X

#41

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 09.04.2010 10:54
von 94 | 11.922 Beiträge | 4713 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

_LO-driver_> Da haben die 26PS aber ganz schön zu schnaufen.

Da steckt ja tatsächlich ein Trabbiaggregat drin *verwundertguck*
Dachte bis jetzt eigentlich, ich kenne die Osttypenpalette recht gut.

[Zitat http://www.ifa-dienst.de/wordpress/?page_id=327]
Baujahr: 1959/ Umbau 1972
Type: Kübel/SPW 152 Halle
Hersteller: VEB Automobilwerk Sachsenring Zwickau/ VEB IFA Karosseriewerk Halle
Fahrzeugident-Nr.: 8252
[tatiZ]

Weiß jemand vllcht was näheres über diesen Prototypen?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#42

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 09.04.2010 11:05
von Feliks D. | 8.889 Beiträge | 36 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Feliks D.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von LO-driver
Hier mal eine Geheime Variante für den Grenzdienst ab 2000! Ist sogar Platz für ne A-Gruppe.
Da haben die 26PS aber ganz schön zu schnaufen. Ob diese Variante die Berge bei Eisfeld gegen den T4 Gewonnen hätte????

Gruß LO-D




24 PS


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!
nach oben springen

#43

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 09.04.2010 11:09
von Affi976 (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Affi976
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

nein 26 PS
VGAffi


nach oben springen

#44

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 09.04.2010 11:13
von Feliks D. | 8.889 Beiträge | 36 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Feliks D.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Affi976
nein 26 PS
VGAffi



Dann schau mal hier: http://www.ifa-dienst.de/wordpress/?page_id=327


P.S.

Er hat sich auch nicht verschrieben denn bis 1969 hatte der Motor nur 17kW, erst ab 1969 hatte der seine 19,1kW!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!
zuletzt bearbeitet 09.04.2010 11:22 | nach oben springen

#45

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 09.04.2010 11:19
von LO-driver | 811 Beiträge | 313 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds LO-driver
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Feliks D.

Zitat von LO-driver
Hier mal eine Geheime Variante für den Grenzdienst ab 2000! Ist sogar Platz für ne A-Gruppe.
Da haben die 26PS aber ganz schön zu schnaufen. Ob diese Variante die Berge bei Eisfeld gegen den T4 Gewonnen hätte????

Gruß LO-D




24 PS




Die restlichen 2 PS gabs erst bei Arlarm in der Waffenkammer ausgehändigt.
@94 Leider keine weiteren Infos zum Objekt. Aufnahme ist vom Trabitreffen 16.06.2007 in Zwickau.



nach oben springen

#46

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 12.04.2010 23:39
von Sonny (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Sonny
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Feliks D.
Er hat sich auch nicht verschrieben denn bis 1969 hatte der Motor nur 17kW, erst ab 1969 hatte der seine 19,1kW!



16 kW (= 23 PS) waren es ab Werk offiziell --- in dieser Leistungsklasse sind solche kleinen Unterschiede durchaus relevant


nach oben springen

#47

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 13.04.2010 15:47
von SanGefr | 218 Beiträge | 1 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds SanGefr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich habe so den Eindruck, dass die Farbe bzw. die Nr. der Farbe in der Kfz-Zulassung steht, um in allererster Linie evtl. beim Kauf einer neuen Dose Farbe, für kleine Ausbesserungsarbeiten am Pkw, den richtigen Farbton zu erhalten. Viele Farben müssen anhand der Kfz-Zulassung von der Fa. dementsprechend zusammengemixt werden. Ich habe für meinen Ozeanblauen Pkw auch mal einfach nur so eine Farbdose Ozeanblau als Spray gekauft. Die Farbe war viel zu hell. Dann habe ich mir anhand der Kfz-Zulassung Ozeanblau von der Fachfirma zusammenmixen lassen. War fast genauso teuer, nur der Farbton stimmte diesmal.


nach oben springen

#48

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 26.11.2012 19:55
von 94 | 11.922 Beiträge | 4713 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Dieses Jahr auf der OMMMA, es sah fast so aus als ob eine Phantasie von Lutz Brandt wahr wurde ...


Quelle: fotoarchiv-kunkel.startbilder.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#49

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 26.11.2012 20:14
von Feliks D. | 8.889 Beiträge | 36 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Feliks D.
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das ja mal ne geile Kiste...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!
nach oben springen

#50

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 26.11.2012 20:32
von GKUS64 | 2.627 Beiträge | 5725 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GKUS64
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mein Trabbi war papyrusweiß mit der Ausstattung Finish-Paket II (das klang doch richtig gut!), im Juni 1990 hat mich damit am Pfänder bei Bregenz ein Japaner ganz neidisch mit seiner Video-Kamera aufgenommen, für ihn war das ein Erlebnis der besonderen Art!

Tschüss

GKUS64



zuletzt bearbeitet 26.11.2012 20:35 | nach oben springen

#51

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 26.11.2012 20:39
von DoreHolm | 8.755 Beiträge | 5161 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von GKUS64 im Beitrag #50
Mein Trabbi war papyrusweiß mit der Ausstattung Finish-Paket II (das klang doch richtig gut!), im Juni 1990 hat mich damit am Pfänder bei Bregenz ein Japaner ganz neidisch mit seiner Video-Kamera aufgenommen, für ihn war das ein Erlebnis der besonderen Art!

Tschüss

GKUS64


Oder vielleicht auch ein Erlebnis der dritten Art. Jaja, die Japaner. Als ich 97 in SW-England zum Sprachkurs war und wir einen Ausflug nach Lands End machten, begegnete uns auch eine Gruppe Japaner. Die waren ganz happy, als sie meine vollmechanische, elektronikfreie EXA sahen.



nach oben springen

#52

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 26.11.2012 22:37
von Schmiernippel | 244 Beiträge | 2 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schmiernippel
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Meiner wurde kurz vor der Wende, also schon 1989 umgespritzt. Olympiablau mit weißem Dach! Bei der Ummeldung hatte der Polizist ein Problem: er wusste wahrscheinlich nicht, wie Olympia... geschreiben wird. Er fing im Fahrzeugbrief an zu schreiben: O.., dann strich er das O durch und schrieb: blau - weiß. Somit stand im Kfz-Brief: Ø blau - weiß.
Kein Witz, leider Realität.
Gruß Schmiernippel



nach oben springen

#53

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 26.11.2012 23:21
von Harra318 | 2.514 Beiträge | 42 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Harra318
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Feliks D. im Beitrag #49
Das ja mal ne geile Kiste...


Das sagst du heute, ihr habt den Platz gehabt, am Steuer. Ihr habt bestimmt wo lang der Wagen fährt. Es war leider nicht “der Zukunft voraus“. Ihr habt lieber den Weg eingeschlagen,“Volle Kraft zurück“.aus dem Trabant war(wäre) noch viel mehr herauszuholen ..........
Harra 318


nach oben springen

#54

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 29.11.2017 19:41
von 94 | 11.922 Beiträge | 4713 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

So, hier ist der SPW-Trabi in Beitrag #40. Aber, aber ... aber die ganzen schönen Bilder von Lutz Brandt, viele sind entfleucht im Laufe der Jahre.
Na zu Glück gibts auf ebay das project_601 und die verkaufen Postkarten ... stores.ebay.de/project601/_i.html?_nkw=Postkarte

Angefügte Bilder:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 29.11.2017 19:47 | nach oben springen

#55

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 30.11.2017 14:06
von Bastler100 | 213 Beiträge | 878 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Bastler100
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Komisch Osten wird immer mit Trabbi im Zusammenhang gesehen.
Es gab noch andere Autos :)
Ich hatte z.B. keinen, aber seit meinen 25 Lebensjahr ein Auto.
:)
Also erst 312 Camping.
dann Wolga m 21
dann Mosi 408
später 408 IE und zum Schluß 412
.
:)
Mehre davon wurden um lackiert. oder da selbst aus einzelnen Teilen zusammengebaut, erstmals einheitlich !! lackiert.
Ja die Farbe und noch mehr die Spezialverdünnung war schwer zu bekommen.
Außer vielleicht das Champanerbeige des Trabbis. das gabs in DD Paletten weise.( Wollte keiner :( )
Die Farbe einzutragen war seit 83 oder 84 in der DDR keine Pflicht mehr.
( Es gab dazu sogar eigenen Dienstunterricht.)
Später ist das wohl wieder aufgekommen.
Am schönsten sahen bei mir der Wolga und der 408 aus.
Beide Billardtgrün.
Beim 412 habe ich dann , entgegen dem Ratschlag der älteren, das erste Metallik Silber der DDR verarbeiten wollen.
Nein es war nicht so gut gelungen.
Anschließen habe ich begriffen, das der Hinweis, man braucht ne spezielle Spritzpistole nicht gelogen war. :(
Lehrgeld sozusagen.

Vom 408 existieren noch Fotos.


1941ziger, Lutze und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.11.2017 14:19 | nach oben springen

#56

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 30.11.2017 17:12
von bürger der ddr | 6.953 Beiträge | 22240 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bürger der ddr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Metallic Lacke sind eine Sache für sich. In dem lack befinden sich Partikel die das metallic ausmachen und dem Lack eine Tiefenwirkung geben. Selbst heute erkennt man noch oft einen lackierten Unfallschaden, man muß nur Schräglicht aus verschiedenen Richtungen "aufschlagen" lassen. Der Grund die Partikel richten sich im Lack nie gleich aus.....


Ein Ausspruch von A. Schopenhauer: "Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere"


nach oben springen

#57

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 30.11.2017 18:19
von Lutze | 9.120 Beiträge | 5549 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Lutze
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #56
Metallic Lacke sind eine Sache für sich. In dem lack befinden sich Partikel die das metallic ausmachen und dem Lack eine Tiefenwirkung geben. Selbst heute erkennt man noch oft einen lackierten Unfallschaden, man muß nur Schräglicht aus verschiedenen Richtungen "aufschlagen" lassen. Der Grund die Partikel richten sich im Lack nie gleich aus.....


Es empfielt sich gleich die ganze Seite neu zu lackieren
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 30.11.2017 18:41
von bürger der ddr | 6.953 Beiträge | 22240 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bürger der ddr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Stellt Euch einen Trabbi vor, schwarz-rot- gold mit Reichsadler......


Ein Ausspruch von A. Schopenhauer: "Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere"


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 30.11.2017 19:23
von 94 | 11.922 Beiträge | 4713 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

In 'Berliner Linse unterwegs mit Auto & Co.', das war vor einigen Jahren eine Ausstellung zum Thema Menschen in Fahrt im Technikmuseum, stand auch ein etwas eigenthümlicher Trabant. Auf dem Bild von Natalia Moneta (Bild 1) erkennt man recht deutlich das Papyrusweiß, die Standardfarbe für die Baujahre ab 1979. Darüber wurde recht schlampig, ich nenne es jetzt mal westdeutsches Kommunalorange lackiert. Soweit, sogut ... Es durfte ja jeder seine Pappe anmalen wie er wollte, wurde ja weiters oben bereits umfassend erschöpft. Aber ... auf weiteren Abbildungen, z.B. bei globetrotter-fotos.de (Bild 2) erkennt man einige Hinweise die auf ein nachwendliches Machwerk schließen lassen.
- Nummerntafel von vor 1974 für ein Bj. mind. ab 1985
- die Warnecken mit Reflexfolie welche es meine ich im Osten in dieser Form so nicht gab
- und auch die Rundumleuchte sieht etwas nun nicht gerade ostdeutsch aus

Nun die Frage, wo könnte so ein Trabi in echt eingesetzt worden sein. Followme-Car auf einem Flughafen war eine Idee. Aber diese waren in einem dumpferen Gelbton mit einem rotweißem Schachbrett auf Dach lackiert in den 1970igern und später weiß/gelb, (Bild 3 und 4 gefunden auf ifa-journal.de).
Also Frage abschließend nochmal, was könnte dieser Trabi für eine Funktion gehabt haben (sollen)?

.

Angefügte Bilder:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 30.11.2017 19:25 | nach oben springen

#60

RE: Durfte man seinen Trabi lackieren wie man wollte ?

in Leben in der DDR 30.11.2017 19:56
von bürger der ddr | 6.953 Beiträge | 22240 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bürger der ddr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@94 , weißt Du wieviel "originale NVA MZ" im Netz kursieren?
Da gab es sogar einmal eine ES 150 mit Gebläse (Motor vom Troll), die wurde als NVA Motorrad mit Gebläse angeboten....

Ich sehe das mit dem Trabant ähnlich, einfach ein "fake"


Ein Ausspruch von A. Schopenhauer: "Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere"


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: grenzgänger45
Besucherzähler
Heute waren 1304 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 2171 Gäste und 143 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15323 Themen und 639099 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen