#41

RE: Parole,oder Hände hoch

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.06.2013 11:44
von Rostocker | 7.736 Beiträge

Zitat von Boelleronkel im Beitrag #39
Zitat von Hansteiner im Beitrag #17
Zitat von Rostocker im Beitrag #16
Zitat von Hansteiner im Beitrag #12
wenn einer nachts hinter dir eine MPI durchlädt, dann stehts du wie ein Baum! Mir ist es auchmal passiert, nach dem "markanten" Geräusch konnte ich nicht mehr laufen ! Im Kopf macht es irgendwie Klick, und du weißt jetzt ist ein "Harter" drin, es ist unglaublich!!

H.


Man brauchte die Kaschi garnicht durchladen,Sicherungsbügel oben lassen und nur leicht durchziehen.Im dunkeln geht den anderen dir gegenüber,der A**** auf Grundeis.

Ich bin der Meinung, daß man das Geräusch unterscheiden kann ob der Sicherungshebel unten ist oder nichtH.



Da bin ich Deiner Meinung H.
Gruss BO



Sicher kann man das Geräusch unterscheiden,wenn man es kennt.Denn dann klingt es länger.Aber das ist ja kein Problem,beim zweiten Mal --Hebel runter und durchziehen--zirka knappe Sekunde.Aber wer das Geräusch nicht kennt,dem wird dadurch ersteinmal Respekt vor der Waffe eingeflöst.


nach oben springen

#42

RE: Parole,oder Hände hoch

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.06.2013 12:01
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #41
Zitat von Boelleronkel im Beitrag #39
Zitat von Hansteiner im Beitrag #17
Zitat von Rostocker im Beitrag #16
Zitat von Hansteiner im Beitrag #12
wenn einer nachts hinter dir eine MPI durchlädt, dann stehts du wie ein Baum! Mir ist es auchmal passiert, nach dem "markanten" Geräusch konnte ich nicht mehr laufen ! Im Kopf macht es irgendwie Klick, und du weißt jetzt ist ein "Harter" drin, es ist unglaublich!!

H.


Man brauchte die Kaschi garnicht durchladen,Sicherungsbügel oben lassen und nur leicht durchziehen.Im dunkeln geht den anderen dir gegenüber,der A**** auf Grundeis.

Ich bin der Meinung, daß man das Geräusch unterscheiden kann ob der Sicherungshebel unten ist oder nichtH.



Da bin ich Deiner Meinung H.
Gruss BO



Sicher kann man das Geräusch unterscheiden,wenn man es kennt.Denn dann klingt es länger.Aber das ist ja kein Problem,beim zweiten Mal --Hebel runter und durchziehen--zirka knappe Sekunde.Aber wer das Geräusch nicht kennt,dem wird dadurch ersteinmal Respekt vor der Waffe eingeflöst.


Hallo Rostocker....
hier die Antwort vom "Sicherheitsfanatiker".....
und woher weees ick das der "Moegliche Gegener" das Geraeusch kennt oder nicht,ick kenn den ja nich!
Piff und Gruss BO


nach oben springen

#43

RE: Parole,oder Hände hoch

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.06.2013 14:09
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #40
... Wenn du zum Tor kamst nannte dir der Führende z.B. die Zahl 20 und die gültige Kontrollzahl in der Tabelle war die 5, also Differenz bilden und die 15 war dann die Bestätigung für den Durchgang.
Nachts am Uhu konnte natürlich jeder in einem Versteck die Kontrollzahl errechnen, war auch alles Kinderei denn wir haben uns an den Stimmen erkannt und die waren unfehlbar


Hallo Grenzwolf,

verflixt, die Torkennzahl hatte ich vergessen, die stand auch auf dem Blatt mit den Schlüsseln und Parolen drauf. Die Differenz konnte in beide Richtungen gebildet werden. In Deinem Beispiel wäre die Torkennzahl die 15 gewesen. Das bedeutet, dass ich auf der Führungsstelle auch hätte "10" sagen können und die Antwort wäre genauso "5" und genauso richtig gewesen. Also bedeutet das für einen, der das Ganze beobachtet: Er muss zunächst die Frage mitbekommen und er hat nach nur einer der hier genannten Antworten die Wahl zwischen "5", "15" und "25". Er benötigt mindestens zwei Antworten und die jeweiligen Fragen, um die Zahl sicher aufzuklären. Es ging nicht darum, einem Aufklärenden die Sache geheim zu halten. Verschlüsselungen dienen im Grundsatz nur dazu, Zeit zu gewinnen. Es gibt für den Beobachter ein Prinzip, das er erst erkennen muss - und dafür braucht er Zeit. Da der Beobachter an der Grenze quasi in der Rolle des Angreifers ist, arbeitet die Zeit immer gegen ihn. Das war das dahintersteckende Prinzip.

Zitat von 94 im Beitrag #24

Zitat von Rainman2
d.h. für jeden Tag für jeden Kompanieabschnitt vollkommen eigenständige Schlüssel und Parolen.
Das macht aber in der Batallionssicherung (ich kenne es nur in der Kompaniesicherung) nicht wirklich Sinn?


Ich kenne auch nur die Kompaniesicherung. Die Bataillonssicherung hatte ich zwar in der Ausbildung und im Praktikum, das ich zum Großteil im Krankenhaus Vacha verbrachte, aber bis zu diesen Tiefen, wie der Frage: "Woher kommen die kleinen Parolen", bin ich da nicht durchgedrungen.

Zitat von utkieker im Beitrag #23
Nun möchte ich den Lutze mal total verwirren, neben der offizielen Parole gab es noch andere Möglichkeiten sich zu Erkennen zu geben, denn nichts ist peinlicher als beim Parole abfordern, das eigene Kennwort zu vergessen. Die offizielle Parole galt vor allem gegenüber einer Sacki- Konntrolle und man hat sich häufig gewünscht der Kontrolloffizier kennt die Parole nicht. Es war ein süßlicher Gedanke von Häme gegenüber den Vorgesetzten ihn im Dreck liegen zu sehen, wo er uns nur liegen sah, beim letzten Gefechtsschießen. ...

Ach uitkieker,

bist ein alter Sauhund! Das gefällt mir!

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#44

RE: Parole,oder Hände hoch

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.06.2013 18:28
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #40
[quote=Hansteiner|p266218][quote=Grenzwolf62|p266210]

Wenn du zum Tor kamst nannte dir der Führende z.B. die Zahl 20 und die gültige Kontrollzahl in der Tabelle war die 5, also Differenz bilden und die 15 war dann die Bestätigung für den Durchgang.
Nachts am Uhu konnte natürlich jeder in einem Versteck die Kontrollzahl errechnen, war auch alles Kinderei denn wir haben uns an den Stimmen erkannt und die waren unfehlbar




Die Anmeldung am Tor wie auch Abfrage der Torzahl erfolgte in Berlin über die PSE, gerade um ein Mithören von Dritten im Grenzgebiet zu verhindern. Der Uhu wurde nicht dazu verwendet. Bei uns stand auch mal der stv. Regimentskommandeur für Grenzsicherung am Tor zum Grenzabschnitt und wurde durch den KSIA, trotz Ankündigung, nicht reingelassen weil er auf dreimalige Abfrage stets die falsche Torzahl antwortete. Man muss dazu sagen, dass es während einer Lage war und der GV (West-Ost) gestellt war und in einem BT unter Bewachung durch den stv.KSIA auf seine Abholung ebend von jenem OSL wartete. Der OSL tobte am GMN wie ein Rohrspatz aber das Tor wurde nicht geöffnet, obwohl er an seiner Stimme eindeutig zu erkennen war. Nach Meldung dieses Vorkommnisses am GSZ-Tor beim KGSI befahl dieser, dass der BT-Posten in der Nähe des Tores den Dienstausweis des OSL mit den Betretungsberechtigungen kontrollieren sollte und wenn alles in Ordnung sei er in den Grenzabschnitt eingelassen werden kann. Anderenfalls Festnahme! Die gesamte Konversation dazu erfolgt über das GMN sodass alle Postenpaare im Abschnitt, ca.12, dies also live mitbekamen und abfeierten, da der OSL im Regiment als scharfer Vorgesetzter bekannt war.


zuletzt bearbeitet 23.06.2013 18:56 | nach oben springen

#45

RE: Parole,oder Hände hoch

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.06.2013 18:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Goil! Das sind 'Sternstunden', hast Du ihn etwa über Hundert rechnen lassen *fragend_grins*
Und achso, hätteste bei Ost-West auch sooo abgeklärt reagiert?

@Rainman, alles Chlor


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#46

RE: Parole,oder Hände hoch

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.06.2013 19:02
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Nein vierunneunsch, hab die Geschichte auch am GMN mitverfolgt, als Grenzstreife im anderen Teil des getrennten Abschnittes .

Das Problem bei der falschen Torzahl war, dass wenn der stv. Regimentskommandeur für Grenzsicherung dennoch sofort hereingelassen worden wäre, es im ersten Moment vielleicht ok gewesen wäre, es hinterher dennoch zu einer Strafe für den KSIA gekommen wäre, wegen Verstoßes gegen die Grenzdienstvorschriften.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.06.2013 22:40 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen