#1 Kontrollstellen zur Sperrzone von grenzwilli 10.10.2016 19:59

avatar

Ich meine mich erinnern zu können, das die Kontrollstellen zur Einfahrt in die Sperrzone durchgehend nummeriert waren. Und zwar mind. im Bereich einer Grenzbrigade, wenn nicht sogar von der Ostsee bis in den Süden. Hat da vielleicht jemand weitergehende Informationen, vielleicht sogar ein Verzeichnis.

#2 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von lutz1961 30.07.2020 17:30

avatar

Frage an Dich: Kontrollstellen der GT Einfahrt Schutzstreifen oder der VP Einfahrt Grenzgebiet?

#3 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Thunderhorse 30.07.2020 18:38

avatar

Kaltenwestheim war M01, (KP1)
Reichenhausen M02, (KP2)
Haselbach - Hasenthal S10
mal als Beispiel.

#4 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Mike59 30.07.2020 19:52

avatar

Zufahrt Kirstingshof = S41, Kreis Bad Salzungen. Der KP in 3 km Luftlinie südl. war KP1 Bezirk Suhl

#5 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Hanum83 31.07.2020 10:06

avatar

Kontrollstellen der GT zur Sperrzone kenne ich selbst nicht, gab es die oft, oder nur an bestimmten Punkten?

#6 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Commander 31.07.2020 15:03

avatar

Also einen kenne ich.Der KP Trift an der "Neuen Strasse" zwischen Großburschla u.Schnellmannshausen.

#7 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Hanum83 31.07.2020 15:17

avatar

Und wie ging das da ab, zwei Soldaten hingestellt die jedes Auto angehalten haben zur Kontrolle Passierschein?

#8 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Commander 31.07.2020 15:21

avatar

Genau so.In 8 Std.Schichten.
Und da fällt mir noch ein,auch am Wasserwerk Pferdsdorf/Spichra war eine solche Kontrollstelle.Auch 8 Std.Schichten.

#9 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Krepp 31.07.2020 16:09

avatar

Gab es auch im Bereich Dömitz. Wir waren mal (glaube 2 Wochen) während der Ausbildung dort und haben
mit den dortigen Posten zusammen Schichten geschoben. Auf dem Deich und auch an einigen Zufahrten
in den Schutzstreifen. Ja, jedes Auto wie auch Fußgänger wurden rund um die Uhr kontrolliert.

#10 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Fred.S. 31.07.2020 16:34

avatar

Hallo Krepp, Dömitz ? Da leuchtet Oben die berühmte Lampe.
Schau mal auf die Karten. 1965 in der Ausbildung war ich zur praktischen Grenzausbildung in den Raum Hitzacker y. 11.
und von ein Zeltlager bei Lenzen y. 11. eingesetzt.
In der Bootskompanie wurden wir so ab 1970 im Winter, auch an der sehr, sehr kleinen Brücke über die ' Alte Löcknitz ' bei EKM 502 eingesetzt. Zu der schon erwähnten Kontrolle aller die aus der Ortschaft Gaarz Rein-und Raus wollten. Vielleicht warst Du auch dort. Deich ? Auf den alten oder den neuerbauten Deich vor dem Städtchen Dömitz.
Eingang bei einen Tor nahe der Festung. Und Krepp, es waren die letzten Wochen vor der Versetzung auf einer GK. Nun sag mal was.
Wir waren aber als Postenpaar nur Auszubildende, kein Grenzer war mit uns mit. Hinterlandsicherung. mfg. Fred

#11 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von zweedi04 31.07.2020 18:26

avatar

Der bekannteste KP bei Dömitz war am Tor im Siegnalzaun nach Rüterberg. 24 Std. besetzt und Ein- und Auslasskontrolle durch Postenpaar.

#12 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Ratze 31.07.2020 18:35

avatar

Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Kontrollen Sperrzone von VP und VP Helfern besetzt waren
So habe ich es jedenfalls in den Akten der VP Schwerin (Bezirk) gelesen.
Rüterberg war aufgrund der Lage vielleicht anders, aber sonst, meine ich nur VP.
Die o.a. Texte lesen Dich für mich so, als wenn GT dort gewesen wäre

#13 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von berlin3321 31.07.2020 19:02

avatar

Hansteiner hatte wimre geschrieben das an der Engstelle Lindewerra ein Postenpaar die Kontrolle durchführte.

Ich meine auch das im Thema "Vom Paulus zum Saulus" von den GT an der Engstelle nach Groß Burschla die Kontrolle durchführte.

Zufahrt Schwanheide war aber definitiv VP.

MfG Berlin

#14 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von zweedi04 31.07.2020 19:26

avatar

berlin3321 Mit Zufahrt nach Schwanheide hast du zwar Recht, es war ein KP-der VP, und nun das berümte ABER.
Wenn die Kontrollstelle nicht besetzt war, was meistens der Fall war, dann kam es schon mal vor, dass ein einsamer Gakl dort nachts die Kontrolle übernommen hat. Natürlich nur wenn er Lust hatte. Angewiesen wurden solche Kontrollen nicht von GT.

#15 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Commander 31.07.2020 19:42

avatar

Ich meine auch das im Thema "Vom Paulus zum Saulus" von den GT an der Engstelle nach Groß Burschla die Kontrolle durchführte.
Hab ich weiter oben beschrieben. Ich war ein Jahr in Großburschla u.habe in der Zeit auch BT-Sicherung gehabt.Daher weiß ich das.Der KP Trift gehörte damals(77/78) zur 5.GK Schnellmannshausen. Der KP Wasserwerk Spichra gehörte(77/78) zur 8.GK Neuenhof.

#16 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von stabsfunkmeister 31.07.2020 20:06

avatar

Zu 8.
Hallo, im GR- 4 befand sich kurz hinter Dietzenrode ein KP, dieser war ständig durch ein Postenpaar der GT besetzt.
Geradeaus ging nach Wahlhausen/Lindewerra und links dann nach Asbach- Sickenberg. Bis zur Grenze waren es dann
noch ca. 3,8 Km ( Wahlhausen ).
Gruß Frank

#17 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Hanum83 31.07.2020 20:07

avatar

Ich kenne ja nur Hanum, an der Zufahrtsstraße von Jübar aus, war ein VP-Kontrollpunkt mit Schlagbaum, aber halt so gut wie nie besetzt.
Wenn überhaupt machten die Gakels Kontrollen wenn sie auf Streife im Hinterland waren, oder wir sollten auch ein wachsames Auge haben auf dem Fußweg durchs Dorf zum Tor.

#18 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Hanum83 31.07.2020 20:10

avatar

Achso, ab 18 Uhr rum reisten auch die Hinterlandsicherer von Mellin an, die sicherten dann draußen vorm GSZ und streiften auch durch die Dörfer.
Also wenn, hätte man bestimmt von denen zwei Mann tagsüber an den KP gestellt, wir hatten auf die 10 Kilometer drinnen als eine Kompanie eigentlich genug zu tun.

#19 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von panzer10 31.07.2020 21:40

avatar

Grenzkompanie Gandow.Ein KP zum Schutzstreifen befand sich in Lenzen, und zwar der Schlagbaum Seetorbrücke

#20 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Rostocker 31.07.2020 22:43

avatar

Bei uns gab es nur den Zugang zum Schutzstreifen, der ständig durch einen Posten besetzt war und das war am Inselzugang Stintenburg am Schaalsee.

#21 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Hanum83 31.07.2020 23:32

avatar

Vertippt

#22 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Fred.S. 01.08.2020 10:55

avatar

zu Nr. 14. Hallo... panzer 10, warst Du in den 60er Jahren dort ? Da hätte ich 2 Jungs für Dich aus diesen Bereich. mfg. Fred

#23 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Fred.S. 01.08.2020 10:58

avatar

zu 15. Innerhalb und außerhalb des Gutshaus, Rostocker war ich auch am Tag auf Streife. Nachts erst Recht, aber nur innerhalb des Objektes. Fred

#24 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Rostocker 01.08.2020 15:51

avatar

Auf der Insel Stintenburg gab es zu meiner Zeit, keinen Postenplatz. Der einzige war,am Inselzugang.

#25 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Ratze 01.08.2020 16:21

avatar

Aber der Zugang zur Stintenburg war doch kein Kontrollpunkt der Sperrzone
Dem Durchlass folgte doch nur noch “Vorgelagertes” den einen Zaun gab es auf dem Werder doch nicht mehr

#26 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Krepp 01.08.2020 16:22

avatar

1979 gab es oben am Waldrand einen. War aber selten besetzt und wenn dann von mir wegen Blutgruppe.
Von dort konnte man runter bis zu Ufer (Grenzlinie) gehen und Schwupps wäre man weg
Die Füsse hatte ich schon mal feindwärts im Wasser :-)

#27 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Ratze 01.08.2020 16:23

avatar

Wenn ich mich richtig erinnere habe ich es n Höhe Kneese bei gutem Flugwetter den Kontrollpunkt Kneese gesehen

#28 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Krepp 01.08.2020 16:24

avatar

Zitat: "Dem Durchlass folgte doch nur noch “Vorgelagertes” den einen Zaun gab es auf dem Werder doch nicht mehr."
Auf der Insel wohnten aber noch einige "Zivilisten"

#29 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Rostocker 01.08.2020 17:05

avatar

Ratze---bis zum Inselzugang, war es Grenzgebiet--auf der Insel war es Schutzstreifen--so wie Krepp schon schrieb--Ufer war Grenzlinie--es gab nur den KS: Am Inselzugang, haben wir mal drei Leute festgesetzt--einen mit roten Steifen an den Hosen,der andere in Zivil mit Klappfix und dessen Fahrer. Die hat dann der Bat.ner--selber abgeholt. Die hatten zwar einen Passierschein,fuer,s Grenzgebiet aber nicht für den Schutzstreifen--ja die wollten hinter der Brücke zum Fischer--aber das ging nun nicht.

#30 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Fred.S. 01.08.2020 17:10

avatar

nochmal zu 18. Es war ja kein Postenplatz am Tor, Jeder konnte zum Gutshaus kommen. Man sicherte nur innerhalb des Gutshausgelände. Durch die eigenen dort Auszubildenden. Wer und wie der Zugang zur Insel bewachte, entzieht sich meiner Kenntnisse. Trifft ja auch für die Sicherung der beiden dort liegenden GSB zu. Fred

#31 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Ratze 01.08.2020 17:12

avatar

@Krepp und @Rostocker
In dem Bereich gab es doch den Zaun am Ufer, also dem MGZ. Einen SSZ gab es nicht. Folge alles vor dem Zaun war Vorgelagertes oder Feindwärts. Da waren zwar noch einige Häuser(konnte man aus dem Heli sehen) aber die Bewohner müssen “feinwärts” ermächtigt” gewesen sein
Alles etwas eigenartig da und sicher auch einmalig, dass Personen westlich der Sperren leben durften

#32 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Rostocker 01.08.2020 17:20

avatar

74/75 kann ich mich dort an keinen Zaun erinnern. Hörte mal später,das dort einer hin kam.
Die auf der Insel lebten,waren mit Sicherheit 100% tige

#33 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Thunderhorse 01.08.2020 18:07

avatar

Ehemalige VP-Kontrollstelle. VP-Gruppenposten.
http://eaglehorse.org/border_mission/the..._Control_Point_

#34 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Thunderhorse 01.08.2020 18:11

avatar

Stintenburg im Schaalsee (5)
Insel Stintenburg.

#35 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von panzer10 07.08.2020 16:09

avatar

zu NR 17.
Hallo Fred Meine Dienszzeit in Gandow begann Anfang 1971 bis April 1972 .Danke für Dein Interesse

#36 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von berlin3321 07.08.2020 18:48

avatar

Dann müsstest Du unseren Ex User rotrang kennen, nehme ich an?

Leider verstarb er viel zu früh...

Er wäre dieses Jahr 70 geworden.

MfG Berlin

#37 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von berndk5 07.08.2020 19:34

avatar

Die zu Anfang genannte Kontrollstelle am Zugang nach Großburschla (von Schnellmannshausen kommend) das wurde bereits gesagt, war die Kontrolle des Zugangs zum SCHUTZSTREIFEN , da die Ortschaft Großburschla sich im Schutzstreifen befand. Noch als TIPP für @Ratze , die Zugänge zur Sperrzone waren in Verantwortung der DVP und zum Schutzstreifen in Verantwortung der GT zu sichern, Kontrolle einschließlich.
Die Kommentare Nr. 3 und Nr. 10 sind absolut korrekt.
Von 1981 bis 1983 war ich Kompaniechef in Schnellmannshausen, der damaligen 5.GK im II.GB des GR-1 . Die zugehörigen (legalen) Zugänge zur Sperrzone waren (rechts) die Kontrollstelle der DVP in FALKEN (nur zeitweilig besetzt) und "Roter Kopf" an der B 7, westlich des Ortsrandes CREUZBURG . Ein illegaler Zugang (gesperrt und oft kontrolliert) war der befahrbare Weg aus Richtung MIHLA, FRANKENRODA über PROBSTEI ZELLA rechtsseitig entlang der Werra.

#38 RE: Kontrollstellen zur Sperrzone von Ratze 07.08.2020 21:31

avatar

Danke @berndk5, da das Thema Zugang zur Sperrzone heißt, war ich nur etwas (!) verwundert über die eine und andere Aussage
Sperrzone VP
Schmutzstreifen GT
Dann ist alles so wie ich es mir vorstelle :))

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz