Seite 1 von 7
#1 Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Schlutup 14.04.2017 16:59

avatar

Am Ende fehlten Hartmut Tautz nur 22 Meter bis in den Westen. Speziell auf Menschen abgerichtete Grenzhunde bissen den Magdeburger 1986 an der Grenze zwischen der damaligen Tschechoslowakei und Österreich zu Tode. Bis heute wurden die Verantwortlichen nicht bestraft. Doch das könnte sich nun ändern. Teil eins des Protokolls einer bislang weitgehend unbeachteten Flucht, die nun aus dem Verborgenen geholt wird.

weiter hier:
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdebu...itiert-100.html

Das MfS lügt später dazu:
In den Stasi-Akten über Hartmut Tautz wird später stehen:
Die unmittelbar danach eintreffende Grenzstreife leistete sofort erste Hilfe und verständigte umgehend einen Notdienst. Der am Ereignisort eintreffende Arzt ließ Tautz sofort in das Militärkrankenhaus Bratislava überführen
Hartmuts Stasi-Akte BStU

#2 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von ✝Fred.S. 14.04.2017 17:20

avatar

Das können aber bestimmt keine Trassenhunde gewesen sein. Wie viele hier schon berichteten habe ich die auch mit einer Wurst und meiner Postenverpflegung gefüttert und konnte sie streicheln. Oder. Diese abgerichteten Hunde benötigten doch bestimmt eine Ausbildung.

#3 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Schlutup 14.04.2017 17:25

avatar

Moin,
mal eine Frage an die Hundeführer unter uns. Beißt der Hund eigentlich immer wieder zu oder beißt er sich fest.
Wann hört der Hund eigentlich auf damit, erst wenn der Befehl kommt oder wenn das Opfer sich nicht mehr bewegt?

#4 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Ehli 14.04.2017 19:28

avatar

Ein ausgebildter Diensthund sollte den Täter auf Kommando stellen.
Rannte der Täter weiter,griff in der Hund an,normal ist,das er nur einmal zubiss,um die Person fest zu halten.
Blieb der Täter stehen,sollte der Hund nicht mehr zu beissen,sondern den Täter bewachen bzw. durch verbellen,den Ort anzeigen.
So wurde es eigentlich gelehrt.

#5 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von der sturmbahn könig 14.04.2017 19:35

der Hund eigentlich auf damit,
schlutup kommt auf die masse der person an

#6 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Pit 59 14.04.2017 19:35

avatar

Bei der Berufsfeuerwehr waren mal Diensthunde der Polizei zu Gast,und Sie Demonstrierten Ihr können,wer von uns wollte durfte auch den Beissarm Überstreifen und der Hund Biss in selbigen,ganz Phantastisch auf das Kommando des Hundeführers liess er los und legte sich ganz Brav vor den "Täter" ohne Ihn aber aus den Augen zu lassen.

#7 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von der 39. 14.04.2017 19:41

avatar

So wie Ehli schreibt, kenne ich es auch. Die Hundeführer bekamen ihre Hunde auf der Hundeführerschule, soweit ich mich erinnere war das in Domitsch an der Elbe und wurden mit ihnen zusammen ausgebildet. Von Zeit zu Zeit gab es auch in der Dienststelle weitere Ausbildung. Ich erinnere mich, dass das Spuren suchen, das Revieren und die Arbeit mit dem Hetzarm geübt wurde. In Beendorf hatte ich privat einen Schäferhund und mir da einiges für meinen "Prinz" abgeschaut.
Es war immer oberstes Gebot, der Hund beisst nur, wenn der Flüchter nicht stehen bleibt, ausser der Hund glaubt eine Bewegung zu oder mit einer Waffe zu erkennen. Ein dressierter Hund ist kein wildes Tier.

#8 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Gert 14.04.2017 19:42

dieser ganze eiseren Vorhang der kommunistischen Regime war ein einziges Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Keiner der verantwortlichen Verbrecher ist je zu einer nennenswerten Strafe verurteilt worden. Das ist das 2.Verbrechen in der gleichen Angelegenheit. Einfach unglaublich.

#9 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von der 39. 14.04.2017 19:45

avatar

Erschossen wegen 2 Pfund Kaffee an der holländischen Grenze ist gaaanz was anderes, das waren ja die Guten, Gert, Du warst schon sachlicher,

#10 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Pitti53 14.04.2017 19:51

avatar

Zitat von Gert im Beitrag #8
dieser ganze eiseren Vorhang der kommunistischen Regime war ein einziges Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Keiner der verantwortlichen Verbrecher ist je zu einer nennenswerten Strafe verurteilt worden. Das ist das 2.Verbrechen in der gleichen Angelegenheit. Einfach unglaublich.


Vergiß nicht den Schaum abzuwischen. Sieht echt nicht gut aus bei dir

#11 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von buschgespenst 14.04.2017 19:52

avatar

Radio Prag vom 14-03-2017

Das slowakische Gericht hat Hartmut Tautz rehabilitiert, der 1986 von den tschechoslowakischen Grenzsoldaten getötet wurde. Der 18-jährige Ostdeutsche wurde bei seinem Fluchtversuch in den Westen nahe Bratislava von den Hunden der Grenzsoldaten zerfleischt. Aufgrund des Urteils kann die Familie eine Entschädigung beim slowakischen Staat beantragen. Über das Urteil informierte die Europäische Plattform für Gedenken und Erinnern, die die Gerichtsverhandlung gemeinsam mit Tautzs Verwandten initiierte. Anwalt Lubomír Müller, der Familie Tautz vertrat, erklärte es handele sich um die erste Entscheidung eines slowakischen Gerichts über die moralische Satisfaktion eines Opfers des Eisernen Vorhangs.

http://www.radio.cz/de/rubrik/nachrichte...t-rehabilitiert

bernd

#12 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Rostocker 14.04.2017 19:57

Bei uns hat man damals im Testowerwald einen Fahnenflüchtigen vermutet,man wollte da nicht reingehen--also forderte man die Hundemeute an. Als ich sie am Schutzstreife rein ließ. Schaute so ein Tier von der Ladefläche. Ich sagte zu den Soldaten--schönes Tier--er sagte mußt mal rauf schauen, hier sitzen noch Fünf. Er erklärte mir, sie schicken die Hunde rein und die Spüren den Fahnenflüchtige auf. Aber ich glaube nicht,das sie zum töten abgerichtet waren.
Übrigens--Sah vor etwas längerer Zeit mal so eine Sendung--über so ein Lager--wo Hunde für die BW und Polizei abgerichtet wurden. Nehme mal an,das wird es keine Unterschiede geben.

#13 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Pit 59 14.04.2017 20:05

avatar

Zitat von Fred.S. im Beitrag #2
Das können aber bestimmt keine Trassenhunde gewesen sein. Wie viele hier schon berichteten habe ich die auch mit einer Wurst und meiner Postenverpflegung gefüttert und konnte sie streicheln. Oder. Diese abgerichteten Hunde benötigten doch bestimmt eine Ausbildung.


Das hat sich bei uns keiner gewagt,und das war auch nicht Sinn und zweck der Sache das man die Streicheln konnte,zu meiner Zeit wurden auch Losgerissene Hunde von Grenzposten Erschossen.

#14 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Ehli 14.04.2017 21:27

avatar

Trassenhunde hatten keine Ausbildung.
Die wurden abgekauft,von den Haltern,zB. weil der Hund seinen Herren gebissen hatte.So bald er merkt,das er stärker ist,wird er immer wieder angreifen und sich nicht mehr unter ordnen.Dann gibt es die Angstbeisser und die Beller,somit war der Zweck erfüllt.
Es gab auch welche,die hatten Angst und verzogen sich in die Hütte,die konnte jeder mitnehmen.
Habe selbst ein Erlebnis,nachts auf den Friehof gehabt.Wir wollten es uns gerade gemütlich machen,hatte gerade meinen Hund angebunden, als sich das Gebüch teilte und so ein Hund mich Angriff.Er biss mir in die Seite und ich viel rückwärts auf ein Grab.
Dort habe ich in versucht mit der MPI ab zu wehren.Mein Hund kam mir zur Hilfe,er hat die Lederleine zerissen und sich in den Hals des Wachhundes verbissen.

#15 RE: Von Grenzerhunden zu Tode gebissen? Grenze zwischen Tschechoslowakei / Österreich von Gert 14.04.2017 21:57

Zitat von Pitti53 im Beitrag #10
Zitat von Gert im Beitrag #8
dieser ganze eiseren Vorhang der kommunistischen Regime war ein einziges Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Keiner der verantwortlichen Verbrecher ist je zu einer nennenswerten Strafe verurteilt worden. Das ist das 2.Verbrechen in der gleichen Angelegenheit. Einfach unglaublich.


Vergiß nicht den Schaum abzuwischen. Sieht echt nicht gut aus bei dir

Zynisches ..... ( den Rest verkneif ich mir wegen der Nettikette )

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz