#741

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 16:16
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Ratzte, Du schreibst, dass euch nicht nur ein Blatt von jeden Volkspolizisten zur Bearbeitung gegeben wurde.Deshalb würde mich interessieren
woher die anderern Blätter stammten und wer den Text auf den Blättern verfasst hat.
Das, was bei der Befragung bei manchem Volkspolizisten gefragt wurde, stand nicht in der ehemaligen Kaderakte.
Ich selbst habe einen Beitrag geschrieben, in dem ich geschildert hatte, wie ich im Polizei-Präsidium in Berlin am Platz der Luftbrücke (Flugplatz Tempelhof) "antanzen" musste.
Dort habe ich mich auch schon über die Fragestellung gewundert. Denn die Sachverhalte,zu denen ich gefragt wurde kannte kein Außenstehender
und meine Kaderakte existierte nicht mehr.
Jetzt,nach Jahren,brauche ich mich, auf Grund Deines Beitrags, nicht mehr wunder, wie mit manchem ehemaligen Volkspolizisten umgegangen wurde
Jetzt bin ich mir auch noch nicht einmal sicher, ob der Beamte tatsächlich von der Kripo war, der die Befragung durchführte.

Gruß Grenzerhans


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#742

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 17:39
von STEFFENTAXI | 44 Beiträge

hallo
hat keiner was für mich beitrag #737
danke

mfg steffen



nach oben springen

#743

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 18:33
von Ratze | 392 Beiträge

@Grenzerhans, ich muss noch mal in meinen Unterlagen suchen, ob ich da noch eine Info zu den alten Vorgängen finde. Aber das kann dauern, mindestens bis morgen Abend. Vielleicht finde ich da noch Angaben zu den Inhalten der Akte, aber ich meine, es war die Kaderakte und keine sonstigen "Unterlagen", ob die "Entscheidungsebene weitere Unterlagen hatte, ist mir nicht bekannt. Aber ich suche morgen.
Ratze


nach oben springen

#744

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 19:06
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Ratze, bitte keine Hektik. Es sind nun schon viele Jahre vergangen, da kommt es auf ein paar Tage nicht an.
Ich hatte schon nicht an solch alte Geschichten gedacht. Das Lebensalter (meins) und die Jahre lässt manches in Vergessenheit geraten obwohl es meine Lebensgeschichte betrifft und sich jetzt noch über manches aus dieser Zeit aufregen, ist doch so wie so sinnlos. Ich habe meine eigene Meinung über diese Zeit, es geht nicht mehr zu ändern. Ich bin nur durch unseren Dialog in Form unserer Beiträge darauf gekommen.
Also, alles in Ruhe.
Und zum Schluss noch eine Bemerkung. Ratze, alles was ich zu diesem Thema. schreibe ,ist nicht auf Deine Person gemünzt, Du hast auch nur Weisungen und Befehle befolgt.

Gruß Grenzerhans


nach oben springen

#745

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.07.2016 19:58
von Ratze | 392 Beiträge

Das sehe ich ganz locker. Ich hatte die Chance diese Aufgabe zu bearbeiten, habe sie genutzt und einiges gelernt. Ich stehe zu dem was ich treiben musste. Es ist alles o.k.
Mir ist gerade eingefallen, dass ein anderes Team den Chefgrenzaufklärer 6./- Rgt. frei gegeben hatten. Der wurde kurzfristig beim BGS eingestellt, aber schied dann auch bald wieder aus. Da waren entweder die Leute nicht aufmerksam oder hatten nicht drauf was ein Chef GAK so gemacht hat.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#746

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 12:35
von andy | 1.197 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #745
...
Mir ist gerade eingefallen, dass ein anderes Team den Chefgrenzaufklärer 6./- Rgt. frei gegeben hatten. Der wurde kurzfristig beim BGS eingestellt, aber schied dann auch bald wieder aus. Da waren entweder die Leute nicht aufmerksam oder hatten nicht drauf was ein Chef GAK so gemacht hat.



Kurze Korrektur: Auf Regimenstebene hieß der "Chef" der Grenzaufklärer Oberoffizier. Den Chef Grenzaufklärung gab es nur auf der Ebene Kdo. der GT in Pätz bei KönigsWusterhausen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 12:35 | nach oben springen

#747

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 12:54
von Ratze | 392 Beiträge

Wie hieße der denn im Bat. oder gab es da keinen?
Ich korrigieren dann meine Aussage und danke für die Info, dann war das der Oberoffz. des 6./- Rgt. Der kurzfristig eingestrellt und dann entlassen wurde.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#748

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 15:02
von Ratze | 392 Beiträge

Moin @Grenzerhans, ich habe nur, in meinen vor einiger Zeit niedergeschriebenen Erinnerungen was gefunden.
1990 sollte der BGS in Richtung Osten erweitert werden. Viele ehemalige Angehörige der bewaffneten Organe der DDR hatten sich beworben. Nun sollte ausgewählt werden, wer in die engere Wahl kommen sollte. Die Personalakten/Personalunterlagen wurden im Osten abgeholt, und dann auf die „Bewerter“ verteilt. I/S aus Ratzeburg war beteiligt. Die Personalakten waren dünn, sehr dünn und es war nicht leicht eine Empfehlung auszusprechen. Den Unterlagen waren u.a. beigefügt eine Erklärung nicht für die Staatssicherheit gearbeitet zu haben. Ein Prüfungsdeckblatt und ein Vorblatt zur Personalakte wurden dazugefügt. Ob jemand tatsächlich eingestellt oder abgelehnt wurde, erfuhren die „Bewerter“ nicht.
Quellen: (die finde ich leider nicht, ich muss wohl doch mal intensiv aufräumen)
Anordnung 03/90 Chef der Kader über die Arbeit mit Personalakten vom 221.03.90
BMI D I 3 – 216 100/40 vom 01.09.90 Einstellung von Beschäftigten in den öffentlichen Dienst
Formulare
FS GSK Küste StBLZ vom 08.10.90
GSK Küste AG Personalüberprüfung vom 05.10.90

Tschüß
Ratze


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#749

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 15:44
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Ratze, Ich danke Dir für Deine Erklärung.
Es müssen aber auch noch Akten ausgewertet worden sein, die bei der NVA oder bei den GT angelegt wurden. Da ich aber meinen Grenzdienst
nicht in der NVA sondern bei der damaligen Deutschen Grenzpolizei begann, hat man sich diese Akten aus den Archiven geholt.Wie ich erwähnte,
mir wurden bei der Befragung Fragen gestellt, die nichts, bzw. sehr wenig, mit meinem Dienst in der Volkspolizei zu tun hatten..

Gruß Grenzerhans


nach oben springen

#750

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 16:57
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Ratze im Beitrag #748
Moin @Grenzerhans, ich habe nur, in meinen vor einiger Zeit niedergeschriebenen Erinnerungen was gefunden.
1990 sollte der BGS in Richtung Osten erweitert werden. Viele ehemalige Angehörige der bewaffneten Organe der DDR hatten sich beworben. Nun sollte ausgewählt werden, wer in die engere Wahl kommen sollte. Die Personalakten/Personalunterlagen wurden im Osten abgeholt, und dann auf die „Bewerter“ verteilt. I/S aus Ratzeburg war beteiligt. Die Personalakten waren dünn, sehr dünn und es war nicht leicht eine Empfehlung auszusprechen. Den Unterlagen waren u.a. beigefügt eine Erklärung nicht für die Staatssicherheit gearbeitet zu haben. Ein Prüfungsdeckblatt und ein Vorblatt zur Personalakte wurden dazugefügt. Ob jemand tatsächlich eingestellt oder abgelehnt wurde, erfuhren die „Bewerter“ nicht.
Quellen: (die finde ich leider nicht, ich muss wohl doch mal intensiv aufräumen)
Anordnung 03/90 Chef der Kader über die Arbeit mit Personalakten vom 221.03.90
BMI D I 3 – 216 100/40 vom 01.09.90 Einstellung von Beschäftigten in den öffentlichen Dienst
Formulare
FS GSK Küste StBLZ vom 08.10.90
GSK Küste AG Personalüberprüfung vom 05.10.90

Tschüß
Ratze




Ratze,

was waren denn die Hauptgrundlagen für eine positive Entscheidung und für einen negativen Bescheid ?

Ich stelle mir dies bei den Offizieren recht kompliziert vor,denn Feinde der DDR waren dies ja alle nicht, jedenfalls bis 1989 nicht . Das waren ja fast alles Mitglieder der SED usw.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#751

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 17:13
von Ratze | 392 Beiträge

Es wurde halt die wenigen Unterlagen geprüft, die vorhanden waren. Es durften ja gemäß Befehl "Chef der Kader" die Personalakte "gereinigt" werden.
Die Prüfung war grundsätzlich Dienstgradunabhängig, sonst hätte ja auch ein General der VP nicht übernommen werden können, der war so 2004/05 mein Vorgesetzter in Hamburg und später, meine ich, im Raum Leipzig Amtsleiter, also leitender Polizeidirektor.
Bei den Grenzern konnten wir uns ja vorstellen, was die gemacht haben, wenn wir die Arbeitsplatzbeschreibung/Planstellenbeschreibung gelesen hatten. Ich glaube, ich persönlich hatte nur GT/NVA Angehörige. Wer Lehrgänge in Moskau gemacht hatte, war schon (bei mir) verdächtig, aber es war keine Weisung von oben. Die Kriterien habe ich nicht mehr drauf, schade eigentlich, hätte mich heute auch interessiert.
Bedauere, dass ich nicht mehr zur Klärung beitragen kann.


IM Kressin und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 17:14 | nach oben springen

#752

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 17:19
von damals wars | 12.113 Beiträge

Danke Ratze, das ist mehr, als manch Stintenburg-Absolvent zur Aufklärung () beigetragen hat!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#753

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 18:35
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #752
Danke Ratze, das ist mehr, als manch Stintenburg-Absolvent zur Aufklärung () beigetragen hat!


Wäre ich jetzt @andy , käme ich mir von dir ordentlich verarscht vor.
Wenn Du schon kritisierst, dann habe wenigstens Eier in der Hose und werde konkret. Mit Deiner hinterfotzigen Stenkerei kannst Du Dich hier bald ganz allein tummeln.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#754

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 19:09
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Das sehe ich ganz genauso. Danke furry.

Andy hat super Beiträge über Stintenburg geschrieben die sehr interessant waren. Die Beiträge derart herab zu qualifizieren ist schon hinterfo**** würde der Bayer sagen.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#755

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 19:49
von andy | 1.197 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #753
Zitat von damals wars im Beitrag #752
Danke Ratze, das ist mehr, als manch Stintenburg-Absolvent zur Aufklärung () beigetragen hat!


Wäre ich jetzt @andy , käme ich mir von dir ordentlich verarscht vor.
Wenn Du schon kritisierst, dann habe wenigstens Eier in der Hose und werde konkret. Mit Deiner hinterfotzigen Stenkerei kannst Du Dich hier bald ganz allein tummeln.




Danke für Eure Solidarität, aber ich kann über Huberts Beitrag nur müde lächeln. Ich ziehe mir die Jacke nicht an und weiss auch überhaupt nicht, was sein Spruch mit Ratzes Beitrag zu tun haben soll.
Aber vielleicht erklärt er uns das ja noch


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
lhsecurity und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 19:50 | nach oben springen

#756

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 21:11
von damals wars | 12.113 Beiträge

Durch andys Beitrag habe ich ja erst davon erfahren. Also kann er nicht gemeint sein!
Netter Versuch


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#757

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 10.07.2016 21:14
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #754
Das sehe ich ganz genauso. Danke furry.

Andy hat super Beiträge über Stintenburg geschrieben die sehr interessant waren. Die Beiträge derart herab zu qualifizieren ist schon hinterfo**** würde der Bayer sagen.

MfG Berlin


Frag doch mal furry, warum er die Verbindung, die sich aus meinem Beitrag nicht ergibt, hergestellt hat!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#758

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 11.07.2016 07:23
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #752
Danke Ratze, das ist mehr, als manch Stintenburg-Absolvent zur Aufklärung () beigetragen hat!

Zitat von damals wars im Beitrag #757
Zitat von berlin3321 im Beitrag #754
Das sehe ich ganz genauso. Danke furry.

Andy hat super Beiträge über Stintenburg geschrieben die sehr interessant waren. Die Beiträge derart herab zu qualifizieren ist schon hinterfo**** würde der Bayer sagen.

MfG Berlin


Frag doch mal furry, warum er die Verbindung, die sich aus meinem Beitrag nicht ergibt, hergestellt hat!


Also @damals wars , wenn du bei deinem Beitrag keine Verbindung siehst, dann will ich auch keine sehen. Und weil wir beide keine Verbindung sehen, erholst du dich jetzt bei dem schönen Wetter einfach mal ein bisschen im Garten...


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
IM Kressin, Büdinger, furry und thomas 48 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#759

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.08.2016 13:26
von STEFFENTAXI | 44 Beiträge

hallo
hat jemand ein paar Informationen oder bilder zur
Ausweiskarte Verfassungsschutz der DDR .
war es nur eine klappkarte oder hatte dieser mehrere seiten wie der mfs ausweis.

mfg steffen



nach oben springen

#760

RE: Dienstausweise des MfS

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.08.2016 14:06
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von STEFFENTAXI im Beitrag #759
hallo
hat jemand ein paar Informationen oder bilder zur
Ausweiskarte Verfassungsschutz der DDR .


So eine Institution gab es doch in der DDR überhaupt nicht.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Besoffene und kleine Kinder beschützt der liebe Gott
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von ABV
4 05.09.2010 10:09goto
von Harsberg • Zugriffe: 1667

Besucher
36 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1969 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14355 Themen und 556999 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen