#1

Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 21:52
von Lutze | 8.033 Beiträge

habe meinen Bruder Anfang der 80 ziger Jahre besucht,
viel oft das Wort Knorke,auch heute noch,
ist das eine Berliner Redensar?t
gruß Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 21:56
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Ist doch knorke Lutze, das du deinen Bruder damals besucht hattest. Jetzt begriffen?

Lebensläufer


nach oben springen

#3

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 21:59
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #2
Ist doch knorke Lutze, das du deinen Bruder damals besucht hattest. Jetzt begriffen?

Lebensläufer

in Sachsen spricht man auch so?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#4

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 22:03
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #3
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #2
Ist doch knorke Lutze, das du deinen Bruder damals besucht hattest. Jetzt begriffen?

Lebensläufer

in Sachsen spricht man auch so?
Lutze



Nein zum Glück nicht. Aber Knorke (Prima,duffte,) kennen die Sachsen. Wir sind ja Weltgewand und haben die Welt bereist.


Lebensläufer, Lutze und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 22:04
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Na ja, wir in Sachsen finden das auch knorke Lutze. Ich kann mich täuschen, aber das Wort wird hier verwendet.

Lebensläufer


nach oben springen

#6

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 22:06
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #5
Na ja, wir in Sachsen finden das auch knorke Lutze. Ich kann mich täuschen, aber das Wort wird hier verwendet.

Lebensläufer

Ja klar von zugereisten Berlinern !


nach oben springen

#7

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 22:11
von buschgespenst | 623 Beiträge

Wollte ich auch gerade schreiben. Sag mal Lebensläufer, bist du von Berlinern umzingelt?
Knorke ist typisch für die Haptstädter! Will sagen Ur-Berliner!

bernd


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 22:14
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Von den "Saupreußen" umzingelt? Eigentlich nicht aber das Wort kenne ich schon seit meiner Kindheit.

Lebensläufer


nach oben springen

#9

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 22:20
von buschgespenst | 623 Beiträge

Saupreußen habe ich jetzt überhört, besser überlesen! Jedenfalls ist es ungewöhnlich, mitten im tiefsten Sachsen mit diesem Wort aufzuwachsen!

bernd


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
nach oben springen

#10

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 23:17
von Pzella 82 | 356 Beiträge

..also Männer, laut Wiki ist Knorke erst seit ca. 1916 im Berliner Sprachjebrauch nachzuweisen!
Messerscharf kombiniert, dit wurde durch Sachsen nach de ehemelige Reichshauptstadt einjeschleppt!!!

Wie dem ooch sei, heute verwenden dit, gloobe ick, nur noch so alte Säcke, wie wir.

Beste Grüße
Pzella 82


...poor man wanna be rich, rich man wanna be king
and a king ain´t satisfied ´til he rules everything....Bruce Springsteen
nach oben springen

#11

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 23:21
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
habe meinen Bruder Anfang der 80 ziger Jahre besucht,
viel oft das Wort Knorke,auch heute noch,
ist das eine Berliner Redensar?t
gruß Lutze

Er sah Knorke aus,elegant!


nach oben springen

#12

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 15.06.2013 23:24
von buschgespenst | 623 Beiträge

knorke
Fragen wir doch die Fachleute.

"Der genaue Ursprung des Wortes knorke ist unklar. Entweder stammt das Berliner Wort für prima oder großartig von dem Wort knorrig - also kraftvoll - ab, mit der niederdeutschen Verkleinerungssilbe -ke, oder es war ein Reimwort zu dem Berliner Wort Lorke - wobei Lorke so viel wie dünner Kaffee bedeutet. Möglich ist aber auch, dass das Wort knorke eine Ableitung aus der Posse „Die Familie Knorke“ des Varieteekomikers Rudolf Melzer ist. Fest steht jedenfalls, dass das Wort etwa seit dem Jahr 1920 in Berlin sehr populär war. Kurt Tucholsky schrieb schon im Jahr 1924, das Wort sei veraltet, seitdem erfreute es sich aber phasenweise immer wieder größter Beliebtheit. Das Wort knorke ist heute in gleicher Bedeutung übrigens auch in der Ruhrgebietssprache zu finden."

quelle:
http://www.berlin.de/tourismus/berliner_...ze/schrippe.php

bernd


Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.

(Edwin Bauersachs)

Glück Auf!
Bernd
nach oben springen

#13

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 09:42
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

"Knorke" habe ich bis vor ca. 25 Jahren öfter gehört. Besonders in den Berliner Stadtbezirken Prenzlauer Berg und Lichtenberg - den typischen Arbeiterbezirken von Berlin. Und da wiederum in den typischen Berliner Eckkneipen, wo man sich gerne zum Feierabendbier versammelt hat.

Heute höre ich "knorke" nur noch vereinzelt. Ab und zu bei einem Berliner Droschkenkutscher, wenn er sich über das Trinkgeld freut. Oder bei unserem Hausmeister, wenn er sich mal richtig über etwas freuen kann.

In meiner Wahrnehmung setzt sich im Berliner Norden immer mehr "schaluh" durch.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#14

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 09:55
von RalphT | 877 Beiträge

Hm, knorke den Begriff kannte ich als Bremer so nicht. Aber wenn ich jetzt etwas länger darüber nachdenke, ist mir hier dieser Begriff schon mal übern Weg gelaufen: Ich sach nur löblich und Heidensprüh!


nach oben springen

#15

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 09:56
von Wolle76 (gelöscht)
avatar

Oder "Ey,voll Krass Alter"


nach oben springen

#16

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 09:58
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Das Wort Knorke stand schon immer für gut,prima,hervorragend usw. im Berliner Wortschatz.
Irgendwann kam dann urst,fetzig und anderes.
Beliebt war auch der Spruch :Ick freu mir wie Bolle.


schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 10:05
von katerjohn | 559 Beiträge

Moin,moin........auch in Sachsen Anhalt ist Knorke bekannt und das schon seit meiner Schulzeit .


Nimm dir Zeit für deine Freunde,sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde !
nach oben springen

#18

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 13:17
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Die erste sprachwissenschaftliche Erwähnung findet das Wort "knorke" bei Agathe Lasch in ihrem 1928 veröffentlichten Buch "Berlinisch. Eine berlinische Sprachgeschichte".

In den 80-er und frühen 90-er Jahren gibt es dann noch eine weitere Verarbeitung dazu:
"Man muss wohl davon ausgehen, dass viele "berlintypische" Wörter nicht im Sprachgebrauch repräsentiert sind, sondern anekdotisch tradiert werden und zu Identität des Berliners beitragen."
Detlef Kruse, Peter Schlobinski "Frequenz- und Bedeutungsanalyen zum Lexikon des Berlinischen" (1984)

Auf der Basis der Daten, die diesem Aufsatz zugrunde lagen wurde Anfang der 90-er Jahre durch Peter Schlobinski (West) und Helmut Schönfeld (Ost) der Artikel "Zum Gebrauch einiger Berlinder Wörter im Ost- und Westteil der Stadt" erarbeitet. Ich zitiere hier mal die Daten und die Ableitung daraus:

"Zum Ausdrücken der positiven Bewertung, für 'chic, toll, außerordentlich', verwenden die Berliner zahlreiche fast gleichbedeutende Wörter nebeneinander:

Verwendung
1984 - WEST - OST
dufte - 37,8 % - 19,3 %
schnieke - 35,1 % - 4,0 %
fetzt - 1,3 % - 13,8 %
fetzig - 0,0 % - 8,3 %
knorke - 4,4 % - 12,7 %
irre - 4,4 % - 7,0 %
urst - 0,0 % - 5,0 %
toll - 5,8 % - 1,0 %
Sonstige - 12,2 % - 12,6 %

Diese Wörter sind meist Modewörter, werden gewöhnlich nur kurze Zeit gebraucht und dann durch neue ersetzt. Auch für die Vergangenheit ist das belegt. Am Ende des 19. Jahhunderts dienten zum Ausdruck der positiven Bewertung zum Beispiel eklig, haarig, knollig, lausig, ochsig später schnafte, schnieke, schnalle. Um die Jahrhundertwende bzw. in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts wurden diese zurückgedrängt von dufte und knorke, die schnell eine weite Verbreitung fanden ... In der Schülersprache setzten sich schnazig, klasse, sache, toff durch. Die Modewörter waren meistens zuerst bei Kindern und Jugendlichen üblich und wurden dann von den Angehörigen der mittleren und der älteren Generation übernommen."

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.06.2013 13:18 | nach oben springen

#19

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 15:51
von furry | 3.572 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #18

...Diese Wörter sind meist Modewörter, werden gewöhnlich nur kurze Zeit gebraucht und dann durch neue ersetzt...
ciao Rainman


Na dann ist wohl auch damit zu rechnen, dass es für lecker bald einen sinnvollen Ersatz gibt.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#20

RE: Knorke,was ist das?

in DDR Zeiten 16.06.2013 16:22
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #19
Zitat von Rainman2 im Beitrag #18

...Diese Wörter sind meist Modewörter, werden gewöhnlich nur kurze Zeit gebraucht und dann durch neue ersetzt...
ciao Rainman


Na dann ist wohl auch damit zu rechnen, dass es für lecker bald einen sinnvollen Ersatz gibt.


schmeckt oberlecker,hier in Hamburg
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557704 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen