#221

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 16.08.2013 23:56
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #218
Zitat von Lutze im Beitrag #217
was ich bedauerlich finde,
keiner der Genossen wollte Erich aufnehmen,
die Kirche hat es getan,
wie denken die heutigen Genossen darüber?
Lutze


Lutze, welcher Genosse hätte ihn denn aufnehmen können oder sollen? Ende Januuar 1990 waren die Messen gelesen. Honecker war kein Mitglied der SED mehr,die Normannenstraße war gestürmt, in Wandlitz filmten die Journalisten von 1199, am zentralen Runden Tisch waren die Schwestern - Parteien zur Wahlkampfunterstützung für die Wahlen am 18.März zugelassen worden, aus gesundheitlichen Gründen war Honecker, der auch ein paar Tage in Rummelsburg verbrachte, haftunfähig. Wer hätte für seine Sicherheit garantieren können? Es war alles in Auflösung. Da war die Kirche so etwas wie die letzte Möglichkeit. Denn die hat man damals respektiert. Eine kirchliche Einrichtung hätte keiner "gestürmt".

Ich kann mich erinnern, dass Hans Modrow noch mit den Honeckers Kontakt gehalten hat, um nach Lösungen zu suchen.

(...)

LG von der grenzgaengerin





Meiner Meinung nach hat sich die gewendete DDR im Umgang mit Erich Honecker nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Und das Argument, das niemand eine kirchliche Einrichtung stürmen würde? Wenn ich diesen Artikel lese: http://www.tagesspiegel.de/zeitung/wg-mi...us/1617756.html

habe ich den Eindruck, dass es den Speersptzen der Revolution in der DDR an zweierlei mangelte: an einfachem menschlichen Anstand - und an Mut.

Gruss

icke



nach oben springen

#222

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 16.08.2013 23:57
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #220
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #213


Wo bleibt denn die Parole heute, da werden lieber Waffenexporte abgesegnet, die Umweltbibliotheken wurden gleich nach der "Wende" geschlossen - Ziel erfüllt, Umwelt immer noch Schei... aber DDR weg...

"Pauschalisierung" ?
Das sehe ich nicht so, die Kirche hat meiner Meinung nach eine sehr "unrühmliche" Rolle gespielt. Bitte was hat die Kirche mit ihrer Rolle gegen "rechts" mit der Situation in der DDR zu tun?


Wenn ich Deine Zeilen richtig interpretiert habe, dann hat die Kirche ihre Türen nach der Wende geschlossen.

Das ist nicht so. Und ich habe als Zeitzeugin ein Beispiel aus der Zeit nach 1990 aufgeführt.Pfarrer Gramse, der leider schon verstorben ist, hat schon sehr früh erkannt, wo die Probleme nach 1990 lagen. In Pankow war das eine ziemlich heiße Zeit, wo Jugendliche, die den Rechten nicht in den Kram gepasst haben, verprügelt wurden. Diesen Jugedlichen hat er die Kirche aufgemacht, dass sie in ihrer Freizeit einen Raum haben, damit sie sich treffen können. Pfarrer Gramse hat keinen Einfluß genommen, wie die Nachmittage und Abende gestalltet wurden, sondern stellte sich eher vor die jungen Leute, wenn es mal wieder Beschwerden wegen Lärmbelästigung gab.

Im übrigen vergleichst Du immer vor 1990 mit nach 1990. Oft ist es ein Vergleich mit Äpfeln und Birnen.

Bei der Kirche gab es kein vorher und nachher, wenn es um Hilfe für Menschen geht. Zumindest habe ich das so kennen gelernt.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 00:35 | nach oben springen

#223

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 00:22
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von icke46 im Beitrag #221


Meiner Meinung nach hat sich die gewendete DDR im Umgang mit Erich Honecker nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Und das Argument, das niemand eine kirchliche Einrichtung stürmen würde? Wenn ich diesen Artikel lese: http://www.tagesspiegel.de/zeitung/wg-mi...us/1617756.html

habe ich den Eindruck, dass es den Speersptzen der Revolution in der DDR an zweierlei mangelte: an einfachem menschlichen Anstand - und an Mut.

Gruss

icke




Wer waren denn die Speerspitzen der Revolution in der DDR? Vielleicht die, die am 4. November 1989 auf dem Alexanderplatz das Wort ergriffen haben? Zumindest haben sich an diesem Tag einige so gesehen.

Mut und Anstand halfen damals nicht weiter, wenn man überfordert ist für die Unversehrtheit eines Menschen zu garantieren, auf den sich die Wut der Menschen entladen hat. Und das waren nicht nur die Speerspitzen. Daher betrachte ich die Lösung mit Lobeda zum damaligen Zeitpunkt, als man kurzfristig reagieren musste, als eine gute Lösung. Alles weitere ist wahrscheinlich ein eigenen thread wert, auch wenn Erich Honecker einmal 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ war.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#224

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 09:14
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #218
Zitat von Lutze im Beitrag #217
was ich bedauerlich finde,
keiner der Genossen wollte Erich aufnehmen,
die Kirche hat es getan,
wie denken die heutigen Genossen darüber?
Lutze


Lutze, welcher Genosse hätte ihn denn aufnehmen können oder sollen? Ende Januuar 1990 waren die Messen gelesen. Honecker war kein Mitglied der SED mehr,die Normannenstraße war gestürmt, in Wandlitz filmten die Journalisten von 1199, am zentralen Runden Tisch waren die Schwestern - Parteien zur Wahlkampfunterstützung für die Wahlen am 18.März zugelassen worden, aus gesundheitlichen Gründen war Honecker, der auch ein paar Tage in Rummelsburg verbrachte, haftunfähig. Wer hätte für seine Sicherheit garantieren können? Es war alles in Auflösung. Da war die Kirche so etwas wie die letzte Möglichkeit. Denn die hat man damals respektiert. Eine kirchliche Einrichtung hätte keiner "gestürmt".

Ich kann mich erinnern, dass Hans Modrow noch mit den Honeckers Kontakt gehalten hat, um nach Lösungen zu suchen.

Und ich glaube kaum, dass sich hier jemand dazu äußern wird. Erstens war damals jeder mit sich selbst beschäftigt und zweitens ist es bitter, Hilf- und Machtlosigkeit einzugestehen. Belassen wir es einfach dabei. Auch das zeichnet die "friedliche Revolution" aus, dass es nicht so geendet ist wie in Rumänien.

LG von der grenzgaengerin






Interessante Frage.
Da hätte es sicher eine Menge Genossen gegeben, die E.H sehr viel zu verdanken hatten.
Die hatten jedoch damit zu tun sich selber vom Regime zu distanzieren um möglichst unbeschadet ins neue System gleiten zu können.
Ich sehe im Umgang mit E.H. das Resultat einer jahrzehntelangen Despotie gegenüber den SED Bonzen und ihrer Ideologie, von der inWahrheit nur ein Bruchteil der Beteiligten wirklich überzeugt waren. Man hat sich gegenseitig belogen,betrogen und getäuscht.
In der Not wirft man dann eben einfach die vorgetäuschte Überzeugung über Bord und wendet sich lukrativeren Dingen zu.


thomas 48 und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#225

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 09:42
von Diskus303 | 485 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #197
Zitat von Gert im Beitrag #184


@Hackel39 natürlich nicht, weil ich das entspannt sehe. Aber sage mal mal etwas anderes interessiert mich, gabe es Gesetze in der DDR die es verboten, z.B. den Aufnäher "Schwerter zu Pflugscharen" oder ähnliche Zeichen z.B. hatten Ausreisewillige auch so etwas am Auto oder irre ich mich da ? Mit anderen Worten, hatten Polizisten überhaupt eine Handhabe, solche Leute anzuhalten und die Entfernung solcher Zeichen zu fordern oder Langhaarige zum Friseur zu schicken ?


Gab es solche Gesetze ? Mir sind keine bekannt



edit Ergänzung

Die Ausreisewilligen hatten Stoffbändchen in unterschiedlichen Farben an ihren Autoantennen.
Und NATÜRLICH gab es keine Gesetze die solches verboten.Aber es gab eine unendliche Arroganz der Macht,die wir über Jahrzehnte verinnerlicht hatten und die wir für richtig ,für gerechtfertigt hielten.Wir hatten unsere" wissenschaftliche Weltanschauung",die hat uns bewiesen,wir sind auf der Siegerstraße,.dass ist ein Naturgesetz und damit ist unser Sieg nicht zu verhindern,zwangsläufig.Wir waren davon überzeugt,wir arbeiten und kämpfen für eine glückliche Zukunft des Volkes,ja für die gesamte Menschheit und jeder der das nicht begriff oder sein Glück irgendwie anders sah als wir musste entweder Verrückt oder ein Feind sein.Ein katastrophales Denkmodell,was unseren wahren Feinden immer noch zusätzliche Anhänger zugetrieben hat.Und weil wir der Meinung waren,die Machtfrage ist entschieden,und weil wir sie haben ,setzen wir sie durch,egal ob es Gesetze dafür gibt oder nicht.Ein Grund warum so mancher heute auf die "Idee"kommt,die DDR war kein Rechtsstaat und eine Diktatur,ich kann es ihnen nicht übelnehmen,Heute.


Aus meinen pers. Erfahrungen heraus waren die Stoffbändchen/-bänder/-schleifen immer weiß. Was die Gesetze betrifft: zumindest aus politischer Sicht hatte die Polizei keine wirkliche Handhabe gegen diese "Bändchen"an den Antennen. Aus verkehrstechnischer Sicht wurde aber ziemlich rigide dagegen vorgegangen (Stvo, Stvzo) Hier wurde dann ziemlich schnell eine Gefahr für Leib und Leben für andere Verkehrsteilnehmer "konstruiert", denn denen könnte ja besagtes Bändchen um die Ohren fliegen (wenn es sich von der Antenne löst).

zum Thema FDJ,
ich hatte ziemlich bald (nach der Schule, während der Lehrzeit) ein geaspaltenes Verhältnis zur FDJ.
Gerade als Lehrling war man ja immer wieder aufgefordert zu diversen Anlässen (Stichwort 1.Mai) in FDJ-Hemd und -Formation aufzutreten und den eigenen Betrieb bei derartigen Friedensdemonstrationen "würdig zu vertreten".
Ich kann mich noch recht gut daran erinnern, dass wir Jugendlichen - bis auf wenige Ausnahmen -im Freizeitlook vor der Demo im Betrieb aufschlugen, dort schnell die Klamotten wechselten (FDJ Hemd aus der Aldi-Tüt raus und übergestreift), an der Tribüne vorbeimarschierten um hinterher das FDJ-Hemd wieder in der Tüte verschwinden zu lassen.
Es waren perse Pflichveranstaltungen die einem kollektiv aufgezwungen wurden und die nur schwer zu umgehen waren ähnlich we die kollektive DSF-Zugehörigkeit und, und, und...


Gruß Axel
zuletzt bearbeitet 17.08.2013 09:53 | nach oben springen

#226

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 10:04
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@ grenzgängerin

Die Kirche ist keine homogene Masse, es gibt auch dort Menschen die ich sehr achte (z.B. Eugen Drewermann). Hier wurde bisher über die Institution Kirche gesprochen. Welchen gesellschaftlichen "Trend" diese Institution anhängt kann man sich denken.
Das es auch einzelne Kirchenmitglieder bzw. Amtsträger gab, die sich darüber hinaus positiv abhoben will ich nicht abstreiten. Diese Menschen gab es auch in den gesell. Organisationen der DDR (um wieder die Kurve zum Thema zu bekommen).
Eigentlich ging es um Verbot von FDJ Symbolen...


nach oben springen

#227

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 10:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #226
@ grenzgängerin

Die Kirche ist keine homogene Masse, es gibt auch dort Menschen die ich sehr achte (z.B. Eugen Drewermann). Hier wurde bisher über die Institution Kirche gesprochen. Welchen gesellschaftlichen "Trend" diese Institution anhängt kann man sich denken.
Das es auch einzelne Kirchenmitglieder bzw. Amtsträger gab, die sich darüber hinaus positiv abhoben will ich nicht abstreiten. Diese Menschen gab es auch in den gesell. Organisationen der DDR (um wieder die Kurve zum Thema zu bekommen).
Eigentlich ging es um Verbot von FDJ Symbolen...



Das dachte ich auch ..........


nach oben springen

#228

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 10:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #226
@ grenzgängerin

Die Kirche ist keine homogene Masse, es gibt auch dort Menschen die ich sehr achte (z.B. Eugen Drewermann). Hier wurde bisher über die Institution Kirche gesprochen. Welchen gesellschaftlichen "Trend" diese Institution anhängt kann man sich denken.
Das es auch einzelne Kirchenmitglieder bzw. Amtsträger gab, die sich darüber hinaus positiv abhoben will ich nicht abstreiten. Diese Menschen gab es auch in den gesell. Organisationen der DDR (um wieder die Kurve zum Thema zu bekommen).
Eigentlich ging es um Verbot von FDJ Symbolen...



Ich habe die Kirche nicht ins Spiel gebracht.

Schönes Wochenende noch!


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 10:09 | nach oben springen

#229

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 13:23
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Mal ehrlich, der User mit dem Nicknamen einer Romanfigur eines SS Angehörigen und fanatischen Nazis bis in den Tod, der sich hier als ehemaliger Angehöriger der Stasi zu erkennen gibt,stößt hier eine Diskussion an wegen der strafrechlichen Verfolgung verbotener Symbole.
Dieser User sollte sich fragen, was mit einer Person in der DDR passiert wäre ,die zu einem FDJ Jubelfest oder einer Gedenkveranstaltung anlässlich diverser Heldentaten mit einem Aufnäher am Arm Schwerter zu Pflugscharen oder einem Hemd mit dem Symbol zweier Hände die ein Gewehr zerbrechen erschienen wäre.


nach oben springen

#230

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 14:01
von Marienborn89 | 864 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #229

Dieser User sollte sich fragen, was mit einer Person in der DDR passiert wäre ,die zu einem FDJ Jubelfest oder einer Gedenkveranstaltung anlässlich diverser Heldentaten mit einem Aufnäher am Arm Schwerter zu Pflugscharen oder einem Hemd mit dem Symbol zweier Hände die ein Gewehr zerbrechen erschienen wäre.



Ja, diese offizielle Friedensrhetorik bei gleichzeitigem Militarismus und der Perfektionierung der Grenzanlagen war doch echter Irrsinn.


nach oben springen

#231

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 16:56
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #229
Mal ehrlich, der User mit dem Nicknamen einer Romanfigur eines SS Angehörigen und fanatischen Nazis bis in den Tod


im bereich literatur hättest du jetzt die note 5 bekommen und wärst damit glatt durch die deutschprüfung gefallen, da dieses thema pflichtlektüre in der schule war. pech für dich... aber gacker mal schön weiter @schnatterente, mit behautungen bist du hier im forum sowieso sehr flott...

wäre es für dich nicht doch angebrachter, wenn man keine ahnung hat...einfach mal.... ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#232

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:11
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Haha,
ein Fünfer wäre es sicher nicht geworden Wolzow. Wenn er auch nicht der SS angehörte.
Ein fanatischer Nazi war der Gilbert Wolzow auf jeden Fall. Hat er doch einen Kameraden abgeknallt der vor einen sowjetischen Panzer flüchtete.
Ich frage mich jedoch wie so einer wie Du darauf kommt sich so einen Namen zuzulegen.


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 17:12 | nach oben springen

#233

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:17
von icke46 | 2.593 Beiträge

Das mit dem fanatischen Nazi stimmt aber auch nicht. Zitat aus dem wikipedia-Artikel zu "Die Abenteuer des Werner Holt":

Während Wolzow, Sohn eines Obersten, den Sinn eines Krieges nie hinterfragt und ihn nur als Karrierechance ansieht, erleben Holt und Gomulka zunehmend den verbrecherischen Charakter des Krieges und des NS-Systems.

Der ganze Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Abenteuer_des_Werner_Holt

Gruss

icke



GilbertWolzow hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#234

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #223
Zitat von icke46 im Beitrag #221


Meiner Meinung nach hat sich die gewendete DDR im Umgang mit Erich Honecker nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Und das Argument, das niemand eine kirchliche Einrichtung stürmen würde? Wenn ich diesen Artikel lese: http://www.tagesspiegel.de/zeitung/wg-mi...us/1617756.html

habe ich den Eindruck, dass es den Speersptzen der Revolution in der DDR an zweierlei mangelte: an einfachem menschlichen Anstand - und an Mut.

Gruss

icke




Wer waren denn die Speerspitzen der Revolution in der DDR? Vielleicht die, die am 4. November 1989 auf dem Alexanderplatz das Wort ergriffen haben? Zumindest haben sich an diesem Tag einige so gesehen.

Mut und Anstand halfen damals nicht weiter, wenn man überfordert ist für die Unversehrtheit eines Menschen zu garantieren, auf den sich die Wut der Menschen entladen hat. Und das waren nicht nur die Speerspitzen. Daher betrachte ich die Lösung mit Lobeda zum damaligen Zeitpunkt, als man kurzfristig reagieren musste, als eine gute Lösung. Alles weitere ist wahrscheinlich ein eigenen thread wert, auch wenn Erich Honecker einmal 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ war.

LG von der grenzgaengerin



@grenzgängerin, wir wollten schon unsere Recherchen hinsichtlich der Geschichte der FDJ über den Haufen werfen, nachdem Du hier erwähnst das Erich Honecker, 1.Sekretär des ZR der FDJ gewesen sein soll. Wir sind bisher immer davon ausgegangen, dass er von 1946 - 1955 der Vorsitzende der FDJ gewesen ist, wie auch sein Nachfolger Karl Namokel.

Vierkrug

PS: Sorry ich habe mich wohl im OT-Bereich bewegt !!!


zuletzt bearbeitet 17.08.2013 17:23 | nach oben springen

#235

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:20
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Das mit dem fanatischen Nazi stimmt aber auch nicht. @icke46

Ohne Deinen Link gelesen zu haben,dann ebend ein Fanatischer Wehrmachtsangehöriger der den Sieg mit aller Macht durchsetzen wollte


nach oben springen

#236

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:22
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Stimmt icke,
ich habs mir auch noch einmal zu Gemüte geführt.
Das letzte mal in der Schulzeit gelesen. Da war der Wolzow für mich ein ganz übler Volksgenosse. Ich sah keinen Unterschied zu einem Nazi.


nach oben springen

#237

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:23
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von icke46 im Beitrag #233
Das mit dem fanatischen Nazi stimmt aber auch nicht. Zitat aus dem wikipedia-Artikel zu "Die Abenteuer des Werner Holt":

Während Wolzow, Sohn eines Obersten, den Sinn eines Krieges nie hinterfragt und ihn nur als Karrierechance ansieht, erleben Holt und Gomulka zunehmend den verbrecherischen Charakter des Krieges und des NS-Systems.

Der ganze Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Abenteuer_des_Werner_Holt

Gruss

icke



Meine ich auch. G.Wolzow war weder SS-Angehöriger noch Nazi. Er war ein Soldat durch und durch, nicht für Kriegsverbrechen durch Wehrmachtsangehörige zu haben, aber auch hart gegen Seinesgleichen, wenn diese in seinen Augen Feigheit zeigten. Sicher aus humanistischer Sicht verabscheuungswürdig, aber nicht anders als die Offiziere und Feldgendarmerie aller Armeen der Welt.



GilbertWolzow und grenzgänger81 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#238

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:25
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Danke DoreHolm. Seine Ehre hieß Treue.
Alles klar.


nach oben springen

#239

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:25
von icke46 | 2.593 Beiträge

Mal davon abgesehen, dass ich die Bücher auch heute noch gut finde und wir mal wieder meilenweit vom FDJ-Thread weg sind:

Ich halte Charaktere wie diesen Gilbert Wolzow im Buch für die gefährlichsten in kriegerischen Auseinandersetzungen - die einfach alles ausführen, was ihnen befohlen wird, ohne ein einziges Mal selber die Wirklichkeit zu hinterfragen.

Gruss

icke



GilbertWolzow hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.08.2013 17:26 | nach oben springen

#240

RE: FDJ 2013

in Themen vom Tage 17.08.2013 17:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Und ich dachte schon, ich würde mich im OT-Bereich bewegen !!!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
ZU VERSCHENKEN FLIEDERNÄCHTE Nora Roberts ROMAN Taschenbuch 2013
Erstellt im Forum DDR Artikel Marktplatz von Schlutup
0 26.02.2015 22:19goto
von Schlutup • Zugriffe: 614

Besucher
24 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1756 Gäste und 110 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557776 Beiträge.

Heute waren 110 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen