X

#21

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 18.03.2010 21:21
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Augenzeuge
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Mike59

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Alfred
Gegen Schalck begann 1989 ein Kesseltreiben ohne Ende...


Also war Schalks Verhalten Verrat? Könnte man nach dem Schriftstück fast so sehen....



----------
Wie wäre es mit der Verschleierung einer Straftat unter zu Hilfenahme der politischen Verhältnisse?
Mike59




Korrekt! Bin einverstanden.


nach oben springen

#22

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 18.03.2010 21:26
von Mike59 | 8.385 Beiträge | 1186 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mike59
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Mike59

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Alfred
Gegen Schalck begann 1989 ein Kesseltreiben ohne Ende...


Also war Schalks Verhalten Verrat? Könnte man nach dem Schriftstück fast so sehen....



----------
Wie wäre es mit der Verschleierung einer Straftat unter zu Hilfenahme der politischen Verhältnisse?
Mike59




Korrekt! Bin einverstanden.



---------------------------------
Wie laufen eigentlich die Untersuchungen in diesem Falll?
Mike59



zuletzt bearbeitet 18.03.2010 21:27 | nach oben springen

#23

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 18.03.2010 21:31
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Augenzeuge
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Mike59

---------------------------------
Wie laufen eigentlich die Untersuchungen in diesem Falll?
Mike59



1998 wurde der Beschuldigte wegen seines Krebsleidens für verhandlungsunfähig erklärt, er wurde zu einer erneuten Freiheitsstrafe von 16 Monaten (zur Bewährung) verurteilt; lebt am Tegernsee, bezieht reduzierte Rente.....Im April/Mai 2003 war er Rollstuhlpatient in der Neurologischen Klink Bad Aibling nach einem Schlaganfall.
AZ


nach oben springen

#24

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 18.03.2010 21:47
von Mike59 | 8.385 Beiträge | 1186 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Mike59
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Mike59

---------------------------------
Wie laufen eigentlich die Untersuchungen in diesem Falll?
Mike59



1998 wurde der Beschuldigte wegen seines Krebsleidens für verhandlungsunfähig erklärt, er wurde zu einer erneuten Freiheitsstrafe von 16 Monaten (zur Bewährung) verurteilt; lebt am Tegernsee, bezieht reduzierte Rente.....Im April/Mai 2003 war er Rollstuhlpatient in der Neurologischen Klink Bad Aibling nach einem Schlaganfall.
AZ



--------------
Na da ist ja die biologische Problemlösung (auf Endlösung wollte ich eigentlich verzichten-aber ich weiß nicht) - in Sicht.
Bei einem ordentlichen Verfahren würden wohl nicht viele weise Westen übrig bleiben.
Das ist Stoff für viele Hollywood Filme (C Movie)
Mike59



nach oben springen

#25

Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 18.03.2010 22:52
von 94 | 11.069 Beiträge | 987 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

_Augenzeuge_> An Mauer und Stacheldraht schossen Ost-Grenzer mit Munition, die auf Maschinen aus Westdeutschland hergestellt wurde.

Hat die Treuhand die Maschinen dann nach Finnland verschachert?
http://www.waffensales.de/popup_image.php?pID=54&imgID=0


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#26

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 11:00
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GilbertWolzow
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Alfred
Gegen Schalck begann 1989 ein Kesseltreiben ohne Ende...



nicht nur gegen herrn schalck gab es damals ein kesseltreiben, sondern auch gegen herrn walter in kavelstorf. er musste auf grund dessen mit seiner familie fliehen. die polizei war gewzungen alle paar kilometer auf der autobahn diese zu sperren, damit die verfolger abgehängt werden konnten...

die lage in kavelstorf war so brisant das die gesamte familie walter um ihr leben fürchtete.

beim zoll hatte ich einen zoll-obersekretär der vorher als mitarbeiter des mfs dort in kavelstorf im wochenrhytmus gearbeitet hatte. er hat uns allen auf der wachschicht erzählt, dass die lager eigentlich leer waren und erst die permanent nachts fahrenden lkw fahrten die dorfbevölkerung aufschreckte. sämtliche waffen und munition sind aus k-m-stadt geholt wurden auf grund der dortigen brisanten lage. man ging vermutlich davon aus, dass in mecklenburg eine entwicklung erst immer 50 jahre später entsteht...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *


nach oben springen

#27

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 11:22
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds CaptnDelta
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von GilbertWolzow
... sämtliche waffen und munition sind aus k-m-stadt geholt wurden auf grund der dortigen brisanten lage...

Gilbert,
mit KMS nehm ich mal an das Du Gorl-Morgs-Schdodd meinst. Da wuerde mich doch echt interessieren wo diese Waffen dort damals gelagert wurden. Ich haette da gewisse Ideen (auch Fotos wenn treffend) allerdings waere eine Bestaetigung recht.

Danke,
-Th


nach oben springen

#28

RE: Die Firma IMES und warum die Munition der Grenztruppen aus westdeutschen Maschinen stammte

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 20.03.2010 12:40
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds GilbertWolzow
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@captn, ich weiss es leider nicht. ich habe nur die aussage des damaligen obersekretärs des zoll und der erzählte nur, was sich bei ihnen abspielte. woher die ware kam interessierte sie eigentlich nicht.sie selbst arbeiteten im 7 tage rhytmus und wurden von berlin mit nem b1000 - barkas nach kavelstorf gefahren.

sinnigerweise hatte man die tochter von herrn walter in berlin-hellersdorf in eine ehem. kw (konspirative wohnung) einquartiert. als dann im dezember 1989 bzw. januar 1990 die zeitung mit allen mfs-objekten veröffentlichte, war auch an ihrer tür wieder die hölle los.

p.s ja ich hatte karl-marx-stadt (die stdt mit den 3 oooohs ) gemeint


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *


nach oben springen



Besucher
21 Mitglieder und 126 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hohenstücken7072
Besucherzähler
Heute waren 5781 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 4770 Gäste und 178 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14482 Themen und 583336 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen