X

#161

RE: Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten

in DDR Zeiten 09.12.2018 10:24
von Freienhagener | 8.571 Beiträge | 21848 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von BRB im Beitrag #160
Zitat von Freienhagener im Beitrag #158
Das mußte nicht sein.
Nicht wenige Berufssoldaten haben die Ideologie immer nur rein formell mitgemacht.
Die lebten schon immer nur mit Überzeugung im Kasernendienst.
Sodatentum pur. Also kein prinzipeller Unterschied zur BW.

Verschärft passierte das in Bad Frankenhausen, wo ich mal zur Reserve war, nach der Wende
: Dort traten Offiziere nicht nur der BW, sondern aus eigenem Antrieb auch dem "Kyffhäuserbund" bei und feierten die "deutsche Soldatenehre" auch der Wehrmacht.

Solche Leute haben eher bei den Kommunisten geschleimt und waren der Tradition der damaligen BW näher.



Du warst nach der Wende zur Reserve ? Als ehemaliger Grenzer ?

Kannst Du das bitte mal erläutern !

Gruss Marco




Danke für den Hinweis.
Das Mißverständnis konnte entstehen, weil ich vergessen habe, ein Komma zu setzen. Sorry.
Ich habe das Komma ergänzt.

Tatsächlich war ich 1985 zur Reserve dort. Das mit dem Kyffhäuserbund habe ich nach 1989 mit Interesse registriert.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 09.12.2018 10:42 | nach oben springen

#162

RE: Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten

in DDR Zeiten 28.12.2018 16:34
von Westfale63 | 126 Beiträge | 3042 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Westfale63
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

In Beitrag 143 schrieb ich am 07.11.2018 folgendes:

„Im Herbst 82 ging es nach der 3monatigen Grundausbildung in Celle mit der Bundesbahn auf einen 6monatigen Uffz-Lehrgang ins Allgäu. Stundenlang Langeweile, Bier war verboten, wir waren ja im Dienst mit Uniform. In unserem Abteil wurde von jedem irgend etwas gelesen, was dann reihum ausgetauscht wurde. Irgendwann rief einer: "Guckt mal raus!" Zu sehen war die Grenze: Zaun, dahinter landwirtschaftliche Gebäude, alte Häuser, Kirche. Ein Dorf, kein Städtchen. Fast alle von uns sahen die Grenze zum ersten Mal. Ein allgemeines Schweigen, Staunen, Kopfschütteln, Betroffenheit. Als einer sagte, "stellt Euch mal vor, von den Leuten drüben will einer nur mal eben ein Schalke- oder Werderspiel sehen, der wird hier einfach so abgeknallt!", gab es Reaktionen wie "Scheißkommunismus" und "Unglaublich, so was mitten in Deutschland, man müßte diesen Zaun plattmachen". Aber dieses Wutgefühl richtete sich nur gegen die DDR-Staatsführung, nicht gegen deren Bewohner oder Grenzer/Soldaten.“

Kleine Ergänzung: Auf der Suche nach weiteren Fotos für mein Album g1223-Feldjaegertruppe.html habe ich dank Internet bisher zwei Kameraden von damals ausfindig gemacht. Einer davon hat daraufhin hier im Forum etwa gestöbert und auch meinen hier zitierten Beitrag gelesen. Er saß damals in einem Nachbarabteil und schrieb mir jetzt hierzu: „Auch in unserem Abteil kam angesichts dieser irrational anmutenden DDR-Grenze Wut gegen die DDR-Verantwortlichen und die Frage auf, ob es rechtens sei, dass ein Land seine Bürger für Leibeigene hält und deren Wunsch, das Land zu verlassen, als Straftatbestand einstuft und sich entsprechenden Fluchten seiner Bürger mit Zäunen, gewehrbewaffneten Grenzsoldaten, Hundelaufanlagen sowie hunderttausenden von Zaun- und Bodenminen entgegenstellt. Von uns hat das Jeder rechtlich als eindeutiges Unrecht und moralisch als höchst verwerflich bewertet.“


krelle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten

in DDR Zeiten 28.12.2018 17:19
von Blitz_Blank_Kalle | 1.132 Beiträge | 3494 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Blitz_Blank_Kalle
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Westfale63 im Beitrag #162
„Im Herbst 82 ging es nach der 3monatigen Grundausbildung in Celle mit der Bundesbahn auf einen 6monatigen Uffz-Lehrgang ins Allgäu.


Da hast du aber noch bessere Zeiten erlebt. Nach 3-monatiger GA war man bei uns noch einfacher Soldat und an Uffz.-Lehrgang war noch nicht zu denken. Erst als man Gefreiter wurde, durfte man dann als Gefreiter UA (Uffz-Anwärter) rumlaufen. Wie der Weitergang dann war, weiß ich nicht. Will dir nichts in Abrede stellen, aber bei uns mußte man erstmal ne Weile "dienen" bevor man zum Uffz-Lehrgang zugelassen wurde. Gleich nach der Grundausbildung war das noch nicht möglich. War bei mir aber eine andere Zeit (1991).


Démerde-toi !
nach oben springen

#164

RE: Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten

in DDR Zeiten 28.12.2018 20:41
von Westfale63 | 126 Beiträge | 3042 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Westfale63
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Kalle: Zum Uffz-Lehrgang zugelassen wurde: Das hört sich so an, als hätte man so etwas selbst beantragt. Nein, bei mir war es so, dass ich in der Grundausbildung (wo ich unmittelbar nach meinem in Gelsenkirchen erledigten Abitur landete) mitgeteilt bekam, dass ich nach den Ergebnissen von Musterung (Kreiswehrersatzamt Gelsenkirchen) und "Idiotentest" (Kreiswehrersatzamt Essen) feldjägerverwendungstauglich bin (A 0 nannte sich das) und deshalb erst noch ein halbes Jahr auf diesen Lehrgang abkommandiert werde, ehe ich halbwegs heimatnah in Münster eingesetzt werde. Um nicht zu sehr vom Feindbild-Thema abzugleiten: Hier habe ich etwas mehr zu meiner Zeit bei der Bundeswehr geschrieben: g1223p19434-.html


Blitz_Blank_Kalle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Feindbild der Bundeswehr zu DDR-Zeiten

in DDR Zeiten 10.01.2019 10:16
von Kakau | 21 Beiträge | 226 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kakau
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Leute die Bw hatte kein "Feindbild" sondern man sprach immer vom "potentiellen Gegner". Nun dass der nicht Luxemburg oder Niederlande hieß, dürfte jedem klar gewesen sein..


„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ (Immanuel Kant)
zuletzt bearbeitet 10.01.2019 10:17 | nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fasan
Besucherzähler
Heute waren 543 Gäste und 73 Mitglieder, gestern 1920 Gäste und 140 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16014 Themen und 683090 Beiträge.

Heute waren 73 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen