#21

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:05
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #20
Im Profil hat der User jedenfalls viel mehr persönliche Infos als viele andere die nicht mal schaffen ihr Geburtsjahr anzugeben .


Fuer mich jedenfalls ist das gut genug. Aber 'Horch und Guck' moechte sicherlich mehr wissen.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:12
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von usaris im Beitrag #17
Ich habe in der DDR als Beifahrer angefangen und habe mich nach der Wende als Lagerarbeiter in einen Baumarkt beworben und wurde dann nach einer Probezeit fest Eingestellt .
Nun habe ich mich Vorgestellt und möchte bitte eine Antwort erhalten.


Musst du auch nicht aber wo warst du denn Beifahrer, auf einem LKW, in einer Lok usw.? Dich scheint die Frage nach der Spionage sehr zu beschäftigen, warum eigentlich?

Gruß Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#23

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:18
von Gert | 12.354 Beiträge

sind hier einige Schüffler immer noch im Dienst ?

Der neue User hat eine Frage gestellt und darauf kann man eine Antwort erteilen oder auch nicht.
Dazu muss man nicht seinen Lebenslauf einstellen oder andere Fragen, die ins persönliche gehen, beantworten.
Das ist meine Meinung dazu.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:21
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von usaris im Beitrag #19
Ich habe doch schon alles gesagt und ich muss wohl nicht gleich meine ganze Lebensgeschichte erzählen, denn das ginge zu weit.

ein Mecklenburger bist du,das merkt man gleich,
kennst du Sabotage-Fälle?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#25

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:28
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #23
sind hier einige Schüffler immer noch im Dienst ?

Der neue User hat eine Frage gestellt und darauf kann man eine Antwort erteilen oder auch nicht.
Dazu muss man nicht seinen Lebenslauf einstellen oder andere Fragen, die ins persönliche gehen, beantworten.
Das ist meine Meinung dazu.




Ich habe dienstfrei Gert aber aus deinem Profil ist doch zu entnehmen, wer du bist. Und wenn du den großen Bruder Google bemühst ist ein Rechtsanwalt mit gleichem Namen im Zivilrecht tätig. Das soll nicht heißen, dass meine "besten Freunde" im Dienst nicht auch hier willkommen sind.

MfG. Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:32
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ähem, der kommt aber nicht aus Parchim.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#27

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:32
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #25
Zitat von Gert im Beitrag #23
sind hier einige Schüffler immer noch im Dienst ?

Der neue User hat eine Frage gestellt und darauf kann man eine Antwort erteilen oder auch nicht.
Dazu muss man nicht seinen Lebenslauf einstellen oder andere Fragen, die ins persönliche gehen, beantworten.
Das ist meine Meinung dazu.




Ich habe dienstfrei Gert aber aus deinem Profil ist doch zu entnehmen, wer du bist. Und wenn du den großen Bruder Google bemühst ist ein Rechtsanwalt mit gleichem Namen im Zivilrecht tätig. Das soll nicht heißen, dass meine "besten Freunde" im Dienst nicht auch hier willkommen sind.

MfG. Andreas


Vielleicht soll ja der vom Lebensläufer geschilderte Fall, wo einer bei der Fahne geklaute Benzinkanister mit der Post heimgeschickt hat, nochmal aufgerollt werden.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.06.2013 20:33 | nach oben springen

#28

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:34
von Lutze | 8.035 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #26
Ähem, der kommt aber nicht aus Parchim.

was sagt seine Akte?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#29

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #28
Zitat von Feliks D. im Beitrag #26
Ähem, der kommt aber nicht aus Parchim.

was sagt seine Akte?
Lutze


Mann Lutze, Du musst auch noch Öl ins Feuer gießen

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#30

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:37
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #26
Ähem, der kommt aber nicht aus Parchim.

Das gibt es doch jetzt nicht. Woher weiß du das denn schon wieder?



nach oben springen

#31

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:39
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#32

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:40
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Stimmt Feliks,
ein Anwalt ist es nicht. Aber egal, er kann sich doch kurz vorstellen und gut.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#33

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 20:48
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #23
sind hier einige Schüffler immer noch im Dienst ?

Der neue User hat eine Frage gestellt und darauf kann man eine Antwort erteilen oder auch nicht.
Dazu muss man nicht seinen Lebenslauf einstellen oder andere Fragen, die ins persönliche gehen, beantworten.
Das ist meine Meinung dazu.



Das sehe ich anders! Ich möchte wissen mit wem ich mich austausche. Wer das nicht mag kann ja 5 Euro in einen Orakelautomaten werfen, da gibt es auch immer eine Antwort und dem Automaten ist es Wurscht wer den Fünfer wirft.


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 22:04
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Usaris fordert eine Antwort. Wenn der- oder diejenigen, die sachkundig dazu antworten könnten, bezüglich seiner Seriosität ihre Zweifel haben, müssen sie ja auch nicht antworten. Ich weiß auch nicht, aber in letzter Zeit vergehen zunehmend weniger Tage, bis sich wieder einer meldet, mit dem die Meisten von uns (und nicht nur die mehr links Stehenden) von Anfang an ein gewisses Problem haben, gemacht durch den Neuen selbst.



zuletzt bearbeitet 16.06.2013 22:06 | nach oben springen

#35

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 22:07
von Fritze (gelöscht)
avatar

Usarius , Seranus oder wie auch immer . Herkommen , provokativ auftreten ,ich will jetzt eine Antwort !
Kennst DU das Sprichwort :" Wer will ,muss erst mal !
Wo steht denn unter den Forumsregeln ,daß Du bedient wirst ,wie in einem Restaurant ?


nach oben springen

#36

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 16.06.2013 22:31
von utkieker | 2.922 Beiträge

Zitat von usaris im Beitrag #17
Ich habe in der DDR als Beifahrer angefangen und habe mich nach der Wende als Lagerarbeiter in einen Baumarkt beworben und wurde dann nach einer Probezeit fest Eingestellt .
Nun habe ich mich Vorgestellt und möchte bitte eine Antwort erhalten.


Nachdem du dich kurz vorgestellt hast möchte ich mich deiner Frage widmen.

Zitat von usaris im Beitrag #1
Sind bei der NVA Fälle bekannt das Sabotage an Militärtechnik verübt worden ist und was die NVA dagegen unternommen hatte um den Fall aufzuklären und welcher Bereich der Stasi dafür zuständig war ?


Gut möglich, daß es Fälle von Sabotageakten gab, kenne aber keinen. Zuständig für die Aufklärung war der zuständige Militärstaatsanwalt in Zusammenwirken mit der Kriminalpolizei und ich möchte es nicht ausschließen mit Organen des MfS. Welcher Bereich dafür zuständig war weiß ich nicht, bin mir aber zu 100% sicher, daß das Wachregiment Feliks Dzierzynski damit nichts zu tun hatte.
Das müßte erst mal ausreichen!

Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.06.2013 11:15
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Mich interessieren eigentlich immer die Gründe, die hinter einer Frage stecken. Persönlich so, war Einer damals betroffen siehe meine Schilderung in !/5:

usaris sei gegrüßt hier im Forum und war evenuell Einer deiner Verwandten einmal bei den Grenztruppen? Mich wunderte etwas die Fragestellung siehe dafür muss es Gründe geben? Ich frage also deswegen, weil ich einen Grenzer (der von Meckpommern war, auch irgendwo dort wohnte) kannte, der damals vom nagelneuen Benzinkanister bis hin zum Kompressor für den W50 LA/A alles per Paketpost Nachhause geschickt hatte. Zu seinem Heimgang Ende der 70er Jahre wurde der Junge ein Fall für den Militärstaatsanwalt(der kam zu uns am letzten Tag und nahm ihn mit), also auch sowas war Sabotage an der NVA.

Was mit dem Jungen dann geschah...eventuell ne Verurteilung mit Schwedt und Nachdienzeit? Keine Ahnung mehr. Wir haben nie wieder davon gehört und ich hatte auch nur noch ein halbes Jahr abzureißen.

Lebensläufer

Ich habe übrigens noch ein Gruppenfoto, da ist Er drauf, der junge Mann der damals mit dem Militärstaatsanwalt mitmusste. Man könnte also auch per PN arbeiten, wenn ein berechtigtes Interesse besteht, da ne alte Sache heute geraderücken zu wollen.


nach oben springen

#38

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.06.2013 11:35
von Fritze (gelöscht)
avatar

Ich denke mal diese Klaugeschichte hat doch mit Militärsabotage nix zu tun ! Der hat doch aus reinem Besitzstreben gehandelt.
Anders sind Fälle wo zerstört wurde um zu schaden . Hatte mal von einem Fall gelesen ,wo Verpflegung ungeniessbar gemacht wurde .
Der wurde dann ermittelt und es stellte sich heraus ,daß er von einem westlichem Geheimdienst beauftragt war .

Nicht ,daß das Verschwinden von grösseren Mengen Klopapiers auch Sabotage war ?!?


nach oben springen

#39

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.06.2013 11:55
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Nun ja Fritze, wenn die Kampftechnik siehe der damalige W50 LA/A (Geländeausführung) Luft lässt und dessen bordeigener Kompressor im Gelände streikt, der Neue im Lager einfach nicht aufzufinden ist (obwohl er da sein muss laut Liste) weil Gefreiter Schulze nur mal so dachte, das Ding schick ich im Paket Nachhause, für mein Fahrrad weil das mit der Luftpumpe mir einfach zulange dauert....dann Fritze, verstand diese NVA überhaupt keinen Spass, dann wurde es ernst, sehr ernst.

Lebensläufer

Aber mein Beispiel war nur Eines von Vielen, es muss nicht ursaris seine Sache sein.


nach oben springen

#40

RE: Militärsabotage bei der NVA

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 17.06.2013 12:08
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #39
Nun ja Fritze, wenn die Kampftechnik siehe der damalige W50 LA/A (Geländeausführung) Luft lässt und dessen bordeigener Kompressor im Gelände streikt, der Neue im Lager einfach nicht aufzufinden ist (obwohl er da sein muss laut Liste) weil Gefreiter Schulze nur mal so dachte, das Ding schick ich im Paket Nachhause, für mein Fahrrad weil das mit der Luftpumpe mir einfach zulange dauert....dann Fritze, verstand diese NVA überhaupt keinen Spass, dann wurde es ernst, sehr ernst.

Lebensläufer

Aber mein Beispiel war nur Eines von Vielen, es muss nicht ursaris seine Sache sein.

Hallo Rainer. Er hat doch das gemacht , was im zivilen Leben in der DDR üblich war. Mitnehmen was nicht Niet und Nagelfest ist.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 122 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen