X

#21

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 11:40
von Rainer-Maria Rohloff | 4.223 Beiträge | 12785 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rainer-Maria Rohloff
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Rostocker denkt wie ich, ja ohne Mist der betrachtet das wenigstens nicht so einseitig wie mancher Wanderer hier. Und das ist auch gut so, weil fair, von der Nachbetrachtung her.

Rainer-Maria



Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 11:44
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich glaub kaum das die Wismut Uran in die USA verkauft hat, aber man kann ja nie wissen.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 11:51
von Rostocker | 8.685 Beiträge | 4836 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rostocker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Hanum83 im Beitrag #22
Ich glaub kaum das die Wismut Uran in die USA verkauft hat, aber man kann ja nie wissen.
Zitat von Hanum83 im Beitrag #22
Ich glaub kaum das die Wismut Uran in die USA verkauft hat, aber man kann ja nie wissen.


Hanum--von wem sie ihr Uran bekommen haben ist ja uninteressant. Fakt ist doch, das sie es ja irgendwoher bezogen haben. Und zum damaligen Zeitpunkt, war der technische Abbau von Uran noch nicht so weit fortgeschritten wie heute. Also wird es auf der Welt noch genug Elend geben, was dieser Abbau, hervorgebracht hat.


nach oben springen

#24

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 11:55
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Das mag schon so sein, aber was die Wismut-Altlasten nun mit dem Uran-Bezug der USA zu tun haben, erschließst sich mir halt nicht so ganz.
Die haben es aber glaube ich aus Südafrika bekommen.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2017 11:57 | nach oben springen

#25

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:01
von Rainer-Maria Rohloff | 4.223 Beiträge | 12785 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rainer-Maria Rohloff
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Mensch Hanum....so "erschließt sich mir nicht ganz"? Du bist doch sonst so ein Denker, denn natürlich sind jeweils die Bergleute gemeint, die von der Wismut und die da in Südafrika. Nu nimm aber mal schnell noch ...wegen dem Nachdenken, und damit da dann auch drauf kommst.

Rainer-Maria



nach oben springen

#26

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:04
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Da muss ich nichts nehmen, ein Blick auf die Betreffzeile oben bezüglich Thema reicht mir da.
Aber hier findet man interessantes über den Abbau in Lagerstätten außerhalb. https://de.wikipedia.org/wiki/Uranbergbau


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2017 12:09 | nach oben springen

#27

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:10
von buschgespenst | 3.127 Beiträge | 10796 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds buschgespenst
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rostocker im Beitrag #20
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #18
Mit dem ungesicherten Abraum hat man ja noch die Umgebung weitläufig vergiftet. Sogar Straßen hat man daraus gebaut. Das darf der Steuerzahler heute für Milliarden wieder wegmachen.
Alles für die SU-Bombe.

http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/sanie...eendet-100.html


Du schreibst---Alles für die SU-Bombe-- Gibt es auch eine Studie, über die Todeszahl, beim Uranabbau für die US Bombe.


Auf die Whataboutismusnummer mit dem Uranabbau für die US Bombe wollte ich mal nicht weiter eingehen, nur kurz
Das Uran 235 der Bombe kam aus der damaligen belgischen Kolonie Kongo - aus dem bleischweren gelben Gestein der Uran-Mine von Shinkolobwe in der Katanga-Provinz, der Rohstoff-Schatzkammer des belgischen Kolonialkonzerns Union Minière du Haut Katanga. Unter größter Geheimhaltung transportiert der damalige belgische Minendirektor Edgar Sengier bereits 1940 die gesamte Uran-Ausbeute von drei Jahren in die USA. Auf zwanzig Schiffe lässt er im Hafen von Matadi die schwach strahlende Fracht verteilen, damit zumindest ein Teil des kriegswichtigen Rohstoffs die Vereinigten Staaten erreicht.
https://www.tagesschau.de/ausland/hiroshima-bombe-101.html

...


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:14
von Rainer-Maria Rohloff | 4.223 Beiträge | 12785 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rainer-Maria Rohloff
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Also Humor beiseite Hanum und hin zu weiteren Gedankengängen. Meine Frau, eine ehemalige Chemielaborantin meint ja immer so sinngemäß "Die Dosis macht/machte es" in der somit Einer,Eine in welchem Zeitraum was aufnahm, einnahm, einfach damit zu tun hatte. Und ich selber denke, da ist was wahres dran.

Rainer-Maria



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:21
von buschgespenst | 3.127 Beiträge | 10796 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds buschgespenst
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #28
Also Humor beiseite Hanum und hin zu weiteren Gedankengängen. Meine Frau, eine ehemalige Chemielaborantin meint ja immer so sinngemäß "Die Dosis macht/machte es" in der somit Einer,Eine in welchem Zeitraum was aufnahm, einnahm, einfach damit zu tun hatte. Und ich selber denke, da ist was wahres dran.

Rainer-Maria


Verstehe ich jetzt nicht so richtig, wer hat was aufgenommen und wer hat nichts aufgenommen?

Ärzte Zeitung, 30.04.2012

Fast 10.000 Arbeiter der Wismut an Krebs erkrankt

DRESDEN (dpa). Die Zahl der durch Uranerzbergbau an Lungenkrebs erkrankten ehemaligen Wismut-Mitarbeiter ist höher als erwartet.

Nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), die am 27. April in Dresden eine Bilanz vorlegte, wurden seit 1991 insgesamt 3700 Lungenkrebs-Fälle als Berufskrankheit bestätigt. Hinzu kämen 120 Menschen mit Kehlkopfkrebs sowie 2750 Menschen mit Silikose.

Mit einer so hohen Zahl an Lungenkrebs-Fällen sei nicht gerechnet worden, sagte DGUV-Hauptgeschäftsführer Joachim Breuer. Bis 1990 waren bereits 5500 Fälle der zumeist tödlich verlaufenden Krankheit festgestellt worden - so dass die Zahl der durch den Uranerzbergbau in Sachsen und Thüringen verursachten Lungenkrebs-Fälle nicht mehr weit von der 10.000er Marke entfernt ist.

Besonders die von Fachleuten als "wilde Zeit" bezeichnete Anfangsphase der 1940er und 1950er Jahre galt für die Kumpel als extrem gefährlich, weil es damals keinerlei Schutzmaßnahmen gab.

Betreuungsstelle vor 20 Jahren eingerichtet

Die DGUV hatte vor 20 Jahren eigens eine Betreuungsstelle eingerichtet. Mehr als 165.000 noch lebende Ex-Wismut-Beschäftigte waren nach der Wende ausgemacht worden. Allen habe man das medizinische Untersuchungsprogramm angeboten, aber nur rund 55.500 hätten schließlich daran teilgenommen.

Um nachweisen zu können, dass die Erkrankungen auch wirklich durch die frühere Tätigkeit im Uranerzbergbau verursacht wurden, wurden laut Breuer 940 Tätigkeiten und 250 Arbeitsorte nachgestellt und analysiert.

Die Daten reichten aus, um die Belastungen zu rekonstruieren, hieß es weiter. Insgesamt habe es 20.200 Verdachtsfälle gegeben, von denen 7800 als Berufskrankheiten bestätigt wurden - darunter sind auch Betroffene mit Meniskusschäden.

Bei den anderen 12.400 habe sich entweder der anfängliche Verdacht auf Erkrankung nicht bestätigt oder aber es habe sich herausgestellt, dass sie nicht durch den einstigen Wismut-Job verursacht wurden. "Wir sind in einem abklingenden Prozess", sagte Breuer und verwies auf die altersbedingte Abnahme der Fälle.

Von den einst 55.000 Wismut-Beschäftigten, die nach der Wende die Vorsorge-Untersuchungen in Anspruch nahmen, seien inzwischen nur noch 12.000 übrig geblieben.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kra ... rankt.html

...


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)
EK 70, Hanum83 und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:36
von Rostocker | 8.685 Beiträge | 4836 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rostocker
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Es ist schon erschreckend , was der Uranabbau für Leid und Schmerz hervorbrachte und sicherlich auch noch bringt. Und das Weltweit und sicherlich für irgend so einer Idiologie, für den Kommunismus und Demokratie.

PS: Mein alter Herr, hat einige Jahre in der Wismut gearbeitet--ist Anfang des Monats 85 Jahre alt geworden.


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:42
von Rainer-Maria Rohloff | 4.223 Beiträge | 12785 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Rainer-Maria Rohloff
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Könnte man fortsetzen Rostocker mit....ein alter Herr im Dorfe ist jetzt 90 Jahre geworden, und hat wie dein Vater einige Jahre bei der Wismut gearbeitet. Ist wohl ne Sache der Gene....wie Dore mal hier textete. Den Einen trifft es, den anderen eben nicht...so meine Denke dazu.

Rainer-Maria



nach oben springen

#32

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 12:57
von EK 70 | 286 Beiträge | 450 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds EK 70
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

wurde über oder untertage gearbeitet?
EK 70



Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 15:27
von Kalmus | 54 Beiträge | 96 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalmus
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

1947–1990 betrieb die SAG/ SDAG Wismut in Sachsen und Thüringen Uranbergbau. Dessen Umfang, seine Intensität und die Folgen stellten alle vorangegangenen Bergbauepochen in den Schatten.

Dieses Buch bietet einen kompakten Überblick über jene Ära. Angefangen bei der Entstehung von Uran bis hin zu den technischen Grundlagen des Uranbergbaus liefert der Band eine verständliche Einführung in die Thematik. Im Hauptteil wird die Geschichte der zahlreichen Wismut-Bergbauobjekte im Einzelnen beleuchtet.

Alle Informationen werden in übersichtlicher Form präsentiert und durch zahlreiche Abbildungen ergänzt.



Rainer-Maria Rohloff und EK 70 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 16:11
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #28
Also Humor beiseite Hanum und hin zu weiteren Gedankengängen. Meine Frau, eine ehemalige Chemielaborantin meint ja immer so sinngemäß "Die Dosis macht/machte es" in der somit Einer,Eine in welchem Zeitraum was aufnahm, einnahm, einfach damit zu tun hatte. Und ich selber denke, da ist was wahres dran.

Rainer-Maria


Ich hatte geschrieben 1950 als Hauer unter Tage angefangen.
Die Jungs kannst du getrost in die Statistik vom Buschgespenst einordnen, von denen ist selten einer hochbetagt geworden wenn sie es über mehrere Jahre im Schacht ausgehalten haben.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


Rainer-Maria Rohloff, EK 70 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2017 16:12 | nach oben springen

#35

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 21:01
von DoreHolm | 9.046 Beiträge | 6964 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut • Absender: Harzwanderer, Heute 10:37 Diesen Beitrag zitieren Mit dem ungesicherten Abraum hat man ja noch die Umgebung weitläufig vergiftet. Sogar Straßen hat man daraus gebaut. Das darf der Steuerzahler heute für Milliarden wieder wegmachen.
Alles für die SU-Bombe.

Bist Du einer von den Grünen ? Solcher Schwachsinn wurde damals, als das Haldenmaterial teilweise auch für den Unterbau von Straßen eingesetzt wurde, von fachlichen Laien mit großem Sendungsbewußtsein und Profilierungssucht zum Thema gemacht. Da wurde gefragt, ob das nicht gefährlich ist, da mit dem Auto drüber zu fahren. Schlimm, wenn Dumme rege werden und dann womöglich auch noch mit Macht ausgestatte sind.
Du kannst am Tag zehn mal eine solche Straße langfahren, auch lang laufen, ohne daß auch nur der gringste Schaden an Dir nachweisbar wäre. Was meinst Du, wie Gebäude strahlen, die aus Granit gebaut sind ? Granit enthält geologisch bedingt einen deutlich höheren U-Anteil als die meisten anderen Gesteine oder keramischen Rohstoffe (Ziegelton). In Bergen/Vogtland gibt es einen Steinbruch, der als Sandgrube läuft, weil da der Granit schon fast zu Sand zerfallen ist. Herrliche Uranminerale werden dort auf Klüften gefunden. Ich hatte das Glück, allein eine ca. 1 m² große Kluft voll besetzt mit Uranglimmer-Kristallen auszubeuten (siehe das oben eingestellte Foto mit dem Uranglimmer auf Rauchquarz, welches von da stammt). Das kommt ansonsten alles in den Brecher und wird für das verarbeitet, für was Sand eben so eingesetzt wird. Übrigens, es denkt keiner daran, die unterschotterten Straßen aufzureißen und teuer zu entsorgen. Und was den Preis betrifft, der ist völlig unterteuert und die Recyclingunternehmen lachen sich in´s Fäustchen, ebenso wie es mit Asbest ist. Loch, Zeug rein, Dreck rauf - einfach ausgedrückt, und Ruhe ist es.

Ach, was die SU-Bombe betrifft: Deren Existenz hat Europe wahrscheinlich seit 1945 Frieden beschert, aber das wirst Du sicher nicht so sehen wollen.



passport und EMW-Mitarbeiter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.10.2017 21:03 | nach oben springen

#36

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 21:15
von damals wars (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds damals wars
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Hanum83 im Beitrag #34
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #28
Also Humor beiseite Hanum und hin zu weiteren Gedankengängen. Meine Frau, eine ehemalige Chemielaborantin meint ja immer so sinngemäß "Die Dosis macht/machte es" in der somit Einer,Eine in welchem Zeitraum was aufnahm, einnahm, einfach damit zu tun hatte. Und ich selber denke, da ist was wahres dran.

Rainer-Maria


Ich hatte geschrieben 1950 als Hauer unter Tage angefangen.
Die Jungs kannst du getrost in die Statistik vom Buschgespenst einordnen, von denen ist selten einer hochbetagt geworden wenn sie es über mehrere Jahre im Schacht ausgehalten haben.


Aber, auch als die Menschen Bescheid wußten, zog es sie in die Wismut.
Gleichzeitig mit meinem Studium begann eine Technikerklasse aus der Wismut ihre Ausbildung in Senftenberg.
Der Direktor der Schule kam mit dem Fahrrad. Die Wismut fuhr mit dem Wartburg vor.


nach oben springen

#37

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 21:41
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von damals wars im Beitrag #36
Zitat von Hanum83 im Beitrag #34
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #28
Also Humor beiseite Hanum und hin zu weiteren Gedankengängen. Meine Frau, eine ehemalige Chemielaborantin meint ja immer so sinngemäß "Die Dosis macht/machte es" in der somit Einer,Eine in welchem Zeitraum was aufnahm, einnahm, einfach damit zu tun hatte. Und ich selber denke, da ist was wahres dran.

Rainer-Maria


Ich hatte geschrieben 1950 als Hauer unter Tage angefangen.
Die Jungs kannst du getrost in die Statistik vom Buschgespenst einordnen, von denen ist selten einer hochbetagt geworden wenn sie es über mehrere Jahre im Schacht ausgehalten haben.


Aber, auch als die Menschen Bescheid wußten, zog es sie in die Wismut.
Gleichzeitig mit meinem Studium begann eine Technikerklasse aus der Wismut ihre Ausbildung in Senftenberg.
Der Direktor der Schule kam mit dem Fahrrad. Die Wismut fuhr mit dem Wartburg vor.


Sicherlich, das Risiko wird halt mit Geld geglättet, ich hatte mal bei der Realisierung von gewissen Projekten der sozialistischen Bauwirtschaft mit Leuten vom Säurebau Leipzig zu tun.
Die beschichteten Behälter mit, ich drück es mal Laienhaft aus, einer Art Hobbyplaste im Spritzverfahren.
Die sahen aus wie Tote auf Urlaub, aber scheinbar war die Bezahlung mehr als Top, im sozialistischen Nebenerwerb beschichteten die auch noch privat Swimmingpools.
Ist wie, stell dir vor es gibt gefährliche Arbeiten und keiner geht hin, mit einer dem Risiko angemessenen Bezahlung gehen genug hin.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


zuletzt bearbeitet 21.10.2017 21:45 | nach oben springen

#38

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 21.10.2017 22:08
von Harzwanderer | 3.985 Beiträge | 3965 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Harzwanderer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH


nach oben springen

#39

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 22.10.2017 07:46
von DoreHolm | 9.046 Beiträge | 6964 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH


Marder, furry, passport und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Der Staat im Staate - Die Wismut

in Leben in der DDR 22.10.2017 08:52
von Harzwanderer | 3.985 Beiträge | 3965 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Harzwanderer
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Lies Dir einfach die Threads zum Thema Wismut hier durch und was die anderen berichten.
Alles abstreiten spricht leider gegen Deinen Kenntnisstand der Naturwissenschaften.

Hier noch eine interessante Übersicht der Wismut-Folgen:
http://www.fes.de/fulltext/fo-wirtschaft/00311003.htm
https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/IS..._Referat_07.pdf



EK 70 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2017 08:57 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: staubsauger12
Besucherzähler
Heute waren 214 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 2207 Gäste und 153 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15541 Themen und 655956 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen