Zwischenfall Übungsplatz Rüthnik 07.07.1983

  • Seite 2 von 2
19.08.2015 10:07
avatar  94
#16
avatar
94

Zitat von Mike59 im Beitrag #10
..., deswegen meine Frage nach der Art des Anhängers.
möglicherweise FKü?


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2015 17:40
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Zitat von 94 im Beitrag #16
Zitat von Mike59 im Beitrag #10
..., deswegen meine Frage nach der Art des Anhängers.
möglicherweise FKü?



@94, HW 80 hatten wir, die wurden aber nur mit max. 5 Tonnen beladen und der "Bärenstarke aus Ludwigsfelde" hatte arg zu kämpfen.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2015 20:17
avatar  Marder
#18
avatar

Zitat von Georg im Beitrag #13
@DoreHolm !
Ich sag es mal so und frage auch - Als Vater, als Sohn oder Bruder eines zu Tode gekommenden Angehörigen würde ich mir rechtliche Schritte überlegen, wenn der Name ohne Gründe und ohne Einverständnis in einem Forum zur Diskussion auftaucht. Würdest Du dies begrüßen ?

Eines erlaube ich mir noch:
Wie ist der öffentliche Umgang mit den Toten der Bundeswehr ? Über 3000 Tote Soldaten bei Übungen, Manövern und Flugzeugabstürzen ( nicht bei Auslandseinsätzen ). Warum starben hier so viele Menschen ? Diese Toten waren auch tabuisiert. Erst 2009 wurde ein Ehrenmal in Berlin errichet. Mit Namen. Ein Dokumentationszentrum für die Schicksale? Fehlanzeige !
Es gab über 3500 Selbsttötungen......


Georg,
diese durchaus tragischen Todesfälle wurden nicht verheimlicht oder tabuisiert. Wenn die Familie es wollte wurden diese Soldaten mit militärischen Ehren im Sinne von, die Bundeswehr trug den Sarg, die Fahne bedeckte den Sarg und je nach Dienstgrad hielt mindestens der Kompaniechef eine kurze Ansprache.
Verheimlicht wurde da gar nichts. Ich habe im Laufe der Zeit leider an vielen Beerdigungen teilnehmen müssen. Darunter auch einige der "Natorally" am Freitag.
Wenn du vielleicht mal überlegst und dich noch errinnern kannst wirst du wissen, dass z.B. die Starfighterunfälle in vielen Zeitungen standen. Das ist auch heute noch so wenn ein Militärflugzeug abstürzt.
Selbst auf der offiziellen Bw Seite sind diese Unfälle veröffentlicht. Das scheinst Du aber genau zu wissen, da deine obigen Auslassungen fast eins zu eins daraus entnommen sind.

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!...p0p2X6Aerb0XM!/

Ich habe nie das ND gelesen. Daher weiß ich nicht ob derartige Dinge da veröffentlicht wurden.
Mit freundlichen Grüßen Marder


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2015 20:35
avatar  Mike59
#19
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #16
Zitat von Mike59 im Beitrag #10
..., deswegen meine Frage nach der Art des Anhängers.
möglicherweise FKü?


Seh schon - Problematik erkannt.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2015 21:04
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Hallo!

Zitat von Georg im Beitrag #13
Als Vater, als Sohn oder Bruder eines zu Tode gekommenden Angehörigen würde ich mir rechtliche Schritte überlegen, wenn der Name ohne Gründe und ohne Einverständnis in einem Forum zur Diskussion auftaucht.


Tja, ueberlegen darfst Du Dir viel...
Andere Angehoerige wuerden sich freuen, wenn die Namen ihrer Lieben nach so langer Zeit noch genannt werden und nicht vergessen sind.

Und: Ja, ich weiss, wovon ich rede.
Der erste Mann meiner Frau ist bei der NVA toedlich verunglueckt. Sie war hoch erfreut, als wir durch Zufall auf ein Forum stiessen, in dem diese Unfaelle und die Beteiligten genannt wurden.
Inzwischen ist sie selbst auch verstorben und ich freue mich ebenfalls, wenn man sich an sie erinnert.
Und so geht es einigen anderen Hinterbliebenen, die ich kenne, ebenfalls.

Nebenbei: Wer sagt, dass die Hinterbliebenen, die sich gestoert fuehlen koennten, hier mitlesen?
In dem Fall waere eine freundliche Nachricht an die Administration alles was es braucht, um das Problem zu loesen...
Aber vorauseilender Gehorsam? Lieber nicht...!

Kopfschuettelnden Gruss

B. S.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2015 21:35
avatar  94
#21
avatar
94

Zitat von Marder im Beitrag #18
..., dass z.B. die Starfighterunfälle in vielen Zeitungen standen. [...]
Ich habe nie das ND gelesen. Daher weiß ich nicht ob derartige Dinge da veröffentlicht wurden.
Zwar etwas neben dem Thema, doch auch das Zentralorgan berichtete. Ein Beispiel ... nd-archiv.de/artikel/282371..html
Und auch zu Abstürze von Flugzeugen der LSK gab's einen 'Dreizeiler', wenn natürlich auch nicht so häufig. Die MiGs stürtzen halt nicht so oft ab. Obs nun an einer besseren Ausbildung der Piloten oder am überlegneren Material lag oder sogar an beidem, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall wurde es nicht so reißerisch ausgeschlachtet wie in der westlichen Boulevardpresse.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2016 22:27
#22
avatar

Zitat von B208 im Beitrag #1
Auf der Rückfahrt der 1.Ausbildungskompanie des Grenzausbildungsregimentes Oranienburg vom Truppenübungsplatzes Rüthnik ,
am 7.Juli 1983 kam es 500 Meter vor der Ortschaft Germendorf zu einem tragischen Verkehrsunfall mit dem W50-LA mit Anhänger .
29 Soldaten saßen auf den Fahrzeugen . Der Soldat Wolfgang Böhnstedt wurde bei dem Unfall getötet , 24 verletzt .


http://www.fu-berlin.de/sites/fsed/Das-D...gang/index.html


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!