X

#81

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2018 22:48
von Rothaut | 1.133 Beiträge | 4350 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rothaut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Für die "Grenzkreisdienststelle" in Grevesmühlen ( ehem. Bez. Rostock ) könnte ich mir vorstellen...das die zu vernichtenen Unterlagen auf die Deponie Schönberg/Selmsdorf gebracht wurden. Damals eine oder sogar die größte Mülldeponie Europas.
Zwischen westlichen Hausmüll und Sondermüll ( der Verdacht das hier giftiger Sondermüll aus der BRD gegen harte Devisen entsorgt wurde, konnte nie ganz ausgeräumt werden ) wären diese Unterlagen sehr schnell verrottet und unauffindbar.

Das ist Spekulation meinerseits ...aber eine sichere Variante wäre es gewesen.



nach oben springen

#82

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 03.01.2018 23:20
von andy | 1.532 Beiträge | 1986 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds andy
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@buschgespenst

Richtig kein brauchbarer Scanner. Idealerweise bräuchte man die Schnipsel nur in den Scanner zu geben und der würde dann automatisch trennen, gerade ziehen und scannen.
Ein solcher Scanner ist aber nicht verfügbar, und so mussten die Schnipsel einzeln mit der Hand in einen handelsüblichen Flachbettscanner eingelegt und gescannt werden.

... und das händische Scannen dauert halt eben.


Au Mann, ideale Software und dann scheitert das Ganze an einem geeigneten Scanner?? Schwer nachvollziehbar.
Per Hand wurden bisher 23 Säcke in 27 Jahren ausgewertet mit 91000 Seiten Schriftgut. Hat irgendwer hier mal was davon gehört, was diesen 91000 (!) Seiten an Informationen zu entnehmen war?
Besteht vielleicht auch die Möglicheit dass man zu der Erkenntnis gekommen ist, dass Aufwand und Nutzen nicht in Übereinstimmung zu bringen waren bzw. sind? Schließlich trieb man diesen Aufwand doch auch u.a. deswegen, um dem MfS das Verbrecherische nachzuweisen. Das ist ja bekanntlich bis heute nicht gelungen - zumindest sind mir keine gerichtsfesten Beweise oder Verurteilungen bekannt.
Da sich Herr Jahn dazu bisher nicht ausführlich geäussert hat gehe ich davon aus, dass sich an diesem Fakt bisher auch nichts geändert hat.

So what.

Was die Vernichtung der Aktenunterlagen betrifft:

@Merkur hat ja hier ausführlich dazu geschrieben und ich möchte an dieser Stelle meine Erinnerungen zusteuern.
Ich war ja MA der HAI/Auflärung und wir saßen dezentral in den Grenzregimentern der GT. Dadurch waren wir nicht in den normalen Dienstbetrieb des MfS eingebunden und vieles lief bei uns wohl lockerer. Unterlagen zu vernichten gehörte vom 1. Tag bei dieser Truppe zur absoluten Normalität. Dass nicht mehr benötigte Unterlagen eines Geheimdienstes auch zu tiefsten DDR-Zeiten nicht bei der SERO (Sekundärrohstoffverwertung) landeten sollte hier jedem verständlich sein. Bei uns wurden solche Unterlagen von 1983 bis 1989 regelmäßig in gesicherten Metallkisten gelagert und wenn diese gefüllt waren, wurde der Inhalt durch zwei MA der Unterabteilung im Heizhaus des GR verbrannt. Das war reine Routine und kam ca 2x im Jahr vor.
In der zweiten Hälfte 1989 hat sich hier einiges verändert. Wimre gab es bereits im Spätsommer 89 die Weisung, sämtliche Unterlagen der Abt. M (Postkontrolle) und der Abt. 26 (Telefon usw.) aus den Akten zu entfernen und zu vernichten. Woher diese Weisung stammte ist mir nicht bekannt, die Arbeit war zumindest in meinen Akten schnell erledigt. Irgendwann nach den Ereignissen im Otober/November entstanden in den TT der NVA und auch der GT so eine Art Truppen-Räte. Als das sichtbar wurde war klar, dass irgendwann auch bei uns jemand vor der Gittertür stehen würde. In meinem Panzerschrank lagerten ausnahmslos Unterlagen über Personen, die mit mir in meiner Eigenschaft als MA der Aufklärung zusammenarbeiteten bzw. für eine solche Zusammenarbeit vorgesehen waren. Diese Unterlagen erschienen mir schützenswert und da wir in meiner Diensteinheit nach dem 9. November mehr oder weniger in der Dienststelle gewohnt haben wurde unmittelbar danach auch begonnen, die Vernichtung dieser Unterlagen zu planen. Unser Anteil (der Aufklärung) war nicht besonders umfangreich, die Unterlagen der Abwehr waren es umso mehr. Über den KGB erhielten wir ein Heizhaus für die Wohnungen der sowjetischen Offiziere in Bornstedt/Potsdam zur Nutzung und haben dort alle unsere operativen Akten verbrannt - seit dem weiß ich wie schwer Papier brennt.

Und ich finde das bis heute nicht verwerflich.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.


vs1400, Ebro, Signalobermaat, schulzi, RalphT, DoreHolm, der Anderdenkende, Pitti53, Rostocker, Rothaut und berndk5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.01.2018 23:44 | nach oben springen

#83

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 11:49
von sentry | 1.364 Beiträge | 860 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sentry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Signalobermaat im Beitrag #68

Immer wieder werden Verbrechen angeführt.Bis jetzt hat es noch kein BRD Gericht nach 27 Jahren geschafft, auch nur ein Verbrechen zu beweisen.
Auch das bundesdeutsche Strafgrecht sagt, bevor ein Gericht kein Urteil gefällt hat ist man unschuldig.Bis jetzt wurde meines Wissens noch kein MfS MA wegen eines Verbrechens abgeurteilt.

Ein Link zu diesem Thema.


nach oben springen

#84

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 14:53
von Marder | 1.738 Beiträge | 1733 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Marder
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Meines Wissens hat man im Zusammenhang mit Herrn Welsch Strafverfahren durchgeführt, die auch zu einer Verurteilung geführt haben.

Welsch setzte im Jahre 1990, kurz nach dem Fall der Mauer, die Strafverfolgung durch. Sein angeblicher Freund Haack wurde als Giftattentäter überführt und 1994 wegen Mordversuchs zu sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Dessen Führungsoffizier beim MfS, Generalmajor Heinz Fiedler, erhängte sich am 15. Dezember 1993 in der Untersuchungshaft im Gefängnis in Moabit, wodurch die eigentlichen Befehlsgeber – darunter MfS-Minister Erich Mielke – mangels des Hauptzeugen nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden konnten.

Quelle Wikipedia
Gruß Marder
Ps. vielleicht waren sie auch einfach zu feige sich der Verantwortung zu stellen.


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2018 15:40 | nach oben springen

#85

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 17:22
von Ebro | 1.420 Beiträge | 3154 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ebro
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Steht doch in dem Link von @sentry, lesen mußte schon alleine...!



nach oben springen

#86

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 17:42
von Marder | 1.738 Beiträge | 1733 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Marder
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

War nur für die Personen, die nicht alles bis zu Ende lesen.
Davon gibt es leider genug. Dafür habe ich nur die Essenz aus einer anderen Quelle kopiert. Das war nicht unbedingt für dich.
Gruß Marder
Ps. wennn ich es nicht gelesen hätte, könnte ich es ja auch nicht einstellen!!! Komisch oder?
Was sich wiederholt ist die Leugnung dieser Tatsachen nicht das Aufzeigen!!!


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


Kontrollstreife, Lutze und linamax haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2018 17:49 | nach oben springen

#87

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 18:00
von Alfred | 7.717 Beiträge | 3020 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alfred
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Marder im Beitrag #53
Vielleicht solte man mal bedenken, das auch die Spione des Westens keinen Krieg anzetteln wollten.
Sie haben im Grunde keine andere Arbeit geleistet als ihr Gegenüber, die sich Kundschafter des Friedens nannten. Sie haben im Endeffekt aber die gleiche dreckige Arbeit gemacht.
Ich denke, was heute dem MFS nachhängt sind nicht diese Tätigkeiten, sonder die Tätigkeiten nach innen mit den Auswirkungen auf Personen, die auch nicht den Krieg wollten und einfach nur gegängelt wurden um auf Linie zu bleiben, bzw. ihnen ansonsten das Leben schwer gemacht wurde.
Gruß Marder
Ps. nun Feuer frei für alle, die nicht verstanden haben was ich damit meine.



Marder,

auch hier zeigt sich mal wieder das Medienfeuerwerk der letzten rund 30 Jahre. Im Prinzip wird der Bevölkerung der Eindruck vermittelt, dass MfS - ich übertreibe dies jetzt mal - hat sich nur um die Kirche gekümmert.

Das MfS hatte rund 13.000 IM - führende Mitarbeiter. Alle anderen hatten in mit dieser "Problematik" nichts zu schaffen. Es gibt kaum Berichte zu Themen wie z.B.

- welche Rolle spielten Journalisten und Diplomaten in der DDR und wie stand es bei diesen mit Kontakten zu entsprechenden Geheimdiensten
- welche Rolle spielten Geheimdienste im Rahmen der Wirtschaft
- warum wurden dem Sohn von Verteidigungsminister -er war damals Militärattache - Armeegeneral Hoffmann rund 1 Million DM geboten wenn er überläuft
- warum wurden Mitarbeiter des MfS vom BND in einer Aktion angeschrieben und zum Verrat aufgefordert
- warum schreibt man nichts über die Postkontrolle der westlichen Dienste zu Bürgern der DDR und der BRD

usw. usf.

Ich könnte da noch einges bringen. Es passt nicht in das Weltbild und man müsste eingestehen , dass die Dienste West doch sehr aktiv waren.



zuletzt bearbeitet 04.01.2018 18:52 | nach oben springen

#88

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 18:40
von Rostocker | 8.488 Beiträge | 3498 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rostocker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das mit der ganzen Aktenvernichtung kann man sehen wie man will. Einer sieht es so, der andere so.
Im Prinzip war es schon OK--man hinterlässt anderen Geheimdiensten denen man nicht freundschaftlich gesinnt war,ganze Aktenberge und die andere Seite hätte es mit Sicherheit auch nicht getan.


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 18:40
von Ostlandritter | 2.459 Beiträge | 65 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ostlandritter
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@ Alfred :Das MfS hatte rund 13.000 IM - führende Mitarbeiter. Alle anderen hatten in mit dieser "Problematik" nichts zu schaffen.

Frage : Wieviele IM hat ein jeder dieser 13 000 Mitarbeiter durchschnittlich geführt ?


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


nach oben springen

#90

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 18:51
von Alfred | 7.717 Beiträge | 3020 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alfred
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,

dass war sehr verschieden. Ich kannte Mitarbeiter die hatten 2 IM, andere wesentlich mehr.



nach oben springen

#91

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 19:40
von Ebro | 1.420 Beiträge | 3154 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ebro
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich hatte zum Schluß 7, vom Lageristen über einen Produktionsdirektor bis zum Leiter Forschung und Entwicklung. Hinzu kamen noch mehrere Inhaber einer IMK, also konspirativer Wohnungen.
Waren auch mal mehr, wurden archiviert wegen Tod, Dekonspiration oder Nichteignung (wegen Umzug zum Beispiel). Also ein ganz normaler Prozess.
Die sind übrigens aber in der Gesamtanzahl bei der BSTU noch enthalten...!



Rothaut und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 19:41
von andy | 1.532 Beiträge | 1986 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds andy
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Ostlandritter
Frage : Wieviele IM hat ein jeder dieser 13 000 Mitarbeiter durchschnittlich geführt ?

@Alfred
dass war sehr verschieden. Ich kannte Mitarbeiter die hatten 2 IM, andere wesentlich mehr.


Also ich könnte für meine Diensteinheit nicht sagen wer wieviele IM-Akten im Schrank hatte, das unterlag der strikten Geheimhaltung und diese wurde bei uns streng durchgesetzt. Die konkrete IM-Anzahl der einzelnen MA kannten in meiner DE nur 3 Personen: der Leiter, sein Stellvertreter und die Sekretärin.
Es hing sicher auch von der Aufgabenstellung der DE und ihrer Arbeitsweise ab.
In meiner DE wurden die Kandidaten im Regelfall erst dann offiziell als IM geworben, wenn die Offenbarung der eigentlichen Zielstellung (Kontaktaufnahme zur eigentlichen Zielperson) unmittelbar bevorstand. Bis zu diesem Zeitpunkt waren sie Kontaktpersonen und als solche wurden sie lediglich schriftlich verpflichtet, über ihre Kontakte zum MfS zu schweigen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.


Ebro, Rothaut und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#93

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 19:55
von Signalobermaat | 482 Beiträge | 849 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Signalobermaat
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zum Link von Sentry und Marder
Man kann es mir ja übel nehmen, aber von der Veröffendlichungen der BStU, halte ich immer nicht sehr viel, die sind mir alle zu schwammig und ich vermute mal sehr dazu beitragend, die eigene Existenz auf zu werten.
Ich halte mich dabei mehr an seriöse Personen und auch Fakten.
Z.B. Veröffendlichung Neue Justiz Nr.1/2000 vom ehemaligen Generalbundesanwalt Schaeffgen und Leiter der Zentralstelle zur Unterstützung der Historischen Aufarbeitung des DDR Unrechts.
Es wurde ja 10 Jahre lang unter Aufbietung aller staatlichen und geheimdienstlichen Mittel versucht der DDR Führung und insbesondere dem MfS alle nur denkbaren Verbrechen anzulasten.
Zum Inhalt Kurzfassung: Am 30.09.1999 hat die Staatsanwaltschaft II Berlin, die für alle Ermittlungen zur Regierungs-und Vereinigungskriminalität zuständig war, ihre Arbeit beendet. Nur wenige EV stehen noch in Bearbeitung.Neue EV in nennenswertum Umfang wurden nicht mehr eingeleitet.Es ist äußerst unwahrscheinlich, daß aus dem noch nicht erschlossenen Archivmaterial unbekannte Staatspraktiken mit strafrechtlicher Relevanz zum Vorschein kommen.Soweit der gekürzte Kommentar zur strafrechtlichen Relevanz.
Strafverfahren DDR insgesamt= 21553 Stand 31.08.1999
Erledigungen = 21452
Anklagen = 419
Einstellungen = 21033
offene Verfahren = 101
Anklagen und Strafbefehle= 347
angeklagte Personen = 613
rechtskräftig verurteilt =171
davon Freiheitsstrafe = 24
auf Bewährung =136
Geldstrafen = 11

Straftaten MfS:
Anklagen = 69
abgeschlossen = 45
angeklagte Personen = 99
rechtskräftig abgeschlossen= 67
verunrteilt 25
mit Freiheitsstrafe 1
Bewährung 22
Geldstrafe 1
Verwarnung 1
Einstellung 5
Freisprüche 21
Nichteröffnungen 6
Verfahrensabbruch wegen
Verhandlungsunfähigkeit 6

Anklagen gegen die Justiz 111
Personen 223
verurtelt 27
mit Freiheitsstrafe 5
Bewährung 27
Rest Einstellungen

Anklagen Grenze 108
abgeschlossen 86
Personen 242
verurteilt 106
Freiheitsstrafen 18
Bewährung 88
Freisprüche 52
Rest Einstellungen

Naja mit der Statistik ist das so eine Sache, getreu dem Spruch, glaube keiner Statistik, die du selber nicht gefälscht hast.Naja bei 40 Jahren Unrechtsdiktatur nicht der große Durchbruch, trotz Verjährung.
Keiner bestreitet, daß es in der DDR auch Unrecht oder überzogene Übergriffe gab.Der Staat, der von Sünde frei ist mache den ersten Wurf.Die BRD wird das auch nicht tun.Ich glaube, wenn man heut den Bürgern sagen würde, sie sollen das ihnen in den 27 Jahren nach der Wende angetanenes Unrecht zur Anzeige bringen wie man es 1990 suggeriert hat, könnte man an die Verfahren noch ein paar Nullen dran hängen, natürlich dann auch an die Einstellungen.Man sieht doch, was angenommen wurde und was sich objektiv verwertet werden konnte.
Ich sprach ja eigentlich auch von Verbrechen und nicht von Straftaten, die in allen Geheimdiensten staatlich sanktioniert sind, wie Post und techn. Raumüberwachung usw.Deshalb konnte man ja schon aus eigenem Interesse kein großes Gewese um die Dinge machen. Manche Prozeß artete diesbezüglich in eine Farce für Richter und Staatsanwälte aus.

Wer sich zum Verfahren Welsch-Haak mal genauer befaßt hat, wird sonderlich Widersprüche entdecken, die auch von den Jurnalisten als teil unglaubwürdig bezeichnet wurden. Mir erschie die Angelegenheit sehr merkwürdig und auch wenig glaubwürdig, noch dazu wenn man sich mit den Charakteristiken der beiden vertraut gemacht hat.Es gibt nur einen Zeugen,der Täter der sich selbst belastet, ohne daß es außer seine Aussage einen Beweis gab.Ich wage auch sehr zu bezweifeln, daß wir so unfähige MA hatten. die nicht in der Lage waren einen solchen Auftrag, wenn es den je gegeben hätte, nicht erfolgreich auszuführen.Sehr sehr merkwürdig.
Der Mann war hochverschuldet und meine Spekulation, er wird nach seiner Haft gut abgefunden worden sein.um seine Schulen los zu werden.
Wer bringt sich denn ohne einen Beweis selbst für 6 Jahre in den Knast.
Also wenn man etwas hätte beweisen können, wäre das auch trotz Suicid und Mielkes Verhandlungsfähigkeit offiziell beweismäßig gewürdigt worden.
So für heut mal Schluß.Zu den ereignisreichen Tagen Nov. Dez.89 auf einer KD schreibe ich vielleicht noch etwas.



Ebro, passport, damals wars und berndk5 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#94

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:04
von Marder | 1.738 Beiträge | 1733 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Marder
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Die Frage war doch ob jemand verurteilt wurde ob seiner Tätigkeit für das MFS.
Diese Frage ist beantwortet worden nicht mehr und nicht weniger.
Man kann diese Urteile werten wie man will.
Dazu kann man viele Urteile der Vergangenheit heranziehen. Ob es ein Oberst Staufenberg oder ein General Jodl war. Man kann alles relativieren wenn man mag und in Frage stellen.
Fakt ist es gab diese Urteile!!!
Und nur weil die Masse des MFS andere Aufgaben hatte ist es anscheinend Tatsache, dass eine Minderheit eben eine nicht so ganz ehrenvolle Aufgabe hatte und die Drecksarbeit gemacht hat.
Gruß Marder
Ps: was mich wundert ist, dass obwohl alles nur konspirativ geschehen ist heute alle genau wissen was ausserhalb ihrer Tätigkeit stattgefunden hat.
Das iust zumindest heute beim MAD anders, da weiß nicht wirklich jeder alles was abgeht!!


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


zuletzt bearbeitet 04.01.2018 20:09 | nach oben springen

#95

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:17
von damals wars | 15.218 Beiträge | 10159 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds damals wars
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das handeln des MfS war nicht per se strafbar oder rechtswidrig, das ist doch wichtig. Für diesen Koloss von Gauckbehörde ist doch das Ergebniss eher armselig.
Selbst das puzzeln von Aktenbergen wird absehbar zu keinem anderen Ergebnis kommen, ist also überflüssig. Das Geld wäre im Bildungsbereich wesentlich besser aufgehoben!


Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
Heinrich Heine: Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren.
https://www.youtube.com/watch?v=FLr6-RUflJs
Signalobermaat hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:23
von Merkur | 1.215 Beiträge | 803 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Merkur
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

"Das ist zumindest heute beim MAD anders, da weiß nicht wirklich jeder alles was abgeht!!"

Hey Marder, dass muss wohl daran liegen, dass Oberst Krase nicht mehr aktiv ist.



nach oben springen

#97

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:23
von Alfred | 7.717 Beiträge | 3020 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Alfred
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Marder,

jeder hatte in seiner Diensteinheit schon einen entsprechenden Einblick in die Arbeit des MfS. Aber auch hier gab es gewaltige Unterschiede. Es gab Diensteinheiten, da konnten dir die Mitarbeiter nicht mal die Diensteinheiten des MfS aufzählen, da fehlte das Wissen, wie die operative Arbeit gelaufen ist. Dann gab es Diensteinheiten, da war dies dann schon ganz anders, weil da einiges für die Arbeit notwendig war. Und dann konnte man sich nach 1989 ja auch mit den einen oder anderen austauschen, was so bis 1989 natürllich nicht möglich war.

Ja der Oberst, leider schon verstorben.



zuletzt bearbeitet 04.01.2018 20:24 | nach oben springen

#98

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:28
von Marder | 1.738 Beiträge | 1733 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Marder
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Nee Merkur,
der junge Mann weilt ja schon 30 Jahre nicht mehr unter uns. Sei Gegenüber Herr Stiller z.B. erst seit wenigen Monaten oder?
Was das aber mit dem Thema zu tuen hat erschließt sich vermutlich nur dir oder?


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


zuletzt bearbeitet 04.01.2018 20:29 | nach oben springen

#99

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:32
von Merkur | 1.215 Beiträge | 803 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Merkur
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ja klar erschließt sich mir das. Der Vorgang "Fiedler" wurde nicht geschreddert.



nach oben springen

#100

RE: Behörde stoppt Schnipsel-Rekonstruktion

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.01.2018 20:56
von andy | 1.532 Beiträge | 1986 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds andy
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

@Merkur

Ja klar erschließt sich mir das. Der Vorgang "Fiedler" wurde nicht geschreddert.


Leute, Ihr verwirrt durch Eure Geheimniskrämerei den Rest des Forums doch nur. Also sprecht Klartext oder tauscht Euch doch besser per PM aus.

Für den Rest der Forums-user:

Oberst Krase war seit Anfang der 80'er der stellvertretene Chef des Amtes für Sicherheit der Bundeswehr und war seit 1968 IM "Fiedler" des MfS. Er wurde 1984 pensioniert und ist 1988 verstorben. Seine Unterlagen wurden demnach spätestens 1988 archiviert und lagen demnach im Archiv der Abt. XII des MfS, in der in Wendezeiten keine Unterlagen geschreddert wurden.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.


Marder und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2018 22:56 | nach oben springen


Besucher
16 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jordan50
Besucherzähler
Heute waren 694 Gäste und 78 Mitglieder, gestern 2171 Gäste und 154 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15278 Themen und 635770 Beiträge.

Heute waren 78 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen