"Haushaltsauflösung" in der Osseria

  • Seite 3 von 4
08.04.2017 21:54
avatar  Pit 59
#31
avatar

Das stimmt Hubert,Mensch was der Rosin sich nur Einbildet,keinerlei Ahnung von Gastronomie und will einer Themenkneipe sagen das 110 Gerichte !!!! auf der Karte ,welche selbstverständlich immer frisch Serviert werden,nicht in Ordnung sind


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2017 23:19
avatar  Ehli
#32
avatar

Sag mal Hubert,ist alles gut bei Dir?
Hat deine Kneipe auch 110 Gerichte auf der Karte,oder noch mehr??
Wieviel Gäste kamen täglich in diese Kneipe?
Habe gerade noch einen Beitrag gefunden.Rosin war schon mal in dieser Gaststätte.
Wenn ich aber sehe,was man alles stemmen wollte und hat,kein Wunder.
http://www.osseria.de/restaurant/fotos/
Hubert,spring doch einfach als Sponsor ein und alles wird gut.


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2017 23:50
#33
avatar

Themenkneipe hin, Themenkneipe her. Fakt ist eins. Es gab da viel zum Stöbern. Nicht nur in der Speisekarte. Alte Bücher, Zeitschriften, Postkarten und wenn ich mich recht erinnere auch Venyl - Platten. Von diversen Abspielgeräten ganz zu schweigen. Und vieles andere mehr. Unter anderem etwas, was mir erst mal das Essen verleidet hat.



Original vor 30 Jahren in Gläsern verschlossenes Obst und Gemüse. Es war nicht erkennbar, ob es Rosenkohl, Rotkohl oder Pflaumen waren. Nur schwarze Klumpen. Ich bin da nicht so hart im Nehmen, wenn ich gleichzeitig in der Vorweihnachtszeit Entenkohle mit Rotkohl und Klößen bestelle. Aber es gab ausreichend andere Plätze, wo Essen und Deko nicht unmittelbar zusammen trafen. Die Größe des Lokals, also die gemietete Fläche, war, so meine Meinung, mit Ausschlag gebend für das Defizit. Zudem ist die Langhansstraße keine Flaniermeile mit Laufkundschaft. Und Forentreffen mit 30 Personen fanden auch nicht jeden Tag statt.

Ich war mal mit einem Freund vor ca. 3 Jahren an einem Sonntagnachmittag drin. Es lag einfach auf unserem Heimweg. Kaum Gäste. Und wir hatten Zeit und Platz unserer Neugierde freien Lauf zu lassen, ohne das wir jemanden störten. Eins hat uns gewundert. Es gab 2 volle Gästebücher mit unzähligen netten und zum Teil überschwenglichen Eintragungungen. Viele Feiern waren dabei - von Familien, Arbeitskollegen oder Vereinen. Wir haben Seite um Seite umgeblättert. Aber keine Eintragung von einer Forumsweihnachtsfeier gefunden.

Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2017 23:32
#34
avatar

Also ich war mehrmals in der Osseria mit den unterschiedlichsten Leuten.2015 auch zur Forumweihnachtsfeier.
Was an oder in dem Lokal geschichtsverfälschend,entwürdigend und klischeehaft gewesen sein soll, wüsste ich doch zu gern.
Im übrigen ist Geschäftstüchtigkeit per se keine schlechte Eigenschaft,sondern zuweilen recht nützlich zum überleben.
Das es bei der Osseria nicht zum überleben gereicht hat steht auf einem anderen Blatt.
Alltagsgegenstände aus der DDR,das Ambiente und die angebotenen Speisen haben bei Leuten die in der DDR
gelebt haben doch die ein oder andere Erinnerung hervorgerufen so nach dem Motto:Mensch weeßte noch damals.....
Und für Gäste die sich mit der DDR nicht auskannten hatte man prima Anschaungsmaterial und konnte
so seine Geschichten oder Erklärungen besser illustrieren.
Ich finde es schade ,dass aufgeben mussten.
Gruss und allen eine schöne Woche
Ohmanndoh


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 08:31
avatar  Pit 59
#35
avatar

Deutschlandweit machen Kneipen in der jetzigen Zeit dicht,nur der Beste in Qualität und Quantität überlebt dieses Geschäft.Um Ordentlich zu Leben von diesem Geschäft ist eine Knallharte Kalkulation erforderlich,und das zu bezahlen sind die Gäste nicht mehr bereit.
Mein Kumpel hat eine Kneipe seit vielen Jahren,und seit ca. 2Jahren nur noch Mittagstisch 11.00 Uhr-14.30 Uhr.Es lohnt sich einfach nicht mehr die Kneipe auch Abends zu Öffnen. Das Mittagsgeschäft läuft gut,aber auch nur weil es Ordentliche Hausmannskost gibt z.B. Rinder und Pferderouladen,Forellen gedünstet oder Gebacken,Hammelbraten.Sauerbraten u.s.w. insgesamt stehen 15 Gerichte zur Auswahl,alles mit Thüringer Klößen versteht sich.

P.S. Achso,hier mein Kumpel mit zufriedenen Gästen


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 08:35
#36
avatar

Besonders Forelle mit Klößen ist bestimmt der Renner .......


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 10:01
#37
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #36
Besonders Forelle mit Klößen ist bestimmt der Renner .......



Warum nicht ? Das hat meine Tochter in einer Gaststätte hier in der Nähe bestellt und auch bekommen. Die Wirtsleute sind halt flexibel.

Theo 85/2


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 10:02
avatar  katze
#38
avatar

Kneipe mit nur Mittagstisch, das lohnt sich doch gar nicht. Gerade der Betrieb Fr und Sa Abend, der bringt doch eigentlich das Geld rein.
Wenn ich alleine das sehe, was unsere Jugend macht, bevor es zur Disco/ zum Tanz geht, Imbiss bzw. Abendessen und Vorglühen in der Kneipe oder die monatliche Skat- /Doppelkopfrunde usw.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 10:07
avatar  Alfred
#39
avatar

Wie bei allen Immobilien wird hier wohl auch die Lage eine wichtige Rolle spielen. Und dann immer ob es Eigentum ist, man Pacht / Miete zahlen muss u.v.m..


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 10:55
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59 im Beitrag #35
Deutschlandweit machen Kneipen in der jetzigen Zeit dicht,nur der Beste in Qualität und Quantität überlebt dieses Geschäft.Um Ordentlich zu Leben von diesem Geschäft ist eine Knallharte Kalkulation erforderlich,und das zu bezahlen sind die Gäste nicht mehr bereit.
Mein Kumpel hat eine Kneipe seit vielen Jahren,und seit ca. 2Jahren nur noch Mittagstisch 11.00 Uhr-14.30 Uhr.Es lohnt sich einfach nicht mehr die Kneipe auch Abends zu Öffnen. Das Mittagsgeschäft läuft gut,aber auch nur weil es Ordentliche Hausmannskost gibt z.B. Rinder und Pferderouladen,Forellen gedünstet oder Gebacken,Hammelbraten.Sauerbraten u.s.w. insgesamt stehen 15 Gerichte zur Auswahl,alles mit Thüringer Klößen versteht sich.

P.S. Achso,hier mein Kumpel mit zufriedenen Gästen


Bei Rosin war auch schon mal ein Wirt, der die Klöse aus Fertigwaren machte, auch da regte er sich tierisch auf.


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 11:01
avatar  ( gelöscht )
#41
avatar
( gelöscht )

Hubert , kennst du die Wirtschaft . Wo hat @Pit 59 was von Beutelklößen geschrieben

gruß hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
10.04.2017 17:38
#42
avatar

@damals wars , laß mal Rach, Rosin, Lafer, Lichter & Co außen vor, wenn es dich trotzdem nicht losläßt, dann lies das hier :
http://www.gastronomieguide.de/magazin/d...-fernsehkoeche/


.


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2017 19:37
avatar  Ehli
#43
avatar

Frage:
Wieviel Geld bekommen die Besitzer dieser Gaststätten für die Teilnahme an diesen Sendungen????


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2017 19:40
avatar  Ehli
#44
avatar

Habe aber ein neue Gaststätte gefunden.
http://www.volkskammer.de/


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:55
#45
avatar

Da war ich schon essen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!