"Haken zu ! Ecke weg !"

  • Seite 2 von 4
22.09.2015 20:58 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2015 21:00)
avatar  Hanum83
#16
avatar

Was mich immer gewundert hat, sogar wenn Klumpen vom Battallion oder Regiment da waren hat sich niemand an dem fehlenden Koppel und der nicht vorhandenen Kopfbedeckung hochgezogen, das war halt einfach so das alle so rumliefen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2015 23:32 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2015 23:33)
avatar  vs1400
#17
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #16
Was mich immer gewundert hat, sogar wenn Klumpen vom Battallion oder Regiment da waren hat sich niemand an dem fehlenden Koppel und der nicht vorhandenen Kopfbedeckung hochgezogen, das war halt einfach so das alle so rumliefen.



Hanum83,
es gab ja ne innendienstvorschrift und falls du dich erinnerst, an die knollenzeit zb. und dass war bei mir nicht anders,
mussten wir vor eintritt der essenseinnahme kopfbedeckung und koppel verpacken.

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2015 06:21
avatar  Hanum83
#18
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #17
Zitat von Hanum83 im Beitrag #16
Was mich immer gewundert hat, sogar wenn Klumpen vom Battallion oder Regiment da waren hat sich niemand an dem fehlenden Koppel und der nicht vorhandenen Kopfbedeckung hochgezogen, das war halt einfach so das alle so rumliefen.



Hanum83,
es gab ja ne innendienstvorschrift und falls du dich erinnerst, an die knollenzeit zb. und dass war bei mir nicht anders,
mussten wir vor eintritt der essenseinnahme kopfbedeckung und koppel verpacken.

gruß vs





Die Essenseinnahme auf der Knolle meinte ich nicht, sondern das auf der GK auch im unteren Flur und im Hof die Soldaten ständig ohne Koppel und Mütze unterwegs waren.


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2015 12:06
avatar  Winch
#19
avatar

Wie unterschiedlich es doch in den einzelnen Einheiten gehandhabt wurde. Nur ein paar Km neben Hanum.
Bei mir in der Kp, unterer Flur und grundsätzlich beim verlassen des Objektes (auch auf dem Hof) vollständige AO laut DV.
Da konnte ich sehr ungnädig werden, wußte aber jeder und so gabs wenig Berührungspunkte.


 Antworten

 Beitrag melden
23.09.2015 13:35 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2015 18:37)
#20
avatar

Die "Anzugsordnung" war auch in der NVA ein ständiges Thema.

Ich stimme hier der Frau vom alten Grenzgänger zu - es hat etwas mit Ordnung zu tun.
Eine Armee steht und fällt mit der Ordnung. Ohne exakte Einhaltung der Befehle wird nichts.
Es kann gefährlich werden, wenn der Richtschütze "Ungefähr-Werte" eingibt oder der Bomberpilot die Bomben durch "Großzügigkeit" auf die eigenen Truppen fallen lässt. Wer legt fest, wo die Grenze bei der Auslegung der Befehle ist?
Um nicht falsch verstanden zu werden - mir ging das ständige Meckern wegen meines etwas salopperen Haarschnittes auch auf den Wecker. Theorie und Praxis beißen sich eben ziemlich oft, auch wenn es um Ordnung geht.
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
24.09.2015 00:37
avatar  vs1400
#21
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #18
Zitat von vs1400 im Beitrag #17


Hanum83,
es gab ja ne innendienstvorschrift und falls du dich erinnerst, an die knollenzeit zb. und dass war bei mir nicht anders,
mussten wir vor eintritt der essenseinnahme kopfbedeckung und koppel verpacken.

gruß vs





Die Essenseinnahme auf der Knolle meinte ich nicht, sondern das auf der GK auch im unteren Flur und im Hof die Soldaten ständig ohne Koppel und Mütze unterwegs waren.



ich schrieb doch explizid, zb.
und erwähnte die dementsprechende vorschrift.
laut dieser, wimre, durfte man sich in fd, ohne koppel, kopfbedeckung bewegen und der erste blusenknopf blieb offen.
soweit das gebäude verlassen wurde, musste man ne kopfbedeckung und koppel tragen.
bezüglich der kopfbedeckung und des lästigen grüßens, konnte man die kopfbedeckung abnehmen, sprich im koppel tragen und sowohl in der linken und rechten hand etwas imaginäres zb. tragen.
dann hätte es nur einen gruß per kopfneigung gegeben,
natürlich zackig und erkennbar.

gruß vs

gruß vs


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 08:42
avatar  der 39.
#22
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #21
Zitat von Hanum83 im Beitrag #18
Zitat von vs1400 im Beitrag #17


Hanum83,
es gab ja ne innendienstvorschrift und falls du dich erinnerst, an die knollenzeit zb. und dass war bei mir nicht anders,
mussten wir vor eintritt der essenseinnahme kopfbedeckung und koppel verpacken.

gruß vs





Die Essenseinnahme auf der Knolle meinte ich nicht, sondern das auf der GK auch im unteren Flur und im Hof die Soldaten ständig ohne Koppel und Mütze unterwegs waren.



ich schrieb doch explizid, zb.
und erwähnte die dementsprechende vorschrift.
laut dieser, wimre, durfte man sich in fd, ohne koppel, kopfbedeckung bewegen und der erste blusenknopf blieb offen.
soweit das gebäude verlassen wurde, musste man ne kopfbedeckung und koppel tragen.
bezüglich der kopfbedeckung und des lästigen grüßens, konnte man die kopfbedeckung abnehmen, sprich im koppel tragen und sowohl in der linken und rechten hand etwas imaginäres zb. tragen.
dann hätte es nur einen gruß per kopfneigung gegeben,
natürlich zackig und erkennbar.

gruß vs

gruß vs


Hallo VS,
passt alles, aber Zweideutigkeiten waren noch nie erlaubt. Ich meine: Kopfneigung..Devot wäre Kopf nach unten neigen. Das gabs aber nicht. Straff und möglichst ruckartig nach links oder rechts. Denke, das hast Du wohl gemeint.
Gruß vom 39.


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 08:50
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Der militärische Gruß ohne Kopfbedeckung hieß Kopfwendung.


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 09:05
#24
avatar

Die wirkte auf mich albern...........


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 11:17
#25
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #24
Die wirkte auf mich albern...........

Das wäre schon mal ein extra-Strang; "Albernes beim Militär - Sinn und Unsinn desselbigen."
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 12:21
avatar  94
#26
avatar
94

Zitat von HG19801 im Beitrag #23
Der militärische Gruß ohne Kopfbedeckung hieß Kopfwendung.

In der 10/1 wurde dafür der Begriff 'Blickwendung' benutzt ...


Quelle: DV 010/0/001
mehr dazu im Fachforum ...
nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=9643&st=75
nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=20439


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 13:15
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Zur Blickwendung gab es ja noch eine Schrittvorschrift. Ich glaube, es waren vier oder sechs Schritte vor dem Vorgesetzten bis zwei Schritte nach ihm, die man bei dieser Form der Grußerweisung einhalten musste wie die beim Grüßen mit Scheppdeckel auch.

Als ich einmal dem Kompaniechef auf der Treppe der Grenzkompanie begegnete, befleißigte ich mich ohne Kopfbedeckung korrekt zu grüßen (waren Schritte hier gleich Treppenstufen?)
Genosse Major fauchte mich allerdings an: "Gucken Sie mich nicht so groß an, sondern machen Sie gefälligst Grußerweisung!"


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 13:59
#28
avatar

Ich bedanke mich nochmal bei allen, die zum Thema beigetragen haben und wünsche der sich entwickelnden Diskussion um Koppel / Mütze / FDS / Hosenträger, Blickwendung und andere "Albernheiten" einen friedlichen Verlauf ...

Siggi


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 18:12
avatar  Krepp
#29
avatar

Zitat von HG19801 im Beitrag #27


Als ich einmal dem Kompaniechef auf der Treppe der Grenzkompanie begegnete, befleißigte ich mich ohne Kopfbedeckung korrekt zu grüßen (waren Schritte hier gleich Treppenstufen?)
Genosse Major fauchte mich allerdings an: "Gucken Sie mich nicht so groß an, sondern machen Sie gefälligst Grußerweisung!"


Also unser KC in Zarrentin 1979 hat, nachdem er von mir im unteren Flur gegrüßt wurde,
mich gefragt ob ich ihn denn verarsc... wolle.


 Antworten

 Beitrag melden
25.09.2015 18:16
#30
avatar

Zitat von Krepp im Beitrag #29
Zitat von HG19801 im Beitrag #27


Als ich einmal dem Kompaniechef auf der Treppe der Grenzkompanie begegnete, befleißigte ich mich ohne Kopfbedeckung korrekt zu grüßen (waren Schritte hier gleich Treppenstufen?)
Genosse Major fauchte mich allerdings an: "Gucken Sie mich nicht so groß an, sondern machen Sie gefälligst Grußerweisung!"


Also unser KC in Zarrentin 1979 hat, nachdem er von mir im unteren Flur gegrüßt wurde,
mich gefragt ob ich ihn denn verarsc... wolle.



Naja--wenn es noch der gleiche KC war wie 1975--dann war er OK


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!