X

#41

RE: An der Elbe angeschwemmte Tretminen 17.12.1974

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 07.09.2016 11:25
von eisenringtheo | 10.180 Beiträge | 3692 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds eisenringtheo
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Jobnomade im Beitrag #33
Danke für die Aufklärung, @Thunderhorse

ich lese:

"4.The German Democratic Republic had signed and ratified the Convention on 10 April 1981 and 20 July 1982, respectively, accepting all three Protocols. See also note 2 under “Germany” in the “Historical Information” section in the front matter of this volume."

Also hat die DDR 1981 / 82 unterzeichnet.
Der schrittweise Abbau der Minen an der innerdeutschen Grenze erfolgte dann wohl etwas später - die Diskussion hatten wir im Forum schon mal.
Zu meiner Dienstzeit 1979/80 in der Rhön gab es noch SM70 und auch Erdminen.

Gruss Hartmut


Das Abkommen ist WIMRE nicht "self-executing" (wie die meisten internationalen Abkommen), das heisst man kann die Umsetzung nicht gerichtlich durchsetzen.


nach oben springen

#42

RE: An der Elbe angeschwemmte Tretminen 17.12.1974

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 07.09.2016 13:23
von Kalubke | 2.807 Beiträge | 1695 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

In der nachstehenden Karte kann man die Bereiche erkennen, die überflutet werden, wenn das Hochwasser im Raum Schnackenburg bis auf 17 m ü NN ansteigt. Schön zu sehen ist, dass das Hochwasser nicht über den Aland in die Seegeniederung einströmt, sondern aus Richtung NW kommt (Gartower See). Überschwemmt wurde der Grenzabschnitt zwischen den Grenzsäulen 297 und 304. Die im Wald südlich von Kapern angeschwemmten Minen stammen höchstwahrscheinlich aus diesem Abschnitt und sind somit nur wenige 100 m in nordöstliche Richtung verfrachtet worden.



Gruß Kalubke.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
DDR-Flucht am 30.05.1964 von Stapelburg nach Eckertal
Erstellt im Forum Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze von Hildebrandt
5 04.06.2015 13:40goto
von berlin3321 • Zugriffe: 318
E. Honecker 100. Geburtstag
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
116 30.04.2017 17:17goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 9300

Besucher
12 Mitglieder und 105 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Siker
Besucherzähler
Heute waren 1800 Gäste und 50 Mitglieder, gestern 7342 Gäste und 146 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14847 Themen und 609299 Beiträge.

Heute waren 50 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen