X

#1

Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 18:44
von Rothaut | 1.362 Beiträge | 6009 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rothaut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Im September 1978 wurden an allen DDR Oberschulen das Pflichtfach "Wehrkunde" eingeführt....1981 auch in der EOS.
Verbunden damit war ein zwölftägiges "Wehrlager" für die Jungs und ein Zivilverteidigungslehrgang für die Mädchen.
Jungs die aus unterschiedlichen Ursachen/Beweggründe nicht in so ein Lager wollten oder konnten...machten bei den Mädels mit.

Ich selber war in so einem Wehrlager...auf der Insel Rügen ( Göhren ). Zuvor fand dieses Lager jahrelang in Tarnewitz / Boltenhagen statt.
Wir waren in einem als FDJ-Lager "getarnten" Bereich direkt in Strandnähe untergebracht.
Verlassen wurde das Lager nur zum marschieren und für die Geländeeinlagen ( Umgang Kompaß/Karte, Tarnen im Gelände usw. )...es aus einem anderen Grund es zu verlassen war verboten.

Wir waren in Züge geliedert und ein Offiziersschüler stellte den Zugführer.
Untergebracht waren man in Bungalows...ich glaube acht Mann Stuben.

Die gesamte Zeit wurde man militärisch Fit gemacht. Gasmaske/ Schutzanzug, Sturmbahn, Waffenkunde, der morgendliche Lauf am Strand, Tarnen, marschieren mit und ohne Gesang ( bis es klappte ) und vieles mehr. Zum KK Schießen waren wir irgendwo bei Prora.
Es wurde alles nach militärischen Normen abgenommen.

Zwölf Tage in einer einzigen Uniform war schon gewöhnungsbedürftig..vor allem sie immer wieder zum Morgenappell nach etlichen Geländeeinlagen sauber zu bekommen...und 15jährige zum gemeinsamen Marschgesang zu bringen, dauerte manchmal bis zum Sonnenuntergang.

In Erinnerung ist mir auch noch folgende Begebenheit geblieben:
Es gab ein Abschlussmanöver...wer der beste Zug wird. Meiner hat damals gewonnen und unser Zugführer hatte uns für jeden eine Flasche Bier versprochen. Er kam auch mit Bier...mit EINER Flasche Bier für jede Gruppe...und sagte:"...für jeden leider nur einen kleinen Schluck.."
Man waren wir sauer.....zumal wir alles gegeben hatten.

Dann wurde noch der Beste aus jedem Zug gewählt....naja..in meinem Zug..na ihr wisst schon. Auf jeden Fall mußte man beim Abschlussapell nach vorne und bekam ein Präsent....eine 0815 Taschenlampe! Naja...das Gelächter war groß!



Heute muss ich sagen...mir hat das damals Spaß gebracht und es hat mir nicht geschadet...zumal ich ja Berufssoldat werden wollte. Ich habe aus diesen Tagen viel mitgenommen..gerade im Bezug auf meine spätere Ausbildung beim BGS.


BRB und Ratze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.09.2018 19:25 | nach oben springen

#2

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:11
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.995 Beiträge | 3444 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds hundemuchtel 88 0,5
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich hatte ähnliche Erfahrungen machen dürfen. Dieses Lager war bei dem Ort "Hammelsprung" irgendwo nördlich von Berlin, "Klim Woroschilow" hieß es wohl, und es war das Pionierlager der Republik. Raus durften wir auch nicht, das war wohl so Sitte, lustig fand ich nur bei der Standortwache / Objektwache (wurde auch von uns gestellt), wurden wir mit Holzgewehren bewaffnet (ähnlich denen, welche man bei der NVA/GT Grundausbildung bekam), vorn mit einem angsteinflössenden Gummipuffer dran.

Die Offiziersschüler welche unsere Zugführer sein sollten, waren noch irgendwie nicht reif genug um uns Respekt abzuverlangen, ich hatte den Eindruck dass sie ziemlich überfordert waren mit so einem wilden Haufen wie uns.

Bin aber der Meinung, dass es nicht nur 12 Tage gewesen sind, eher 3 Wochen oder so.
Alkohol wurde uns nicht versprochen http://www.exicose.de/f4.gif , eher ne Oktoberbrause (Kommunstenschweiß), ((Rote Limonade))

gruß h.



vs1400 und Rothaut haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.09.2018 19:15 | nach oben springen

#3

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:17
von Rainer-Maria Rohloff | 4.230 Beiträge | 12851 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rainer-Maria Rohloff
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mal ne Frage dazu Männer. Habt ihr eigentlich anfangs der Lehre/Lehrzeit dann nochmal ins GST-Lager müssen, so wie es bei uns Ende der 60er Pflicht war?

Rainer-Maria



nach oben springen

#4

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:22
von Blitz_Blank_Kalle | 1.027 Beiträge | 2928 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blitz_Blank_Kalle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #3
Mal ne Frage dazu Männer. Habt ihr eigentlich anfangs der Lehre/Lehrzeit dann nochmal ins GST-Lager müssen, so wie es bei uns Ende der 60er Pflicht war?

Rainer-Maria


Also wir mussten 1986/87 in der Lehre jeweils eine Woche (?) ins GST-Lager trotz Wehrlager/Wehrunterricht in der Schule.
Im zweiten Lehrjahr haben die Leute mit MKF-"Wunsch" ihre theoretische Fahrausbildung mit Prüfung gemacht. Da wurde der Hauptschwerpunkt auf Fahrschule gerichtet und exerzieren u.ä. war eher wenig.


Rothaut und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:24
von Blitz_Blank_Kalle | 1.027 Beiträge | 2928 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blitz_Blank_Kalle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rothaut im Beitrag #1
Zuvor fand dieses Lager jahrelang in Tarnewitz / Boltenhagen statt.
Wir waren in einem als FDJ-Lager "getarnten" Bereich direkt in Strandnähe untergebracht.


In Tarnewitz waren wir auch. Habt ihr auch die Kaserne besichtigt von Grenzbrigade Küste (glaube ich)? Kann mich noch an die SILs erinnern, mit denen sie die Ostsee abgeleuchtet haben.


Rothaut hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:26
von mibau83 | 1.460 Beiträge | 3002 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds mibau83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

in einen gst-lager direkt, so tambach-dietharz oder scheibe-alsbach war ich nicht.
aber auch meine lehre begann mit einer gst-ausbildung. in meinen fall in bad salzungen-wildprechtroda.

übrigends gehörte ich damals zum ersten jahrgang der 1979 diesen wehrkundeunterricht hatte. da waren aber nur zwei jungs von uns in einen lager, wenn ich mich richtig entsinne war das im kinderferienlager des veb sachsenring, in lauscha.
für den rest von uns fand der wehrkundeunterricht in unserer pos statt.



Rothaut und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.09.2018 19:53 | nach oben springen

#7

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:34
von Rothaut | 1.362 Beiträge | 6009 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rothaut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

zu #5

Ich war ja nicht in Tarnewitz...kenne aber den Bereich wo das Wehrlager stattgefunden hat..... Kaserne gehörte zur GBK .
Die GT hatte in Boltenhagen Ferienbungalows...in der Nähe der Kaserne.


Blitz_Blank_Kalle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:36
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.995 Beiträge | 3444 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds hundemuchtel 88 0,5
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sicher @Rainer-Maria Rohloff , uns blieb nichts erspart.......... http://www.exicose.de/f4.gif

gruß h.



Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 19:50
von Unner Gräzer | 452 Beiträge | 364 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Unner Gräzer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Wir mussten in der Lehre auch nochmal ins Wehrlager. Da ich zweimal eine Lehre angefangen habe, "durfte" ich auch zweimal ins Wehrlager, einmal `85 und dann nochmal `86.



Rainer-Maria Rohloff und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 20:12
von Commander | 1.486 Beiträge | 2133 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Commander
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo in die Runde,
also Wehrkunde gab es bei uns noch nicht.Aber 2 Wochen GST-Lager in Tambach-Dietharz 1975.Ging damals von der Berufsschule aus.Erinnerungen habe ich kaum noch daran,außer das ich die letzten Tage üble Zahnschmerzen hatte.Und dann noch,das zwei Mädchen dabei waren.

Schönen Abend,Gruß C.



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 20:39
von DoreHolm | 9.314 Beiträge | 8587 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Gnade der frühen Geburt bei mir. Lehre von 63 - 65. Aber wie ich mich kenne, hätte ich es auch als Abenteuer empfunden. Wir waren dafür im 2. Lehrjahr im Oktober in McPom zwei Wochen zum Kartoffeleinsatz, Jungs und Mädchen. Geschlafen auf Stroh, aber bei gutem Essen. In der GST war ich in der Lehre freiwilig wegen dem Schießsport. Als 17-jähriger berechtigt zum Empfang von KK-Gewehren mit Munition und selbständig Schießen zu veranstalten mit anderen interessierten Lehrlingen. Mit der Knarre in der Hand und die Hosentasche voll Muni quer über den Berufsschulhof zum Schießstand. Das war in Leuna. Heute undenkbar.



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 20:47
von bürger der ddr | 8.122 Beiträge | 31529 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bürger der ddr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #3
Mal ne Frage dazu Männer. Habt ihr eigentlich anfangs der Lehre/Lehrzeit dann nochmal ins GST-Lager müssen, so wie es bei uns Ende der 60er Pflicht war?

Rainer-Maria


Ich hätte in meiner Lehrzeit auch gemußt, ich weiß noch das lager war wenn ich mich recht erinnere in "Tambach Dietharz", doch ich habe eine kurzfristige "Gastritis" vorgezogen....


Ein Ausspruch von A. Schopenhauer: "Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere"


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 02.09.2018 23:54
von vs1400 | 3.859 Beiträge | 7720 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds vs1400
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rothaut im Beitrag #1
Im September 1978 wurden an allen DDR Oberschulen das Pflichtfach "Wehrkunde" eingeführt....1981 auch in der EOS.
Verbunden damit war ein zwölftägiges "Wehrlager" für die Jungs und ein Zivilverteidigungslehrgang für die Mädchen.
Jungs die aus unterschiedlichen Ursachen/Beweggründe nicht in so ein Lager wollten oder konnten...machten bei den Mädels mit.

Ich selber war in so einem Wehrlager...auf der Insel Rügen ( Göhren ). Zuvor fand dieses Lager jahrelang in Tarnewitz / Boltenhagen statt.
Wir waren in einem als FDJ-Lager "getarnten" Bereich direkt in Strandnähe untergebracht.
Verlassen wurde das Lager nur zum marschieren und für die Geländeeinlagen ( Umgang Kompaß/Karte, Tarnen im Gelände usw. )...es aus einem anderen Grund es zu verlassen war verboten.

Wir waren in Züge geliedert und ein Offiziersschüler stellte den Zugführer.
Untergebracht waren man in Bungalows...ich glaube acht Mann Stuben.

Die gesamte Zeit wurde man militärisch Fit gemacht. Gasmaske/ Schutzanzug, Sturmbahn, Waffenkunde, der morgendliche Lauf am Strand, Tarnen, marschieren mit und ohne Gesang ( bis es klappte ) und vieles mehr. Zum KK Schießen waren wir irgendwo bei Prora.
Es wurde alles nach militärischen Normen abgenommen.

Zwölf Tage in einer einzigen Uniform war schon gewöhnungsbedürftig..vor allem sie immer wieder zum Morgenappell nach etlichen Geländeeinlagen sauber zu bekommen...und 15jährige zum gemeinsamen Marschgesang zu bringen, dauerte manchmal bis zum Sonnenuntergang.

In Erinnerung ist mir auch noch folgende Begebenheit geblieben:
Es gab ein Abschlussmanöver...wer der beste Zug wird. Meiner hat damals gewonnen und unser Zugführer hatte uns für jeden eine Flasche Bier versprochen. Er kam auch mit Bier...mit EINER Flasche Bier für jede Gruppe...und sagte:"...für jeden leider nur einen kleinen Schluck.."
Man waren wir sauer.....zumal wir alles gegeben hatten.

Dann wurde noch der Beste aus jedem Zug gewählt....naja..in meinem Zug..na ihr wisst schon. Auf jeden Fall mußte man beim Abschlussapell nach vorne und bekam ein Präsent....eine 0815 Taschenlampe! Naja...das Gelächter war groß!



Heute muss ich sagen...mir hat das damals Spaß gebracht und es hat mir nicht geschadet...zumal ich ja Berufssoldat werden wollte. Ich habe aus diesen Tagen viel mitgenommen..gerade im Bezug auf meine spätere Ausbildung beim BGS.


eine interessante aussage, @Rothaut , könntest du sie etwas ausführlicher beschreiben?

ich durfte das ferienlager soja kosmodemjanskaja zum dritten mal besuchen und war daher schon etwas gelangweilt, auf grund der örtlichkeit.
betrieben wurde dieses objekt vom veb mansfeld kombinat wilhelm pieck , bei dem mein vater arbeitete.
diese soja kosmodemjanskaja war für mich nur eine bezeichnung der örtlichkeit, ohne hinterfragen.
egal ... mir hat es nichts gebracht. die zf waren auch zu meiner zeit os-schüler und deren gruppenführer wurden aus den bewerberkollektiven erkoren, unter beachtung der zukünftigen dienstzeit.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 02.09.2018 23:55 | nach oben springen

#14

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 03.09.2018 14:45
von bürger der ddr | 8.122 Beiträge | 31529 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds bürger der ddr
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Um ehrlich zu sein, mir war das absolut zu blöd "Krieg zu spielen", ich hatte auch Mitlehrlinge die schwärmten mit einer kleinen "Kaschi" mit KK-Munition zu ballern....
Das ging mir total am Po vorbei, mir waren Mopets und Mädchen wichtiger. Eine realistische "Wehrkundeverweigerung" gab es ja nicht, so ging ich ein Tag vor Beginn des "Jugendfestivals" zum Doc und ließ mir einen Krankenschein ausstellen.
Durch die Kurzfristigkeit war das Reaktionsvermögen der "Betreiber" sehr eingeengt.....

Jederzeit würde ich das wieder so tun!


Ein Ausspruch von A. Schopenhauer: "Seit ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere"


nach oben springen

#15

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 03.09.2018 21:33
von Rothaut | 1.362 Beiträge | 6009 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rothaut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

zu 13

Jetzt wo Du es geschrieben hast...fällt es mir wieder ein...ich war auch Gruppenführer.
Ich war nämlich auch im Bewerberkollektiv ( Aufnahme war der 3.Oktober 1988 )...habe so gar noch irgendwo die Urkunde.

Beim BGS der 1993 noch ein Hauch von Militär hatte..kam mir zu Gute:

Marschieren können, das Bewegen im Gelände, Karte/Kompass, das schnelle anlegen des Atemschutz, militärische Disziplin, Teamfähigkeit usw.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.09.2018 21:56 | nach oben springen

#16

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 03.09.2018 22:58
von vs1400 | 3.859 Beiträge | 7720 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds vs1400
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

war mir schon klar, Rothaut,
zu meiner zeit gab es jedoch noch zwei bewerber für os und einen für fähnrich.
interessant wurde es bei den stellv. gf, die durften von den gf bestimmt werden.

disziplin und teamfähigkeit sind, aus meiner sicht, persönliche eigenschaften, die kann man in dieser kurzen zeit nicht erlernen.
alles andere wurde mir schon vorher in der gst bzw. fdj-ordnungsgruppe beigebracht, außer schutz.

warst du damals in der gst?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 03.09.2018 23:38 | nach oben springen

#17

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 04.09.2018 00:05
von Rothaut | 1.362 Beiträge | 6009 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rothaut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Nein war ich nicht..

Bei mir wäre es die Fähnrichlaufbahn geworden.
Disziplin und Gehorsam im Sinne des Militärs schon.......und Teamfähigkeit ist zwar eine persönliche Eigenschaft, aber nicht jeder besitzt diese in einer "Zwangsgemeinschaft"..und wie "überzeuge" ich den einzelnen um das Ziel gemeinsam zu erreichen. In einem Wehrlager oder z.B. in Deiner Einheit hatte ja nun nicht jeder "Bock" auf das Ganze...aber wie bringe ich mich ein...wie überzeuge ich...wie kann man trotzdem eine Einheit sein...Das sind Dinge mit den ich mich dort das erstemal ernsthaft auseinandergesetzt habe. Fürs Leben gelernt..wie man so schön sagt..ich zumindestens.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 04.09.2018 06:39
von Blitz_Blank_Kalle | 1.027 Beiträge | 2928 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blitz_Blank_Kalle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rothaut im Beitrag #15
Beim BGS der 1993 noch ein Hauch von Militär hatte..kam mir zu Gute:

Marschieren können, das Bewegen im Gelände, Karte/Kompass, das schnelle anlegen des Atemschutz, militärische Disziplin, Teamfähigkeit usw.


Ging mir (und vielen anderen aus dem Osten) bei unserer Einberufung 1991 zur Bundeswehr ähnlich. Eigentlich konnten wir schon fast alles, dank Wehrlager und GST.
Die westdeutschen Rekruten hatten es da etwas schwerer, obwohl es bei der GST deutlich strenger und diziplinierter abgelaufen ist, als bei der BW ...


nach oben springen

#19

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 04.09.2018 07:47
von Kontrollstreife | 2.236 Beiträge | 15229 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kontrollstreife
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bei mir gab es ja den Wehrkundeunterricht in der Schule noch nicht.

In der Lehre ging es dann ins GST Lager. Wimre in eine Jugendherberge in Martinroda (Eichsfeld). Verantwortlicher Kommandeur war ein Berufsschullehrer.

Dort habe ich dann gelernt mich bei solchen sinnfreien Veranstaltungen nicht in die erste Reihe zu drängeln und wenn möglich zu verpissen.

Sowas kannte ich bei mir Zuhause und im Ausbildungsbetrieb noch nicht. Also war es doch nicht ganz nutzlos, weil man immer etwas lernen konnte.

KS


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Pflichtfach "Wehrkunde"

in DDR Zeiten 04.09.2018 08:53
von Ratze | 1.086 Beiträge | 4084 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ratze
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Moin
Bei der Vorbereitung einer Tour fand ich gerade diese Dinger. Gleich dannn och mal was aus der Schule.

[[File:Wehrerziehung_1.pdf]][[File:Wehrerziehung_2.pdf]]


Dateianlage:


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Englischuntericht unter Ulbricht verboten?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von bendix
161 07.02.2014 18:43goto
von 94 • Zugriffe: 10673
Die lautlosen Kämpfer - Kampfsport beim MfS
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
82 28.06.2017 22:44goto
von Hanum83 • Zugriffe: 11667

Besucher
9 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sorge
Besucherzähler
Heute waren 374 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 2034 Gäste und 156 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15667 Themen und 662504 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen