Internet, Smartphone und Co

  • Seite 1 von 2
12.08.2018 15:16
avatar  Angelo
#1
avatar

Hallo Leute, neulich habe ich mir mal Gedanken gemacht wie es wohl wäre, wenn es die DDR heute noch geben würde. Was wäre mit Internet und Smartphone. Man hätte ja eine Globale Komunikation übehaubt nicht mehr verhindern können.....oder seht ihr das anders ?


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 16:21 (zuletzt bearbeitet: 12.08.2018 16:22)
#2
avatar

In China hat sich damals ein Wandel des Sozialismus vollzogen, dem auch die DDR gefolgt wäre (Krenz war ja zuletzt ein Freund der KP Chinas).
Und dort funktioniert die Internetabschottung sehr wohl - wie übrigens auch in Nordkorea.

Eher aber hätte die DDR eine Entwicklung genommen, wie Polen oder Tschechien.

Da es nun aber die BRD gab, war dies alles unwahrscheinlich und ist auch nicht passiert.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 16:27
#3
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2
In China hat sich damals ein Wandel des Sozialismus vollzogen, dem auch die DDR gefolgt wäre (Krenz war ja zuletzt ein Freund der KP Chinas).
Und dort funktioniert die Internetabschottung sehr wohl - wie übrigens auch in Nordkorea.


Geht (oder ging zumindest früher mal) aber auch per Satelit ins Inet zu gehen, also mit der richtigen Technik. Da hätte man wohl dann keinen Einfluß drauf etwas abzuschotten.

Démerde-toi !

 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 16:36 (zuletzt bearbeitet: 12.08.2018 16:36)
#4
avatar

Bei der staatlichen Überwachung in China dürfte sowas ebenso schwierig sein, wie der unerlaubte Flug von Leichtflugzeugen oder Ballons in der DDR.

Ich kenne mich in dem Fach nicht aus, weiß aber, daß die Chinesen von Facebook usw. abgeschnitten sind. Von Nordkorea ganz zu schweigen.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 16:41
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat:Ich kenne mich in dem Fach nicht aus, weiß aber, daß die Chinesen von Facebook usw. abgeschnitten sind
Komisch Anfang des Monats gings noch in Chenzu.
Aber warscheinlich ne Fata Mogana damit es politisch wieder Passt.


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 16:49
#6
avatar

In D gibt es nach wie vor Sky DSL. Ich glaube, damit geht allerdings nur download, bin mir da aber nicht sicher.

Ich denke, man wäre den weg gegangen den Freienhagener da beschrieben hat. Elektronische Abschottung.

MfG Berlin

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 18:34
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Was hätte denn eine "globale Kommunikation" bewirkt? Im Falle des Fortbestehens der DDR. Eben beim Normalo. Denn die Information wie was und wo ablief wäre doch spätestens seit der Wende recht täglich in Medien der "dann überarbeiteten" DDR vorhanden gewesen.

Zumal, Reisefreiheit wäre ab der Aufarbeitungzeit, eben ab 1989 ganz normal geworden.

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 19:26
#8
avatar

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #3
[quote="Freienhagener"|p679684]In China hat sich damals ein Wandel des Sozialismus vollzogen, dem auch die DDR gefolgt wäre (Krenz war ja zuletzt ein Freund der KP Chinas).
Und dort funktioniert die Internetabschottung sehr wohl - wie übrigens auch in Nordkorea.


Geht (oder ging zumindest früher mal) aber auch per Satelit ins Inet zu gehen, also mit der richtigen Technik. Da hätte man wohl dann keinen Einfluß drauf etwas abzuschotten. Ich bin sicher das würde verhindert werden.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________
Aber diese Nutzung ist auch nicht ohne ein abgestrahltes Signal möglich, also du kannst geortet werden.

Ich hatte mir 1980 mal aus einen kleinen Sender für Modellflugzeuge der GST einen Signalgeber
zum Garagentor öffnen gebaut. Der ging wunderbar...6 Tage, dann waren die Herren der Post (so stand es am Barkas)
da und haben mir das Teil eingezogen.
Also ich sage mal Internet in der DDR wäre so illegal wie Republikflucht.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 21:48
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Eine Abschottung der DDR Bürger wäre immer schwieriger geworden. Mit den Videoaufnahmegeräten und Photoapparaten ab 1990 wären dann auch viele authentische Bildberichte über die reale DDR illegal in die BRD gelangt.

Da sich viele DDR Bürger über das Westfernsehen informiert haben, hätte das Kartenhaus schon kleinere Erdbeben bekommen.

Der Versuch das Empfangen von Westsendern zu verhindern war ja schon in den 60 iger Jahren kläglich gescheitert.

KS


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 22:16 (zuletzt bearbeitet: 12.08.2018 22:20)
#10
avatar

Entscheidend wären sicherlich nicht die technischen Möglichkeiten der Bürger, sondern die Folgen ihrer illegalen Anwendung.
Denn die kommt mit den heutigen Möglichkeiten der totalen Überwachung garantiert heraus.

Repressalien bewirken bekanntlich mehr oder weniger Selbstbeschränkung.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 22:33
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Es ist ja schön mal den Phantasieen freien Lauf zu lassen- so richtig realistisch wird es aber wohl nicht.
Klar kann man sich an chinesischen oder nordkoreanischen Modellen mit entsprechenden Spekulationen orientieren- realer werden die Modelle aber trotzdem nicht.
Warum wohl ?
Meiner Meinung nach liegt der Kardinalfehler bei der inkorrekten Beurteilung der Menschen und der geopgraphischen Lage.
Ohne es abwertend zu meinen, war/ist der durchschnittliche Bildungsstand der Bevölkerung, der berufliche Einsatzanteil im Verhältnis Industrie/Agrar und das technische Niveau (bei China ggf. ausgenommen) kaum vergleichbar.
Die Gleichsprachigkeit und doch relativ hohe Kontaktfrequenz zwischen den Menschen in Ost und West sind weitere Argumente, die aus meiner Sicht ernsthaftes Unterbinden dieses technischen Fortschritts bezweifeln lassen.
Insbesondere im Großraum Berlin wäre aus meiner Sicht eine technische Lösung zur Unterbindung an wesentliche wirtschaftliche und Machbarkeits-Grenzen gestoßen.
Es hatte ja schon dauerhaft beim Unterbinden des Westfernsehens nicht geklappt.
Wenn nicht schon 1989, wären die Menschen vielleicht dann auf die Straße gegangen..........


 Antworten

 Beitrag melden
12.08.2018 22:55 (zuletzt bearbeitet: 12.08.2018 23:23)
#12
avatar

Auch in der DDR hätten Wirtschaft und Handel und da insbesondere der Außenhandel, den Umgang mit dem Intermet und dessen Grenzen bestimmt. Die Digitalisierung des Lebens wäre auch in der DDR nicht aufzuhalten gewesen. Im privaten Bereich hätte man wahrscheinlich eher Einflüß auf die Internetanbieter und deren Dienste genommen.

Wie das funktionieren könnte oder eben auch nicht, konnte man unlängst in Russland beobachten.

https://www.zeit.de/digital/internet/201...-internetzensur

Moskwitschka

Was soll ich tun, wenn mich jemand beleidigt oder versucht zu provozieren?

Wenn jemand mit einem Geschenk an Dich herantritt, Du es nicht annimmst, wem gehört dann das Geschenk?

Dem. Überbringer

Genauso ist es bei Neid, Mißgunst und Beschimpfungen. Sie gehören dem, der sie Dir bringt.


 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2018 00:49
#13
avatar

Vielleicht hätten nir auch so etwas in der Art bekommen, wie das in ,,demokratischen Rechtstaaten" üblich ist. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG, Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken. Wie oft ist zu lesen: Dieses Video ist in ihrem Land nicht verfügbar. Dann zieht man schnell in ein anderes Land um und schon geht es. Sperren sind machbar, das Umgehen aber auch. Sage ich als Laie einfach mal.
Wahlhausener

Signatur gelöscht...


 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2018 08:31
#14
avatar

Vielleicht hätte es auch sowas wie ein Ostblock-Internet gegeben ? Man merkt schon, das Spekulationen sinnlos sind. Genauso könnte man sich fragen, was aus uns geworden wäre, wenn wir den WK II gewonnen hätten? Zumindest gäbe es dann wohl wahrscheinlich das DDR-Grenztruppenforum nicht.

Démerde-toi !

 Antworten

 Beitrag melden
13.08.2018 09:38
#15
avatar

Eine Versteigerung der DDR bei ebay hätte mehr gebracht als die Raubtierfütterung an die Brüder und Schwestern aus dem Westen durch unqualifizierte Möchtegern– Dompteure aus den Blockparteien.
Hier wären zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Leute zusammen gekommen, die sich erst Jahre später in ihren Büchern und Fernsehauftritten über eine qualifizierte Bestandsaufnahme der DDR– Volkswirtschaft äußern durften.
Eine anonymisierte Kommunikation der Eliten mit dem Volk hätte sowohl Mißverständnisse als auch unkommentierte Schönfärberei verhindert.
Ach so, retten hätte die alte DDR das www. allein auch nicht mehr aber eine neue DDR wäre immer noch besser als eine alte BRD.
Schreibt Hackel, der im Moment acht Stunden Anreise zur Arbeit nach Passau absolviert anstatt in seinem Angelrevier nach dem Rechten zu sehen, den Garten zu hacken oder beim Einsatz zur Bergung und Umsetzung krepierender Fische am Restgewässser des ehemaligen Salzigen Sees durch seinen Angelverein zu helfen.
Aber wenigstens die LTE– Verbindung hält und des ICE nachher bietet kostenloses WLAN...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!