung gehabt. War aber nicht so.
Aber spätestens jetzt ist klar, warum es bei euch von Jahr zu Jahr schlechter wurde und es bei uns besser wurde.
Nicht nur der Käfer wurde besser, auch unsere Lebensqualität ging so langsam immer mehr nach oben.
Vielleicht schreibt mal einer wie das so gekommen ist.
bolzo

#13 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von vs1400 29.12.2017 16:35

avatar

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #10
Zitat von Pit 59 im Beitrag #9
So einfach war das aber nicht als Alleinstehender in der DDR eine Wohnung zu bekommen,oder auch gar nicht.

Ach,ist mir auch egal dann gabs eben Mietzuschuss

Brauchtest nur im Knast zu gehen. Wenn du raus kamst, haste ne Bude gekriegt. Von der Qualität der Wohnung braucht man nicht zu reden, aber es gab Alleinstehende mit eigener Wohnung.
Hast aber Recht, ist egal, wenn VS sagt es gab sowas, muss ja was dran sein.


bei denen lief ja die miete trotz allem weiter, trotz weniger einnahmen und es waren meist relativ junge menschen, mit eben nicht so übermäßig viel gespartem auf ihren konto. oder die junge familie eben, mit kind und mutti blieb ein jahr daheim.
ich kannte gwd'ler, keine uaz oder berufssoldaten, die derartige beihilfen bekamen und einiges an lauferei, in ihrem eh zu kurzen urlaub, in kauf nahmen.

gruß vs

#14 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von 29.12.2017 16:42

@bolzo
Das war ein Politikum. Stabile Preise für Miete, Verkehrsmittel, Energie, Grundnahrungsmittel, Dienstleistungen und vieles mehr sollten der Bevölkerung die Errungenschaften des Sozialismus vorgaukeln. Viele Preise wurden auf dem Stand von 1962 eingefroren. Handwerker bekamen dann über das Finanzamt Ausgleichszahlungen, da sie ja von den Preisen nicht leben konnten.

Diese Preisstützung war die sogenannte "zweite Lohntüte". Das dafür die erste Lohntüte überdimensional geschröpft wurde hat natürlich nicht im ND gestanden.

Subventionen sind Mist und führen immer zu Betrügerein. Obst, Gemüse und Kleintiere haben manche zur Aufkaufstelle geschafft und dann sofort zurückgekauft. von der Preisdifferenz konnte man sich dann noch extra etwas leisten. Nahrungsmittel (Kartoffeln, Brot, Haferflocken, Milch)wurden im großen Stil zum gestützen Preis gekauft und an Tiere verfüttert.

Diese Praxis war ein Katalysator für den wirtschaftlichen Niedergang.

KS

#15 RE: Mietbeihilfe während eurer Dienstzeit ... von Hanum83 29.12.2017 16:55

Paar hatten wohl wirklich bei den anderen GT gedient.
Mietbeihilfe, nie gehört zu DDR-Zeiten.
Meine Frau hatte ihren üppigen Lohn als Krippenerzieherin von knackigen 400 Mark plus Kindergeld und von meinem Sold hab ich auch noch was abgeworfen bei gelegentlichem Urlaub.
Musste reichen.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz