chevynwm stellt sich vor

31.03.2009 09:49
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

hallo, ich musste meine 18 Monate bei den Grenztruppen in Tripkau an der Elbe abreißen. EK 90 / I .

Anfangs auf Kompanie als Technikwart für die Grenzanlage dann als normalo Grenzläufer , die letzten 6 Monate als Schreiber.....

Spitzname : "Roter"

August 1988 - Januar 1990

meine "Pannen und Vergehen" in der "Dienstzeit"
- 30 Schuß Magazin verloren vom 11er Turm abgesegelt, fehlende Munition durch Holzschnitzerei ersetzt
- Wildschwein mit dem Schlosser erlegt und in der Kompanie in der Hundeküche zerlegt, war lecker :)
- aus Wehningen Tannenbäume geholt ( für zu Hause und fast jedes Zimmer auf Kompanie) genehmigt vom Hauptfeld war
nur einer .....


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2009 11:21
avatar  Angelo
#2
avatar

Herzlich WIllkommen im Forum


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2009 12:33
#3
avatar

Hallo chevynwm,

sei gegrüßt im Forum! Ich habe gleich mal ein paar Rückfragen:
- Bist Du mit der Holzschnitzerei aufgeflogen?
- War das mit dem Wildschwein von der Kompanieführung "geduldet" und wieviele Leute haben da dran gegessen?

Bis neulich im Forum
ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2009 18:32
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

hallo.....

ja das ding mit den mumpels ist aufgefallen beim abgangsschiessen, in der waffenkammer selber nie - da das sichtloch immer eine mumpel zeigte .......

ja unser koch hat für unsere 120 mann auf kompanie ein mega gullasch gemacht, war top :)

gerade mal meine bandmaßbehälter rausgekramt und andere sachen , mache mal die tage paar bilder , was für eine zeit , brauch noch jemand für 18 monate kragenbinden zum täglichen wechsel ??

achja heute "dienen" die alle ja nur noch in jeans oder wischen oma den a..... ab


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2009 19:04 (zuletzt bearbeitet: 31.03.2009 19:05)
#5
avatar
Hallo chevynwm,

das mit dem Goulasch kann ich mir gut vorstellen. Es verstieß bestimmt gegen alle Hygienenormen und Küchenvorschriften, aber das sind die besten Aktionen (ich war selbst nebenbei 2 Jahre Küchenleiter - verdammt, hatten wir harte Hygienenormen).

Das mit der Munition - wie bist Du dafür bestraft worden, wenn ich mal fragen darf?

Kragenbinden brauche ich keine mehr. erstens wurde mir mal der Keller ausgeräumt, wobei alle Uniformen verloren gingen. Aber selbst wenn ich sie noch hätte, wäre ein Versuch, sie anzuziehen, ein Schenkelklopfer ersten Grades. Ich hatte damals M48 - heute wiege ich zwei Zentner. Nee, also Kragenbinden nicht. Aber danke für's Angebot.

Die heute dienenden sind übrigens nicht zu beneiden. Ich habe auch einen zum Teil recht jungen Freundeskreis. Einige von denen waren bereits in Bosnien, einige in Afghanistan, einige letztes Jahr auf Zypern mit der Flotte. Ich möchte nicht wissen, in welche Situation die Jungs und Mädels kommen können. Leicht war es jedenfalls für keinen von ihnen.

ciao Rainman

"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2009 22:55
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo chevynwm,

Herzlich willkommen im Forum. Geile sache mit dem Schwein, da warst Du doch der King of the Kompanie mit dem Koch.
Guuuute Sache.
Ich hab sie bei uns immer angefüttert mit Abfällen aus der Küche, aber fangen konnten wir nicht eins.

Gruß Bürger


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!