X

#581

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 11:45
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hach endlich wieder mal Kultur. Ich musste beim Thema "Äpfel klauen" gleich an den braven fleißigen Hackel denken....

Vierkrug ist klar dass du das in Eisenach singen musst ? Yeah yeah yeah :-)
Hartmut gibt schon den Pelle zum Besten

Der Fedder ist absolut Spitze finde ich und ich liebe Ina's Nacht.


deshalb hier:

Silly: Alles Rot! - extra für euch meine lieben Sozialisten :-)


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#582

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 11:52
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #581
Hach endlich wieder mal Kultur. Ich musste beim Thema "Äpfel klauen" gleich an den braven fleißigen Hackel denken....

Vierkrug ist klar dass du das in Eisenach singen musst ? Yeah yeah yeah :-)
Hartmut gibt schon den Pelle zum Besten

Der Fedder ist absolut Spitze finde ich und ich liebe Ina's Nacht.


deshalb hier:

Silly: Alles Rot! - extra für euch meine lieben Sozialisten :-)





Liebe Barbara,

jetzt hast Du mich persönlich mitten ins Herz getroffen.

Silly ist für mich in erster Linie mit der unvergesslichen Tamara Danz verbunden.

Da bin ich sowas von konservativ

LG von der grenzgaengerin


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#583

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 12:07
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #582
Zitat von Barbara im Beitrag #581
Hach endlich wieder mal Kultur. Ich musste beim Thema "Äpfel klauen" gleich an den braven fleißigen Hackel denken....

Vierkrug ist klar dass du das in Eisenach singen musst ? Yeah yeah yeah :-)
Hartmut gibt schon den Pelle zum Besten

Der Fedder ist absolut Spitze finde ich und ich liebe Ina's Nacht.


deshalb hier:

Silly: Alles Rot! - extra für euch meine lieben Sozialisten :-)





Liebe Barbara,

jetzt hast Du mich persönlich mitten ins Herz getroffen.

Silly ist für mich in erster Linie mit der unvergesslichen Tamara Danz verbunden.

Da bin ich sowas von konservativ

LG von der grenzgaengerin







Das kann ich sehr gut verstehen, denn auch ich habe Tamara Danz verehrt !

Aber ich glaube dass Tamara es gut findet, dass ihre Band weiter macht. Dem Tod ein Schnippchen schlagen. Und Tamara bleibt unvergessen.
Die Band hat sich das bestimmt nicht einfach gemacht, aber Anna Loos ist eine würdige Nachfolgerin finde ich.

Aber dann tun wir's doch einfach - extra für dich liebe Grenzgängerin - und für Tamara:

Silly: Rot wie Mohn (inhaltlich dem oben ähnlich)





Mein Lieblingssong von Tamara ist übrigens "Instandbesetzt" , das gibt es allerdings nicht im Original im Netz...


boaspik hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.05.2013 12:08 | nach oben springen

#584

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 12:14
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Moskwitschka
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #583


Mein Lieblingssong von Tamara ist übrigens "Instandbesetzt" , das gibt es allerdings nicht im Original im Netz...




Dann musst Du eben Platte kaufen, ein ganz alter Vorgang , aus früh sozialistischen Zeiten

Aber ich schau mal nach,ob wir den Titel auf mp3 haben.

LG von der grenzgaengerin

PS Und nein. Silly rutscht immer mehr in den mainstream ab.


zuletzt bearbeitet 08.05.2013 12:15 | nach oben springen

#585

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 12:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #581
Vierkrug ist klar dass du das in Eisenach singen musst ? Yeah yeah yeah :-)
Hartmut gibt schon den Pelle zum Besten



Singen des Liedes auf Platt wäre kein Problem, denn ich kenne es schon seit Kindheitszeiten.
Teilnahme in Eisenach ist immer noch mit einem großem Fragezeichen versehen. Erst einmal ist Samstag Hamburg angesagt.

Vierkrug


nach oben springen

#586

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 13:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #583


Mein Lieblingssong von Tamara ist übrigens "Instandbesetzt" , das gibt es allerdings nicht im Original im Netz...




Nun, das Problem lässt sich für 0,99 € lösen: Ich habe mal nachgeschaut, wir haben das Lied hier auf CD - es ist auf "Best of Silly" Vol. 1

Und bei Amazon kannst Du "Instandbesetzt" als MP3-File für eben diesen knappen Euro downloaden (ich mag das Wort, dieses Denglisch, nicht, aber "herunterladen" klingt irgendwie auch doof).

Oder Du investierst ab 3,48 € (zugegeben, plus Versand) und kaufst Dir die ganze CD im gebrauchten Zustand. Lohnt sich meiner Meinung nach, denn außer "Instandbesetzt" gibt es auf der noch einige verd.... gute Lieder


nach oben springen

#587

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 13:06
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Dandelion im Beitrag #586
Zitat von Barbara im Beitrag #583


Mein Lieblingssong von Tamara ist übrigens "Instandbesetzt" , das gibt es allerdings nicht im Original im Netz...




Nun, das Problem lässt sich für 0,99 € lösen: Ich habe mal nachgeschaut, wir haben das Lied hier auf CD - es ist auf "Best of Silly" Vol. 1

Und bei Amazon kannst Du "Instandbesetzt" als MP3-File für eben diesen knappen Euro downloaden (ich mag das Wort, dieses Denglisch, nicht, aber "herunterladen" klingt irgendwie auch doof).

Oder Du investierst ab 3,48 € (zugegeben, plus Versand) und kaufst Dir die ganze CD im gebrauchten Zustand. Lohnt sich meiner Meinung nach, denn außer "Instandbesetzt" gibt es auf der noch einige verd.... gute Lieder





... zuhause habe ich es noch auf Kassette, aber in youtube findet man es leider nicht im Original. Lädst du es denn von deiner CD hoch? Das fände ich total schön.....


nach oben springen

#588

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 08.05.2013 13:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ääääääh...

Die Frage gehört jetzt eigentlich eher in den "Werkzeugkasten", aber in der Beziehung bin ich der GAD - der Größte Anzunehmende Dummy:

Deshalb Frage 1: Wie jeht dette?

Und gleich anschließend Frage 2: Is dette noch lejal? Ich habe die gesamten Diskussionen über die Verletzung von Urheberrechten und das Kopieren (und Versenden) von Musikdateien mehr am Rande und ziemlich desinteressiert - da nicht betroffen - verfolgt. Und gehöre auch sonst eher zu den "Klassikern", die sich eher eine CD kaufen, als sie legal als MP3-Datei bei Amazon oder iTunes herunterzuladen. Das gilt übrigens auch für Bücher: Einen Kindle oder ein anderes Lesegerät wirst Du hier vergeblich suchen. Auch wenn es praktischer ist, auch wenn es billiger ist: Ich mag nicht.


nach oben springen

#589

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 09.05.2013 19:16
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH


nach oben springen

#590

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.05.2013 12:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Gegen das Schweigen - ein guter Ansatz. Heute vor 80 Jahren, am 10. Mai 1933 fand auf dem damaligem Opernplatz - heute Bebel-Platz in Berlin die von den Nazis inszenierte Bücherverbrennung statt.
Den Auftakt bildeten am 12. April 1933 die "12 Thesen wider den undeutschen Geist", in denen die Positionen und Ziele der „Aktion“ zusammengefasst waren und die jüdische, sozialdemokratische, kommunistische und liberale Ideen und ihre Vertreter anprangerten. Sie wurden in roter Frakturschrift in deutschen Universitäten plakatiert und von vielen Zeitungen veröffentlicht.

Auch das gehört zur Deutschen Geschichte. Ein Volk, dass einen Teil seines eigenen Kulturgutes vernichtet !!!

Vierkrug


nach oben springen

#591

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 10.05.2013 13:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja. Stimmt. Alles richtig.

Aber bitte sei mir nicht böse: Ich mag es nicht mehr hören. Ich mag als Deutscher nicht mehr ständig auf diese unseligen 12 Jahre der Geschichte reduziert werden.

Wenn ich den Historikern folge und Otto I. (gekrönt 962 - nebenbei: ein Sachse) als 1. Deutschen Kaiser und damit als Begründer des "Heiligen römischen Reichs deutscher Nationen" sehe, das übrigens erst 1806 erlosch, dann sind seither 1.051 Jahre vergangen. Und die Nazi-Zeit macht davon rund 1,1 % aus.

Es ist unbestritten richtig, aus der Geschichte zu lernen. Es ist unbestritten richtig, das Bewusstsein für extreme Irrwege wach zu halten, um zukünftige zu verhindern. Aber das rechtfertigt nicht, dass uns wir uns selber und genau so das Ausland (bei passender Gelegenheit, siehe Griechenland, siehe Spanien) den Spiegel oder besser diese 1%-Scherbe vorhalten.

Deutschland war mehr und ist mehr. Und das schreibt ausgerechnet einer, dem das Wort "Nationalstolz" ziemlich fremd ist.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#592

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.05.2013 11:55
von boaspik | 19 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds boaspik
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Für Alle, die sich für die Entwicklung zweier deutschen Staaten interessieren, beachtet mal folgendes:
- Drei-Mächte-Erklärung (01.12.1943 Theheran )
- Erklärung von Jalta ( 03.-11.02.1945 Krimkonferenz )
- Potsdamer Abkommen ( 17.-25.07., weiter bis 02.08.1945 )
- Londoner Beratung ( 07.07.1948 ohne Einbeziehung der UdSSR )
- Warschauer Beschlüsse ( 21.07.1948 Antwort auf die Londoner Beratung )
- Marshallplan und der Ruhrstatus Ende 1948

Wer war nun wirklich für die Teilung Deutschlands verantwortlich ? In unserer DDR-Hymne hieß es u.a "...Deutschland, einig Vaterland.."


nach oben springen

#593

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.05.2013 17:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Barbara im Beitrag #572
Zitat von Vierkrug im Beitrag #567
Das war nicht als Gemeinheit gedacht :-)) !!!



Das weiß ich doch :-)

Aber wenn du Fotos machst, lädst du für uns das ein oder andere hoch ja? (ich drück die Daumen, dass es nicht regnet!)

Hafen = "Aufbruch" oder "Ankommen"?

Wenn man auf der alten Überseebrücke im Hamburger Hafen steht (die ist so "wellig") habe ich z.B. beide Gefühle gleichzeitig....
Welche schicksalshaften Szenen sich da schon abgespielt haben mögen....



Wie versprochen die ersten Eindrücke vom Hafengeburtstag in Hamburg. Das Wetter spielt heute auch mit. Die paar Wolken, die es gab, gehören in Hamburg einfach dazu.
Alle angekündigten Großsegler gesehen - ausser der "Krusenstern", denn die war ein paar Minuten zuvor schon ausgelaufen. Die "Queen Mary 2" war auch noch nicht angekommen - aber diese Dame läßt sich ja immer Zeit.
Hafenstrasse war wieder das Alternativangebot und -programm - man wurde gleich mit karibischer Trommlerklängen begrüßt. Ansonsten war die Tribüne des Kietzclub mal wieder von der Musik her die am Lautesten, mit der gräßlichsten Musikdarbietung. Vorsichtshalber boten die anliegenden Stände gleich Ohrstöpsel an.
Die "Fress - und Saufmeile" war dann auch reichlich besucht und die ersten A-Leichen zierten auch schon die Wegstrecke. Aber auch das ist typisch für den Hafengeburtstag. Lustig fand ich nur die Bemerkung einer Großmutter gegenüber ihrer Enkelin über deren Mutter -"Typisch, wie Euer Vater, genauso versoffen und besoffen !" Peinlich, peinlich ....Ich kam wieder mal nicht bei den Kartoffelpuffern vorbei und auf der Rücktour habe ich mir dann noch zwei gegrillte Chorizo mit reichlich Chimichurri gegönnt. Nachdem dann noch einige KIlometer absolviert wurden, beendete ich meinen Hafengeburtstagsbesuch im einem portugiesischem Cafe bei Espresso und ein paar Pasteis de nata.

Hier ein Impressionen



Vierkrug


nach oben springen

#594

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 11.05.2013 17:53
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds schnatterinchen
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Super @Vierkrug
mehr davon


nach oben springen

#595

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 12.05.2013 10:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja, zu Hamburg hatte ich als Kind schon eine besondere Beziehung. Diese Stadt mit ihrem Hafen übte auf mich eine gewisse Faszination aus. Es begann schon mit der ersten Reise nach Westdeutschland im Jahr 1955. Wir, d.h. meine Mutter, meine zwei Brüder und ich fuhren zu Besuch unserer Urgroßmutter nach Glückstadt. In Hamburg auf dem Hauptbahnhof erwartete uns schon unser Großonkel. Da er gleich in ein längeres Begrüßungsgespräch mit meiner Mutter verfiel, zog ich es vor, mich ein wenig umzuschauen. Denn es waren schon gewaltige Eindrücke, die dort auf einem Mal auf ein Kind des Ostens einströmten. Meine Brüder verblieben diszipliniert bei Mutter und Großonkel. Aber mich begann man dann zu suchen. Die Suche war erfolgreich und ich wurde unter etwas strengere Aufsichtsmaßnahmen gestellt.
Vom Hamburger Hauptbahnhof ging es dann in Richtung Altona und von dort mit dem gelben Postbus (müßte noch ein Büssing gewesen sein), in Richtung Glücksstadt - Blomesche Wildnis. Vorbei an der damaligen Marineschule in Glücksstadt, die wenige Tage später das Ziel meiner Entdeckerdranges werden sollte. Heute ist diese Marineschule auch schon eine Bauruine.
Mein Großcousin war damlas 1. Offizier auf einem 10 - Tausender ( er hat dann sein Käpitänspatent bekommen und ist noch viele Jahre auf große Fahrt gewesen - zum Schluß war er technischer Leiter des Störsperrwerkes - vor ein paar Wochen haben wir ihn in Glücksstadt zu seiner letzten großen Fahrt gebracht). Ein gewaltiges Schiff damals für uns. Er nahm uns Jungs mit nach Hamburg und zeigte uns dieses Schiff. Nach dieser Exkursion erwachte bei mir der Wunsch, auch einmal auf so einem Schiff tätig zu werden. Es begann die heimliche Liebe zu Schiffen, die sich Verlaufe des Lebens immer mehr verstärkte. In späteren Jahren nahm dann der Wunsch auch konkretere Formen an. Zuerst in Gestalt Schiffsingenieurwesen - später dann in Richtung Schiffbautechnik, denn ich wollte Schiffe mit projektieren, konstruieren und bauen. In Rostock an der Wilhelm-Pieck-Uni schloß ich dann 1974 mein Studium in Schiffbautechnik ab.
Aber zurück nach Hamburg.
Bei meinem gestrigem Besuch, wurden dann auch wieder Erinnerungen wach, wenn man zu den Werftanlagen, den Docks von Blohm & Voss geschaut hat. Als Kind weilte ich mit meiner Mutter noch einmal 1957 und 1959 in Hamburg und in Glücksstadt.
Als erwachsener Mensch kam man mit dem DDR-Schiffbauprogramm wieder mit Hamburg in Berührung. Denn die gebauten Binnenfahrgastschiffe mit ihren 125, später 136 m Länge ließen sich nicht mehr über Binnenwasserstrassen innerhalb der DDR zum Endausbau an die Ostseeküste transportieren. Das ging nur noch über die Elbe in Richtung Hamburg - dort einige Tage Liegezeit, um die Decksaufbauten auf den Schiffskörper wieder aufzusetzen und nach Herstellung der Hochseetüchtigkeit für küstennahe Gewässer, ging es dann über den NOK in Richtung Mathias - Thesen - Werft in Wismar zur Endfertigstellung und Schiffsübergabe.
Während meines Studiums, lernte ich auch die Historie des deutschen Schiffbaues kennen - auch die des deutschen Segelschiffbaues. Aus dieser Pflicht entwickelte sich dann meine heimliche Liebe zu Segelschiffen. Mein heutiges "ich habe mich lieb"-Zimmer ist voll und ganz dieser maritimen Vergangenheit gewidmet und bei Besuch, ist es Gästezimmer, im dem sich bis dato alle recht wohl gefühlt haben. Neben Segelschiffsmodellen, finden sich dort selbstgeschlagene Seemannsknoten, allerlei Fachliteratur über Segelschiffe, Spantenrisse der "Preussen" (dem einstigem deutschen Fünfmaster), der "Pamir" und "Padua", Positionslampen und weiteres seemännisches Intenieur.

Die im vorangegangenem Beitrag auf den Fotos abgebildteten Großsegler, sind die "Gorch Fock", die brasilianische "Cisne Branco", die polnische "Dar Mlodziezy" und die russische "Mir". Auf dem Foto vor den Docks - die Dreimastbark mit grünem Rumpf, das ist die "Alexander von Humboldt II". Die "Krusenstern" werde ich sicher wieder zur Kieler Woche sehen.
Anbei noch ein paar maritime Eindrücke, u.a. mit ehemaligen Heringsfängern



Vierkrug


zuletzt bearbeitet 12.05.2013 11:13 | nach oben springen

#596

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 12.05.2013 13:03
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von boaspik im Beitrag #592
Für Alle, die sich für die Entwicklung zweier deutschen Staaten interessieren, beachtet mal folgendes:
- Drei-Mächte-Erklärung (01.12.1943 Theheran )
- Erklärung von Jalta ( 03.-11.02.1945 Krimkonferenz )
- Potsdamer Abkommen ( 17.-25.07., weiter bis 02.08.1945 )
- Londoner Beratung ( 07.07.1948 ohne Einbeziehung der UdSSR )
- Warschauer Beschlüsse ( 21.07.1948 Antwort auf die Londoner Beratung )
- Marshallplan und der Ruhrstatus Ende 1948

Wer war nun wirklich für die Teilung Deutschlands verantwortlich ? In unserer DDR-Hymne hieß es u.a "...Deutschland, einig Vaterland.."





Hallo Eberhard,

du siehst definitiv aus wie Robin Hood auf deinem Avatar :-)

Wer ist für die deutsche Teilung verantwortlich: eine hoch komplexe Situation nach dem II WK, darüber diskutieren wir ja sehr viel hier.
Also ich war es jedenfalls nicht, und die überwiegende Mehrheit der deutschen Nachkriegsbevölkerung war es auch nicht.
Ich wäre ziemlich gut ohne Teilung klar gekommen.
Ich glaube, dass die deutsche Zweistaatlichkeit in unseren Herzen und Seelen ziemlich tiefe Spuren hinterlassen hat, ganz unabhängig davon, wie wir dazu stehen und standen.

Der Vollständigkeit halber:
auch die damalige und heutige Nationalhymne besang/besingt:
"Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland..."


Wir haben schon sehr ausführlich über die Hymne(n) und wie wir uns fühlen in diesem Thread diskutiert, vielleicht hast du Lust da nochmal nachzulesen (ist viel weiter oben...)
Und auch über unser "Deutsch-Sein" - das ist sehr sehr spannend, was dazu alles gesagt wurde....

Ich fühle mich z.B. "mehr deutsch" seit ich an diesem Forum teilnehme - und das in einem richtig guten und nicht nationalistischen Zusammenhang!

Einen schönen (vielleicht ukrainischen?) Sonntag!
Barbara

kursiv habe ich noch hinzugefügt


zuletzt bearbeitet 12.05.2013 13:13 | nach oben springen

#597

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 12.05.2013 13:33
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Vierkrug, ganz herzlichen Dank für diese superschönen Fotos!

Es ist schön, wenn ein Forumsteilnehmer extra für uns Fotos macht - viel schöner, als wenn man sich das selbst aus dem Netz holt.
Und es hat nicht geregnet :-)

Wie stolz sie doch sind, diese Großsegler. Da geht einem doch das Herz auf!
Ich finde, man sieht hier besonders gut, welch eine Herausforderung Segeln sein muss angesichts dieses Takelagen-Gewirrs. Hier den Überblick behalten, und das bei jedem Wetter. Wenn man da an dem falschen Seil zieht.....
Hat hier eigentlich ein einziger die Komplett-Übersicht des jeweiligen Taue-Zustands? Der Kapitän? Oder ein ganz bestimmtes Mannschaftsmitglied?

Ein sehr schönes Bild für "Vernetzung" ist so eine Takelage und ein Schiff ist ebenfalls eine gute Metapher für "Staat" oder "Organisation" überhaupt, finde ich. (wie die Eisenbahn!)

Ganz besonders liebe ich die "Alexander v. Humboldt II", denn ich verehre diesen Universalgelehrten, ich hatte ihn bei den "Deutschen Persönlichkeiten" vergessen, deshalb mach ich das gleich da noch.

Und deshalb - unter vollen Segeln sei hinzugefügt:





Vierkrug, das Hafenstraßen-Transparent... Den Inhalt werde ich hier auf jeden Fall noch "weiter verarbeiten" :-)


nach oben springen

#598

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 12.05.2013 14:11
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Vierkrug im Beitrag #595
Ja, zu Hamburg hatte ich als Kind schon eine besondere Beziehung. Diese Stadt mit ihrem Hafen übte auf mich eine gewisse Faszination aus. Es begann schon mit der ersten Reise nach Westdeutschland im Jahr 1955. Wir, d.h. meine Mutter, meine zwei Brüder und ich fuhren zu Besuch unserer Urgroßmutter nach Glückstadt. In Hamburg auf dem Hauptbahnhof erwartete uns schon unser Großonkel. Da er gleich in ein längeres Begrüßungsgespräch mit meiner Mutter verfiel, zog ich es vor, mich ein wenig umzuschauen. Denn es waren schon gewaltige Eindrücke, die dort auf einem Mal auf ein Kind des Ostens einströmten. Meine Brüder verblieben diszipliniert bei Mutter und Großonkel. Aber mich begann man dann zu suchen. Die Suche war erfolgreich und ich wurde unter etwas strengere Aufsichtsmaßnahmen gestellt.
Vom Hamburger Hauptbahnhof ging es dann in Richtung Altona und von dort mit dem gelben Postbus (müßte noch ein Büssing gewesen sein), in Richtung Glücksstadt - Blomesche Wildnis. Vorbei an der damaligen Marineschule in Glücksstadt, die wenige Tage später das Ziel meiner Entdeckerdranges werden sollte. Heute ist diese Marineschule auch schon eine Bauruine.
Mein Großcousin war damlas 1. Offizier auf einem 10 - Tausender ( er hat dann sein Käpitänspatent bekommen und ist noch viele Jahre auf große Fahrt gewesen - zum Schluß war er technischer Leiter des Störsperrwerkes - vor ein paar Wochen haben wir ihn in Glücksstadt zu seiner letzten großen Fahrt gebracht). Ein gewaltiges Schiff damals für uns. Er nahm uns Jungs mit nach Hamburg und zeigte uns dieses Schiff. Nach dieser Exkursion erwachte bei mir der Wunsch, auch einmal auf so einem Schiff tätig zu werden. Es begann die heimliche Liebe zu Schiffen, die sich Verlaufe des Lebens immer mehr verstärkte. In späteren Jahren nahm dann der Wunsch auch konkretere Formen an. Zuerst in Gestalt Schiffsingenieurwesen - später dann in Richtung Schiffbautechnik, denn ich wollte Schiffe mit projektieren, konstruieren und bauen. In Rostock an der Wilhelm-Pieck-Uni schloß ich dann 1974 mein Studium in Schiffbautechnik ab.
Aber zurück nach Hamburg.
Bei meinem gestrigem Besuch, wurden dann auch wieder Erinnerungen wach, wenn man zu den Werftanlagen, den Docks von Blohm & Voss geschaut hat. Als Kind weilte ich mit meiner Mutter noch einmal 1957 und 1959 in Hamburg und in Glücksstadt.
Als erwachsener Mensch kam man mit dem DDR-Schiffbauprogramm wieder mit Hamburg in Berührung. Denn die gebauten Binnenfahrgastschiffe mit ihren 125, später 136 m Länge ließen sich nicht mehr über Binnenwasserstrassen innerhalb der DDR zum Endausbau an die Ostseeküste transportieren. Das ging nur noch über die Elbe in Richtung Hamburg - dort einige Tage Liegezeit, um die Decksaufbauten auf den Schiffskörper wieder aufzusetzen und nach Herstellung der Hochseetüchtigkeit für küstennahe Gewässer, ging es dann über den NOK in Richtung Mathias - Thesen - Werft in Wismar zur Endfertigstellung und Schiffsübergabe.
Während meines Studiums, lernte ich auch die Historie des deutschen Schiffbaues kennen - auch die des deutschen Segelschiffbaues. Aus dieser Pflicht entwickelte sich dann meine heimliche Liebe zu Segelschiffen. Mein heutiges "ich habe mich lieb"-Zimmer ist voll und ganz dieser maritimen Vergangenheit gewidmet und bei Besuch, ist es Gästezimmer, im dem sich bis dato alle recht wohl gefühlt haben. Neben Segelschiffsmodellen, finden sich dort selbstgeschlagene Seemannsknoten, allerlei Fachliteratur über Segelschiffe, Spantenrisse der "Preussen" (dem einstigem deutschen Fünfmaster), der "Pamir" und "Padua", Positionslampen und weiteres seemännisches Intenieur.

Die im vorangegangenem Beitrag auf den Fotos abgebildteten Großsegler, sind die "Gorch Fock", die brasilianische "Cisne Branco", die polnische "Dar Mlodziezy" und die russische "Mir". Auf dem Foto vor den Docks - die Dreimastbark mit grünem Rumpf, das ist die "Alexander von Humboldt II". Die "Krusenstern" werde ich sicher wieder zur Kieler Woche sehen.
Anbei noch ein paar maritime Eindrücke, u.a. mit ehemaligen Heringsfängern



Vierkrug









Das ist ja eine schöne und spannende Geschichte Vierkrug, wie gut man darin deine "Liebe zum Meer" nachvollziehen kann. ich wusste gar nicht, dass du Schiffsbauer warst! Toll! Eine nette Vorstellung, dass du als Kind immer ausgebüxt bist :-) Kinder wollen entdecken, so ist das einfach!

Im letzten Jahr bin ich ein wenig die Elbe abwärts gefahren, zunächst mit dem Auto und dann bin ich aber mit der Fähre übergesetzt.
Ist "Glücksstadt" nicht der schönste Name, den eine Stadt haben kann? So dachte ich jedenfalls als ich das Ortsschild las....

Die Elbe ist hier schon so breit und man denkt hinter jeder Biegung: jetzt muss das Meer "kommen". Tut es dann ja auch.
Die merkwürdige Welt des Brackwassers....

Ich danke dir!
Barbara


nach oben springen

#599

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 12.05.2013 14:17
von Barbara (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Barbara
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Heute steht auf meinem Kalender:

"Ich glaube an die Wirklichkeit einer uneigennützigen Liebe."


Das hat mein "Lieblings-Junger-Wilder" gesagt:

Friedrich von Schiller







http://www.friedrich-von-schiller.de/


zuletzt bearbeitet 12.05.2013 14:17 | nach oben springen

#600

RE: mañanaMeine „deutsche(n) Frage(n)“

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 12.05.2013 15:45
von furry | 4.750 Beiträge | 6601 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds furry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Vierkrug, vielen Dank für Deine Berichte aus DsSdW Hamburg.
Ich beneide Dich um den Besuch des Hafens und des portugisischen Cafes (sicher gleich am Bahnhof Landungsbrücken?)

Nachtrag 15 Minuten später: @Vierkrug, was muss ich lesen. Kannst doch nicht so einfach mir nichts, dir nichts von Bord gehen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
silberfuchs60 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2013 16:01 | nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: discur
Besucherzähler
Heute waren 1583 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 2189 Gäste und 152 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15673 Themen und 662643 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen