STÜP-Böller

  • Seite 2 von 11
13.02.2010 16:21
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Zitat von Heldrasteiner
Oh, LO-Driver,
Du hast mich daran erinnert, daß ich Euch noch ne Exkursion vom Böller schuldig bin.
Wird nachgeliefert, sobald das Wetter dazu taugt - versprochen!



Um 2000 war ich mal auf dem Boeller,das ehemalige Areal um Feuerlinie,Feuerleitturm und Leitstaende ist ein unbefestigter Parkplatz mit ein paar Baenken und Wanderschildern.
Das Areal vor der Feuerlinie ist bepflanzt und aufgeforstet.
Die Gebaeude nicht mehr existent.
Der Rest wurde aufgeforstet,auf Google auch gut zu erkennen.
Wasserzisterne(Feuerloeschwasser) war noch vorhanden.


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 16:39
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Ich hab mal auf dem Böller erlebt,wie die Volkspolizei von Eisenach aus einem fahrenden Funkstreifenwagen (Wartburg) geschossen hat. Mit der Pistole auf 5 oder 6 Scheiben Nr.8. Ergebnis: saumäßig. Danach wurden "Panzerziele" mit der MPi bekämpft. Ergebnis: saumäßig. Mit dem Vorspann von Polizeiruf 110 hatte das nichts zu tun. Aber im heruntergelassenen Fenster, auf der Beifahrerseite, lag eine Wolldecke, damit der Lack nicht zerkratzt wurde. Die Schützen lehnten sich aus dem Fenster. Sah aus, wie beim FBI. Die Ergebnisse nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 18:09
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Hallo Boelleronkel,
hast Du vielleicht ein paar Bilder von Deiner Visite?


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 18:11
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Zitat von Grenzer79
Ich hab mal auf dem Böller erlebt,wie die Volkspolizei von Eisenach aus einem fahrenden Funkstreifenwagen (Wartburg) geschossen hat. Mit der Pistole auf 5 oder 6 Scheiben Nr.8. Ergebnis: saumäßig. Danach wurden "Panzerziele" mit der MPi bekämpft. Ergebnis: saumäßig. Mit dem Vorspann von Polizeiruf 110 hatte das nichts zu tun. Aber im heruntergelassenen Fenster, auf der Beifahrerseite, lag eine Wolldecke, damit der Lack nicht zerkratzt wurde. Die Schützen lehnten sich aus dem Fenster. Sah aus, wie beim FBI. Die Ergebnisse nicht.



Mann soll ja bekanntlich nie,nie sagen?
Aber die "Nummer"loest bei mir eher ein laecheln aus...
Nr.8 war Scheibe MG Nest?
Wo sind die denn da rumgekurvt,also mit ihrem schoenen Wartburg?
Nun "Panzerziele"mit MPI,sollte vielleicht der Versuch sein,ein LKW-Ziel darzustellen(die Groessenverhaeltnisse)sollten passen,aber
so richtig will mir diese "Nummer"nicht in den Sinn kommen.


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 18:18
avatar  Mike59
#20
avatar

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Grenzer79
Ich hab mal auf dem Böller erlebt,wie die Volkspolizei von Eisenach aus einem fahrenden Funkstreifenwagen (Wartburg) geschossen hat. Mit der Pistole auf 5 oder 6 Scheiben Nr.8. Ergebnis: saumäßig. Danach wurden "Panzerziele" mit der MPi bekämpft. Ergebnis: saumäßig. Mit dem Vorspann von Polizeiruf 110 hatte das nichts zu tun. Aber im heruntergelassenen Fenster, auf der Beifahrerseite, lag eine Wolldecke, damit der Lack nicht zerkratzt wurde. Die Schützen lehnten sich aus dem Fenster. Sah aus, wie beim FBI. Die Ergebnisse nicht.



Mann soll ja bekanntlich nie,nie sagen?
Aber die "Nummer"loest bei mir eher ein laecheln aus...
Nr.8 war Scheibe MG Nest?
Wo sind die denn da rumgekurvt,also mit ihrem schoenen Wartburg?
Nun "Panzerziele"mit MPI,sollte vielleicht der Versuch sein,ein LKW-Ziel darzustellen(die Groessenverhaeltnisse)sollten passen,aber
so richtig will mir diese "Nummer"nicht in den Sinn kommen.
-----
endlich einer der Ahnung hat

kannst du bitte die Nummern der Scheiben hier mal einstellen? Ich durfte die Arbeit der Böller-Truppe u.a. mal als AGS 17 Trupp Führer zerstören. Tschuldigung . Ziel vernichtet

Mike59






 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 18:45
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Grenzer79
Ich hab mal auf dem Böller erlebt,wie die Volkspolizei von Eisenach aus einem fahrenden Funkstreifenwagen (Wartburg) geschossen hat. Mit der Pistole auf 5 oder 6 Scheiben Nr.8. Ergebnis: saumäßig. Danach wurden "Panzerziele" mit der MPi bekämpft. Ergebnis: saumäßig. Mit dem Vorspann von Polizeiruf 110 hatte das nichts zu tun. Aber im heruntergelassenen Fenster, auf der Beifahrerseite, lag eine Wolldecke, damit der Lack nicht zerkratzt wurde. Die Schützen lehnten sich aus dem Fenster. Sah aus, wie beim FBI. Die Ergebnisse nicht.



Mann soll ja bekanntlich nie,nie sagen?
Aber die "Nummer"loest bei mir eher ein laecheln aus...
Nr.8 war Scheibe MG Nest?
Wo sind die denn da rumgekurvt,also mit ihrem schoenen Wartburg?
Nun "Panzerziele"mit MPI,sollte vielleicht der Versuch sein,ein LKW-Ziel darzustellen(die Groessenverhaeltnisse)sollten passen,aber
so richtig will mir diese "Nummer"nicht in den Sinn kommen.
-----
endlich einer der Ahnung hat

kannst du bitte die Nummern der Scheiben hier mal einstellen? Ich durfte die Arbeit der Böller-Truppe u.a. mal als AGS 17 Trupp Führer zerstören. Tschuldigung . Ziel vernichtet

Mike59









Das Schiessen mit dem Ding habe ich selbst nie gesehen,kann mir aber gut vorstellen,das es Schaden gegeben hat.

...au manno,dett weiss ich aus dem Kopf nicht mehr so genau,aber ich versuche mal die ueblichen Verdaechtigen aufzuzaehlen.

es gab..

liegenden Schuetzen meist auf 150/200/300m verwendet (Schuluebungen)
stehende Schuetze meist zum "Gefechtsschiessen" auf 500m (zusammengefasstesFeuer aus beiden Graeben in
der Feuerlinie)
Mg Nest ebenfalls auf 150/200/300m

Ringscheibe auf 100 m fuer Schutzenschnur,Anschiessen von Waffen justieren...
kleine Ringscheibe fuer Pistole..die Schuetzen gingen in verschiedenen Entfernungen auf das Ziel zu
und gaben jeweils einen Schuss aus den unterschiedl. Entfernungen ab.

den kniehenden Schuetzen(nannten wir den Halbhohen)ebenfalls zu den Schuluebungen 150/200/300m

Panzeratrappen auf Gleisbahen mit Sackleinwand bespannt,querlaufend oder aufkommend zur Feuerline in
Fahrt
fuer RPG7 und die metallischen mit Kontaktfolie bestueckten "Panzerziele"fuer SPG mit Einstecklauf.

Die Nummern sind mir nicht mehr sooo gelaeufig,dass Aussehen schon.
Vielleicht hat ja noch einer das Buch mit Schiessausbildung zur Hand.
Die Entfernungen hingen ja auch immer von Tages oder Nachtschiessen ab.


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 18:56
avatar  Mike59
#22
avatar

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Mike59

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Grenzer79
Ich hab mal auf dem Böller erlebt,wie die Volkspolizei von Eisenach aus einem fahrenden Funkstreifenwagen (Wartburg) geschossen hat. Mit der Pistole auf 5 oder 6 Scheiben Nr.8. Ergebnis: saumäßig. Danach wurden "Panzerziele" mit der MPi bekämpft. Ergebnis: saumäßig. Mit dem Vorspann von Polizeiruf 110 hatte das nichts zu tun. Aber im heruntergelassenen Fenster, auf der Beifahrerseite, lag eine Wolldecke, damit der Lack nicht zerkratzt wurde. Die Schützen lehnten sich aus dem Fenster. Sah aus, wie beim FBI. Die Ergebnisse nicht.



Mann soll ja bekanntlich nie,nie sagen?
Aber die "Nummer"loest bei mir eher ein laecheln aus...
Nr.8 war Scheibe MG Nest?
Wo sind die denn da rumgekurvt,also mit ihrem schoenen Wartburg?
Nun "Panzerziele"mit MPI,sollte vielleicht der Versuch sein,ein LKW-Ziel darzustellen(die Groessenverhaeltnisse)sollten passen,aber
so richtig will mir diese "Nummer"nicht in den Sinn kommen.
-----
endlich einer der Ahnung hat

kannst du bitte die Nummern der Scheiben hier mal einstellen? Ich durfte die Arbeit der Böller-Truppe u.a. mal als AGS 17 Trupp Führer zerstören. Tschuldigung . Ziel vernichtet

Mike59









Das Schiessen mit dem Ding habe ich selbst nie gesehen,kann mir aber gut vorstellen,das es Schaden gegeben hat.

...au manno,dett weiss ich aus dem Kopf nicht mehr so genau,aber ich versuche mal die ueblichen Verdaechtigen aufzuzaehlen.

es gab..

liegenden Schuetzen meist auf 150/200/300m verwendet (Schuluebungen)
stehende Schuetze meist zum "Gefechtsschiessen" auf 500m (zusammengefasstesFeuer aus beiden Graeben in
der Feuerlinie)
Mg Nest ebenfalls auf 150/200/300m

Ringscheibe auf 100 m fuer Schutzenschnur,Anschiessen von Waffen justieren...
kleine Ringscheibe fuer Pistole..die Schuetzen gingen in verschiedenen Entfernungen auf das Ziel zu
und gaben jeweils einen Schuss aus den unterschiedl. Entfernungen ab.

den kniehenden Schuetzen(nannten wir den Halbhohen)ebenfalls zu den Schuluebungen 150/200/300m

Panzeratrappen auf Gleisbahen mit Sackleinwand bespannt,querlaufend oder aufkommend zur Feuerline in
Fahrt
fuer RPG7 und die metallischen mit Kontaktfolie bestueckten "Panzerziele"fuer SPG mit Einstecklauf.

Die Nummern sind mir nicht mehr sooo gelaeufig,dass Aussehen schon.
Vielleicht hat ja noch einer das Buch mit Schiessausbildung zur Hand.
Die Entfernungen hingen ja auch immer von Tages oder Nachtschiessen ab.



------------------
Danke, ist eh schon informativ. Besonders der Querverweis auf die Schützenschnur - gibt ja immer noch User die denken, die gab es für einen Abschuss.

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2010 22:19
avatar  Nomex
#23
avatar

Hallo,

Zitat von Boelleronkel

Panzeratrappen auf Gleisbahen mit Sackleinwand bespannt,querlaufend oder aufkommend zur Feuerline in
Fahrt
fuer RPG7 und die metallischen mit Kontaktfolie bestueckten "Panzerziele"fuer SPG mit Einstecklauf.



Die ist mir auch noch bestens bekannt, habs mal geschaft den Wagen unter der Atrappe zu treffen. Hat wuhl einen größeren Schaden gegeben jedenfalls war das teil danach bewegungsunfähig (Aufgabe erfüllt ).

Der Rest hat dann auf den T34 schießen müssen. Bei den ganzen Gipsköpfen sah der hinterher aus wie in Wintertarnung.

Mit den Acht-Acht haben wir(Ausbilder) auch so unseren Unfug getrieben.

Gruß Nomex

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2010 11:28
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Zitat von Heldrasteiner
Hallo Boelleronkel,
hast Du vielleicht ein paar Bilder von Deiner Visite?



Ich hab da keine Bilder gemacht,es sah aus wie heute auf Google Karten.
Der aufgeforstete Platz,hatte zu dem Zeitpunkt Stangenholz,Kiefer,dicht bepflanzt...
Ausser der Wasserzisterne gibs da nix mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2010 11:44
avatar  ( gelöscht )
#25
avatar
( gelöscht )

Zitat von Nomex
Hallo,

Zitat von Boelleronkel

Panzeratrappen auf Gleisbahen mit Sackleinwand bespannt,querlaufend oder aufkommend zur Feuerline in
Fahrt
fuer RPG7 und die metallischen mit Kontaktfolie bestueckten "Panzerziele"fuer SPG mit Einstecklauf.



Die ist mir auch noch bestens bekannt, habs mal geschaft den Wagen unter der Atrappe zu treffen. Hat wuhl einen größeren Schaden gegeben jedenfalls war das teil danach bewegungsunfähig (Aufgabe erfüllt ).

Der Rest hat dann auf den T34 schießen müssen. Bei den ganzen Gipsköpfen sah der hinterher aus wie in Wintertarnung.

Mit den Acht-Acht haben wir(Ausbilder) auch so unseren Unfug getrieben.

Gruß Nomex




So,Sie waren das

Es kam selten vor,aber der Lacher war sicher auf Deiner Seite.

Die Steuerteile waren teuer,Hydraulik,Elektrik etc...
Staendig mussten die Deckungen der Schiessbahnen repariert werden.

Nun der T 34 stand ja auch nur so rum und bewegte sich nicht,aber sicher wollten den mal Alle RPG 7
Schuetzen haben.
Die Gipskoepfe hatten ja immer Leuchtspur,waren gut zu verfolgen.
Wenn Du dich erinnerst,wurden den "Neuen"aus den jeweiligen Kompanien ein Wirkungsschiessen
vorgefuehrt.
Da wurden einige scharfe Granaten auf den T 34 abgefeuert.
Nix mehr mit Leuchtspur,ein Knall,ein Aufschlag,Panzer hat Loch ca 2 cm wie eingeschweisst,einmal schuetteln...wir haben die Fahrer und Turmluke immer offen gelassen,wer will den Kram
hinterher schon immer wieder raufsetzen.
Das funktionierte natuerlich nicht immer,auf Grund der Form,musste auch erstmal nen passenden
Punkt treffen.
(Stellungswechsel war fuer RPG Schuetzen eine Standartuebung)wohl auch anzuraten!


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2010 13:04
avatar  ( gelöscht )
#26
avatar
( gelöscht )

Ouerverweis Schuetzenschnur...

Nun wenn "Juser" meinen die Schuetzenschnur hinge mit dem Schiessen auf Personen ab,dann werden es wohl die Gleichen sein,die meinen auf dem Boeller haetten wir mit Giftgas herumexperimentiert und Esel und Schafe ueber Blindgaenger getrieben.
Jetzt bekomme ich auch eine "bessere Sicht"auf die Eicheln,die da dran hingen.

Herrjei, lass es Hirn regnen,aber irgendwas ist ja immer


 Antworten

 Beitrag melden
15.02.2010 11:25
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Zitat von maja64
Zumindest damals sind wir anders dorthin,und zwar über Unterellen.
Ja was besonderes dort erlebt?Die kalten Nächte in den Zelten durfte ich auch kennenlernen,und das erste und einzige mal in meinem Leben TNT eigenhändig in die Luft gejagt beim "Gewöhnungssprengen"(Ausbildung zum Minenbergetrupp).Ging da nicht auch direkt eine Bahnlinie vorbei?



Dieser Angelegenheit muss ich hier noch einen "Nachliefern"...zuerst habe ich "GEWOEHNUNGSSPRINGEN"
gelesen und dann
war da noch der Bezug zum Thema Minenbergetrupp.


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 22:09
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Vielen Dank dem "edlen Spender"auch wenn ich Dich vermutlich nicht? kenne,aber gelungen ist das Foto.
Das will ich Euch dann auch nicht vorenthalten.


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 22:14
avatar  Mike59
#29
avatar

Hee Boelleronkel,

schaut aus wie Gruppengefechtsübung ? Stellung beziehen vor beginn des Schießens?

Mike59


 Antworten

 Beitrag melden
08.05.2010 22:34
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Zitat von Mike59
Hee Boelleronkel,

schaut aus wie Gruppengefechtsübung ? Stellung beziehen vor beginn des Schießens?

Mike59



.............................................................................................
Nennen wir es mal "Zuggefechtsschiessen",es gab ja ein linkes und rechtes "Grabensysthem"zum
Einrücken.
Zu sehen auf dem Foto am "Ende"ein Teil von einem Tieflader und etwas rechts hinter dem Brunnengebäude,
also Pumpstation,ein Teil (Schiebeschild Raupe BAT 100)demnach ist das Foto aus dem Jahr 1980.
Desweiteren der FLT Feuerleitturm und die zwei Kleineren(Leitstände).
Rechts... die Munitionsausgabe und kurz davor eine Art U-Betonteil,hier wurden Pappreste(Munischachtel etc.) und einige Platzer,weniger mal "ein Harter"im Abfallfeuer versenkt.
Naja,bei meiner Visite war davon nix mehr zu finden.
Wald Wald und nochmals Wald und gut so.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!