Finanzzocker in der Volksrepublik China

15.09.2013 16:04
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

wer hätte das gedacht, die Kommunisten als Finanzakrobaten, offenbar können sie in einer noch härteren Gangart als Goldman , Lehman und Co die Finanzwelt mal in den Abgrund schauen lassen.

Gucks tdu hier :
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Warum-die-...le11341146.html


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2013 16:50
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo, nicht bange machen lassen, es gibt künftig KEINEN Grund für volkswirtsachaftliche Schäden! Krisenpropaganda ist nur albern, fragt wem es nützt, Begründung:

1. Alles was mit jetzt "faulen" Krediten bezahlt wurde beruht auf bereits geleisteter Arbeit, egal ob sinnvoll investioert oder Schrott, also Konsum.
Für die Volkswirtschaften sit es völlig egal ob Sparergeld in unnütze Gebäude via Sparkonto oder in TV-Geräte, "Traumreisen" oder Fummelkleidung gesteckt wird.
.
2. Es mögen sich einige Bürger sich ärgenr daß sie in leerstehende Gebäude investierten statt vom Sparbuch sich 5 Jahre später eine Reise leisten zu könnenn, spielt aber ökonomisch keine Rolle.

3. Schlimm ist es nur soweit daß durch Fehlallokation von Kapital nicht in Klärnalagen, Wasserwerke, Bildung und energieoptimierte Wohnungen ivnestiert wurde sondern in Glitzerkaufhäuser usw.

Aber ob Bürger sofort konsumieren oder "Spargelder" in leerstehende Schrottimobilen via Sparkonto und Banken stecken, das ist egal!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!