#21

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 21:09
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Mit Lärm und Licht, machen wir die Grenze dicht.

Zitat von einem EK, der vor mir nach Hause gegangen ist.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 21:31
von turtle | 6.961 Beiträge

John F. Kennedy

„Die Mauer schlägt nicht nur der Geschichte ins Gesicht, sie schlägt der Menschlichkeit ins Gesicht”.

Rede im Schöneberger Rathaus, 26.06.1963


nach oben springen

#23

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 21:39
von turtle | 6.961 Beiträge

Admiral Waldemar Verner

„Was verstehen wir denn und was muss man denn unter Gefechtsbereitschaft verstehen? Ge­fechts­be­reit, liebe Genossen, ist der Grenzsoldat [...] dann, wenn er gewillt und auch in der Lage ist, die von ihm im Fahneneid geschworenen Pflichten treu und vorbildlich zu erfüllen, wenn er sich mit all seinen Fähigkeiten und seiner ganzen Persönlichkeit für das sozialistische Vaterland einsetzt, wenn er über die bewusste Bereitschaft und Fähigkeit verfügt, auf den Feind auch zu schießen! Das heißt nichts anderes Genossen, Gefechtsbereitschaft ist die Summe all der Fähigkeiten und Ei­gen­schaf­ten, die der Armeeangehörige benötigt, um den Sieg auf dem Gefechtsfeld zu erringen und den Gegner bedingungslos zu vernichten”.

„Nach diesem Grundsatz handeln diese Soldaten, um so durch die Tat ihre Treue zu ihrem sozialistischen Vaterland unter Beweis zu stellen”.


nach oben springen

#24

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 21:45
von Fritze (gelöscht)
avatar

"Treue ist selten geworden ,und wo man sie findet ,muss man sie pflegen ! "


nach oben springen

#25

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 21:47
von Zaunkönig | 624 Beiträge

"Hier ist das Studio am Stacheldraht." Herbst 1961 Ansage aus Lautsprecherwagen von Westberlin her.
"Hier ist das Studio vor dem Stacheldraht." Antwort aus Lautsprecherwagen von Ostberliner Seite.
Die Sch....dinger waren ganz schön laut, beide Seiten haben diese Art der psychologischen Kriegsführung aber nicht lange durchgehalten.


edit: Gänsefüßchen zugefügt, später Buchstabendreher beseitigt


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 22.06.2013 17:54 | nach oben springen

#26

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 21:51
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #23
Admiral Waldemar Verner

„Was verstehen wir denn und was muss man denn unter Gefechtsbereitschaft verstehen? Ge­fechts­be­reit, liebe Genossen, ist der Grenzsoldat [...] dann, wenn er gewillt und auch in der Lage ist, die von ihm im Fahneneid geschworenen Pflichten treu und vorbildlich zu erfüllen, wenn er sich mit all seinen Fähigkeiten und seiner ganzen Persönlichkeit für das sozialistische Vaterland einsetzt, wenn er über die bewusste Bereitschaft und Fähigkeit verfügt, auf den Feind auch zu schießen! Das heißt nichts anderes Genossen, Gefechtsbereitschaft ist die Summe all der Fähigkeiten und Ei­gen­schaf­ten, die der Armeeangehörige benötigt, um den Sieg auf dem Gefechtsfeld zu erringen und den Gegner bedingungslos zu vernichten”.

„Nach diesem Grundsatz handeln diese Soldaten, um so durch die Tat ihre Treue zu ihrem sozialistischen Vaterland unter Beweis zu stellen”.


Und wie ist deine persönliche Meinung dazu, wenn du als junger Mensch über Jahre nichts anderes gehört hättest?


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#27

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 22:14
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #26
Zitat von turtle im Beitrag #23
Admiral Waldemar Verner

„Was verstehen wir denn und was muss man denn unter Gefechtsbereitschaft verstehen? Ge­fechts­be­reit, liebe Genossen, ist der Grenzsoldat [...] dann, wenn er gewillt und auch in der Lage ist, die von ihm im Fahneneid geschworenen Pflichten treu und vorbildlich zu erfüllen, wenn er sich mit all seinen Fähigkeiten und seiner ganzen Persönlichkeit für das sozialistische Vaterland einsetzt, wenn er über die bewusste Bereitschaft und Fähigkeit verfügt, auf den Feind auch zu schießen! Das heißt nichts anderes Genossen, Gefechtsbereitschaft ist die Summe all der Fähigkeiten und Ei­gen­schaf­ten, die der Armeeangehörige benötigt, um den Sieg auf dem Gefechtsfeld zu erringen und den Gegner bedingungslos zu vernichten”.

„Nach diesem Grundsatz handeln diese Soldaten, um so durch die Tat ihre Treue zu ihrem sozialistischen Vaterland unter Beweis zu stellen”.


Und wie ist deine persönliche Meinung dazu, wenn du als junger Mensch über Jahre nichts anderes gehört hättest?


Dazu habe ich in diesem Forum schon einiges geschrieben. Deshalb nur jetzt kurz. Schuld war nicht der Grenzer der in einer Situation wo er überfordert war zur Waffe griff. Schuld war eine Politik die ihm durch gezielte Propaganda zum willigen Werkzeug machte. Schuld war auch der "kalte Krieg" jener Zeit. Ich glaube nicht mehr an den schießwütigen Grenzer ,sondern das der Grenzer froh war nicht in eine Situation zu kommen schießen zu müssen. Und ja ich kann verstehen das einer der z.B.in einem sozialistischen Elternhaus mit diesen Idealen aufgewachsen war daran glaubte nach den Verordnungen, Bestimmungen und Gesetzen zu handeln richtig ist. Niemand sollte wegen seiner politischen Weltanschauung Nachteile haben, Aber erwiesenes Unrecht sollte heute auch zugegeben werden. Unrecht war auch wenn ein Kamerad bei seiner Flucht einen Kameraden tötete, Das war Mord und die Verurteilung in der Bundesrepublik eine Farce. Ob nun getöteter Flüchtling oder Grenzer ,Opfer waren sie alle.

Nelson Mandela
„Wenn wir ihnen nicht vergeben, dann wird sich ein Gefühl von Bitterkeit und Rache ausbreiten, und darum sagen wir, laßt uns die Vergangenheit vergessen. Beschäftigen wir uns lieber mit der Gegenwart und der Zukunft, doch wir müssen uns einig sein, dass die Greuetlaten der Vergangenheit niemals wieder geschehen dürfen.″


RudiEK89, ABV, Bugsy, exgakl, Lutze und LO-Fahrer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.06.2013 22:28 | nach oben springen

#28

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 22:17
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #9
"Ich bin ein Berliner“

Zitat aus der Rede von John F. Kennedy am 26. Juni 1963 vor dem Rathaus Schöneberg in Berlin


Genau!
Lusd z nach Bearleen comen

Redemanuskript - Auszug
http://uspoliticsguide.com/US-Politics-D...Berlin-Wall.htm
Theo


nach oben springen

#29

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 22:21
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

@Turtle
Danke dir für deine Antwort Peter.
Wir sehen uns bald und reden dann.

VG. Andraes


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 22:23
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #11
Wir haben die Schnauze voll,wir wollen nach Haus. Zitat von Grundwehrdienstleistenden.


...kommt aber auch im Grenzerlied vor.....


xxx
nach oben springen

#31

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 22:31
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

"Was am 13. Au­gust 1961 in Ber­lin ge­schah - die Ab­rie­gel­ung der DDR ge­gen den Wes­ten - hät­te an ir­gend­ei­nem Tag, in ir­gend­ei­nem Jahr ge­sche­hen kön­nen. - es war vor­aus­zu­se­hen. Die Über­rasch­ung ist ge­heu­chelt. Ge­heuch­elt ist wei­ter­hin die Em­pör­ung über das Ul­bricht-Re­gime: wir wis­sen seit Jah­ren, mit wel­chen Met­ho­den der Mann re­giert."

Hans Werner Richter

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Werner_Richter

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#32

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 21.06.2013 22:32
von turtle | 6.961 Beiträge

Die sieben Weltwunder der DDR
Obwohl niemand arbeitslos ist, hat die Hälfte nichts zu tun.
Obwohl die Hälfte nichts zu tun hat, fehlen Arbeitskräfte.
Obwohl Arbeitskräfte fehlen, erfüllen und übererfüllen wir die Pläne.
Obwohl wir die Pläne erfüllen und übererfüllen, gibt es in den Läden nichts zu kaufen.
Obwohl es in den Läden nichts zu kaufen gibt, haben die Leute fast alles.
Obwohl die Leute fast alles haben, meckert die Hälfte.
Obwohl die Hälfte meckert, wählen 99,9 % die Kandidaten der Nationalen Front.

Quelle: Prof. Dr. Richard Schröder; „Alles nur Geschichte(n)?“, Vortrag am 18.02.2008 im Verein Kunst und Literatur Forum Amalienpark e.V. in der Breite Str. 2a, 13187 Berlin-Pankow

Ergänzung von mir,
Obwohl man im Arbeiter und Bauern Paradies lebt, wollen es so viele verlassen.


ABV, RudiEK89, Küchenbulle 79 und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 10:18
von turtle | 6.961 Beiträge

„Die Mauer in Berlin ist eine Realität; aber realistisch ist sie nicht, denn sie ist nicht vernünftig, nicht human. Deshalb wird sie in der geschichtlichen Perspektive keinen Bestand haben.“ (Bundespräsident Richard von Weizsäcker am 18. März 1986)


nach oben springen

#34

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 10:29
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Am Abend dieses Tages wurde ein Zeltlager aufgeschlagen und irgendwo in der Wildniss genächtigt. Unsere Einstrichkeinstrich waren durchgeschwitzt und zum auswringen reif. Und die Nacht wurde wie als Zugabe noch herlich kalt, Zittern und Schlafen waren eins. Man nennt das Alles glaube ich sprichwörtlich an die Grenzen gehen (der Leistungsfähigkeit) aber das passte ja auch, wir waren ja an der Grenze.

Rainer-Maria Rohloff, aus Elbgrenze(Härtetest)

Lebensläufer


nach oben springen

#35

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 11:08
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Wenn morgens früh die Sonne lacht,das hat die SED gemacht!

Ohne Gott und Sonnenschein,bringen wir die Ernte ein!

( Volksdichtung)


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 11:38
von Lutze | 8.039 Beiträge

hinterm Horizont gehts weiter
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#37

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 11:48
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge
nach oben springen

#38

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 11:56
von Lutze | 8.039 Beiträge

niemand hat die Absicht,eine Mauer zu bauen
Lügenbaron Ulbricht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#39

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 12:08
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Hier ist die Rede. Bei 1:30 wird's interessant.

http://www.youtube.com/watch?v=BtdUIkNXyfY


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.06.2013 12:09 | nach oben springen

#40

RE: Zitate zur Grenze

in DDR Online Museum 22.06.2013 12:48
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #38
niemand hat die Absicht,eine Mauer zu bauen
Lügenbaron Ulbricht
Lutze


Das komplette Zitat hört sich etwas anders an.
Am 15.Juni 61 fand in Berlin eine Pressekonferenz mit 350 internationalen Journalisten statt. Thema war die Forderung nach einem Friedensvertrag für Deutschland und die Schaffung einer entmilitarisierten Freien Stadt Westberlin.Das alles vor dem Hintergrund einer schwelenden Berlinkrise.Eine vertragliche Regelung dazu war Zielrichtung der Politik der Ulbricht-Regierung.
Eine Journalistin(Doherr) der Frankfurter Rundschau,stellte an Ulbricht folgende Frage:
"Bedeutet die Bildung einer Freien Stadt Westberlin Ihrer Meinung nach,dass die Staatsgrenze am Brandenburger Tor errichtet wird?Und sind Sie entschlossen,dieser Tatsache mit allen Konsequenzen Rechnung zu tragen?"

Ulbricht antwortete:
" Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.Ich habe vorhin schon gesagt:
Wir sind für vertragliche Regelungen zwischen Westberlin und der Deutschen Demokratischen Republik.Das ist der einfachste und normalste Weg zur Regelung dieser Fragen."
Ulbricht betrieb erkennbar bis dahin einen politischen Kurs der in Verhandlungsregelungen münden sollte.

In den Memoiren von Kwizinskij kann man nachlesen,dass auch Chrustschow sich in den ersten Monaten des Jahres 61 westlichen Fragestellern gegenüber ähnlich äusserte,Zitat:
"...wir dächten nicht daran,eine Mauer quer durch Berlin zu bauen."Zitat Ende

Historiker Matthias Uhl,der in russischen Archiven recherchierte,kam nach eigener Überzeugung zu folgender Aussage:
Zitat:
"Der endgültige Beschluss zum Bau der Mauer fiel am 1.August 1961."
Zitat Ende


seaman


Lutze, passport und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.06.2013 12:54 | nach oben springen



Besucher
14 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen