#1

Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 12:16
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Hallo,
ich hoffe, ich hab das hier in das richtige Forum eingestellt.
Mich würde interessieren, ob und wie Glasnost und Perestroika in der Berichterstattung der DDR-Medien oder etwa politischen Schulungen eine Rolle spielten. Veränderte sich die Darstellung der Sowjetunion? Wenn ja, inwiefern? Was für Erfahrungen konnten die Bürger der DDR in den anderen sozialistischen Staaten diesbezüglich machen?
Mir ist bekannt, dass z.B. die sowjetische Zeitschrift Sputnik verboten worden ist. Mit welcher Begründung?
Vielleicht könnte ja der eine oder andere seine Erfahrung/seinen Umgang damit oder eventuelle ideologische Diskrepanzen beschreiben.

Gruß Marienborn89


nach oben springen

#2

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 12:34
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich war schon vor dem großen Run auf den Sputnik Leser dieser Zeitschrift. Auch hatte ich die Zeitschrift Polen abonniert.Die wurde dann nach Ausrufung des Ausnahmezustands nicht mehr geliefert.
Diese Zeitschrift sowie auch der Sputnik waren gedacht im Westen Werbung für die jeweiligen Länder zu machen.Konnte man schön an der Reklame für die schicken Ladas usw. sehen, waren sehr hochwertig gefertigt und wurden wohl in Finnland gedruckt.Waren aber vor 1989 eher Ladenhüter in den Kiosken der DDR.
1989 hatte ich dann immer öfter Probleme den Sputnik zu bekommen und wollte ihn abonnieren. Da erhielt ich vom Zeitungsvertrieb die Auskunft das ginge aus Kapzitätsgründen nicht. Von Meinungsverschiedenheiten der Genossen war da offiziel noch nicht die Rede.
Ein Verbot in dem Sinne gab es wohl nicht sondern er wurde einfach nicht mehr vertrieben.In anderenSprachen (Englisch bzw. Französisch) gab es den wohl noch eine Weile.


Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.06.2013 12:40 | nach oben springen

#3

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 13:39
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Hallo Marienborn89,


Kurz zusammengefasst:
Glasnost und Perestroika haben dazu geführt, dass sich Ende der 80er Jahre auch innerhalb der SED-Basis zwei Lager herausgebildet haben:
Die Fundamentalisten, Hardliner, die mit dem alten Politbüro auf einer Linie waren:
"Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf" - Zitat E.Honecker
und das Lager derer, die für Erneuerungen, Reformen, Tranparenz in Sinne Gorbatschows eintraten.
Es führte im Herbst 89 letztlich zur "Zerreissprobe" innerhalb der Partei.
Mit der Entmachtung Hoeckers hatte es den Anschein, dass die "Reformer" die Oberhand in der Partei gewinnen werden - es war jedoch zu spät für Reformen, die SED hatte ihren Führungsanspruch beim Volk verspielt.

Der "Sputnik" war so etwa ab Sommer 89 ? einfach nicht mehr "verfügbar" - eine Notbremse der Hardliner.
Hat ihnen jedoch nichts mehr genutzt..

Meine persönliche Geschichte dazu: Ich bin am 3.Oktober 1989 aus der SED ausgetreten.
Honecker war noch Generalsekretär, er hatte soeben die Schliessung der Grenze zur CSSR verfügt.
Auf seine Weisung hin sind die Sonderzüge, die die DDR-Bürger aus der Prager BRD-Botschaft in die Bundesrepublik ausweisen sollten, über Dresden umgeleitet worden - um "Macht" zu demonstrieren. Das führte zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen am Abend des 3.Oktober 1989 um den Dresdner Hauptbahnhof (ich wohnte damals in Dresden).
Gewalt, Krieg, gegen das eigene Volk - diese Politik der SED-Führung war nicht mehr meine Vorstellung von Sozialismus.
Den Schritt habe ich nie bereut - die kommenden Monate waren nur noch ein hilfloser Rückzug der SED-Führung aus der politischen Landschaft.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
Marienborn89 und coldwarrior67 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.06.2013 09:24 | nach oben springen

#4

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 13:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Gag es nicht irgendwann mal eine offizielle Verlautbarung in der DDR wegen dem Sputnik?


nach oben springen

#5

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 13:55
von Fritze (gelöscht)
avatar

Die war meines Erachtens schon im Sommer 1989 oder sogar noch früher .


nach oben springen

#6

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 13:57
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Im Neuen Deutschland erschien jedenfalls diese kurze Mitteilung:

Mitteilung der Pressestelle des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen
Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesen mitteilt, ist die Zeitschrift "Sputnik" von der Postzeitungsliste gestrichen worden. Sie bringt keinen Beitrag, der der Festigung der deutsch-sowjetischen Freundschaft dient, statt dessen verzerrende Beiträge zur Geschichte.


Quelle: Neues Deutschland, 20./21.11.1988 (http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593858/page/6)


DoreHolm und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 14:05
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Genau alles ein Jahr früher wie gedacht. 1988
Besonders interessant wurde der Sputnik zu Beginn , wimre wegen der vom DDR Ton abweichenden selbstkritischen Geschichtsschreibung speziell der Stalinzeit in der SU.
Genau das hat wohl auch das Mißfallen der Genossen in der DDR erzeugt.

Edit: blau


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.06.2013 14:09 | nach oben springen

#8

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 14:33
von Fritze (gelöscht)
avatar

Irgendwie ist da was in meinem Kopf von Sommer 1988 ,wo ein Heft in der DDR nicht ausgeliefert wurde !? Muss zu der Zeit gewesen sein ,denn ich war noch am Kanten.


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 14:38
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

"Das Interesse am Sputnik nimmt in der DDR immer mehr zu – und zwar in dem Maße, in dem die Beiträge systemkritischer werden. Die DDR-Führung tut sich zunächst schwer, gegen die Zeitschrift aus dem großen Bruderland vorzugehen. Als aber in der Ausgabe von November 1988 ein Artikel über den in der DDR-Geschichtsschreibung geleugneten Hitler-Stalin-Pakt sowie eine Kritik an der stalinhörigen KPD der 1920er Jahre erscheint, entschließen sich die SED-Funktionäre zum Handeln. Ein weiterer Vertrieb der Zeitschrift wird in der DDR untersagt. Das Heft wird eingezogen und eingestampft. Zur offiziellen Begründung heißt es, dass die Zeitschrift „keinen Beitrag bringt, der der Festigung der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft dient, stattdessen verzerrende Beiträge zur Geschichte“."

http://www.jugendopposition.de/index.php?id=195

LG von der grenzgaengerin


Marienborn89 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 16:06
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hier noch einige Ereignisse , die die DDR - Führung im Sommer 1988 beunuhigte. Inwieweit in dn Medien der DDR darüber berichtet wurde entzieht sich meiner Kenntnis.

"9. Juni: Die westdeutsche Tageszeitung "Die Welt" veröffentlicht Äußerungen des sowjetischen Außenpolitik-Experten Wjatscheslaw Daschitschew. Dieser habe vor deutschen Journalisten in der sowjetischen Botschaft in Bonn Mauer und Stacheldraht an den Grenzen der DDR als "Überreste und Überlieferungen des Kalten Krieges", die "mit der Zeit verschwinden müssten", bezeichnet.

Gegenüber dem sowjetischen Botschafter in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow, verurteilt ZK-Sekretär Hermann Axen die Äußerungen Daschitschews. Diese würden sich "unmittelbar gegen die Souveränität und Sicherheitsinteressen der DDR, gegen die Sicherheitsinteressen der Warschauer Vertragsstaaten, gegen unser gemeinsames politisches Verteidigungsbündnis richten". Solche Äußerungen seien "Wasser auf die Mühlen der imperialistischen Propaganda". Kotschemassow bezeichnet die Äußerungen Jewtuschenkos als "verantwortungslos". Gorbatschow, versucht er Axen zu beschwichtigen, habe doch kürzlich klar gesagt, dass die Frage der Grenze eine souveräne Angelegenheit der DDR sei und diese allein zu entscheiden habe, "wie sie ihre Grenzen sichert".

7. Juli: Auf der 44. Jahrestagung der RGW-Staaten in Prag werden die vom sowjetischen Partei- und Staatschef Gorbatschow eingeleiteten Reformen diskutiert. Gorbatschows Vorschlag einer Intensivierung der Beziehungen zur EG werden mit Ausnahme der DDR und Rumänien von allen Staaten begrüßt. "

Nachzulesen in Chronik der Mauer 1988 http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...etail/year/1988

Jetzt einfach mal das ND deneben legen.

LG von der grenzgaengerin


Bugsy, Marienborn89 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 18:38
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #10

Jetzt einfach mal das ND deneben legen.



Ja, in dem Artikel "44. Ratstagung des RGW in Prag beendet. Neue Vereinbarungen zur Vertiefung der Integration" (ND, 8.7.88) findet sich in der Tat nichts dazu.

Bei der Recherche dazu habe auch folgenden interessanten Artikel entdeckt. Das ND berichtet über die Berichterstattung niederländischer Zeitungen über Honecker bezüglich seines Staatsbesuchs in den Niederlanden:

"Auf die Frage der Zeitung [Algemeen Dagblad, Anm. d. V.] „In der Sowjetunion vollziehen sich unter Parteiführer Gorbatschow viele große und kleine Veränderungen auf ökonomischem und politischem Gebiet. Wird die DDR dem Vorbild von .Glasnost' folgen?" antwortet der Staatsratsvorsitzende: - „Viele der Veränderungen in der Sowjetunion sind in der DDR bereits gang und gäbe. Wir benutzen voneinander die guten Dinge, ¦ wir lernen voneinander. Das ist bereits seit 1945 der Fall. Sie müssen das so sehen: Beide Länder haben ihre eigenen Rezepte, aber die übernehmen wir nicht so mir nichts dir nichts. Allerdines unterstützen wir die Sowjetunion bei der Realisierung ihrer Beschlüsse, die auch von großer internationaler Bedeutung sind." In der DDR werde bereits seit mehreren Jahrzehnten der Sozialismus unter den Augen der Welt und unter offenen Bedingungen aufgebaut." (ND, 3.6.87)


Jobnomade hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 14.06.2013 22:01
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Als der Gorbatschow als Generalsekretär gewählt wurde, hätten ja die DDR "Journalisten" im schlimmsten Alptraum nicht erahnt welche Konsequenzen das haben sollte.
Also haben sie anfänglich die Auslassungen des großen Genalsekretärs im ND seitenlang gedruckt, so 86 konnte der intensive Leser da durchaus außergewöhnliches aus dem ND erfahren
Da brauchte es noch keinen Sputnik, die waren zu dem Zeitpunkt wohl noch vor jahrelanger Ergebenheit zu blöd um in diese Richtung an Zensur zu denken.
Das Zentralorgan selbst hat den Virus des Nachdenkens in die DDR importiert


Marienborn89 und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.06.2013 22:39 | nach oben springen

#13

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 05:17
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #12
Als der Gorbatschow als Generalsekretär gewählt wurde, hätten ja die DDR "Journalisten" im schlimmsten Alptraum nicht erahnt welche Konsequenzen das haben sollte.
Also haben sie anfänglich die Auslassungen des großen Genalsekretärs im ND seitenlang gedruckt, so 86 konnte der intensive Leser da durchaus außergewöhnliches aus dem ND erfahren
Da brauchte es noch keinen Sputnik, die waren zu dem Zeitpunkt wohl noch vor jahrelanger Ergebenheit zu blöd um in diese Richtung an Zensur zu denken.
Das Zentralorgan selbst hat den Virus des Nachdenkens in die DDR importiert


Erinnere ich mich richtig, dass dieser Artikel aus dem ND mit der Rede von Gorbatschov zu seinem Amtsantritt nicht in den Bezirkszeitungen erschienen ist?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#14

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 09:51
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Diesen Text schrieb ich einmal in einem anderen Forum:

"Hallo zusammen und mal hin zu dieser damaligen sowjetischen Zeitschrift. Jahre vor 1989, vor dieser Wende war ich immer hinterher hinter dem kleinen Heft, hatte auch gute Beziehungen zur Zeitungstante am Kiosk und verschlang dessen Lesestoff.
Diese Offenheit in der Argumentation um Änderungen in der Gesellschaft, im Sozialismus, diese zum Teil schonungslosen Kritiken in den Beiträgen ließ mich irgendwie nicht los und ich dachte, warum bei denen, warum nicht bei uns?
Der dumme Zufall will es, Jahre nach der Jahrtausendwende kam ich in den Besitz fast derselben Hefte, die ich vor 89 gelesen habe und dachte...was für ein kleines Glück."

Also irgendwo sind die Dinger ausgelagert, ich müsste mal suchen. Das Heft wurde übrigens in 19 Ländern vertrieben so BRD mit DM 4,80/ Westberlin nur DM 3,80? Habe gerade eines vor mir liegen vom Februar 1990...dies könnte das Letzte in der DDR gewesen sein.

Lebensläufer


Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 10:12
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #14

Der dumme Zufall will es, Jahre nach der Jahrtausendwende kam ich in den Besitz fast derselben Hefte, die ich vor 89 gelesen habe und dachte...was für ein kleines Glück."




Ist denn auch die Ausgabe vom November 1988 dabei? Wenn ja, hast Du jetzt eine Lebens - ne Tagesaufgabe- ne auch nicht. Eine Bitte. Kannst Du bitte den Artikel über die Geschichte der KPD einscannen und uns zum Lesen geben?

Im Internet wollen sie 8,90 € für die Ausgabe haben.

http://www.xpapers.de/zs_liste.php?titel=Sputnik

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#16

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 12:34
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Hast du ein Glück Grenzgaengerin, der Rainer hats gefunden...Heft November 1988. Jetzt kommt der Wermutstropfen, da steht nichts von Geschichte der KPD drin? Ich habe es allerdings nur mal überflogen, muss erstmal Mittag essen. Bis dann.

Lebensläufer...äh Ggaengerin....bekomm ich eventuell einen virtuellen Bussi?


Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 13:09
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

und noch einmal

Richtig gebusselt , wenn Du auch findest was laut Jugenoppostion im November 1988 drin gestanden haben soll.

Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 15.06.2013 13:10 | nach oben springen

#18

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 14:39
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #17
wenn Du auch findest was laut Jugenoppostion im November 1988 drin gestanden haben soll.


Da wäre ich auch sehr gespannt drauf!


nach oben springen

#19

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 20:43
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Hat zwar wenig mit dem Alltag zu tun, aber die Sicht des letzten Botschafters der DDR in Moskau kann auch interessant sein.

"Fiasko eines Bruderbundes - Erinnerungen des letzten DDR-Botschafters in Moskau"

"In seinen "Erinnerungen" gibt Gerd König viele interessante Einblicke in seine Tätigkeit als Botschafter und Parteifunktionär in den entscheidenden Jahren 1987 bis 1990. An den Gipfeltreffen zwischen Michail Gorbatschew und der DDR-Führung unter Erich Honecker, Egon Krenz oder Hans Modrow und an anderen hochrangigen sowjetisch-deutschen Treffen von Akteuren der Vereinigung nahm er persönlich teil. Mit vielen „Ideengebern” aus den Führungsapparaten, sowohl der Sowjetunion als auch der DDR, unterhielt er enge Kontakte. Das ermöglichte ihm, gute Einblicke zu bekommen und später auch interne Dokumente aus russischen Archiven heranzuziehen."

http://www.vip-ev.de/text649.htm

http://www.amazon.de/product-reviews/336...howViewpoints=1

LG von der grenzgaengerin


Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Glasnost und Perestroika in den Medien / im Alltag der DDR

in DDR Staat und Regime 15.06.2013 21:03
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Siehe Ggaengerin mit:

"Als aber in der Ausgabe von November 1988 ein Artikel über den in der DDR-Geschichtsschreibung geleugneten Hitler-Stalin-Pakt sowie eine Kritik an der stalinhörigen KPD der 1920er Jahre erscheint, entschließen sich die SED-Funktionäre zum Handeln."

Ich habe das Heft jetzt von vorne bis hinten in Ruhe durchgeblättert. Nichts, wieder nichts, gar nichts, in dieser Novemberausgabe 1988, was auf deinen Vorsatz hinweist? Geschichtsfälschung, Fälschung im Druck, ne Ente oder Falschbehauptung der Jugend-Opposition in der DDR? Man verinnerliche sich, dieses Heft wurde in der DDR verkauft, lagerte später in der Bibliothek einer Erziehungseinrichtung.

Lebensläufer...etwas ratlos


Marienborn89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1330 Gäste und 106 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 106 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen