#361

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 07.07.2014 20:39
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #353
Oh Gert ,das war mal wieder sehr erbauend ,Deine heutige Tirade sich zu verinnerlichen ! Ist klar ,wenn man aus der feudalen Ostmark kommt und dann im nachkriegsgebeuteltem Thüringen riesige Abstriche an Lebensstandard hinnehmen musste ,hat man schnell Schuldige gefunden.
Weißt Du ,daß mehr Kommunisten in KZs waren als die opportunen Sozies ?
Hätten die Sozies sich Anfang der 1930er Jahre klar positioniert ,hätte die Clique um Hitler nicht die Macht übernehmen können !
Desweiteren empfehle ich Dir mal , Dich mit dem Begriff "Faschisten " auseinanderzusetzen

http://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus

Schönen Sonntag rheinabwärts !






Fritze, und hätte nicht aus genau diesem von dir oben genannten Grund die DDR-Führung sich sehr genau überlegen müssen, wen sie selbst als "faschistisch" bezeichnet? Wem sie selbst einen "faschistischen Putsch" unterstellt?
Ich verweise nochmal auf das Kommuniqué des Politbüros vom 9. Juni 1953, in dem die Rücknahme unsinniger, unwirtschaftlicher und diskriminierender Maßnahmen verkündet worden war, diese allerdings offenbar nicht konsequent umgesetzt wurden, wie die reale Lohnkürzung durch Normerhöhung sowie die zügige Freilassung politischer Gefangener, immerhin 60.000 im Jahr 1953, und das waren garantiert nicht alles alte Nazis.


Und OT:
Hitler hat die Macht nicht übernommen, sie wurde ihm von zunächst von Hindenburg übertragen. (diese Tatsache ist mMn eine der meist unterschätzten im Zusammenhang mit dem Zustandekommen der Nazidiktatur)

Die gesammelte Linke hat gemeinsam im Vorhinein versagt, und ebenso die Rechts-Konservativen.
Die wirkliche Machtübergabe seitens des Parlaments an die Diktatur geschah durch das "Ermächtigungsgesetz vom 23. bzw. 24. März 1933, dem als einzige Partei die Sozialdemokraten nicht zugestimmt haben. (die Kommunisten waren bereits verboten)


Aus Wiki:
Zusammen mit der Reichstagsbrandverordnung gilt es als rechtliche Hauptgrundlage der nationalsozialistischen Diktatur, weil damit das die elementare Grundlage des materiellen Verfassungsstaates bildende Prinzip der Gewaltenteilung durchbrochen wurde.


Erst dadurch hatte Hitler "freie Hand".
.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#362

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 07.07.2014 20:59
von damals wars | 12.113 Beiträge

Auch die SPD propagierte auf ihren Magdeburger Parteitag 1931 eine Diktatur.
Also nichts mit unbefleckter Empfängnis. Oder "einzige Partei".


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#363

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 07.07.2014 21:06
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #362
Auch die SPD propagierte auf ihren Magdeburger Parteitag 1931 eine Diktatur.
Also nichts mit unbefleckter Empfängnis. Oder "einzige Partei".


Nun könnten wir darüber eine neue Debatte anfangen, die würde dann wahrscheinlich ein wenig ausführlicher :-)

Was sagst du zu der Begrifflichkeit "faschistischer Putsch" im Zusammenhang mit dem 17. Juni?
.


nach oben springen

#364

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 07.07.2014 21:19
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Zitat von Barbara im Beitrag #363
(...)
Was sagst du zu der Begrifflichkeit "faschistischer Putsch" im Zusammenhang mit dem 17. Juni?
.

Schwieriges Thema. Aber interessant für Historiker. Die westlichen Geheimdienste haben sicher mitbekommen, dass eine Unzufriedenheit in der ostdeutschen Bevölkerung entstand. Die interessante Frage ist: Wie stark hat man mit Agenten am Aufstand mitgewirkt?
Theo


nach oben springen

#365

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 09:11
von Grenzläufer | 1.762 Beiträge

>>>Gedenkveranstaltung anlässlich des Volksaufstands vom 17. Juni 1953

Der 17. Juni 1953 ist ein großer Tag in der Demokratiegeschichte Deutschlands. Acht Jahre nach dem Ende der NS-Diktatur haben mehr als eine Million Menschen in der noch jungen SED-Diktatur der Welt gezeigt, dass es in der DDR auch eine Freiheitsbewegung gegen Gewaltherrschaft gibt. Diesen Frauen und Männern soll an diesem Tag gedacht werden.

Die Veranstaltung findet in der Andreasstraße vor der Gedenktafel der ehemaligen politischen Häftlinge statt. Gemeinsam mit der VOS e.V. laden wir herzlich dazu ein, an der Gedenkstunde teilzunehmen. (...) <<<

http://www.stiftung-ettersberg.de/andrea...eranstaltungen/


nach oben springen

#366

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 09:14
von Grenzläufer | 1.762 Beiträge

>>>Die Toten des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953


Mehr als fünf Jahrzehnte blieben die Toten des Volksaufstandes weitgehend unbekannt. Nun sind ihre Biografien und die Umstände, unter denen sie ums Leben kamen, dokumentiert. Die Darstellung ihrer persönlichen Schicksale ist ein Versuch, die Toten vor dem Vergessen zu bewahren und ihnen auf diese Weise eine späte Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.

Über viele Jahrzehnte waren viele Todesopfer des Volksaufstandes namenlos. Ihre Lebensgeschichten blieben der Öffentlichkeit ebenso verborgen wie die Umstände, unter denen sie ums Leben kamen. Selbst zuverlässige Angaben über die Anzahl der Todesopfer fehlten. Den Rechercheergebnissen einer Forschergruppe unter Leitung von Edda Ahrberg, Hans-Hermann Hertle und Tobias Hollitzer aus dem Jahr 2004 zufolge sind 55 Todesopfer durch Quellen belegt, unter ihnen vier Frauen:

•34 Demonstranten, Passanten und Zuschauer wurden am 17. Juni und den Tagen danach (bis zum 23. Juni) von Volkspolizisten und sowjetischen Soldaten erschossen bzw. starben an den Folgen der ihnen zugefügten Schussverletzungen
•fünf Männer wurden von Instanzen der sowjetischen Besatzungstruppen in Deutschland zum Tode verurteilt und hingerichtet
•zwei Todesurteile wurden von DDR-Gerichten verhängt und vollstreckt
•vier Personen starben in Folge menschenunwürdiger Haftbedingungen
•vier in Zusammenhang mit dem Juni-Aufstand Festgenommene begingen in der (Untersuchungs-)Haft Selbstmord, wobei zumindest in zwei Fällen Fremdeinwirkung nicht auszuschließen ist
•ein Demonstrant verstarb beim Sturm auf ein Volkspolizei-Revier an Herzversagen
•fünf Angehörige der DDR-Sicherheitsorgane wurden getötet: zwei Volkspolizisten und ein MfS-Mitarbeiter bei der Verteidigung eines Gefängnisses von Unbekannten erschossen, ein Mitarbeiter des Betriebsschutzes von einer wütenden Menge erschlagen und ein weiterer Volkspolizist versehentlich von sowjetischen Soldaten erschossen (...) <<<

http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-ei...ufstandes?p=all


nach oben springen

#367

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 11:03
von Fritze | 3.474 Beiträge

Also unsere Firma hat heute einen freien Tag eingelegt !
Es gibt bei uns drei Frei-Tage nach Wahl und die Belegschaft hat sich für dies Datum entschieden !
Der nächste freie Zusatztag wird dann der 22.09. 2015 sein .

•ein Demonstrant verstarb beim Sturm auf ein Volkspolizei-Revier an Herzversagen

Bei allem Gedenken für die Opfer obiger Satz klingt für mich wie die Meldungen über Kälteopfer ,dabei erlitten sie einen Herzinfarkt beim Schneefegen.

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#368

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 15:32
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #364
Zitat von Gast im Beitrag #363
(...)
Was sagst du zu der Begrifflichkeit "faschistischer Putsch" im Zusammenhang mit dem 17. Juni?
.

Schwieriges Thema. Aber interessant für Historiker. Die westlichen Geheimdienste haben sicher mitbekommen, dass eine Unzufriedenheit in der ostdeutschen Bevölkerung entstand. Die interessante Frage ist: Wie stark hat man mit Agenten am Aufstand mitgewirkt?
Theo


Rot: Das ist sicher bekannt, aber die Dokumente dazu werden wohl noch eine Weile in den Panzerschränken schmoren, weil das nicht so richtig in die offizielle Meinungsbildung der vergangenen, der jetzigen und wohl auch der nächsten zwei Regierungen passt. Und wenn ehemalige hohe Mitarbeiter der Sicherheitsorgane der DDR da was erzählen, was ihnen bekannt war, wird´s sowieso nur als unglaubwürdig runtergemacht. Auf jeden Fall, ohne es beweien zu können, bin ich mir sicher, daß da viel mehr gelaufen ist, als offiziell insbes. von der CDU zugegeben wird.



nach oben springen

#369

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 15:52
von damals wars | 12.113 Beiträge

Sehr bered ist in diesem Zusammenhang die Biographie von Egon Bahr "Zu meiner Zeit".
Die "Forderungen der Arbeiter" wurden durch den RIAS in der DDR verbreitet, nannte man deshalb ncht den Aufstand deshalb "RIAS Putsch"?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#370

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 15:57
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #364
Zitat von Gast im Beitrag #363
(...)
Was sagst du zu der Begrifflichkeit "faschistischer Putsch" im Zusammenhang mit dem 17. Juni?
.

Schwieriges Thema. Aber interessant für Historiker. Die westlichen Geheimdienste haben sicher mitbekommen, dass eine Unzufriedenheit in der ostdeutschen Bevölkerung entstand. Die interessante Frage ist: Wie stark hat man mit Agenten am Aufstand mitgewirkt?
Theo


In diesem Zusammenhang taucht dann immer ein Name auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Erna_Dorn


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#371

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 16:28
von passport | 2.626 Beiträge

Hier ein Video zum sogenannten "Arbeiter" oder "Volksaufstand"


https://www.youtube.com/watch?v=yUtWsCnzn1k



passport


der 39. und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#372

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 17:07
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Wenn es doch so wenig waren,warum mussten denn dann Russenpanzer auffahren ? Hatten wir für die "Paar Hanseln" nicht genug eigene Sicherheitskräfte ?


nach oben springen

#373

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 17:22
von andy | 1.196 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #372
Wenn es doch so wenig waren,warum mussten denn dann Russenpanzer auffahren ? Hatten wir für die "Paar Hanseln" nicht genug eigene Sicherheitskräfte ?



Deine Frage kann ich Dir auch nicht beantworten.
Doch die Rolle der "Russenpanzer" ist in dem Video so um 4.00 beschrieben - sie hatten nach Aussage eines DDR-ungesonnenen Historikers keine Bedeutung mehr für den Ausgang des 17. Juni - die Protestwelle hatte sich bereits totgelaufen.

Interessant in dem Zusammenhang ist auch die Aussage von E. Bahr, der als damaliger Chefredakteur des RIAS einschätzte, dass es den 17. Juni ohne den RIAS nie gegeben hätte:



andy
http://www.deutschlandradiokultur.de/bah...ticle_id=132181


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.06.2015 17:32 | nach oben springen

#374

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 18:22
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #372
Wenn es doch so wenig waren,warum mussten denn dann Russenpanzer auffahren ? Hatten wir für die "Paar Hanseln" nicht genug eigene Sicherheitskräfte ?


Pit haste beim G7 Gipfel die paar Hanseln gesehen ,welche demonstriert haben ? Die anwesende Polizei war in vielfacher Übermacht dort !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#375

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 20:00
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #372
Wenn es doch so wenig waren,warum mussten denn dann Russenpanzer
auffahren ? Hatten wir für die "Paar Hanseln" nicht genug eigene Sicherheitskräfte ?

Anscheinend war man sich deren Standhaftigkeit nicht ganz sicher
und hat ihnen nicht voll vertraut, dass sie an der Stange bleiben.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#376

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 20:02
von Marder | 1.413 Beiträge

Mit Panzern und Kriegsgerät???
Oder mit Polizei und polizeilichen Ausrüstung???
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 17.06.2015 20:03 | nach oben springen

#377

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 20:10
von PF75 | 3.291 Beiträge

in diesem Land ist das mit einsatzbereitem Kriegsgerät auch immer nicht so einfach .


nach oben springen

#378

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 20:16
von andy | 1.196 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #375
Zitat von Pit 59 im Beitrag #372
Wenn es doch so wenig waren,warum mussten denn dann Russenpanzer
auffahren ? Hatten wir für die "Paar Hanseln" nicht genug eigene Sicherheitskräfte ?

Anscheinend war man sich deren Standhaftigkeit nicht ganz sicher
und hat ihnen nicht voll vertraut, dass sie an der Stange bleiben.



Du sprichst in Rätseln.
Wer ist man und wem hat man nicht vertraut, dass sie an der Stange bleiben?


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#379

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 20:20
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #377
in diesem Land ist das mit einsatzbereitem Kriegsgerät auch immer nicht so einfach .

Da kannst Du im gegensatz zur Presse und deren Anhänger beruhigt sein. Ich habe genug einsatzbereites Kriegsgerät zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#380

RE: 17. Juni 1953

in DDR Staat und Regime 17.06.2015 20:28
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Hier ein Bericht von Albert Huber, Chef der Gesandschaft der Schweiz bei der BRD in Köln an den Schweizerischen Bundesrat
http://db.dodis.ch/document/10331#
Theo


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
17.Juni 1953 - 17.Juni 2016
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von PKE
9 17.06.2016 20:45goto
von damals wars • Zugriffe: 635
1953 "Erntesicherungseinsatz" durch den BGS
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von Mike59
10 05.10.2014 20:12goto
von UvD815 • Zugriffe: 1074
Soll der 17. Juni wieder Feiertag werden?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Angelo
122 20.06.2014 11:02goto
von Hackel39 • Zugriffe: 4437
Der 17. Juni 1953 im Zuchthaus Bautzen
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
64 30.08.2012 15:02goto
von Mike59 • Zugriffe: 6767
Die Protestanten und der 17. Juni ! MDR 17.06.10 um 22.35 Uhr !
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von kinski112
76 10.07.2010 02:51goto
von wosch • Zugriffe: 2941

Besucher
18 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 106 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 106 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen